Skip to main content

Full text of "Ein Jahrhundert bayerischen Verfassungslebens"

See other formats


"$ r,:.s :?5?:'W?^j; 







(Sin Qab)zb)nnb2zt 




STORAGE-ITEfl 
MAIN LIBRARY 



Lpy-R2yG 

U.B.C. LIBRARY 






Uj 




\u) 



THE LIBRARY 




THE UNIVERSITY OF 
BRITISH COLUMBIA 



H R. MacMiUan 



^A.tnA 



,^.- 






^ 



Digitized by the Internet Archive 

in 2010 with funding from 

University of British Columbia Library 



http://www.archive.org/details/einjahrhundertbaOOdoeb 



*^erfaffun0slebens 



»Ott 



KTl ^oebetl 




3. £{n6auetf(^e Un{vetfitäts='Sud)^anö(ung (6cf)5)>|>{nd) 

9of6u(^^2nMcc 6. A. ^o^eit 6es Avont>trin3en Au|>|>«e(^t »on Bayern 

By 



Ä. 33. §of= u. Uniöerfität§=S3uct)brucfccei öon 3unge & 8o^n, ©tlangen. 



^ r tD r t* 

Xie öorliegenbe ^enfjc£)rift üerbantt it)re (Sntfte^ung bem 
?J(uftrQge ©einer (£jäel(en§ be§ ^errn (Staat§mim[ter§ Dr. oon39rett= 
ret^. ®ic ©c^rift [trebt feine ^Soltftänbigfeit an, bejc^ränft 
fid^ auf eine Slu§tüaf)t ber für bie Gnttoidflung bejonberö ioid^* 
tigen ?(6fd^nitte; gerabe baburc^ njurbe e§ bem SSerfaffer ermög* 
tid§t eingelnen Problemen, tuie §. 35. ber folgenjc^ttjeren SBenbung 
in ber ^olitif be§ 5^önig§ Subnjig I., tiefer na^^ugetjcn. ^ie 
^arftettung gri'mbet [id§ auf ein umfaffenbeö gebrudfte§ tük unge^ 
brurfte§ OueKenmoteriaf, ©taat§rat§= unb 3)?inifteria(aften, Sonb* 
taggöerf)anblungen, ©efanbtfd^aftSberic^te, S3riefe, 9?a(^Iäffe, Den!= 
trürbigfeiten, 3^it"i^9^«f ^lugfd^riften u. a. ®ie lüid^tigeren ?(!ten= 
ftüde ttjerbe ict) an anberer ©teile üeröffentüd^en. 3Son einer 
Angabe ber benähten Duellen unb (iterarifc^en ^ilf^^mittet ttjurbe 
im ^inbücE auf ben 3^^<f ^^ ©c!^rift 5{bftanb genommen; ber 
^unbige mirb auc^ \o erfennen, ba^ ber 35erfaffer auö erfter 
§anb fc^öpft. ®ie ^ßermoltungen ber SCRünc^ener ^of- unb ©taat§- 
bibIiott)ef, be§ Ä. Sf^eic^garc^iö?, be§ Ä. (Siet)eimen ©taat^ard^iü^, 
beö ß'. ®et)eimen §auöard^iü§ unb be§ SKünc^ener Äreiöarc^iü^ 
finb bei ber Aufarbeitung ber ©c^rift" auf§ Iieben^U)ürbigfte ent= 
gegengefommen. (S^rerbietigfter ^anf gebü{)rt üor aüem ben 



III 



^. (StaatSminifterien für bie (Srtaubnt§ jur i8enü|iiU3 ber 
9)2tm[tenalQften tüte ber (Staatörot^aften, ttjelc^ (entere eine ebenfo 
umfongreic^e al§ oietfeitige QueEe barftellen. äöärmften ^anf 
fage i^ auc^ für tüertoolle Unterftü^ung teile bei ber ^Ibfaffimg 
unb ^rudlegung ber ^enffd^rift teilö bei ber ©ammtung ber über* 
au§ 5af)Ireid^en gtugfc^riften ben ^^cum @et)eimem §ofrat ^ro* 
feffor Dr. ^t)ro[f, DbeiTegierungörat ^orn unb ^ibliot^efor 
Dr. ^ilfeiibecf. 

9[)Zün(f)en im grütjjatir 1918. 

Der ^erfaffet» 



IV 



©ette 

SSorwort ^^ 

Sn^alt V 

1. Äopttel: ®ie Äonftitution Dom ^a^^e 1808. ©mmtfung bev 

franäöfifrf)cii 9ieOoIutton. 9ie5eptton be§ engUfc^=franjö[i?d)eu Äon* 
ititutionali§mu§. 2anMd)aft§öetotbnun9. Mtxt ber öffentlichen 
SRemung an \i)X. ©tootSminifter 9:i?aihnitian üon 9Kontge(a§. 
Seroeggriinbe für bic ®eroät)ntng einet Äonftitution. fiönigtic^eö 
Ü8erfpred)cn. 9Dkilänbet 3iifammeii!unft. 9Jeue Sluffd)lüffe über 
biefe 3ufammeiifunft. «BerfaffungSentimirf- £)rgaiiifation§!om 
miffion. ÄonftitutionSuthinbe. Organifdie ©efe^ie. SBürbigung 
ber Äonftitution. 9?ationalrepräfentation. ®runbrei)te be^ 9Solfe§ 1 

2. fta^jitd: S)ie ^«erfaffuiigSberatnngen 1814/ 15. Sai)ern unb 

bte beutfd)e (Sr^ebung »üiber 9?apoleon I. 2)ie „charte constitu- 
tiouelle" Äönig Subn)ig§ XVIII. öon f^ranfreic^. 9Jeue S5er= 
faffungSberatungen in ®eutfd)Ianb unter ber ©intuirfung ber 
S5efreiung§friege. Slnroartf^aft beo baDeriid)en SSoIfe§ auf eine 
35erfafiung. SBaijerifdie ^ubüäiftif ju fünften einer 58erfaffung. 
Jpaltung be§ bai)erifd)en §ofe§ unb ber bot)erifd)en SRegierung. 
3tmtlid)e Seitfäge für eine gtebifton ber bai)erifd)en SSerfaffung. 
58ai)erifdie aSerfafiung§!onuniffion. 58erfajjun9§entiDurf. ^iinort= 
tät§9utQd)tcn. SBcmerfungen be§ ^^ron^jrinjen Subioig smn 58er= 
faffung^entiDurfe. Sönigli^e 9Iniucifung ju einer Überarbeitung beö 
aSerfaffung^cntrourfeS. öemmniffe 1^ 

3. Kapitel: ®ie 5ßerfaffung tjom ^aljxt 1818. föntlaffung be^ 

©rofen «Dlajimilian Don 9?tontgela§. 93linifterium 9iec^berg=5;t)ür= 
^eim=2erd)enfelb. Äöniglid)e gntfd)IieBungen über eine JReDifton 
ber ißerfaffung. ®efa§r eine§ 8taat8ban!erotte§. Äonforbat§= 
Dcr^anblungen. 9kd)ric^ten aue granffurt. SSorfteüungen. SSer^ 



©eite 
foffunflgbcratungen ber 9D?iiit)terial!onfcieii^v iliiiiiiteiinlfonftrettäi 
protofollc. 9tntet( be§ ©taatSrateö boii ^e^^ner unb be§ ^rDU= 
|)riniicn Subiing an ben S8eriai"jung§bcratmigen. 58t'rfünbiguTig ber 
SSerfaffung unb Gibe§leifhnig auf fie. SSürbigung be§ 'isex-fafiung§= 
iDev!e§. ?(ufnat)me ber S^erfaffung in ber ^nbli^^iftif 34 

4. ftapilel: 2)er erfte 6ai}erifd)e Saiib tag unb ber angeblicfie 

^lan cine§ ©taat§i"treid)e?\ ISröffnung bc§ l'anbtageö. ÜDer= 
griffe ber Kammer ber Slbgeorbneien unb anbere gleidijeitige i8or= 
giinge. 3)cr angeblid}e ^Man ber bai)ertfd)cn ^Regierung bie ^er= 
foffung aufj^utjeben. ®er $Berid)t be§ :preuüi|c{)en ©efanbten uon 
3aftroiü [)icrüber. Slu^weiä ber einfc!^Iägigen 2Rinifterialfonferenä= 
protofüUc. Unncrlöffigfeit ber SIu>3fage be§ ©rufen ^tloiS üon 9{ecf)= 
berg Sein 58er^alten ,^ur [}eit ber ÄorI§baber unb SBiener ?LRinifter= 
fonferenjen. ©rgebniffe ber bvei erften fianbtage. ?lflgemeine 
9^ea!tion 63 

5. Ifapitel: Äönig fiubiuig I. unb ba§ bai)erifcf)e 58erfaffung§ = 

leben. föriDortungen. @i-fte 9^egierung§ma^nat)nien. Sanb= 
tag 1827/28. 5Kcgicruug§norIagen. Unbefriebigenbe§ ®rgebni§ 
be§ SanbtageS. ?!usfd)reitungen ber ^reffc. 3uIi:r9{eüolution 1830. 
9?eue franjöftfdje $8erfaffung§t§eorle. 9lnträgc am ^mibeStage. 
9}iünd)ener ©tubentenunruf)en. Stcuiua^Icn für ben Sanbtag. 
Senfumerorbuung nom 28. Januar 1831. Sluäfc^Iufe ftoatiid^er 
unb gemeinblid)er Beamter »on ber Kammer ber Slbgeorbneten. 
ißürgerabreffen. Sonbtag 1831. üeibenfc^aftlid)e Debatten, ©nt^ 
laffung (Sbuarb iion ed^enfö. SJJinifterrat. 3»i^"rf"i^'"c ber 
3enfurücrorbnung. ^gna^ öon 5Rub:^art. SSer^oIten ber Op\)o= 
fition unb feine ^^olaen. SSerfaffungSgefe^e. Senbepuuft. SUinifterium 
)t'ttingen=3öallerftein. Söeginncnbc 9?ea!tion, tieränbcrted SSerl^öIt^ 
ni§ ^önig Sub>uig§ I. jum SSerfaffungsIeben. fianblog 1834: 
permanente ^iüillifte. fianbtog 1837: Streit über i»a§, 33ubget= 
re^t. t'anbtog 1843: 58erfafiung§öerftänbni§. Sanbtog 184.'i/46. 
5ebruar= unb gjfaräunru^en 1848. ©er „le^te Äönig ölten StilS". 
Surft Äaii Don Seiningen. ^:^srpfIamotiDn üoni 6. g^Jörj 1848. 
Slbbanfung 72 

6. Äapilel: Sfnöbau ber boi)erifd)en 9Serfoffung im ^abre 1848. 

©nuartungen. ^roflamation bom 21. Ttäx^ 1848. ^ronrebe 
öom 22. ajjör,^ 1848. ?tuf3crDrbentlidie fianbtagStogung Oont "^xüij^ 
\df)Xi 1848. Sanbtag§moi)lgefe^. Slntrag ouf eine Umbilbung ber 
?Tfeid)§rat§{ommer. (iJefeti über bie ftänbifc^e ^nitiatiüe. ©efe^^ 



VI 



Seite 

über bic <Dtiniitcin)emntiüortlid)feit. Äabinett§befef){c, .ta6iiiett§= 
(eftetoriat, 9Jlitüi'ten:at. öiefe^ übev bie Stuf{)ebung ber ftanbe§= 
tnib guts^cnlictjcn ©ericf)t§barfeit, bann bic Stiiffjebung, gijienmg 
unb Slblöjnng üon ©rimblaften. ®efeU über bie ^tblbiung b€§ 
!üc^en§üerbanbe§. &i\ti\ über bic 'äluf^ebung be§ 3agbrect)teö auf 
frcmbcm ©runb unb 58oben. ®runb lagenge je|i. ®cje0 betreffenb 
bie einfütjrung ber (2cf)>i)urgenrf)te unb ber Ötff"tlid]feit unb 
•iWfüubliditeit ber 5Ked)tipred)ung. ^a^ (Sbift über bie Jvreil)cit bev 
■ißrelic unb be§ "öudi^anbelS. ''4JIan einer ©ejamtreuifion ber 5?er- 
faffung'ourtunbe unb feiner Seilagcu. Sanbtag^abjcbieb .... 102 

7. Kapitel: gortgang unb |)emtnnijfc be§ bai)erifd)en '^Berjaf^ 

fungÄlebeuö in ber ßeit ber 9teaItion. Siabifale unb JJon^ 
jeilintiDc. 3erfa(I be§ 'DJiärjniinifteriumS. Der erfte auf öirunb 
bc§ neuen 2Bat)Igefe^c§ gewäl^lte Saubtag, räumlid)e (Gruppierung 
nad) ^artcigvunbfä^en. 'iOlinifterium üon ber ^forbten. 5>orfitien- 
ber beö 3Jiimfterrate?-. Sanbtog^auflbfung. 3Baftlftcg ber gemäßigt 
liberalen 'iOcittetpartei. SSieberaufnatinte ber 9?efonngefe^gebung. 
@efe| bctreffenb bm ©taat§gerid)t^6of unb ba§> X5erfa^ren bei ^ln= 
flageu gegen ba§ 9Jiinifterium. ©efet^ betreffenb bie Stueübung 
ber Sagb. 6)efe^ betreffenb ba^ 58ereinys unb 3Serfamm(ung§recftt. 
®efe& betreffenb ben ©efdjöft^gang be§ Sanbtage?^. 58orIage über 
eine ©rrtteiterung ber Kammer ber 3ieid)§räte. SSorlage über bie 
3ubencuian,yparton. SSorarbeiten ,^u einer iReüifion ber SSerfaf= 
jungSurfunbe unb i^rer Seilagen. 2anbrot§= unb 'J'i)trift§r.at§= 
gefe^. §emmuiffe. Äarl Don ?lbel. SjorfteLUingen non ber 
^forbten§. 3xürffd)rittlid)e Söa^lred)t§üor(age für bie Kammer ber 
Jlbgeorbneten. Spoltung i^roifdjen betn 9Kinifterium unb ber ge= 
mäßigt liberalen Wittelpartei. SSieber^oIte Sanbtag§auflöfung, 
©efatir eine§ SSei-faffung§!onfIi!te§. ©ntlaffung be§ 93finifterium§ 
t)on ber ^forbten. 93tinifteriuin S^renrf=9Zeumal)r. ©urd^fübrung 
be§ ®runblagengefe^e§ 120 

8. ffopitel: gforlf d)rittüd)e ^ortb Übung be§ iöerf äff ungute ben^ 

unter bem 5Rinifteriunt ^o^enlo^e. 5Regierung§freunblid^e 
Haltung ber gernößigt liberalen TOittelpartei. ©rünbung ber ba^t:^ 
rif .1)en gortfdiritt§partei. ©efe^ betreffenb bie ?(bfür,^ung ber ^J^inanj^ 
perioben. 3Jtinifteriunt ^ol^cnlobe. SojialgefeJ^gcbung. Ocjcti über 
bie ^Be^rüerfaffung. "ijJlan einer ^Tteform ber Üicic^Sratefammer. 
^lan einer SRefonn beo 28ablreditey für bie Kammer ber ?tbge= 
orbneten. ^:^iatriotenportei. '28af)lfampf 1869. 3ibreffe au ben 
Äönig. (Sntlüffung .§o^en(o^e§ 137 

VII 



(Seite 
9. Äo))ilel: Slu§flang unb Siücfblirf. 9Jeid)§grünbung. 9iei^8= 
geje^gebung. 2Rini[tertum Qn^. SSa^Igefe^noüelle üom 21. TOärj 
1881 «nb anbete 9Serfaffung§geje^e. SRegentfd^aft. SJimifterien 
(Jroil§f)eint unb ^obercilS. 33eamtengefc^. fianbtagStuol^Igeye^ 
öom 9. Sl^jril 1906. Slntröge auf JHeform ber 3fteic^§rat§fantmer. 
9?eue STnlräge ouf gortbilbung be§ SSerfo)fung§leben§. Stürfblic!. 1.52 



VIII 



I. 
^e :^on^titution vom Oaf)vc t808» 

„58on ben ^ot)en Üiegenten-^fUdjten burd^brungen unb geleitet 
i)abcn 3Stv Unferc bt§l)crigc S^egieruug mit fold^eu (Einrichtungen 
bc^eid^net, iüe(d}e Unfer fortgefe^te§ Se[treben, boS ©efornt^SBo^l 
Hnjerer Untertf)anen 511 förbern, beurfimben. Qux feftem S3e« 
grünbung beöjctben gaben 2Bir frf)on im Sot)re 1808 Unserem 
9ieid^e eine feinen bamaligen äußern unb innern 95erl)ä(tniffen an* 
gemcffene ^öerfaffung, in Jucld^e 2Sir fd^on bie ©infü^rung einer 
ftänbifdjen ^i^er]ammlung, a[§> eine^j mefentlid^en 93e[tanbt^eileö, auf- 
genommen (laben. ^aum tjatten bie großen feit jener Qtit ein= 
getretenen Settbegebenl^eiten, üon meieren fein beutfc^er @taat 
unberütjrt geblieben ift, unb n)äl)renb melc^er baö 35oll Don Öaiern 
gleid^ gro^ im erlittenen 2)rucfe mie im beftanbenen Kampfe [ic^ 
gezeigt bat, in ber 5lctc be^o SBiener-Songreffed \i)x Qid gefunben, 
alä SBir fogleii^ baö nur burc§ bie ©reigniffc ber 3^^^ unter? 
brod^enc SBerf mit unoerrüdtcm ©liefe auf bie allgemeinen unb 
bcfonberen ^o^^bcrungen bc?^ ©taat^^medfeä §u üoltenben fuc^ten; 
bie im 3af)re 1814 bafür angcorbncteu ^vorarbeiten unb ha^ beeret 
00m 2. i^ebruar 1817 beftätigcn Unfern Ijierüber fc^on frül^er ge- 
fafjten feften (£ntfd)lu^. 2)ic gcgenmärtigc 5lcte ift nad^ borge*; 
gangener reifer unb oielfeitiger 93crat[)ung unb nac^ 35ernel)mung 
Unferee @taatö=iRatl}e!S bu'S 5Berf Unfereö eben fo freien ol^ 
feften 2öilleno. Unfer ^olf mirb in bem 3nt)alte beöfelben bie 
fräftige®eiüül)rleiftung unferer lanbeöuätcrtid^en ©efinnung finbeit"; 

^ctbtxl. ^in 3af)v^unbert baijet. SerfaffunaBIebetü. ^ 

1 



9Äit biejen SBorten beginnt bie benfrcürbigfte Urfunbe be^ 
bo^erifd^en ©taoteg unb beö bQt)erifc§en ^ürften^aujeö. @g ift 
ni^t blofe eine (Einleitung in bie bat)erifc§e 5ßerfaffung§urfunbe 
üom 26. Wai 1818, eö ift gugleid^ eine ®efc§id^te ber öorouä^ 
ge()enben SSerfoffunggberatungen. §eute gilt un§ bie ^oütijd^e 
greit)eit, in ber tt)ir leben, aU ein fixerer 93e[t^, ebenfo felbft- 
oerftänblid^ mie bie Suft, bie lüir einatmen. Unb bod) tt)or eö 
ein langer, müt)famer SSeg, ber §u biejem 3^^^^ fütjrte. 

^eutfd^e unb grangofcn ftreitcn firf) um bie (Sf)re, Äarl beu 
©ro^en ben i^ren nennen gu bürfen: auf ii)n führten fte fd)on 
im früf)en 3J?itteIaIter gemeinfame @inri(i)tungen in ©taat, ®e? 
feüfd^oft unb Äird^e äurüd "äud) ai§> fie fic!^ nad^ bem 3"fantmen' 
brud^e ber farolingifd^en 9}?onard^ie olö feinblidje S3rüber fc^ieben, 
festen [fie ifjren geiftigen 5tu§toufd^ fort. ®ie $ßö(fer finb ehm 
einanber oerfc§uIbet; e§ genügt, rtenn fie fid^ babei bie ©igenort 
n)af)ren unb au^ if)r ba§ Empfangene Verarbeiten. 3at)r§unberte 
lang mar ^ron!reid) bem ®eutfd§en 9)?ufter unb 93orbi[b — im 
ritter(ic^=f)öfifc^en h)ie im fürftlidj^öfifdjen 3cita(ter, in ber S^'xt 
beS ?lbfo(utiömu§ fo gut tok in ben SEagen ber frangöfifc^en 
JReboIution unb S^JapoIeong. S©of)( redte fi(^ gegen bie (^cwait-- 
politit fiubtüigö XIV. ha^ beutfd^e S^Jationalgefüf)!. ?[ber nac^ 
einer !ur§tebigen Erregung ber beutfdjen 33oI!sfeeIe mi6)§' in hm 
folgenben, n)e(tbürgerlid) geftimmten Sal^rge^nten ha9i geiftige 
Übergemidjt gran!reic^§. ®ie fc^öneren Slage ber frangöfifd^en 
9fJet)oIution rid^teten atter 5lugen nad^ bem ^ergen ^^ranfreid^fo, 
ber 3Bett. Unter ber EinU^irfung ber nadjbarlid^en S!öerbetätig!eit 
fd^h)ärmte gan^ befonberä ©übujeftbeutfc^lanb für ben ®ebanfen!rei§ 
ber 9f?eöoIution. ^ie glugfc^rift „©übbeutf ertaub" prieg bie 9?epub(if 
ai§> bog n}a^re (Staatäibeal. 3n Sa^ernö §auptftabt entftanb 
ein Xod^terflub ber 3a!obiner, t)ier trug man ftd^ mit bem 
©rönbungöplan einer fübbeutf^en 9fiepubtif. Sn ben „ba^erifd^en 
SRotionalliebern" n)urben bie gran^ofen alg bie 5ßorfämpfer ber 
5reif)eit t)erbeigefe^nt. 

®ie 5luöortung ber franjöfif^len 9?eöotution, bie blutigen 
^euef beg ^arifer ©^redenöregimentc^ irirften emüd^emb. 



5(6cr bie ®runbfä(5c ber ^rci{)cit uub (!y(eid^t)cit begrüßte mau 
nad) Jüie nor mit 33eifaü, iuenn mau [ie aucf) Don if)reu "iprcbigeru 
loö^ulöjcn fud^te. Snbeni bie t)ou ©ietjöö 1799 auiotjcarbeitete 
Äoufulürüerfaffinu] ^raufreid^ö uub \l)xc fpätereu Umaröeitungen 
bie SSolf^lierrfdjaft, mic [ie bie frau^öfifdjcu ^ouftitutioneu öom 
So^re 1791 uub 1795 aufncftedt (jatteu, iu eiue iöolfomit-- 
regier ung umgcftatteteu, befreuubetc [id) ber ouö ber frau^öfifd^eu 
3{el)o(utiou uub ber eugIifd)-frau5Ö[ifc^eu 5lufflnrung geboreue 
5^ouftitutiouali§mu§ aiid] gemäßigtere Greife, crtüarb fid) bie 
93efö{jiguug, an uralte, lüenu aud) tierblaßte germauifc^e ''^ox- 
fteßuugeu üou Imperium uub Liberias au^ufuüpfeu uub \o and) 
iu "S^eutfc^Iaub tiefere 9Bur§etu gu fd)tageu. 2)er DfJe^eptiou be§ 
römijd^eu 9iec^te§ im au^^geljeubeu SOtittelalter folgte 5U 33egiuu 
beg 19. Sat)rt)uubert§ eiue aubere SfJejeptiou, bie be^^ euglifd)^ 
fraugöfifc^eu 5?onftitutiouaIi§mu§. 

X)ie alteu potitifc^eu ft)ie fulturedeu S3eäiet)uugeu, bie ueueu 
))otitifc^eu ^öbeu, bie feit bem Sa^re 1801 mit ber frau^öfifd^en 
9f{egierung augefuüpft murbeu, üerftär!teu hm ©iufluß ^rau!retd§§ 
ouf 39ot)eru. %nd) t)ier üerlaugte bie öffeutlidjc 9}?eiuuug immer 
briuglic^er eiu gemiffe^5 Tla'^ t)ou ©ruubrec^teu be§ ^oIfe§, 
eiuerfeitö perföulic^e uub bürgerliche ^reit)eit uub ©leic^^eit, 
ouberfeitö ?(uteil an ber S3eftimmuug ber ftaatlidjcu ©efc^ide, uub 
gugleid^ ©id)eruug biefer Sf^ec^te in eiuer gefc^riebeneu SSerfaffung. 
51Herbiugö gab e§ iu ?(ltbat)ent uod) eiu ^^erfaffuug^3orgau au§ 
feer ^dt beä Sterritorialftaate§, ba§ fid^ „bie 9iepräfeutatiou ber 
göugeu bat}erifc|eu 9?atiou" uauute. 51ber biefe fogeuaunte 
fionbfi^aftäöerorbuuug, bie fcEimädjlidje 9^adjfommcufc§aft eiuer ber 
ftolgefteu, feftgefügtefteu uub mäd)tigfteu ^örperfc^afteu be§ ölten 
9f?eid^e§, ber „gemeiuen Sahbfd^aft" ber brei ©täube be§ |)aufe§ 
unb .^pergogtumö 3^at)eru, mar feit jmei Sal)rl)uuberteu eiuem toug= 
fomeu, aber ftetig fortfd^reiteubeu ©iedjtum öerfalleu. ©ie erftredte 
it)re 2ßirtfam!eit uur über bie altbal^erif^eu ^roüiu§eu uub übte 
biefe Dielfad^ im (Reifte ftarrfteu 'ißartifularif^muio. @ie üertrat 
Quc^ nidjt mel)r mie iu ber befteu ^ät ber Saubfd^aft bie 2Bol)l= 
fot)rt alter Sanbe§bemol)ner, fouberu trieb immer au^fd^Iießlic^er 

1* 

3 



^(affeiivolittf ober ^atte (ebigüc^ i^re uub tf)rei- Jamiüen Sntereffeu 
im Hiige. Sie tuiDeiiprarf) ben poütifd^en uub fogiatcn Wad}^ 
öer^iittniffen ber Ö)egentt)art. ®erabe unter bem (Stnftuffe ber 
fran§öfifcf)en 9ieüo(ution unb> beö engüfdj^ransö^tf^en S^onfti- 
tutionaliömuö übte bie öffentliche 9Jceinung in ^atilreic^en ^(ug^ 
fc^riften S^ritif an i^ren SlKängetn unb ©(^iräd^en: bie einen be- 
ftritten bie ^afeinöberec^tigung ber Sonbfd^aft über()aupt, öer^ 
langten eine moberne ^onftitution mit einer 93ertretung beC- ganzen 
S^otfeg; bie anberen, barunter 9Jätglicber beö 9iitter=^ unb ^be(= 
ftonbeS, forberten (Einberufung eineö allgemeinen Sanbtageei ^^nr 
^Reform ber (anbftänbifc^en 93erfaffung. 

(So fremb ber bamaüge :^eiter ber äußeren unb inneren 
^oliti! 93a^ern§, grei^err ?D?ai-imiüan öon 9J?ontge(ac\ ber §tt)eiten 
©runbforberung beö mobemen ^onftitutionali^muö, bem (Streben 
nad§ SKitbeftimmung be§ 58o(fe§ an ben ©efc^iden be^ (Staate^, 
gegenüberftanb, in ber Sefämpfung ber (onbftänbif(^en 58erfaffung 
ging er mit ben 33efennern be§ Äonftitutionaüsmu?^ ^ufammen: 
ber Sbee beö mobemen (Staate^, rt)ie er fie fa^te, miberftrebte bie 
9)?itregierung einzelner ^tänbe, bie ftd) ouf gi^eibriefe unb bomit 
ouf ^ritiifegien grünbete unb big jur eigenen ginan§üertt)a(tung 
erftrecfte, bie noc^ überbie§ proüin^tetten Urfprung'o irar. 9lad^bem 
ber eine ber brei «Stäube, ber ^rätatenftanb, f(^on mit bem 9tcid^§' 
beputation§t)auptj(^(uffe bom Sat)re 1803 unb ber großen (Sä= 
fularifation uerfc^lüunben n)ür, erfd^ien am 8. 3uni 1807 ein 
!önig(ic^e§ Gbift, ba« jebtüebe :öefreiung öon öffentlid^en Saften, 
namentüd^ ber ©runbfteuer, aufhob, ben (^runbfa^ ber gteid^- 
mäßigen 93efteuerung ot)ne 93erücffic^tigung be§ (Stanbeö auffteÖte 
unb gugleic^ ber Sanbfc|aft§lierorbnung boö 9^ed§t ber (Steuer^ 
ertjebung unb (Steuerücrluattung nat)m. ^amit toar bie '5(jt gelegt 
an bie lanbftänbifc^c 58erfaffung. (SoITte biefe aber auc^ formeU 
oufgelöft, if)re le^tc ^orm jerf(^tagen merben, fo tonnte haz^ im 
■Öinbtid auf früt)ere 3ufirf)^i^"^n<-''^ i'i^^ '^"f ^^^ j^orberungen ber 
poUtifc^en Ähig^eit nur gefc^et)en unter gleic[)3eitigem ®r(a^ einer 
neuen ^erfaffung. 

9tod) aubere '-J^cmeggrünbe briingten ben ?)^inifter ju einer 



Ä'onftitutiou. Xer 6m)enfd)c Staat, nad) feiner (£utfte()unö unb 
ßujammenfeljunu^ ein mofaifartigc'^ ©cbilbe, ein „^(ggregat" im- 
frf)iebenftcv, ungleic^avtigcv Öeftanbteilc, mufete ^ur (Srreidjung 
feiner ß^uecEbeftimniung 311 einer luirflicljcn (£int)eit uerfc^mol^en 
werben, ^a^n erf^ien bie '^dtffteüung einzelner gemeinfamer 
SSerfaffnngcn]efel3e unb $ßern)altungögrunbfä§e nirf)t auöreic^enb, 
bie <Srf)i)pfung einer ,^iifammenfaffenben ^obififation für ba§ 
gan^e Äönigrcid) unent6et)rlid). 9^un aber tag bie lucrbenbe 
ÄVaft ber neuen 3[>erfaffung§6eiuegung, tüic fie üon ^ranfreid^ 
üuöging, nic^t btnfs barin, ha^ fie ^^erbriefung üon 9ie(^teu an= 
ftrebte, fonberu aud) barin, ba^ fie üon ©tngelgefe^cn unb (Sin^el-- 
uerorbnuugen nad) jufammenfaffenber ^obififation eineio poütifd^en 
©tjftemö, nad) ^(ufrid)tung einer einl)eit(i^en ftaatüci^en ©efamt- 
organifation brängtc. 

'5lber aud) bie au<:-< uerfdjiebenen i^eimatftaaten lüettlic^-fM^^ 
liefen, geifttid)'fürfttid)en, reic^Sftäbtifd^en (£f)ara!ter§ ftammenben 
baljcrifc^en ^anbeöbelüot)ner, monarc^ifc^e unb republifanif^e, 
fatt)oIifdje unb proteftantifc^e, fottten burd) ein gemeinfame^3 33anb ju 
einem eint)eit(id)en ftaati^bürgerüd^en ^enjuBtfein erlogen ober, iPte 
man fic^ bamalit^ au^gubrüden beliebte, ber^^ationatgeift foEte gebitbet, 
bcm ^^-^rouinjialgeiftc fotlte ein ^Damm cntgcgengefetjt merben. 5(u(^ 
l)iefür erfannte ber ßeitgeift baö '^^(Üt)ei(mittel in gefc§ricbenen 
!i8erfaffungen, bie allein ein engerec* ^^erfiältnic; ,^jmifd§en ^oit 
unb ,t>errfd^er anbntineu tonnten. 

'^tud) bie üerfd)iebenartigen, miberftreitenben fo^ialen (Elemente 
be§ (Staate^^ follten miteinanber ins^ ©(eid^gemid^t gebrad)t, mit= 
einanber oerfJammert mcrben: „Xi^naftie, Beamtentum, 5(bel, 
Bürger unb Bauern . . . mußten fid^ in einer umfaffenben '3)ofeinö= 
form micber finbcn, bie allen gleid^mö^igc 3Bärme fpenbete." 

©oltte enbtid) bie ältere, 00m Xerritorialftaat übernommene 
priüatrec^tlidje ober patrimoniale 3luffaffung oom ^-ürftentum 
oöllig übermunben, ber öffent(id)'red)tüc^e (£f)arafter beö ^ürften^ 
tums bauernb gefiebert merben: fo l)eifc§te aud^ bie @rreid)ung 
biefeg ^of)en ßieteS eine ^obififafion bei gettenben Staatlred;te§, 



bereu ber ^^otrimontalftaat bei feinem ()a(bpriüQtreci^tüc§eu ©(jarafter 
l^otte entraten fönnen. 

'3)ie eben erft im ^45repurger ^rieben uom 26. -iDe^ember 1805 
mit ber (Srf)ebunc} S3at)ern§ jum 5lönigreic^' erlangte ©ouberänitnt 
gab ber Ü^egierung bie öffentlic^^redjtlid^c C^^runblage für eine 
fotd)e ftaat^rec^tlic^e ^obififation. 

3Bieber()olt toor bon Sotjernö erftem .Könige, SJ^ojimitian I. 
Süfepf). mic nom SO^hnifter ^reit)errn Don SOtontgeloS ber ®rla^ 
einer ^onftitution bertjei^en Jüorben. Sn'gbefonbere f)atte ber 
5^önig am 8. Snni 1807, am nämli^en Xage, an bem] er ber 
£anbfd)aft§i)erorbnung baö 9?ed)t ber (Steuerert)ebung unb ©teuer- 
Uermaltung natjm unb bamit bic 5(^1 an bie (anbftänbif^e SSer- 
faffung legte, feinen Söiücu baf)in funb gegeben, ba^ auc^ in 
ßuhinft eine 9f?epräfentatiDU befte(}en foKe, aber für ba§ gait^e 
^önigreidj unb nad) anberen al§ ben bi!§l}cr geltenben (Siruttb= 
fä^en, 5uma( üt)nc @inmifd)ung ber (Stäube in bie ©teuererl^ebung 
unb ©teuerüerlünttung. ©r (jatte ben ©taateminifter grei()errn 
öou ^ütoutgclasi beauftragt 'Vorbereitungen gu einer fotd^en 
^erfaffung im )Benet)men mit ben übrigen 53?iniftcrn unberjüglic^ 
5U treffen. ?Iber an eine mirfüdje ^tu§ arbeitung einer 35erfoffung§= 
urtunbe ift mau nad)iueigbar uor ber 2Benbc beö Sat)re§ 1807/8 
nid^t gegongen. ®en legten 5Infto^ fiieju gob erft ba§ (Singreifen 
^ranfrei dj^o, 9?apoteon§ I., ber eben erft ben franjöfifi^en Xoditer- 
ftaateu, ^ule^t bem .Königreiche Söeftfalen, Slonftitutionen üerlie^en 
§otte nad) ben bon <Siel)e§ aufgeftettten ^^erfaffungcigrunbfä|en: 
mit einer ftorfen ß^'^tratgematt, mit uniieräu^ertid)en SD^enfc^en- 
unb 53ürgerre^ten, mit einer S'Jationatrepräfentatiou gur 5l1ätmir!ung 
bei ber ©cfclugebung, mit einer ftraffeu 3"fQ"^^^"foffuiH] ^cr 
*9Sermaltungöorganifation. 

(inhf:: 9?oöembcr 1807 fotgtc .König SO^ajimilian 1. Sofepl) mit 
bem y}reit)errn 9Jioinmi(ian bon 9}Zontgela§ einer (Sinlabung bel^ 
^aifere ber ^rau^ofen nad) S[y?aitaub. Unmittelbar nad) ber 9tüdfe^r 
beg Könige unb be§ 9[)2inifter§ begannen bie 5lrbeiten unb S3eratungett 
über eine .Konftitution. ^ie 35ermutung tag nabe, ha^ bie 5ßcr' 



faffuuc^C'bcrQtimgcn auf (?fie^eiB ^Zapofcoiiy begonnen rourben. 3n 
her %at fc^ricb bcr befannte (5iro^f)er509lid^ iöergijc^e «Staatsrat 
Sofept) Don §Qj5i in feinem 'öudje „Über bie ©tonbpnnfte ber 
bai)crif(^en 9?erfaffnng^5urfunbe non 1818 in öe^iefiung anberer 
^onftitutionen": „.V)ier (in ?[)?ai(anb) ent[d)ieb fid) 93al)ern§ (Son- 
ftitution. I^'er ®rünber be'o baicrifd^en Äönigtumö brang nämlic^ 
barauf unb ber Äönig §n geredet unb föeife na\}m feinen ^Inftanb 
fie ju^nfngen. 3Say für eine Sonftitution frug man, bie Don 
^eftfalcn mar bie ^Intmort." 

®er §eitgenöf]"ifc§e ^^erfaffer bcr „©efe^gebung Öaiern^", 
Sofepl) uou ?-)(uffinan, mie ber fpätere 3}erfo[fer be§ bo^erifc^en 
©taatörcd^te, Max: öon 8eljbel, folgen §um ^ei( mörtlid^ ]biefer 
^(uffaffung. ®ie bel^errfc^t bie ftaat§re(^tüd§e unb gefc^id^tüc^e 
Literatur bi^o ^um ()eutigen Slage. Hber nidjt blofj ba^ biefe 
X^eutung cincc^ fo mic^tigen gefd)id)tlic^en ^^organgcig bürftig unb 
unbefriebigcnb erji^einen mufe, fie fteljt am^ in SÖiberftreit mit 
einer amtüd^en @rf(ärung beS fran^öfifd^en ©efanbten am ^ünc^euer 
§ofe, (Strafen Otto, bie biefer in einem 33erid)te üom 14. Wai 
1808, alfo mcnige Xage nad) bem ©rlaffe ber baijcrifd^en ^on= 
ftitution, nieberlegte: „2)ie bal)erifc^e ^onftitution fei bie erfte in 
if)rer Hrt, bie freimitlig in (Suropa gegeben mürbe, nod^ bem 
9)hifter ber fran^^öfifd^en ^^erfaffung. o()ne jeben iSinftu^ Don 
unferer ® eite." 

©in ^Iftenftiirf, WS fid) unter ben älteren 35eftänben ber 
bat)erifd^en '3taat!orat!oaften| befinbet unb ba§ feiner Qdt ©e^bet 
entgangen ift, löft ha^^ 9iätfel — ba§ ^rotofoü einer @i|ung ber 
®el)eimen (Staat^fonferen^ oom 20. Sanuar 1808. 

Um ben ©egenftanb ber ^f^ieberjc^rift §u mürbigen mufe meiter 
gurüdgegriffcu mcrben. 

^önig SD^ajimilian I. 3ofept) mar nur fc^meren §er§enö bem 
fRt)einbunbe beigetreten. (Selbft nac^bem er bem ba^erifd^en ®e= 
fonbten am ^arifer .pofe ^i-'^^^errn öon ©etto bie 3}ottmad^t jur 
Unter^eid^nung ber 9tf)einbunbafte erteilt ^atte, fanbte er ben 
|treif)errn Don ©raoenreutli an ben fran^öftfd^en .§of um ben 



?r6fd^lufe ber rl^einijc^en IKion^ Qufäui)a{tcn. ^ie 3lnerfennungeti 
unb ^luSgeic^nungen, bie bie Ba^erijd^e Siegierung für töre %üt\Q' 
feit njöfjrenb be§ Krieges mit ^reufeen 1806/7 ertrorb, fteigerten 
tfa^» (Se(bft6ett)ufetfein be§ ^önig^. Sn ber Snftruf'tion oom 5. Sc- 
gember 1806 für 6f)e\)alier bc 93rQt), ber m§ fran^öfifc^e .'paupt- 
quartier gefonbt tuerben foüte um neben ©roöenreutf) ba§ Snter- 
effe 33ot)ern§ Bei ben fünftigen ^riebenöDertjanblungen tt)af)rjus 
nef)men, fommt bo? gum 5tu§brucf. ^er ^önig erinnert an bo§ 
aiU SSerfpretf)en ^ranfreid^g, 93Qi)ern unter bie europäifc^en Wä6)tt 
ein5ureif)en, unb tüünfd^t folgerichtig nid^t b(o^ eine 35ergrö^erung 
be§ ba^erifrfjeu (Staate^ fonbern quc^ ©ntlaffung 3?Qt)ern§ au§ 
bem 9^f)einbunb unb Hbfrf)tufe eine^o [ebiglic^ öötferrec^ttid^en S3ünb= 
niffeö mit bem ^aifer unb bem 9ftf)einbunbe foftjie mit ben Staaten 
Stauen, 9'?eopet, ."peföetien, ^oßanb unb nötigenfalls aucö mit tan 
fünftigen Stönigreid^en Söeftfaten unb <Sad§fen. (£me :Ciga i8a^ei-n^> 
mit ben festeren fed^§ (Staaten merbe eine S3arrierc für ben 9fif)ein= 
bunb, ein mäd}tiger S^orpoften für ha§> ^aiferrcic^ fein; fie folfe 
mit bem ß'aiferreid^e unb bem 9?f)einbunb ein po(itif(^eä ©ongeS 
bilben, beffen 3[)?ittelpunft unb ©eele bie ^otitif ^ranfreicfiS 
märe. 

SO^ajimilian üon5D?ontge(a§ befafe 9ßirflid^fcit§finn genug um 
ju erfenncn, mic ()offnung!§Io§ .folc^e poütifd^e ©ebanfengönge in 
ber näd)ften 3"^w"ft lüaren. (£r mufete, bafe ber ^aifer ihm ta- 
maU ben 9i()einbunb nidf)t blofe erf)alten fonbern ibm (m<i} eine 
DerfaffungSmäf^ige Drganifation geben unb biefe fetbft auf Gebiete 
erftrecfen moltte, bie in SOJünc^en aU innere SanbeSangetegen^eiten 
angefef)en mürben, inSbefonbere auf bie Sfte^tSöerljättniffe ber 
3J?ebiatifiertcn. ®runb genug für ben SOtinifter, menigften§ biefen 
S3eftrebungen nad^ ?lu§bau be§ 9^I)einbunbeö ben 93oben ah^u- 
groben. HIS 3(u§funft§mittel bot fid^ eine neue ^onftitution für 
\>a^ gefamte .^önigreid^ Sattem. „W\x f)aben", f)eifet e^i in einer 
meiteren Snftruftion an 6f)et)alier be 93ra^ tiom 10. ^ejember 1806, 
„befd^loffen bie in unferen (Staaten nad^ i^ren oormoligen Sl^er= 
pttniffen befte{)enben oerfd^iebenen 9?erfaffungen unter einer 
Äonftitution für unfer gangeS ß^önigreid^ ^u oereinigen, burc^ 

8 



ir)e(rf)c iebcr .sUnffc iliv (i'i(\eutum uub ihre pcriönlic^cn 9?orre(f)te 
flcfid^crt ipcrbcn, ül)nc bic ©taatcinerJüaltimg in i()rcu notwenbigcn 
.'^anbdmflen uacf) bcn iöebüvfniffen ber 3^^* 51t l)emmen. SBir 
merben biejc .STonftitutiou bitrc^ 5n)ec!mä|3igc Snftitutioncn ju 
einem ^intionalintcreffe 5U er()eben unb baburd) ben 5^ationa(= 
cjeift äu bilbcn jucken. 3n biefcr ßonftitution foü nad) unferen 
"ülbfid^ten aud] baö fünftic\c ©c^idfal ber mcbiatifierten dürften, 
trafen unb bitter niif eine für ilirc ^-nmiücn unb für ba§ 
&an^Q tnol^Itätige IHrt nerluobcn n)erben, lüe'Stialb unö fc()r baran 
cjetegen ift, bafe n)ir burc^ bie projeftirte neue Snnbeönfte in ber 
5(n§fü{)rnng unfereö ^^^(nne^o nic^t befdjrnntt merben." 

(£rft monat^ fpäter, im ^suli 1807, nad:} ^Ibfc^lu^ be^^ Xil-^ 
fiter ^rieben§ mar e^^ bem 9?itter Hon 33rQt) üergönnt in einer 
bentmürbigen ':J(ubien§ öor ba§ 5lngefid)t be§ fiegreidjcn Smperator§ 
3U treten, ^er Ä'aifer aufwerte mof}!, ha}^ ber ^önig öon 33at)ern 
öJeIec3ent)eit (jobcn merbc, fidj üon ber ^lufric^tigfeit feiner ®efüf)(e 
5u überzeugen, aber eine beftimmte Snnbüergrö^erung fteüte er 
nid)t in 5(u§fid)t. X'er 3Bunfd^ be§ bal)erifc^en Slönig§ üollenb^?, 
aug bem 9?f)einbnnb an«o5ufd)eiben, ober and) nur bie SSebenfen 
3^Qt)em§ gegen einen 'iJlncVbau ber SSnnbeöOerfoffung fd^einen 
ebenfomentg berülirt morben 3U fein mie ber (Sntfdjtu^ ber bat)e= 
rifd^en S^Jegierung, in einer :^anbe§fonftitution bie 9ted)t§t»er()ä(t' 
niffe ber ?[)?ebiatifierten ^u regeln. 

3m 9loliember beö niimltd^en Sn{)re§ 1807 mof)nte ber 
bot)erif^e .t^of bem feierlidjen (Singuge be§ franjöfifdjen ,^aifer§ 
in 3Senebtg bei nnb fet)rte bann mit it)m nac^ SOJaitanb gurüd. 
i^ier in 9}?ai(anb t)atte ber leitenbe baijerifc^e 9}?inifter eine %n^' 
f:prad)e mit bem ^aifer über bie ?^rage be^s SL^erbleibS 9^at)ern§ 
im 9fit)einbunb, über ben ^(nöban ber iBunbe§organifation, über 
bie 9f{ed)tst)er(iä(tniffe ber 9[)?ebiatifierten. 3n ber ermädnten 
<Si|ung ber ©e^eimen (Staat§fonferen§ öom 20. Sanuar 1808 
liat ber 9}?inifter in Hnmefenfieit bef^ ^önigö über biefe benf= 
mürbige ^tubienj berichtet. 

Darnad) änderte 9^apoIeon, er ftelle ee bem Könige oon 
i8at)eTn frei, au§ ber rl}einifd)en ^onföberntion au^jutreten ober 



nic^t; bod§ muffe er barouf befte()en, ha)ß bie ^xone Sot)ern bie 
mit ^ranfreid^ eingegangenen 3}erträge ftreng beobachte. SSetter^in 
erflärte ber Äoifer mit aüer 58eftimmtf)eit, bafe in ^eutfd^tanb 
nun etlüaö gefd^el^en muffe um hm unruhigen ^nf^anb, ber noc^ 
immer bort l)errfc^e, gu üßerhjinben unb 9iu()c unb Drbnung 
5urücf§ufüt)ren. SOcit anberen 33orten, er gab feinen feften ©nt= 
fd^tufe funb, bie 9}erfaffung beö 9?^einbunbe§ burd^ orgonifdje 
@efe|e aug^ubauen; mit feinem 9^ut)me fei es unjertrennticf) biefe§ 
angefangene SSerf ganj §u noüenben unb er erlrarte, bafe einige 
©runblinien für biefe organifd^en ®efe|e aufgezeichnet merben. 
Sm '3{nfd)(ufe an bie organifc^en ©efe^e üerlangtc ber .^aifer für 
ben gangen ^ereid) beg Sitjeinbunbeö aud) einige ©eneralbeftim- 
mungen über bie ©inrid^tung ber ^often unb bie O^egefung ber 
„^ommerzDert)ä(tniffe", über bie Privilegien ber ^rouinjen unb ber 
befreiten @tänbe, gan§ befonberö ber 9J?ebiatifierten, unb über bie 
(£infüf)rung be§ Code Napoleon, Über biefe ©eneralbeftimmungen 
fotoie über bie ©runblinien ber organifc^en ©efe^e {jatte 9[J?ontgeta^ 
noc^ in ?D?aifanb aud) eine 5(u!ofprad)e mit bem fran^öfifd^en 
SOänifter ber ousolrärtigen Slngelegen^eiteu, ^t}ampagnl). 

9^ac^ biefem Seric^te über bie SSorgöngc in SD^ailanb legte 
5rei()err üon 9}bntgeta§ ber (5)ef)eimen (Staat^fonferen^ junöd^ft 
bie ^rage uor, ob ber ^önig öon 53al)eru aue bcm SfJ^einbunb 
austreten foüe ober nid)t; nac^ feiner Überzeugung fei bie grei^ 
ftetlung 9lapoleon§ nic^t ernft gemeint, es liege bem Äaifer ber 
^rangofen ju oiet baran, biefe§ mit fo au^erorbent(ic^er ©orgfalt 
unb geinf)eit errichtete ^ebäube aufredjt gu crbaltcu, aU bafe er 
etne§ ber mäd^tigften ©lieber bc§ 9it)einbunbes ausfd^eiben loffe 
unb bamit inetleid^t aud) anberen 33unbe^3fürften 9Jhit ^u einem 
ät)nüc^en (Schritt einflofse. Sie 93?itglieber ber (55el)eimen ©taatö- 
!onferenz loie ber ^önig cntfd^ieben fic^ für ha^^ 35erbleiben bei 
ber rt)einifc£)en 5(t(ianz. 

(Sobaun ta§ ber 9}?inifter einen Sntiuurf für bie organifc^en 
©efet';e beö 9il)einbunbe§ nor, ber ouf 5(nregung '^üpokon^ oon 
tt)m aufgearbeitet lüorben Jöar unb nadj ^ari^ gefd^idt töerben 
foüte. 



10 



^iejem önttDurfe luor auä) ein ^ei( her Don 9?apo(eün an- 
geregten ©enerotbcftimmungcn einüerleibt: über bte (Sinrid^tung 
ber Soften unb über bie Siegelung ber ^ommer^uerl)ä(tmffc. ^ie 
beiben anbereu üon ^JJopoteon gciinnifd^ten (^enera(beftimmungen 
über bie '^riüilegien ber ^roüin^en unb beö 5lbc(§ unb über bie 
®infüt)rung be§ Code Napoleon jolltcn für S3a^ern lanbeöred^t^ 
lic!§ geregelt inerbeu. 3" biefem ßrtecEe beantragte ber SJtinifter, 
o()ne üort)erige^ !i8enef)men mit be|m f rangöfifd^en 93?i' 
nifterium, aber nad^ ben ©runb^ügen b er Äouftitution 
beö ^önigreid)$ SÖeftfalen eine atte Xeile ber ©taat^üernjot-- 
tung in ]iä) faffenbc ^onftitution enttüerfen gu laffen, bie für 
alte ^roüinjen be§ in einen ©efamtftaat umäufdjmelgenben 5^önig= 
reiches gteid^ üerbinbüd) fein foKten. ©nblid) [teilte ber SKinifter 
ben Eintrag, beim Sufti^minifterium eine 5^ommiffion ^ur iöeratung 
eine§ allgemeinen ßil^ifgefet^bud^eS für ba§ gefamte Äönigreid^ auf 
ber ©runblage be§ Code Napoleon niebcr^ufe^en unb burd^ 
biefe Ä'ommiffton namentlid^ and) prüfen §u laffen, auf rt)eld^e 
5lrt ber Code Napoleon mit ben bi§t)er in S3ot)em beftet)enben 
(SJrunbfä^en unb Sanbe^gebröudjen in Übereinftimmung gebrockt 
n^erben fönnte. Hlle biefe Einträge mürben Dom ^önig unter 3"= 
ftimmung ber antoefenben 9}?inifter genehmigt. 

?lu§ biefen 93eratungen unb (Srmögungen (jerauö ift ber 
le^te (äntfc^tuB gur (Sinfütjrung einer ba^erifd)en SSerfaffung ge? 
reift. iDa§ ift für bie Beurteilung ber ^onftitution üom ^a^re 
1808 üon luefentli^er Bebeutung. 

^m 20. Januar 1808 t)atte ber S^inifter ben Antrag auf 
^rlafe einer ^onftitution gefteüt. <Sd;on am 13. gebruar tegte 
er einen 'i^erfaffung^^cntmurf Dor. ®er (Sntmurf loar, mie an^ 
ben einleitenben ^Sorten be§ 9}?inifterS gefd)toffen m erben mu^, 
üon it)m fetbft ober boc^ menigften^ in bem üon it)m geleiteten 
9J?inifterium hc§> ?tuf5ern aufgearbeitet morbcn. (£r mar fo be- 
fd^Ieunigt morben, bafj fid^ ber SWinifter ju Beginn ber Beratung 
§ur ©rüärung üeranta^t fat), er ^ah^ au§ SKangel an 3^^t feinen 
fd^riftüdjen Antrag enttoerfen !önnen, merbe aber bei jebem Xitet 
unb 'i|?aragrap()en bie oon it)m gen)ä{)Ite Raffung begrünben. 

11 



^U\6) in bcr crften (Si^imfl roiirbe ber C^ntunirf mit üeviiättnic;- 
mäfeifl lüeniö '^Inberungen üom IJ^önige geneljmißt. ^sn bcrfelbcit 
(St^ung tüiirbe für ben ^oü^ug ber Äonftitntion fotüie für bie- 
?Ui§arf)eitung aller nu§ \t)x [icE) ergetienben fonftitutionellen (Sbifte 
eine ^ommiffion („DrganiJQtion'ofommijfton") auö ben brei TIU 
niftern unb je einem, t)öc^[ten'o §n)ei 9vefcrenten ber einzelnen 
S!}?ini[terien niebergejeW; qu§ bem 9[Rinifterium bc^^ ^hif^ern nnirben 
ber (^3ef)eime Siat ^eorg griebrid) non ß^i^tner unb ber r^icfieime 
SfJeferenbnr ^reifierr Soljann ^Ibom öon ?(retin, axhi bem 9??inifterium 
be§ Innern bic @ef)eimen 9f?eferenbäre üon (Stidjoner unb dor 
55ranca gugqogen. !3{)re 5lrbeiten foüten \o befdjieunigt lücrben, 
bQJ3 bie ^t'onftitution bi'o ©nbc 90?Qi nerfünbet unb bie '^cationat^ 
reprnfentotion bi§ gum 1. Dftober einberufen luerben fönnte. 

yiad) ber©it3ung Dom 13. ^ebruar reidjte ber ^inan?,minifter 
^reif)err bon .S^ompefd^ fd§riftli(^e ©rinncrungeu ein inegen ber 
im 35erfaffung^^entUHirf entt)a{tenen 35efttmmnngen über bic ®nt= 
fd^öbigung ber ^Ibgeorbnetcn, über bie ftnnbigen ?(u§fd§üffe ber 
S^Jationatrepräfentation, über bie !önigüd}en ©efötte, (Steuern unb 
?luftngen. SBieberum in einer einzigen ©itumg uom 20. yv^tiruar 
tt)urbc biefen (Srinnerungen 9f?ed)nung getragen unb aud) einige 
oon 9}?ontgeIa?^ fetbft beantragte ßnfötje megen Huff)ebung Der i?eib' 
eigenfc^aft, mcgen (£rri(!^tung öon oberften ^ronämtern, bic bie 
mebiatifierten ^^ürften in \)a§' bal)erifd)e Sntereffe gieficn foöten, 
hjcgen (£infü()rung eine§ gemeinjamen bürgerlid)en unb peinlichen 
®efe^bud)eg für ba^3 gange 5tönigreid) genehmigt; babci tnurbe 
auf Eintrag be§ leitenben 93?inifter§ 9}(ontgelaö bcfc^Ioffen non 
einer au^brürflidjcn (Srtüäfjnung be^^ Code Napoleon Umgang gn 
nef)men. ^m ?(prit tt)aren aud^ bic 'i'lrbeiten ber „Crganifation^?' 
fommiffion" fo Ujcit gebie{)en, bafe ber .^önig in einer (S^eheimen 
©taatgfonferenj uom 20. b. iötonatv? einer gangen 9?ei{)e t>on 
organijc^en,' (Sbiften feine ©enet)migung erteilen unb bie iPer^ 
fünbigung ber Ä'onftitution fd)on auf ben 1. 93?ai feftfe^en fonnte. 

^ür bie über[)oftete Slrt, mit ber bie ^onftitution^urhinbe 

jelbft niebergefd)rieben mürbe, ift bcfonber^^ fenngeidjnenb bie 

, Raffung beö bi^^ je^t nid^t befannten erften ISntmurfe, Der oon 

12 



I^tci^ervn uoii tWoutc;clnö am 13. ^cbrimr üovgclegt mürbe: eine 
'■i>icl^al)( üüu ^^aroflraphcu finb luörtüc^ ober faft luörtüd^ quo 
bcr meftfälifi^eu ^yevfaffiuui Ijeriiber t^euommen, felbft iöeftimmungen 
finb cnt(cl)nt, bie fid), mie bcr gan^c ^itcl III „i^on bcr S5er^ 
wnltnng bcö 9^eidjcö", für bie 'iJlufna^mc in eine ^crfaffungsiurfunbe 
nic^t eignen ; eine anberc größere Qai){ uon ^^Qrngrnp()cn, noment^ 
tid) in t>cn fpäteren Xitchi, bringen feinen rebigicrten Xc^-t, fonbcrn 
lebiglirf) Csn()altöangaben. 3n ber enbgültigen ^-affnng ber Äon= 
ftiintion finb niancf)e i^Juingel be?? Xciteo ücrbeffert, aber eine 
UKitgcticnbe '^lbt)ängigteit Dom lueftfäüfc^cn ä^orbilb ift anc^ je^t 
geblieben, ^ic 3^itg^'>^'^)Kii naü^men freiüc^ baran lueniger 3(n= 
ftoB. in ber '•^nbti^iftif tiättc man an einigen (Stellen fogar eine 
nHntergct)cnbe 5(n(e()nung gciuünfc^t : einmal fei c;? für ben 9i§eini= 
fc^cn Snnb änfeerft uorteiltiaft, lücnn bie einzelnen öunbeöftaaten 
eine l)omogene löcrfaffung ptten; fobann feien bie ©runb^ 
^üge ber meftfätifc^en 3Scrfaffnng fo fet)r au'5 ber 9hitur ber 
bürgerlichen ©efeüfc^oft gejd^öpft, ha^ il)re 5lnn)enbnng 
mo^l nirgenb^' fel)tf(^lagen fönne; n^enn e§ bem ^eutfc^en l)ort 
fatte eine im 5(u!?tanbe geborene ^i^erfoffung gn aboptieren, fo fei 
bic'j lebigtic§ ein übel uerftanbencr (äl)rgeij ^). Xcr babifc^e ^^er- 
faffnngsentnjurf ^eigt bie gleiche 5lbl)ängigfeit uon ber n^eftfälifc^en 
3?erfaffung unb — uon ber batjerifd^en S^onftitution. 

®raf Ctto war alfo in üoUcm 9iec^te, luenn er fd^rieb: bie 
ba^erifc^e ^onftitntion jei nac^ bem SOZufter ber meftfälifc^en SSer= 
faffnng gegeben morben. ^aö entfprac^ einem allgemein ge- 
änderten 35}unfc^c 9iapotcün!ö. 5{ber auf ein anöbrücflicf)e^5 QJebot 
9^apoteon§ l)in, loie i^a^^i e^i barftetlt, ift bie Äonftitntion Dom 
^o^re 1808 nic£)t erlaffen n^orben, fonbem, tok ©raf Otto richtig 
fal), freinjitlig, fogar in ber ^^Ibfic^t eine (Sinmif(^nng ^ranfreid^ä 
in bie inneren 9ied)teüerl)ältniffe 33at)ernö ju bnrc^freu^en. 

Hio^ ilirer ftarfen 5lnlel)nung an bie ipcftfälifdje ißerfaffung 
luar bie Ä^onftitution Oom Sol)re 1808 feineömegö btofe 9kc^bitbung. 
<Sie fafete, entfpred^enb einer oben umfd^riebenen ßroedbeftimmung 

') „©cj^rädje äöjeiei- SSeamteu bei lSrf(^eimmg ber Äonftihiäiwi be§ Königs 
mc^ 5Batern" (1808) 2. Lieferung. 

13 



ber bamaligen 93erfaffungen, öielfod^ nur äufötnmen, h)aö f^on 
toxi)cx in ^in^elöerorbnungen berfügt worben n^or, mit anbeten 
998orten bas @rge6ni^ frütjerer 9?efonnen, bie Bereite bor ber 
h)eftfäüf(^en 33erfaffung, trenn auc^ n)ieberum üietfad^ no^ fran= 
5Ö[if(i)em SBorbilbe, burc^gefüt)rt njorben tt)oren. 

Dk ^onftitution bom ^a.i)u 1808 foßte aber audj, um mit 
9}?ontgeIoö ju fprec^en, ha§> 6i§t)erige 9?eformtt)erf ergänzen unb 
fortbi(ben. 3n biefcm ©inne f)at [te aufeerorbentüc^ anregenb 
gett)irft: fic (}ot ben (Staot mirfUd^ fortgebifbet nad} meftfölifd^em 
unb fran^öftfciiem 5yorbiIbe, gum Xeit felbft unter bem ®ruc!e 
be§ ^roteftorö be§ 9?t)einbunbe!§ unb feiner faiferüdjen 2)efrete. 
S3emei§ ift bie Xätigfeit ber mit bem ^SoK^uge ber 5?onftitution 
betrauten Drganijationöfommiffion, bie ji^ aud§ über bie S^xt 
naä) ber SSerÜinbigung ber ^onftitution fortfe^te, unb baö ©rgebni^ 
i^rer SBirtjomfeit, eine 3SieI§at)[ bon organif^en ©efet^en, bie 
beftimmt maren bie in ber ^onjtitution aufgefteEten ®runb= ober 
Seitfä^e auäumenben unb meiter gu entmicfeln. ©ie bilben, mie- 
mot)( fie getrennt berfünbet mürben, mit ber ^onftitutionöur!unbe 
eine unauf(ö§(ic§e (£int)eit. 2öq§ jebeg einzelne biejer ©efe^e für 
bie ftaatSrec^tliifie (Sntmirflung S5al;ern§ bebeutete, t)abe id^ an 
anberer ©teüe gemürbigt. @ie t)atten freilief) aucf) if)re ©c^mäd^en: 
9'ieigung ju übertriebener ße^tralifation, mangelnbeö S.^crftänbni§ 
für bie t)iftorifc§e ©utmicflung, SO^ifeodjtung befte^enber 9?ec!^te, 
S'Jeigung ^n aUju grof^er 35emegü(^teit unb SSeränberüd^feit, gum 
„Drganifationäfieber". ©elbft einer ber 9}?itarbeiter SO^ontgelag', 
ber (Det)eime 'Siat ©eorg griebricf) bon 3^^^^^^. fof) fid§ nac^ bem 
©turje beg 9J?inifter§ bei hcn 3Serfaffunggberatungen be§ 3a^re§ 
1818 3u ber 9D?at)nung beranlafit, „bie §auptgrunbfä^e ber SBer-- 
maltung ber 5?onftitution beizufügen um bem feit bem Sot)re 1808 
QU ber Xage^orbnung feienben Drganifation^Smefen einen "Damm 
entgegeuäufe^en unb ©tabilitöt fomie einen feften ®ang in ber 
58ermaltung felbft feftgufe^en". ^erfelbe <Staot§mann ftagte aud^, 
bofe bie fonftitutionetlen ©bifte bietfarf) ©tücfmer! geblieben feien, 
baä unter fid) unb mit bem 3nf)alte ber ^onftitutionöurfunbe in 
SBiberfpruc^ ftel)e. 



14 



^ie Stonftitution Dom Sat)re 1808 [)at fic^ bcmnac^ in einer 
umfaffcnben unb trot^ aller ©d^tuäc^en frurfitboren orgonifatoriid^en 
unb gcfe^ciebcrifc^en ^ätigfeit au^gewirtt. ®ie cinfd^lägigen 
(Siiung!g^roto!oIIe [tnb eine rei^e Oueße für bie ®efd^id§te ber 
inneren ©taatioüerlDaltung unter bem 50?inifterium 9}?ontgeIoö. 

®ie 5lon[titutiDU t)at gang befonber^ bie (gin()eit, bie Un= 
teilbarfeit unb Unücräu^erlic^feit unb ben öffentlii^rec^tüdjen 
(£t)ara!ter be§ (Staate^? gc[id}ert, bie priüatred)tlic^c 5(uffaffung 
Dom gürftcntum üoHenbio übern}unben, aud) ba§ jtt)ronfolgerec^t 
unb einen guten %di besc 9?ed)te§ be^i fönigüc|cn .C->aufesi unter 
ben (Sd)u^ be§ ikrfaffung^rec|tc§ geftellt. 

j5)ie ^onftitution Hont Sofjre 1808 (in 93erbinbung mit bem 
©bift über bie DZationalrepräfentation, bie 5l'reiöbeputationen unb 
bie SBa^tüerjammlungen) ^at auc§ ben er[ten @d§ritt ^u einem 
[taatSred^ttid) georbneten einteile be^^ 35otfegi an ber 9?egierung 
be§ Sonbeg getan, menng(eic§ noc^ in redjt befc^eibencn formen. 
(Sie faf) nämtid) nad} lüeftfälijc^em ^orbilbe neben ben Ä'reiö= 
bepntationen eine 9^ationo(repräfentation bor. ®iefe foltte fic^ 
au§ je 7 deputierten ber einzelnen Greife ^ufammenfe^en, bie 
na6) einem inbireftcn, fet)r um[tänbtic^en 3Sat)Iüerfat)ren au§ ben 
t)ö(^ftbefteuerten Sanbeigentümern, Ä^aufkuten unb ^abrifanten §u 
rüä^len maren. S)iefe 9ktionalrepröfentation fonnte freiließ bie 
3Sünfd)e be§ SSotfeö nidjt erfüllen mcbcr in Se^ug auf il)re ^u- 
fammenfe|ung noc^ iljre 93efugniffe. Man na^m ?tnfto^, bafe 
ha^ aftiDe unb paffiüe 3Saf)lrec^t auf bie ^öc^ftbefteuerte klaffe 
bef(^rän!t blieb, ber gafjlrei^fte ©tanb, bie S5auernfd)aft, Oon bem 
iöefi^e ber politifc^en ^^d)t^ auägefc^loffen tüar. 9J?an nal)m 
5lnfto^ an ber lt)eitgel)enben 9!}(itn)irfung be§ ©taat§oberl)aupte§ 
bei ber 93ilbung ber D^^ationalrepräfentation, an ber auöfc^lie^- 
lid§en ©efe^eginitiatioe ber ^rone, ber 33el)inberung ber S)ig!uffionio= 
freif)eit im Plenum, ber föniglid^en Ernennung beö ^ire!torium^. 
9}?ontgela§ l)at fpäter in feinem 9ted)enfc§oftöberi^te felbft guge^ 
ftanben: bie bem Könige oorbe^altene ©eiralt fei §u ftar! genjefen, 
fte l)ah^ bie ^reiljeit, bie man bem 3Solfe fiebern njoüte, beinahe 
erftirft. 

15 



©clbft biefe 9tatioua(repräfcntatton ift uiemalc> tue Ücben ge- 
treten, cbenfotüenig lüie bie ^rei^obeputatiouen. .Hüerbingö würben 
burd^ eine fönigtic^e (Sntic^Uefeuug uom 15. SuU 1808 bie ^eiö^ 
finongbireüoren angert)iefen bie Siften ber ^öd^ftbcfteuerten an- 
5ulegen unb bomit bie SBq{)I für bie 9?ationa(reprä)entation üor= 
gubereiten. ^2(ber nod) im ^"^erbfte 1808 fpannen fic^ neue friegerif^c 
95ertüicfe(ungen an. "iiöiefe öerlongten nat^ ber ?(uffaf[ung 'SRonU 
ge(Qö', tük [ie in [einen 2)cnfn)ürbigfeiten über bie innere (Staatc^= 
öern}a{tung niebergelegt ift, bie Q3ereitftellung aufeerorbentlic^er und 
jeber^eit verfügbarer Tlittd. ©d^netligfeit in ber 5tuefü^rung, 
unbefc^rönfte 3w|ömmenfafluug beö ftoattic^eu 2öiUenö, bie mit 
bem üerfaffungemö^igen, aber langfamcn Q9anc\ einer 9iatiüno(= 
öerfammtung ni^t öereinbor gemefen more. 2Ber in ber (Seele 
9)bntge(aio' ju lefen oerftanb, Jüu^te n)ot)(, bafe er ben ^eutfd^en 
für baö ^epräfentatit)ft}ftem über()aupt noc^ nici^t reif t)ie(t, reif 
n)of)I für perfönlid)e unb bürgerlicf)e, nic^t aber für politifd^e 
5rei{)eit: er Oermifite 'Dai- unerläf^üc^e SOZa^ politifd^er Sitbung 
unb (Sr§iet)ung. 

?(ber immerhin luar aud^ t)ier ein |}ortfcl)ritt gemad^t: mit 
ber 2luft)ebung ber Sanbfdjaft mar ber X>ualiömuö bc^ Sterritorial^ 
ftaateö namentlich im j^inanätrefen übermunben. 35or altem ober 
mar mit ber üolfen ^uf^ebung ber Sanbfd^aft ba^> ^elb für eine 
zeitgemäßere (Sinrid^tung freigemacht. ®ie ^fi^eimadjung, bie 3lbtt)el)r 
poltttfd^er Hemmungen mar eine ber öorbringli^ften unb tt)ert= 
t)oEften Xaten be§ 3J?inifterium!o SDcontgelu'o. 

^ie midEjtigftcn ö^runbrec^te beö 55olte«, namentlich feine 
perfönlid^e unb bürgerlid^c greit)eit unb ©leid^t)eit, maren fd^on 
je^t §ugefi(^crt: gleid^e SSerpflic^tung alter (Staatsbürger §u ben 
öffentlid^en :^aften unb jum ^eereöbienfte, gleic£)cr 3utritt §u alten 
(Staatäömtern, <Sid£)erl)eit ber ^erfon unb bed ßigentumö, ®e= 
miffen§freit)eit, ^rei^eit ber treffe, freiließ mit ben 33efd^rön= 
!ungen bcö 3<^Jtfiii^^^^fte§ oom Sat)re 1803, Unabfjängigfeit ber 
Sufti^pflegc u. a. 

^ie ^onftitution Dom Satire 1808 l)at al]o immert)iu einen 
mic^tigen ^eil il)rcr frül)er umfd^riebenen 3^uccfbeftimmung crfüttt. 

1€ 



^ie 3lbficl^t, bic bie Äonftitutionöurfimbe narf) xt)xm eigenen ein= 
Icitenb«n Söorten Verfolgte: bem (Staate bie notn^enbige einf)eit 
beg ©an^en, fämttidjen iöeftanbteiten ber (äiJefe^gebung imb 3Ser= 
nialtung einen üollftänbigen 3ufammenf)ang, jebem Xeite ber 
Staatögeujatt bie il)m angetuiefene SBirfimggfraft, ben gerechten, 
im allgemeinen ©taat^^jmccfc begrünbeten ^orberungen beä ©taateä 
an feine ©lieber foiuie ber ©lieber an ben @taat bie ©emäl)r= 
leiftung if)rer Erfüllung ^u üerfcljaffen — biefe 5lbfi(^t n)nrbe im 
mefentlid^en erreid^t. 

®ie ^onftitution üom Saf)re 1808 ift aber auc^ ^u§gangg= 
punft unb ©runbtage ber fpäteren 3?erfoffnng geujorben. 



aiotittl, (ün SafirlöunbtTt batier. aStrfaffungSicbenf. 2 

17 



II. 
^ie *2>erfaffun9sbetatun9en 1814 tS» 

^DomatiS, ahi in 5öat)ern ber erfte (^runb gum ba^etiid^eti 
'-8erfaffung§(e6en gelegt tüurbe, ftanb S^opoteon auf ber §ö^e 
feiner ßauf6a£)n. „«Seit ben ^ogen ßäfar^", fagte mon ftd^lom 
bat)erijc^en §ofe, „t)at e§ auf @rben feinen 9}Zenjc^en gegeben, 
ber großartigere ^täne enttt)orfen unb mächtigere ©egner nieber= 
geworfen f)ätte." '^(6er eben bamalei üerriet ber fran^öftfc^e Snt^ 
perator, ha^ i^m eine unertäßüd^e ^.^orbebingung für bie S5et)aups 
tung ber ^errfd^aft mangelte — bie ©etbft^uc^t, bie ftaat!oerf)altettbe 
^raft. SOiit immer neuen ©emalttatcn untergrub er ben eigenen 
^au. @d^on ipar eine Wilad)t am Söerfe, ber 9Zapoleon erliegen 
follte, bie iiö(fifc|e ©r^ebung, §unäc^ftin(Spanien, §u(e^tin S)eut[d^i 
(anb.- 5(u§ (angiäf)rigerO£)nmo(^tftrafftefic^ bie 9?ation§u munber= 
barer Entfaltung i(}rer geiftigen unb [ittüc^en ß'räfte auf. 

^em ©eifte, auö bem jid^ S)eutf(i)Ianb^3 SBiebergeburt unb 
(irt)ebung notlgog, ftanb ber Seiter ber bal)erifd§en ^olitit ®raf 
S)?aiimilian Don 9J?ontgeIa§, felbft nadj bem 9?ieber 3!?ertrage Oom 
8. Cftober 1813, nac§ bem Übertritte i8aljern§ ju ben 95erbünbeten 
innertief) fremb gegenüber; er faf) mie Sl?etternid^ in ber Öemegung 
■etma^ 9teüoIutionäreö, Safobinifc^cö. 5Uigenbticf(id) mußte er 
ttüerbing?^ ber 9ticf)tung be§ S^ronprin^en Submig, be§ „33efef)tö' 
t)aber'5 ber inneren 9tationalbemaffnuug", ^^^cftäubniffe mad^en. 
9lber e§ ift be^eic^nenb für ben ©tanbpunft be^3 9J?inifter^5 : jur 
^Belebung be^? oatertänbifd^en ®ebanfem5 ließ er ©tücfe ber oon 

18 



ef)riftop(3üon51i-etinuerfaüteu, im (^5ruube paitifu(onftijd)en (Schrift 
„^aöluoltcntüir?" üei-tirciten, in ben ^imbgcbungen be^ gematen 
fünften 5tn)chn \)on g-eucrtad) bagegcn ücrmifjte er „bie ruf)ige, 
(eibeiijdjaftC^tofc, un'trbißc (Svvflcl)c ebenjo luic bie bcin fciubüc^en 
©ouneräu unb ben in allen'' ©taaten be[te()enbcn Snftitutionen 
gebütirenbe 5(d)tnnt3." 

X>cr ©tanbpunft ber 9?egierunt3 tjat auf bic 6al)erifd)e ^u6ü= 
jtfti! abgefärbt, bie Haltung ber ^oti^eiorganc unb ben %im i()rer 
S5erid)te beeinfhif^t, bie DieEeidjt nur unter biefem (^3eftd)t§puntt 
cntfprec^enö geluürbigt n^erben fönnen, unb fdjlie^üc^ an mand)en 
(Stellen auc^ auf bie .Spaltung unb ben Slatenbrang ber ^.^cuölferung, 
namentlich in 5tltbat)ern, läljmenb gemirft. Die .Spaltung ber alt= 
bal)erifd)en 33euölferung mar nidjt fo fransofenfeinblid) mie in 
^iorbbeutfdilanb ober in ben neubat)erifc^en ^roDin^en. SfJeben 
ber Statfodie, ha^ '^(Itbat^crn unter ber 9^apoleonifd)en ©ematt- 
fjerrfd^aft meniger gelitten l)atte al^3 9torbbeutfd)lanb unb felbft 
DZeubaljern, neben hm trobitionellen Q^e^ietjungen ^atjern« ju 
granfreid) unb ber langiäl)rigen5lbfperrungbe'oba^erif(^en@toate^3 
üon ^J?orbbeutfd)lanb, neben ber «Strenge ber polijeilidjen 3^ii)«^" 
unb ber poli§eili(^en Übermac^ung lag ber ®runb für biefe @r= 
fc^einung ganj bejonberg in ber aud) l^on franjöfifdjer (Seite an- 
er!annten So^alität ber altbat)erifc^en 33etölferung gegenüber bem 
angeftammten 5lönig unb ber öon il)m eingefdjlagenen ^olitif, in 
ber natürlichen Ütüdfidjt, bie ber ältefte Steil beö Staote'o ber 
^one, bie iljm entflammte, fc^utbig mar. 33e5eicl)nenb ift ber 
Serii^t ber Oberpfälzer^ Soljann ^^epomul üon 9iing§ei§ über bie 
Gattung ber (Stubierenben ber bat)erif(^en Uniüerfität Öanb§f)ut 
im Soljre 1809. Dafe ec^ aber aud) in ber altbaljerifdjen 33e^ 
tJÖlferung bei aller fd)einbaren äußeren 9tuf)e fc^on t>or bem SSer- 
trage üon 9flieb, fc^on im ^-rüljjaljre 1813, ja f^on mäl^renb be« 
ruffifc|en gelb§uge§ gärte, bafür liegen §al)lreid)e ß^WQ^iffe bor: 
iufeerungen be§ 5lönig^>, ber S^önigin unb bei? leitenben SOZinifter^, 
35eric^te frember ^efanbten unb Agenten, ©eridjte ber General; 
tommiffäre unb ^oli^eiorgane, für ben, ber gmifd^en ben Seilen 
^u lefen üermag, auci 'Einbeulungen in ber ^ublijiftif. 
2* 

19 



©etüiB war bic Xeilna^me iÖQ^erne an ber 33ett)e9ung auc£> 
nad) bem ^Sertrage üon SfJieb örtltd^ uerfc^ieben, in ^^eubo^ern 
im allgemeinen mächtiger ale in Slltbat^ern. ?lber tüo fid§ güt)rer 
fanben, äußerte ]\6) bic 55oIf§ftimmung in patriotijdjen Q^eranftal- 
tungen unb Äunbgebungen, in berben ©pottoerfen auf ??apoIeon 
unb bie franjöfifdje Station, in ber Seiftung freilüilliger Seiträge, 
in ber Xei[naf)me an ben 2öaffenü6ungen, in ber Stnmelbung gur 
9?atiouaIgarbe grteiter klaffe mie gu ben ^reinjiHigenforpö ber 
Sanbjäger unb Sanbfjufaren — nirfjt blofe in 9teubat)ern fonbern 
auc^ in ^dtbaijem, and) in ber Cberpfatg. Man bergleidje bie 
Äunbgebungen berSef)rer unb(£djü(er beg a(tbot)erif(^en Sti^eums 
unb ®tjmnafium§ in S)Zün(^eu mit ber «Stimmung unb Gattung 
ber fränfifdjen llniüerfität ©rlangenl 

3)Zit bem 3^tfömmenbruc§e bes 3c^ta(ter6 ber frangöfifc^eu 
9f{eüoIution unb 9^apoteon§ mar bie oug ber fran^öfild^en dttoo^ 
lution unb ber i^r öorbcreitenben englifd^^frangöfifdjen 5lufflörung 
geborene <^onftitutiona(ität!cibee feine^meg^^^ crftorbcn, [ie mürbe 
t)ielmet)r je^t gelöutert unb geftärft. ^er — um mit ben SSorten 
eine-3 bat)erifd)en ©taatvmanneg 5U fprec^en — „nac^ 22jäf)rigen 
Seiben unb Sierfolgungen äurüdgefetjrte rec^tmöBige ßönig Sub- 
mig XVIII." gab am 4. 3uni 1814 feiner 9?ation eine neue 
3}erfaffung. 5lud} biefe „charte constitutionelle", bie ouf 
bem monarc^ifd^en ^ringip aufgebaut mar, für ben ßönig bie 
(Summe aller Staatögcmalt unb bot)er aud) bie fonftituierenbe 
©emalt in 5(nfpruc^ no^m, gu (Siunften be§ 95oIfeö nur eine 
fonftitutioneüe S3efc^ränfung in ber 5Iu^^übung ber monarc^ifd^en 
C^emalt ^ulie^, ift oorbilblii^ für Seutfd)(anb gcmorben. Unter bem 
(Sinfluffe ber frangöfifclen (lt)arte üom 4. Suni 1814 t)aben fid§ bie 
beutfd)en ^ßerfaffungen unb 33erfaffung§projefte in ber Qdt öon 
1814—48 gebilbet, namentlid) bie ber fübbeutfc^en Staaten. 

!5)ie 33efreiungi?friege f)atten mhm ber @int)eit aud^ bie 
j^reifjeit ^u einer aflgemeinen ^orberung beö bcutfd^en S^oÜeö 
erf)oben. 3f)rem neuen ©eifte moüten fic auc^ einen neuen Staat 
erringen, lSint)eit unb greifjeit sugteic^ begrünben. S)ie 33efrei^ 
ung§friege t)Qtten gerabegu ein 'Sitdjt auf bie Erfüllung biefer gorbe^ 

20 



nmg gegeben: baö bciitfc^e i8o(f t)attc ben Staat gerettet, ihm 
roareit in bcr ©tuube ber ®efat)i' uon ben beutf(^cn iRcgievimgcn 
freilieitUd^e SSerfaffitngen üerfprodjen trorben — non ber Ä\mb= 
gebung üon Äalifd) an bi^- jiim 3?orabcnbc beö 3Biener Äongreffe«. 

3wii(^en bem erften ^avifer ^J^i^bcn unb bem 3.lMener ^ow- 
greffe regnete eö benn in "Deutfd^lanb, um mit 93?ontgetoö ju 
fprec^en, ^^erfaffungöprojefte: „Die erften 9J?eifter, bie umftd^tigften 
unb unterridjtetfteu, aber aud^ bie ejalticrteften ^öpfe befd^äftigtcn 
Üd§ Doli Feuereifer mit bicfem iric^tigen (^egenftanbe. I)ieie 
'^htm gingen auö ber ©ete^rtenftube in bie ^öpfe ber Golfer 
über." 3m (Sübftjeften Deutfd^ranbs begannen aucf) bie 9iegic= 
rungen in ha^ (^eteife ber ^^erfaffung^oberotungen einjutenfcn. 
^k Xatfad)e, bafe ber ©rofe^er^og Don 53aben, ein^ntrft, „beffen 
liberale ©efinmmg bi§f)er nie befonber'c gepriefen morben tuar", 
feinen Untertanen eine (anbftänbifd^e Q^erfaffung mit nicitgel)enben 
9?ed^ten einzuräumen gebadete, hjecfte bei ba^erifdjcn (Staats- 
männern bie Überzeugung, bafe aud^ bie ©rofemüd^tc auf bem be= 
Dorfte^enben SSiener .^ongreffe „mef)r liberale als bcfc^rönfcnbe 
5lnftc§ten bejuglid) ber 53erfaffungen in ben ©inzelftaaten ent-^ 
njidEetn ttjürben". 9kc§ bem ^efenntniffe 9J?ontgelaö' giueifelte 
niemanb baran, boß ouS ben 33eratungen beS 9Biencr ÄongreffeS 
fämtlic^e beutfc^e (Sinzelftaaten als bcfdjränfte ?Jconarc^ien l)er* 
tiorgel)en tt)ürben. 

Dem ba^erifd)en Staate gab nac^ ber '3lnfc^auung eines be= 
fonberS eifrigen ^orfämpferS beS ^onftitutionaliSmuS, beS ha- 
maltgen ^offommiffärS in SSür^burg, beS fpäteren ^inanzminifterS 
Freit)errn 3)?ajimilian öon ßerd^enfelb, gerabe bie eigenartige 
Öaltung feiner 33et)ölferung, ber altba^erifc^en tük ber neubalje= 
rifc^en, lüäl)renb bcr beutfd^cn (Erhebung miber ^'iapoleon I. ein 
befonbereS 9ted§t auf eine 35erfaffung: „5ltlgemein fei §tüar ber 
Unmut über ben DrucE beS Krieges unb ben Übermut ber fran^ 
§öftfc^en Sieger gettjefen. Die Saft ber (Einquartierungen fei in 
öielen ®egenben beinahe unerfd^mingttd^ gemefcn. ^lllgemein 
Uaht fi(^ bie Stimme, befonberS in ?5i^anfen unb Sd^toaben, 
gegen bie Dbert)errfd)aft ^^apoleonS unb baS brüdenbe 55erl)ältniS 

21 



beö 9fi()embuubeg ert)o6en. '3)ennorf) feien bie Slbgaben orbentlidj 
entridjtet, bie öuBerftc Hnftrengung üon allen «Seiten bcnjiefen, 
orbcntüd^e unb au^erorbentnd)e (Steuern unb bejonbcrc iöeitrögc 
ru^ig geleiftet worben. ®ie STreue ber bal}erif^en Xruppen jei 
muftcr^oft gertjejen; unter allen ^eutfc^en feien fie beinat)e bie 
einzigen gemefen, bie bi§ guni legten 5D?oment itjren ^5'^^"^« öf- 
tren mit ^elbenmut gegen bie Slüiierten gefoc^ten, bi§ if)r ^önig 
unb .^err fie abberufen ^ötte." 

5{ßerbing§ toax in S5atjern bei ber loyalen unb fonferuatiüen 
(SJefinnung feiner Seöölferung unb bem fc§n)eigfamen, jurüc!' 
l)o(tenben (Stjarafter in^befonbere ber 5(ltbat}ern bie äl^erbetätig!eit 
für eine S^erfaffung lüeniger laut at^ in man(^en anberen beutfc^en 
Sonben. S)ie publigiftifd^en ©d)riften tvaxm fjier ni^t galitreic^. 
5tber unter it)nen leud^tet ber S'Zame ?(nfelm uon geuerbad^^\ ber 
bomalg a(ö ®e(}eimer 9ieferenbär im bal)crif(|)en Suftiäminifterium 
mirfte unb im Sat)re 1814 eine ©d^rift „Über teutfc^e ^-rei^ieit unb 
SSertretung teutfd^er SSöIfer burd^ ^anbftänbe" üerfafete unb fie 
„Xeutfc^Ianbg geredeten dürften" mibmete. „^ürft, ^reit)eit unb 
Jßaterlanb" — fo füt)rte er borin aü§> — „wax ha^ ^etbgefd^rei, 
luomit bie teutf(^en SSölfer fi^ um if)re angeftammten ^-ürften 
üerfammelteu um biefen bie verlorene Ä'rone ober bie geraubte 
(£f}re beg ^ürftentum§ n^ieber gu erobern. ^a§ blutige Opfer, 
meldjeg Steutfd^lanbg eble «Stämme i^ren dürften bra(^ten, galt 
ba^er md)t blo^ bem ^ürftenrec^te fonbern aucli bem &Jed)te ber 
ä^ölfer unb itjrer ^reil)eit, meldte nid^t ^t)rone ftürgt, aber mit ber 
Stafet be§ ®efe|e§ neben tm 'Z{)xonm ftet)t. ®iefe ^rei()eit ift allein 
ber tuürbige ^rei§, um meldten gerungen mirb, meld^er ha^ fonft 
uergeblid) üergoffene S3lut fo Dieler ©bleu mieber be^aliten, meld^er 
für aEe bie namenlofen fieiben, bie ba§ teutfrf)e 3Solf bi^^er mit 
f^toeigenbem ©e^orfam ertragen, einen bleibenben (Srfa^ gelüä^ren 
mufe." „®erecl)te ^^ürften! 3Senn (£ud) ba^ ^eil ber ©uc^ an- 
oertrauten 33ölfer, menn @uc^ ba§ &{M be§ Staate^, menn @ud^ 
Sure eigene 9iul)e, luenn (£ud^ bie bauembe Sid^er^eit (Sureö ^^rone§ 
am ^crjen liegt: fo oerfd^liefet bem 9tatl)e ber §ölle @uer O^r! 
9Zur in ber ^Inerfennung einer gefe^mäfeigen 3reif)eit ift (Sure 

22 



eigene (5id^er()eit. (Sine menfrf)tid) rtiürbigc (Staat^üerfaffung, in 
vueld)ev bic ^iation gcljörig ücrtrctcn luirb, ift ber ftorfc O^otlj- 
anfer, an luclc^em baS im ©tnrm um()crgef^(euberte Iec!c ©djiff 
beä (Stnat^o firf) \o Iialb cih$ mögtief) tt)ieber fe[tt)Q(ten mufj, menn eci 
nid^t mit attem, \va§> bnrin ift, fcf)mät)Iic£) ^n ®runbe ge()en jott." 
^iefeö ertennc man anc^ in ^ren^en; t)ier t)abe ber ^lugcnbticf 
bie 5föci^it}eit geboren; jctjon feien bie S^ertreter be§ ^reuf^ifc^en 
3?o(fe^3 üerfammctt um fid; über ba^ojenige, ma§ bem Sanbc not 
tnt, §n beraten. ®ie ©rünbung freier SSerfaffungen fei ein Q3e=: 
bürfni^^ gum^eite ber 93ötfer, §ur9?ut)e, ©ic^erf^eit unb9}?acf)t ber 
dürften ; aber aui^ bie ©efamtfjeit ber beutfd^en D'Jation Ijabc ein 
3ntereffe baran, ba^ jebe^^ einzelne beutfc^e ^ott ju feiner alten 
^rei^eit gelange; benn fott ©eutfdjionb luieber fräftig ouferftef)en, 
fo muffe jebe S5ölferfd)aft be§ großen S3nnbe§ gefnnb unb fräftig 
fein. 3Benn aber Don 3Bieberf)erfteffung ber aften ^reif)eit beutfc^er 
3Söf!er, Don ber SBiebereinrit^tung fteüoertretenber SSerfaffungen 
gefproc^en merbe, fo feien bamit nic^t bie Veralteten ^-ormen ber 
ef)ematigen Sanbftönbe gemeint. „5lf(e (Stänbe im©taate, ber^bef 
rt)ie ber 93ürger, ber S3efitjer be§ freien @runbeigentf)umö h)ic ber 
freie ^efi^er be^3 unfreien ®ut§, muffen nac^ gfeid)em 9f?ed§t üor 
bem ©ouoerain Dertreten fein, menn bie 9f?ation a{§> üertreten be= 
trad^tet tuerben fann." ^ergeffen bürfe e§ nie toerben, bafs 
dürften unb $8öffer, .§of)e unb 9?iebrige in fc^i3ncr ©emeinfi^aft 
baö f)errfic^e, mit @ott begonnene unb üon ®ott gefegnete 'Xl^erf 
üoflfü^rt fjaben, auf baf^ fein ©tanb unb fein ©efc^tec^t fid) über 
bag anbere ungebüf^rlidj ergebe unb burd) Oern)erfIic|e ^(nma^ungen 
bie (Segnungen, bie aEe errungen unb bie aüen gebüf)ren, fid^ 
miber 9?ed)t aneigne. 

%nä) im bat)erifd)en 55o(fe üerfprad) man fid) — ha^i luirb 
burc^ ga^treic^e gefegenttic^e 33emerfungen in ben bal)erif(^en@taat§= 
alten beftätigt — im (September 1814, ba atte SSelt ertt)artung§öoU 
nad^ SBien faf), eine gefd^riebene 95erfaffung. 

(Sd^on arbeitete nad^ einer 9}?ittei(ung be§ ©rafen ^J^ontegfae 
^onprin§Submig„au§ einem gteid) ef)renben ®efü^(e be§ ©ntfjufia'O' 
ntnä h)ie ber ©ere^tigfcit ^erau§" an einem bai)erifd)en ^erfaffung^o- 

2a 



enttüurfe, itjobon ber ^öntg Kenntnis er{)telt. ®er bem Äron^rinjen 
perföntid^ na^e fte^enbe ^elbmorfd^att gürft SBrebe, ber ai^ 95er= 
treter Sa^ern§ auf bem SBiener ^ongreffe befttmmt luor, rid^tete 
unmittetbar Dor feiner ^Ibreife unter ^intüei^S auf bie (Stimmung 
ber SSöÜer njie ber Kabinette unb ouf ben beUorftet)enben SKiener 
^ongre^, tion bem eine ^lufroüung ber SSerfoffung^froge unb ba- 
mit ein (Singriff in ba§ innere Seben ber ©ingelftaaten gu be* 
forgen fei, an feinen ^önig bie 9)?a^nung, Beratungen über eine 
bat)erifd^e S5erfaffung einzuleiten. (£r f)at e§ einige Sat)re fpäter, 
bei hm SSerfaffungSberatungen be§ Sat)re§ 1818, förmlich ju 
^rotofotl gegeben: „^k ©prod^e einer D^epräfentation^üerfaffung 
fei bamalio fc^on(1814) in allen Kabinetten fo laut gemefen unb 
bie SSünfci^e ber ^öikv auf bie i{)nen t^ie^u gegebenen SSer{)eifeungen 
fo allgemein geäußert lüorben, ha'\^ er ben König gebeten ^ahc, 
f)ier (in 9)?ünd^en) fol^e präparatorifct)e 3lrbeiten über biefen 
©egenftanb anjuorbnen, ba^ Bat)ern für jeben gall gefaxt fei, 
fallg bie 3w^i^i"9tic^^eiten ber anberen .*pöfe fortbauern, bie bem 
Königreid) gu gebenbe ftänbifc^e 95erfaffung in ha^^ ßeben treten §u 
laff en. " 5lud^ ber leitenbe 9J?inifter ®raf 9}tojimi(ian öon 50?ontgela^- 
faf) fid) genötigt, üor bem brot)enben ©türme ba§ §au|)t ju beugen. 
9Kod)te er nod^ fo forgfom bie Xürc fd)lie^en unb ha§> 2ln!Io|)fen 
beg bemotratifc^en Sa^rtjunbertg übert)ören tt)oEen, getreuer füf)tte 
er fic^ bod§ nid^t. ®a§ treibenbfte DJcotiü für il)n tuar moljl je|t 
mie früt)er bie S3eforgni§ Dor ber ©inmifc§ung einer I)öf)eren, über= 
ftaatlic^en ©ernatt, bie§mal be§ SBiener Kongreffe^5, in bie inneren 
Sanbe§angetegenf)eiten. %nd) anbermärt§, §. ^8. in 93aben, njoöte 
man „burd^ eine QS'erfaffung eine bebenüid^e ©inmifd^ung beö ^luö- 
(anb§'\ tük man fid^ auöbrürfte, „in bie inneren ßanbegange(egen= 
f)eitett o6n)et)ren." 

Sm^luf trage be§ Könige entmarf ©taat^minifter uon 93?ontge(a§ 
Seitfä^e für eine üieDifion ber batjerifdjen S^erfaffung üom Solare 
1808, inöbefonbere für bie Berufung einer altgemeinen (Stänbe^ 
nerfammlung, Seitfät^e, bie beutlid) ben ©influ^ ber fran^öfifd^n 
(£f)arte Dom 4. Suni 1814 üerrieten. (Sr benannte gugleid^ bie 
?[J?itgUcber ber Kommiffton, bie nod) biefen Seitfä^en einen Ber- 

24 



faffung<3entn)urf auvarbeiteu fodte. S3ctbe Einträge bee^ 9Jiim)terö 
rourben genefjmigt unb unmittetbar üov bcr ^tbretfe besi S^öuigc- 
nod^ 3©icu jum 3Btctter Äongrc^ in bie i^orm ^lüeier föuig- 
tiefer ©ntfc^üefjungen gekadjt, bte Dom 17. ©eptembcr 1814 gc= 
^etd^net [inb. 

SDen 33eratimgen biefer ^erfojfuugiofommiffton, bie unter 
bem SSorfi^e beö Sufti^minifterö öirafen üon 9^eigergberg in ber 
3eit öom 20. Ohober 1814 bi^i jum 26. Sannar 1815 tagte, f)at 
ber erfte batierifd)c 9icii^öarc^ilibircftor 5larl^einric§ Ütitter uonSang, 
ber nachträglich ^ur ^ommijfion guge^ogen luurbe, in feinen be= 
ionnten 9J?emoircn ein menig rüf)mlid}eö ®en!mat gefegt. 

®a§ S3ilb, bo'o bcr begabte ©pötter cntn^irft, ift ein S^vv- 
bitb. %ü(i) bie ÜBürbigung, bie bte 35er f äff ung^^fommiffion in 
ben ^(uf^eic^nungcn eine§ anberen 9J?itgliebe^, be^ bamaligen ^of- 
fommiffärö unb fpüteren ^nnan^minifterö ^reif)errn 93?ojimi(ton 
uon Serc^enfelb, unb in ben barau§ abgeleiteten ^arftedungen 
erfa'^ren ^at, ift unter ber ©inlüirhing perfönüdjer 9J?if^ftimmung 
cntftonben. 

®cr 3Serfaffung^3fommiffion njaren in bem erften fönigtid^en 
9ieffripte bom 17. (September 1814 bie ®runblinien für it)re 53e= 
ratungen uorgegeidjnet. Sen 9)?itgtiebern luurbe au^brüdüd; ein= 
gefd^ärft fid^ an biefe ßeitfötje ftrengften^^^ 5U t)a(ten. 

Sm übrigen uerbieuen fdjon biefe Don 93iüntgela)§ felbft ober 
menigftenS unter feiner perfönlid)en ^Dätluirfung" aufgearbeiteten 
Seitfö^e — er luibmet i^nen in feinen ^enfmürbigfeiten über 
bte innere (Staaten crmattung eine befonberS (iebeüoll auggefü()rte 
?(nat^fe — eine t)öf)ere @infd)ät^ung, aU e§ üielfa^ gefd^e^en 
ift. ^a§ Problem einer Slationalrepröfentation ift t)ier jeben= 
fattö grünbtic^cr burdjbac^t ü(§ in ber lum Song fo fet)r ge- 
rühmten ^onftitution uom Saljrc 1808. ^er (Sinflufe ber ßtjarte 
Öubn?ig(§ XVIII. üom 4. Snni 1814 ift babei unüerfennbor, aud) 
tDenn er fic§ für bie S8erfaffung§beratungen be^3 Satjreö 1814/15 
nid^t fd^on oftenmö^ig feftfteüen liefee. ?ll(erbingö meifen bie 
ßeitfö^e mit bem 5Ui'§fd§tuffe ber §at)(reid^ften Seoölferungöffaffe, 
ber ®runbt)oIben, Dom pafftuen 9ßat)(red§te, mit ber Q^efd^ränfung 

25 



be§ ftänbifc^cu (Steuer6eiuiIIigungöred^tc§ auf bic bireften Steuern, 
mit ber ^^efiigni^i ber Strone, in bringenben ^^ällen l'clbft biefc 
bireften ©teuern einfeitig au§^uj^rei6en, mit ber auäfd^üe^tid^en 
(^efe^eöinitiatiDe ber ß'rone fc^mere 90?nngc( a\\\, bie noc§ öon 
ftarfem 9}?ifetrQuen gegen baö ©inftrömen felbftänbiger üolfstüm^ 
lirfjer Ä'räfte in hm ©tnot §eugen. 5(6er boö 3meifammerjl)ftem, 
ba^i l)ier §um erftenmat für 35Ql)ern aufgeftellt mirb, bie ^u- 
fammenfe^ung au§ erBIid^en unb an§> (eben^länglid^en S)titgliebem, 
bie ber Kammer ber ?Rziä)§xäU gegeben Jüirb, ^oben fid^ erhalten 
big §mn f)eutigen Stag, ebenfo tvk bie 53eftimmungen über bie 
Unüerle^tidjfeit, bie Smmunitöt unb bie finanzielle (Sntjc^öbigung 
ber ^Ibgeorbneten. ^ie 93eftimmungen über ben jät)rlid)en ßu- 
fammentritt bc§ Sanbtagg, über bie einj öl) r igen i^inangperioben 
finb ben 3Sünfd)en fpäterer, bemo!ratiftf)er geftimmter Generationen 
fogar üorangceitt. ^ie f)iJc^[t beac|ten§n)erte fogenanntc 5ßer= 
faffungöbürgfc^aft , bie eine ftänbige 33efdjn)erbefommiffion au§ 
9}?itgliebern ber «Stänbeöerfommlung Don einem Sanbtage jum 
anbern oorfat), fommt, luie mit S^tec^t gefogt luerben !onnte, bem 
Probleme ber 9}?inifterl)erantJüor(id)feit fd^on giemtid) na()e. 

®a§ ©djtuergemidjt ber Beratungen über bie 9Serfaffung§= 
reoifion (ag nicl^t in ben ©i^ungen ber ^ommiffion, fonbern in 
benen eines engeren. 91 ebaftion§auöfc§uffeö, bem meber :2ang nod^ 
Serc^enfetb anget)örten. X>er mit ber Leitung ber ^ommiffion 
betraute Sufti^minifter Graf oon 9ieigcr§berg orbnete nämtidj om 
1. Oftober bie 53i(bung eineö engeren 9?ebaftion§au!§fc^uffe§ an, 
ber ben (I'ntn)urf au^parbeiten unb bann gur 33eratnng an bie 
(^efamtfümmiffton ju bringen t)atte. 

Xro|bem nahmen bie 93eratungen in ber 3?erfaffungsfom= 
mijfion ootte 22, jum Xei( |e(}r lange ©i^ungen in ^Infpruc^, im 
SSergfeici^e §u ben 93eratungen be^ Sat)re§ 1808 oHein fd^on ein 
fc^lagenber 53ert)ei§ für bie grünblic^e ^(rt ber 93e()anb(ung. @ine 
Sinfid^t in bie 9?iebcrjc^riften OolIenbS überzeugt, ba^ je^t ber 
^f^editöftoff Oiet f^ärfer, energifc^er unb folgcrid^tiger erfaßt unb 
aud) ber bat)erifd)en Eigenart unb ben gegebenen bat) erifd)en 3?erp(t- 
niffen mt^v D^ledinung getragen luurbe afg im Sa^re 1808, trenn- 



- 26 



flleidj bie ^'onftitution üom Sa()re 1808 511 ©viinbc c^elet^t luiirbc. 
Wan lefe nur 5. 33. bie ^^(luJfüljnmgcn über bivö (5taat^o(nm]er= 
red^t, über bie äufeeren 9icd;tölier()ältmffe ber ®Iaubeu§gcjcüfd^aften, 
über ba^^ firdjtidjc llntorfdjcibimg^jaüer, über bie red)t(id)eu, ivirt^ 
id)aftli(^en uub i]ejeUfdjaft(idjen(Stnnbe!oüürred;te bc^> "ülbef^J, über 
bie gnmbf)errlid)e ©crid)tC^bnrfeit, über bie ^re^freit)eit, „eineö 
ber frnftiöftcu ^^ilbiniivomittel ber 5^'ultur itnb boö ^nüabium ber 
bürgerlidjcn uub poütifdjcn 3^rei()eit", über bie Dienftc^opragmatif 
unb if)re Shi'obcljninuj auf bie unteren ^e()örben, l'anbrid)ter, 
Sientamtmönner unb öffentlidje £^ef)rer. ®ie 5(u§fprad)e war unter 
bem (Sinftuffe ber ücrtinberten ßeitanfc^auung üieücidjt an mandjer 
(SteEe iDcnigcr aufgefinrt alv im 3a(}rc 1808, beadjtete aber 
umfo forgfnitiger bie gefc^id)tlid)e ©ntlpidtung, uertrat luieber- 
t)oIt „mitbere ftaat-g; unb üölferrec^tlidjc (^runbfäl3e" an @te((e 
frül)erer, burc^ bie 9il)einbunbafte unb bie faifertidjen (Srlaffe 
9?a))oIeonci I. beluirfter .sparten. Der ü^orfit^enbe, ®raf Üteigerä^ 
berg, gelüäl)rte ein loeitgeljenbe^ $)?a^ Don 9?ebefrci{)eit, and) für 
bie 9}?inbert)eit. "i^ie 3(u!§fprad)e wax mand}ma( umftünblidjer 
unb grünblic^er aU$ fclbft im Sa()rel818. '3)ie ^ommiffion ^ätjtte 
jo eine ^ngat)! auSgegeidjncter fünften §u i()ren S^ätg liebem. 
(5d)on bamaly fiel burd) ben ©ct^alt feiner ^Xujierungen unb burd) 
bie ®en)anbtf)eit ber gefd}äft(id)en 33e()anb(ung ber (iJel)eimc 9kt 
®eorg ^^riebrid) uon ßcntner auf, tüieluot)! er fic^ in 9?üdfid}t auf 
feinen ."perrn unb ^efdjül^.cr, bcn^3rafen 90Zontgela!§, nod) SH^^ ein- 
legte. Die 5Kert)anblungen nat)mcn ^umat bei ber 33eratung über 
bie 3ufammenfe^ung unb ben älMrfung!§frei!§ ber ©tänbeucrfamm= 
tung einen folc^en Umfang unb ftellenmeife einen fo freimütigen 
^on an, ba^ ben 5J?itg(iebern burc§ ein fönigtidje§ ü^effript uom 
10. 2)e^ember 1814 eine förmliche 9fiüge erteilt unb it)ncn ftrengftene 
cingefc^ärft irurbe it)re Beratungen nur auf jene ©egenftänbe ju 
erftreden, über bie it)r ®utad)ten eingeforbert morben fei, bagegen 
ha§>, iüag in ber !önigli(^en ©ntfd^lie^ng Dom 17. (September 
für fortbefte^enb erMärt unb a(ö „bireftioe 9torm" für bie .^n- 
fünft oufgefteHt mürbe, nid^t njeiter gn erörtern, fonbern lebiglid^ 
in ben neuen (gntmurf aufzunehmen; menn ein ^ommiffton§= 

27 



mitglieb tiefen ©cjc^äftsgang ftöre, foKe es gur Drbmmg tiertütefen 
nnb angezeigt JDerben. 

derjenige, ber bieje^ Dfieffript Deronlofet ^at, wax 9}?ontgelaö, 
ber audj in feinen S)enftt:)ürbigfeiten über bie innere (Staatööer- 
hjaltnng ba^^ ^^orgetien ber Ä'ommiffion ai§> eine Überfd^reitung 
ber it)r gefteEten 5tufgabe auSbrüdlid^ rügt, nic^t aber, mie felbft 
@et)be( noc^ gemeint t)at, ®raf ^ieigersberg. (Sd^on ber S3eg(eit= 
berieft, mit bem (^raf 9^eiger§6erg ben öon ber ^ommifffon am- 
gearbeiteten 3Serfaffung§entiüurf an ben ^önig fdjicfte, fc^tief^t nad^ 
fetner (Stcüungnatime gu ben Einträgen ber liberalen SO^inber^ett 
ber ^ommiffion eine fold^e §anblung§tt)eife be^3 Sufti^minifters 
au0. O^eigereberg ^at übrigens feinem ®nfel greif)errn üon SSöIberni 
borf gegenüber bie ^^erantmortung für baS 9ieffript Dom 10. ©e- 
gember 1814 auf boe beftimmtefte abge(ef)nt. 

^er 3>crfoffung§entiDurf, ber aus ben Serotungen ber 
^ommiffion ()erDorging, erf)ielt feine (e^te äußere ^-orm üon bem 
©e^eimen dlat unb fpäteren SunbeStagSgcfanbten ^rei()errn 3ot)ann 
5Ibam von ^(rctin unter 9}?itn)irfung be§ engeren DiebaftionS- 
auSfc^uffee. Du önttüurf l)ot al(erbing§ in ben (öom Dberfinan^rat 
«Suttner bearbeiteten) 33eftimmungen über bie 93i(bung unb ben 
3Bir!ung§freiö ber Sommer ber ^bgeorbneten mit feinem Slerno; 
uorfc^tag an ©teile ber freien 3Sal)( ber ^(bgeorbneten, mit feinem 
SSorbeI)a(te, ba^ ber ^önig jö^rlid^ einen SSorf^u^ (V3) ber (Steuern 
of)ne ^Billigung ber ©tänbe erf)eben fönne, mit feiner 35orf(^rift 
ber unmotiüierten ^Billigung ber ©teuer bie cinfdiränfenben 
S3eftimmungen in ben Seitfät^en 9}JontgelaS' noc^ überboten. 5lber 
er bebeutet bod^ einen mefentlidjen g-ortfc^ritt im SBergleid^e jur 
^onftitution oom 3af)re 1808. @r entt)ä(t bereite einen nid^t 
geringen 2eil bc§ 9?ed)t§äuftanbeS, lüie er burd) bie SSerfaffungä- 
urfunbe öom Sa()re 1818 feftgelegt rtjorben ift, unb §mar in einer 
5lnorbnung unb einer 3Sortprägung, bie gum Xeil ebenfattö 
ttJÖrttid) in bie ^erfoffungSurfunbe überging. 93ei ben SScrfaffungö- 
Beratungen be§ Sal)re§ 1818 mürben regelmäßig bie einfd^Iögigen 
^aragrapt)en be§ 3Serfaffung§entmurfeg üon 1815 üerkfen, bie 
Stufeerungen ber Q5erfaffungöfommiffion Dom Sa()re 1818 jeugen 

28 



Don t)o^er (ginjc^ä^iiuö be^ S^crfaffunfieentraurfeg, ber fQanpt-- 
referent ber 5lommiffiou bqeic^net if)n gcrnbeju a(§ „?(nt)Q(t§= 
punft unb Seitfaben" für il)re 95erfaffungi§berntimc-jcn. @in 58er= 
i;(ei(i| ^luifd^en bem ^-öcrfaffuuö^^eutunirfe Dom Snljre 1815 unb 
ber SSerfaffung^urfmibo uoii 1818 enjibt eine oft überrafc^enbe 
Übereinftimmung. (Sr ift für bte Ä^ürbignng ber S^erfaffungc^-- 
urfnnbe öon 1818 uncrläfeücf) ^). 

3ur rid^tigen (£infd)ät^ung ber 3(rkit, bie in bem i^erfaffung^^ 
auöjd^uffe beg Satjrcö 1814/15 geleiftet luurbe, miif? aber nid^t 
bio^ ber au§ ben 9)Zet)r()eit^6efdj(üffen ertüadjfene S^erfoffung^^^ 
entn)urf, muffen nic^t bio^ bie reUibierten fonftitntionellen ©bitte, 
bie f(^on bama^5 atö Seilagen unb „^^ommentare" ber SSer= 
faffunggurfunbe gebad)t maren, fonbern auc^ bie SJ^inorität^- 
gutad^ten fjerange^ogen merben. (£ine an 3oi)l luedjfeinbe 
9}cinbert)eit ftimmte nämüd) mit oft rec^t mobern anmutenber 
©egrünbung nic^t blofj gegen ben Xernooorfc^tag , gegen ben 
5lugfd)lufe ber ^runbuntertanen bom paffiDen 2Ba(jlrcd)t für bie 
§meite Kammer, gegen bie 33efc^ränfung ber ftänbifc^en @teuer= 
bemidigung auf bie bireften (Steuern, gegen bie auSfc^Iie^tic^e 
(Sefe^e^initiatioe ber 5trone, gegen ba§ au§fc|(ie^Iid)e 9^ed^t ber 
iHeidj§rat!c!ammer jur (Sntfd^eibung über 3Serfaffunggbefd)merben 
fonbern auc^ gegen baö Snftitut ber S^ieic^grat^fammer, überhaupt 
gegen einen ^u großen poütifc^en (Sinffufe be§ ®runbbefi^e§, ha 
biefer nid)t bem $Heic|tume, fonbern ber geiftigen S3efä()igung ge- 
büt)re. ©ie gelangte oon ber SSerfoffungggemäf)r biö ^ur mir!(id)en 
Söfung beä S0?inifterOerantmorttid§feitgprobIemö: „bie loatjre 
Garantie einer jeben Sl^nftitution beftefje nad) ber (£rfat)rung aller 
fonftitutionellen (Staaten in ber ^erantmortlic^teit ber 9}änifter". 
'2lucl^ biefe 9}cinorität§gutac^ten finb gur 3®ürbigung ber 5ßerfaffung§= 
urfnnbe bon 1818 uncrUi^Iid}. (Sie mürben nic^t bto^ in ben 
^roto!oHen fonbern aud) am 9knbe beg 93erfaffung§enttDurfe§ 
niebergetegt, „bamit ber Slönig bie (Sntf (Reibung treffe." (Sie finb 



^) 58gl. and) ben „©ntioutf beS conftilutioncüen (£bict§ über bie 9?QlionaI= 
Siepräfentotion naä) ben ^rotocoHen beö 3lu§fc^uffe§". 

29 



5um Sleil tuörttid) in bie 'iserfoffuitgöurfunbc uon 1818 ü6er= 
gegangen. 

ißci ber Überfenbnng be§ retiibicrten 5?erfQffnngäentn)urfec> 
mad)tc berfelbe ©raf Don ^Reigersberg, bcr nom 9^itter uon Sang 
reafttonärer Steigungen befc^ulbigt inirb, in feinem 33eg(ett6ert^tc 
n)eitgef)enbe 58erbefferungöDDrfc£)läge gerabe im (Sinne ber frei= 
f)eit(icf)er gefinnten ^?inber()eit. SDiefer 33eg(eit6erid)t ging am 
14. gebruar, g(eic^§eitig mit bem SSerfaffungSentmurfe, ab, beüor 
nod) bem Kronprinzen (Sinfii^t in biefcn oon feinem 5_^ater gemQf)rt 
morben mar; ber 93cg(eitberid}t fann bcmnad) and) nic^t unter ber 
(Sinmirfung be?? .Kronprinzen entftanben fein. 

3)ic <Sd)mäc§en bee Sl.^erfaffung^5entmurfe^5 fanben atterbingf- 
it)re fc^ärffte Beleuchtung in einer 2:enffd)rift be^ 5lronprin§en 
auc^ 5ß>icn oom 9. Tläv^ 1815, betitelt „53cmerfungen be§ Kron= 
pringen Submig über ben ©ntmurf ber 3>erfaffung für Saliern". 
©ie finb big je|t nur in einigen 53rud}ftüden be!annt gemorben, 
[te finb aber mertüoü genug um in it)rem iioUcn 2Sort(aut üer= 
öffentüc^t 5U merben. 2)er Slronprinj äußert fid) ()ier mit bem 
gongen if)m eigenen (eibenfdjaftüdjen Xemperamente gegen ben 
jternoöorfc^Iag mie gegen jebe anberc S3efd)ränfung ber freien 
3[Öat)t ber 5(bgeorbneten, ebenfo gegen ben 5(u§f(^(uB ber ®runb= 
^olben nom paffiuen 3:Öat)(re(^te gur gmeiten Kammer. (£r ift gegen 
jebe Sefc^ränfung be§ ftänbifd^en ©teuerbemi(Iigung§rec^te§, aud^ 
gegen ben 3]orbet)a(t, baf^ ber König einen i^orfdju^ ber ©teuer 
o()nc SBiüigung ber ©tänbe ert)eben fönne; benn „eö f)iefee eine 
fd)Ied)tc ?[)?einung traben üon bem (jcnlid) in treuer 5[nt)ängtic^feit 
fi(^ erprobten bat)erifc^en ^oii, e§ fät)ig mätjuenb, bie gur ©taatö^ 
ert)attung nötigen 5(uf tagen abzufd)(agen". (£r ift gegen bie 
öefugnis ber Krone, in bringenben l^äUen einfeitig (Steuern auS- 
§ufd)reiben: „ba§ märe ein mangelt)after Überfd}(ag (Bubget), ber 
nid)t aud) einen 9(0tpfennig entt)ie(te". Gr ift gegen bie ou§* 
f(^(iefeUd)e ^efe^eöinitiatit)e ber Krone: „®a§ Vermögen 9)2enf(^en 
nidjt, ctmac^ für immer anguorbnen, feien eö Einrichtungen ober 
9?erfaffungeu. Gc^ märe aud) nid^t gut, menn fie biefcS fönnten; 
unaufi)attbar fd)rcitet bie 3^^^. 5lber bafür foüen fie (Sorge 

30 



tragen, baJ3 ^iiubcviiuöen flcfe^üc^ Dovöenommeu iiicrben fömteu, 
möglid)ft gu nermcibeu, ban [ic gcluattJQm iiefd)c()cu. Saturn [te()e 
nottoenbig jebeni 9>titglicb hci^ 9tect)t 511, in feiner Kammer 
feevungen in bcr ^'erfoflung üor^nfcljlagen." (Sr i[t für eine 
tt)efentüd^c ^u5be()nung ber 35erfaffungögeuiä()r: „Scbcm Untertan, 
jeber Slörperfcfjaft, jcbem Ort, Sc^irf k. ftef)e ba§ 9?cd)t ^u, ^u 
ber ftonbe§()err(id)en 5!amincr ober bcr ^tbgcorbnetcn, aud) Reiben 
fd^riftlid)e Stiegen gctongen ^u (offen, bofj an i^m bie ^erfaffung 
üerle^t luorben." "^^ic ^lkrfaffnng!o6efd)tüerben foüen unmitte(tiar an 
eine ber kiben S^amnicrn gekad)t iyerben, nidjt aber an eine 
ftänbigcS3efc^tt)erbcfomiuiffion; „ba jät)rlidj Sanbtage gef)a(ten iuer^ 
ben, iDäre ber 3^ifd)enraum nid)t lange genug um 93cfc§tücrben ju 
oergeffen". ©r ift übert)aupt gegen ftänbige ^erorbnungen, „tuefc^e 
entiüeber T)ifafterien ober feetentofe Körper nterben". (Sr ift gegen 
bie (Sntf(^äbigung ber 5(6georbneten burc§ diäten; „felbftänbiger, 
unb tüenn es? aud) nur bem ©d^ein nad) Wim, ftef)t ber Wann 
ha, Joeld^er tein ®e(b empfängt, unb fel&ftänbig trete auf ber ju 
bem Sanbtag ^(bgeorbnete". ©r n)ünf(^t fogar, „baf^ ber 9}er=^ 
faffung^3entmurf einer auf3erorbent(id)en, freigeU)äf)(ten, beratenben 
9ktionatüerfanun(ung ^u reiflid)er (Srn)ägung Horgetegt tuerbe", — 
hjeit „ber, loelc^en bie (Badjt anget)t, am beften barüber urteilt". 
„(Sei Sa^ernö ^erfaffung," fc^üe^t ber ^rouprinj feine 93emerfungen, 
„bie bem 9]otfe am meiften 9ted)te gibt: umfo größer nur mirb 
bie' 5lnt)önglidj feit an ben Xtjron, befto fefter n)irb er fid^ grünben 
ouf Siebe unb (Sinfid)t." (£§ ift pft)(^oIogifd) reijDoIt ben ^ron= 
prin^en Subn)ig mit bem Könige Submig ber brei^iger unb 
öier^iger Sat)re ju l)erg(eid)en gcrabe in i()rem ^^ert)ältniffe §um 
SSerfaffung^teben. ©ineö ber intcreffanteften ^robfeme au§ ber 
3eit Submigg I.! 

Unter bem ©inbrude be§ 33egleitberi(^te^3 be^5 (§)rafen 9?eiger§5 
berg unb ber iöemerfungen be?^ Kronprinzen ßubmig orbnete ber 
König fd)on am 14. Wäv^ an, ben 95erfaffung§entmurf unter 
S5eritdfid)tigung ber beiben ©djriftftüde „einer nodjmaligen genauen 
9(letiifion unb 3)i!ocuffion" gu unterfteüen. (£r befat)( fd;on je^t, 
bie Oon Sfteigeröberg gemadjten SSerbefferung^oorfd^Iäge, in^^befonbere 

31 



bie freie 9[Ba()( ber ^tbgeorbneten, ben 5lntet( ber ®runb£)o(bcn 
an ber S^attonolrepräfentation, bie ^u§bef)nung beg ftönbifd^en 
©teuerbeiuilligungSre^teg auf bie inbireüen (Steuern, ba§ 'Sttti^t 
ber beiben Kammern, Petitionen, Einträge unb Söünfd^e an ben 
^önig 5U bringen, in ben (Sntmurf aufjunefimen. 

%m 24. SKörj üerfprac^ ©raf Sf^eigerSberg „bie ©emerfungen 
beö Kronprinzen foiuie bie begutad)tete 3Serfaffung§ur!unbe felbft 
mit aller Jßebac^tfamfeit nodjmol^ gu prüfen, feine ?tnfid)ten hm 
übrigen S!}?iniftern öorjnlegen unb fo biefe h)id^tige ©taat^urfunbc 
einer nochmaligen 9?et)ifion ju übergeben". %m 14. 5tpri( mirb 
ber burdj fönigüc^c Gntfd^liefsung oom 7. SOZnrj für bie 9?et)ifion 
ber fonftitutionclfen ©bifte niebergefe^te engere 5tu§fd§u^ auf 
fünftigen ©onntag gu einer ©i^ung eingelaben, „Wo bie auf bie 
Konftitution be^5 ßönigreid)e§ SSejug t)abenben organifd)en (Sbifte 
merben oorgenommen ioerben." (äinem $Runbfc[)reiben be§ ®eneral= 
fefretär^^ be§ ®et)eimen 9iate§ üom 4. ©eptember 1816 ift §u 
entneljmen, ha'j^ bie gur 9?et)ifion ber ^erfaffung angeorbneic 
Kommiffion noc^ im ^erbfte 1816 beftanb. 'Satfäd^Iid) aber 
mürbe bie 35erfoffung§bcratung oerfdjoben — miemof)! ber 95er= 
treter S3at}erng am 333iener Kongreffe bie SSereitfdjaft feiner 9fie= 
gierung gur (Erteilung einer SSerfaffung oerfic^erte unb 5(rti!e{ XIII 
ber 3®iener 33unbe§afte mit 3»fi^ii^iTTung Saijern^S beftimmte, ha% 
in aüm S3unbe§ftaoten „(anbftänbifd^e Q^erfaffungen ftattfinben" 
foEten. 

?D?ontgela§ gibt aU ©runb an: „®er 5(ugenbüd, ba fic^ 
eben ber ^elbgug (gegen ba§ Kaifertum ber 100 STage) einleitete 
unb ba bie militärifc^en ^Vorbereitungen alle 5lufmerffam!eit in 
5lnfprud^ naf)men, fc|ien nid^t geeignet ju ruljiger unb reifer 
Prüfung einer fo midjtigen (Bad-}^." 3n einer 9J?inifterrat§fi|ung 
oom 17. Suni 1816 fam man auf bie 3Serfaffuug^5frage gurüdt. 
@§ mürbe ber 33efc^luf3 gefaf3t, äunödjft mit Krei^^Dcrfammlungen 
eine ^robe ^u madjen. ?luc^ biefer Verfud) blieb unOcrmir!lid^t. 
$ßiebcrum fd^reibt 9)contgeIa§ in feinen !5)enfmürbigfciten über bie 
innere ©taatöbenualtung bie ©d^ulb baran äußeren Q^orfommniffen 
ju: einer 93abereife be§ 5?önigg, ben @f)et)ert}anblungen ^mifd^en 

32 



5?Qijer grong I. lion Öfterreid^ uub bcr baljcrifc^en '^ringcfftn e£)ar' 
lotte, bcr 5h-nnf()cit be^^ 3?tinifter^^ bcr 2ötener ^eifc be^5 ^önigS. 
5lkr freilid^ ma^gcbcnb umrcn iuo()I a\i6) jc^t bic jad^Iic^en Äe- 
beu!en be^ 9[)timfter-o gefeit bic !föünfd^c, ^uetrfje bie freiheitlicher 
gefinnte ^ortei in ^^lu} auf bic 2Bot)(, bie 3iiiammcnfe^iuig iinb bie 
iöefiiguiffe ber S^rcigüerfammhincjcn äußerte, ^iefe Sebeufen fielen 
bei i()m umfo fcf)n)crer \n§' ®c»uicf)t, a{g bie Sl'rei^üerfammlungcn 
üorbt(b(i(^ fein füllten für bie fünftige ^ktionolrepröfentation. 
9Jiontge(aö ttjor chQn nad) luie öor gegen bie ©ertJäf^rung einer 
lüirflid^en SSertretung. ^od) (Snbe Sanuor 1817, inenige Stage 
uor feinem ©tur^e, äußerte er gegenüber bem frangöfifrficn ®e=^ 
fanbten Sogarbe: bie 9f?egierung§form, bie in ^ranfreic^ burc§ 
bie ©reigniffe unb befonberö bnr^ bie 3"9^[tö»bniffe ber Sporte 
nottt)enbig geinörben, fei in feiner SSeife für ben gegenn}ärttgen 
@tanb ber 9.^ölfer in 5)eutfdjtanb geeignet, luo nur eine red§t 
lüenig 5af)IreicC)e Ä'toffe einige Vorteile öon bem neuen (Stonbe 
ber Dinge geu^innen fönnte. „Denn alle 3BeIt bebarf ber bürger* 
(td)en i5"i"eit)eit, aber iDie tDcnig 9}(enf(^en gibt e§ in einem @taote, 
tüeld^e bie 9fiec^tc ber poIitif(^en ^reif)eit genießen, ja felbft nur 
uerftet)en fönnen?" 9?oc^ in ben brei^iger Saf)ren fprad^ er in 
feinen Briefen an ^-rau öon Q^v^oq bem 35o(fe übert)aupt bie 
9fJeife gur Sleilnoljmc an ber S'^egierung ah. 

^tonprinj Subioig unb mit \{)m alte greunbe eines n)ir!tic^en, 
raenn auc§ gemäßigten 33crfaffung§febcng erblicften in 9}(ontgeta§ 
boS uomefimfte §inberniö ^ur (grreic^ung biefee 3iete§. 



SJoebetl, (fin ^iaijr^unbert bancr. äÖeifaffunfleleboiS. 3 

35 



III. 
fDie ^Detfaffuttg vom 0a^te 1818* 

^er erfte 9Jäni[ter Äönig 5J?Qi'imiUan§ I., ber Ei£)le, uüd^tente, 
rcaüftifi^e ©toot^mann ber Dcrfinfenben 5{uf!(Qrung§epo(|e, mxi 
baö bem Xtjxom niid^fte 9J?ttg(ieb be§ fönigüdien §aufe§, ber 
überfd^äumenbe, für aEe§ (^sJefc^id^tlid^e unb 93oI!ötümltd^e bc- 
geifterung§fä§tge, Don ben Sbealen ber 93efreiung!§!riege unb ber 
beginnenben SfJomanttf erfüllte ^roiiprinä, ftanben fic^ in t^ren 
äußeren ße6en§gert)olin()eiten unb in i^ren inneren Se6en§an= 
fd^Quungen n)ie ^tvd feinbtid;e 9Be(teu gegenüber. Äroit^rinj 
Subnjig wav (ängft ein Gegner ber frQnfreic§freunb(ic[)en ^otiti! 
bc^5 ©rafen 9J?ainmiliQn öon 9)lontgeIa§ gen)efen. @r gab ha^- 
unbefriebigenbe ©rgebni^o ber territorialen ?lu§einanberfe|umg mit 
Öfterreic^ folüie ben (angfomen ®ang ber 3Sert)anbIungen über 
bie pfä(§ifc|-babifd^e ^-rage bem 9[J?inifter ©c^ulb. (Sr uerurteitte 
aber auc^ einen guten Xei( ber inneren ^olitif be§ ©rafen Don 
90?ontgelaö aU unbeutfc!^. (£r nertongte für bie fat^olifc^e ^irc^e 
ein gröfeereg Ma^ Hon 33eloegung§frei^eit. (Sr fat) in bem 9J?imfter 
bo§ oorne£)mfte ^inberniio für bie ©efunbung beö ginan^mefen^ 
h)ie für bie ©inrid^tung eine§ tt)irHic^en, menn aud§ mafeuotten 
SScrfoffung§Ieben§. ©ein ot)ne{}in ^u bramatifc^er (Snttabung 
neigenbeg Temperament brängtc umfo ungeftümer §u einer ge= 
maltfamen Söfung, a(§ bie ^lümad^t beä 93tinifter§, ber um bie 
t)örf)fte ^erfon einen fd^mer gu burd)bred)cnben 9iing gejd^miebet 
f)atte, bem fünftigen 3^räger ber .^rone auf bie SIcrüen brannte. 

34 



^iJtontgetaö trotte anerbimjc^ beut ©eifte bei- 3^^*, ber an 
©tcüc bcr früt)crcn vattoualiftifd^eu Söcttaufci^auung (Stnte^r in 
bac- rcligiöfc Scöcu auf püfitiücr (^ruublagc ^ie(t, einige 3^9^' 
ftänbuiffc genmdjt, auc^ neue Slontorbatöuerfjanbdtngen mit ber 
^urie angefuüpft. %hcx ba'o 'iverfafjrcn ber bat)erifc|en 9iegieriing 
bei ber gnieitcn ^öefit^ergreifiiug uom ?}ür[tentum SBür^burg über^ 
^eugtc ben Kronprinzen unb feine fird)licf)en C^3efinnung§ genoffen, 
\)a% folange ®raf ^ontgelo^ an ber ©pi^e ber 9iegierung fte^e, 
eine tuirflicfje ^?(nberung ber firdjenpolitifdjen ©runbfä^c unb ein 
ben ftrengfirc^üc^en 5(nfc^ouungen entfpred^enbee Äonforbat nidjt 
^u erreichen fei. 5(ud) auf auberen (§ie6ieten bcr inneren <Btaat§>- 
üerU'aftung fai) fid) ber 9.1tiniftcr genötigt bem neuen ^citgeifte 
3ugeft(inbniffe gn mad)en. IHber )va§' er in Eingriff na§m, be- 
friebigte cutn)eber nidjt ober tarn nidjt ^um 5lbf(^tu§, erlahmte 
an bem JHu^ebebürfniffe be^o 9J?inifterg. ®a§ galt gon^ befonber^^ 
üon ber ^-inanjöerluattung unb ber 93erfaffung^3 frage. Wan erftärte 
ben SDZinifter für „unfäljig bei feiner Untätigfeit unb 9^ac§(äffigfeit 
nod^ länger bie ©taatSgefdjäfte leiten §n !önnen". 2)a5u fam bie 
Un^ufriebenfieit beö 35oIfe§, ha§' bie 9?ot ber 3eit, bie 93?i^ernte unb 
bie Hungersnot be§ Satjreö 1816/17, unb bie un^utänglidien Wa^- 
nahmen ber Oiegierung bem S)?inifter fc§u(b gab, bie SDJifeftimmung 
ber 53eamten über bie it)nen ungünftige 5Iu^3(egung unb Hntüenbung 
ber ^ienfte^Spragmatif üom 3af)re 1805 foiuie über bie ©in^iefiung 
mand^er ^Imtöfteüen ober it)re prouiforifd)e 33efe^ung mit gunftio= 
nären, bie ©ärung in ber Strmee, beren SSünfc^e ber 9D?inifter fdjon 
au§ finangielten ©rünben nii^t erfüllen fonnte. (^raf 9[)?ajimilian 
öon 5P?ontgela§ war aber aud) mandjem ftrebenben ober etjrgetjigen 
9Kanne luie bem ^reit)errn oon '^^^bed, bem (SJelieimen Stote 
Don §artmann, bem ©eneralbireftor im S[)?inifterium be§ ^fu^ern 
Don Siingct ju lange 9}?inifter gemefeu. Sn ben beujegten Sa()ren 
ber äußeren ^i^ermidtungen unb S^riege t)atte man baö abfoIutiftifd)e 
Siegiment beö ajJinifterS, ben „9JZinifteriatbc§potigmu§", notge^ 
brungen ertragen. Tlan fanb if)n aber boppelt läftig in ber 
3eit bes griebenS. ikrtjängniC^ooU für ben trafen 9)bntge(aö 
tüar unb tcurbe üon if)m ouc^ befonberö fdjn^er empfunben, bafi 

35 



bie rechte §anb bee ä)ciniftcv§, ber ©eueralbireftor bes 9}?inifterium§ 
be^ Snnern ©eorg ^-riebri^ öon 3^^^^^!^» ^^^ feit langen Saf)ren 
gerobe ben luic^tigftcn (Srlnffen ber inneren ^^erlüaltung 3nf)aU 
unb ^orm gegeben, üon )etnem biöf)erigen ^erm abrücftc unb 
)iä) ben neuen 9}Zännern guiDonbte. Oline if)n iräre bie ?lr6eit ber 
nnc^ften 3at)re unmöglid) geipcien. 

2)er 9[)?inifter unb fein ©Aftern Ratten ficf) überlebt. ^erfcnlic§e 
S^n)äcf)en be§ (trafen uon ^i^tontgela?? unb üielleid^t norf) me^r 
feiner ^^rau bcfcf)(euntgten bie 5tataftrop§e. 3lm 2. gebruor 1817 
brad^ ha§> ^er^ängnis; über il)u berein. Stönig 9J?Qj.imilian L 
xsofepl) war eben uom ^cfuc^e feiner Xorf)ter, ber Äaiferin ß^artotte, 
QU5 SSien ^urücfgefefjrt unb n^oÜte feinem erften 9}?ini[ter, ber 
öor fur^em uon einer längeren ßranffjeit gcnefen toav, einen Befud^ 
abftotten. Sn (e|ter ©tunbe fagte er ben Q^efud^ ob unb unter= 
.jcic^nete bie (Sntfaffung be§ S)?inifterc^. 

'Einlaufe gum ©turge beö (trafen üon iDJontgelas iDoren fc^on 
früfjcr, fo niä()renb bev SBiener 5longreffe§ oon ba^erifc^er ftjie 
uon öfterreic^ifdjer «Seite, gemacijt l-Dorben. Xro^bem fom bie @nt' 
(affung oöüig uneriuortet. Den unmittelbaren ?lnfto^ gaben am 
9^?orgen bes 2. Februar 1817 münb(id§e 55orftel(ungen beö ge(b= 
marfd^aü^ dürften uon 3Brebe, fc|riftüdje, üon SBrebe überbrachte 
'-ßorfteüungen beö cbenfaKs Uon fdjluerer Sl'ranff)eit genefenen 5?ron= 
prinjen Subiüig. 9(id)t bloß @rnf 502ontgela§, ^roitpring Subn^ig 
ielbft i)at bafür 3ciigniö abgelegt. %i§> nad^ bem STobe be§ SD^inifterä 
bie 9iei^§ratöfammer in ber Donfabreffe an ben Äönig be§ ©rafen 
?(J?aj;iinilian uon ^O^ontgelaö al§> ilireg §njeiten ^röfibenten tobenb 
^rh)ä^nung tun suollte, ]pxaä) fid^ Äönig Submig I. in einem 
Signat on ben 5Önniftcr bc§ Snnern S^art uon 5lbel aufö fc^ärffte 
bagegen auC\ mit ber 33egrünbung, ha\i er ey gett)efert fei, ber ben 
S[)?inifter tuegen feinet unbeutfd)cn ®i)ftem§ geftür^t f^ah^: „9luf 
meine Q^orftclTung entfernte itjn mein ißater uom 9J?inifterium, 
beffen ©runbfö^e meinen entgegengefe^t, aU ben SSertreter beä 
unteutfd)en «S^ftemö." 

S'^odj am Slage ber ©ntlaffung tuurben bie in ber ^rfon 
S5?ontge[as' uereinigten ©taatiminifterien getrennt, baä SWiniftcrium 

36 



be^ii ?iu^errt bem bi^f)en(5eu Siutbe-Miuvoc^efoiibteu (Strafen "^^lloiv 
öon iRerfjberg, hai" hei- 3unem bcin 6i«j()ctigen ÖJeueratfoinmiffär 
in öal)reitt() (Strafen Hou '^i)ür{)cim unb bas bcr ginatt^eu bcm 
6iöt)erigen ^offoiniuiffär uon 3öür^burt-\ greiljerru 9,1t'ai-iniilttm 
tjon Serd^enfelb üdertraijen. Ter 3u[ti5miui[tci- ÖJrof 3ieic]crv(iert^ 
blieb in feinem kirnte. X^üvtjeim itnb nod) mefjr DtecCjbcin^ luarcn 
tonferbatiu, o()ne firf) aber, äunäcfjft nienigfteng, ben ^orberitnflen 
ber ©egentoavt üöKitj ^ii uerfc^üefsen. 5erd;enfe(b, bcr an ben 
^^erfaffung^Vberatungen be'o Sofjre'o 1814/15 regften ?Cntei( gcnoinnieu 
nnb nod) öor fur^em ben bnmnügen ^rofeffor an ber Uniüerfität 
SBür^burg Sgnaj 9iub()art jur '^Xbfaffung feiner „('»iefdjic^tc ber 
Sanbftänbe in S3aiern" angeregt (latte, (ntlbigte liberalen (^kintbi 
fä^en, ebenfo, iuenn and) ^urüdljattenber, Ö5raf 9?eigcr>oberg. 

Wlit bem ©tnrje beö trafen uon SDJontgela'o War ha'-^ .S^aupt^ 
^inberniö ber 55erfaffnng befeitigt. 9Zod) am 2age ber (i-nt- 
(affnng beiS 9}änifterÄ erfdiien eine fönigüdje 9>erorbnung, bie eine 
neue 3?erfaffung in umnittelbare ^^lueific^t [teilte. X'iefer mie ben 
übrigen 99^?afenal)men Dom 2. ^-ebruar 1817 log ein fefter "^ian 
jn ®runbe, ber nad) geitgenöffifd^en 3^"9tt^ff*^Ji ^^'^'^) ^"-^i" 
bem ©tur^e 9J?ontgela^o' oom .Kronprinzen ßnbh)ig, bem gclb= 
morjd^atl dürften uon 2örebe unb bem ^eneralbireftor uon Rentner 
Oorbereitet morben mar. 

^JJad^bem bann burd) eine föniglic^e ^l^erorbnung Uom 3. ^Utai 1817 
ber C^et)eime 9iot ober, mie er je^t genannt mürbe, ber ©taatvrat, 
ber in ben jpäteren 3af)ren be§ ^O^inifterium'ä 9J?ontgcla?^ immer 
met)r an ^irffamfeit eingebüßt l)atte, ot§ oberfte beratenbe ©teile 
5U neuem Seben ermedt morben mar, mürbe \i)m huxd) föniglic^e 
(Sntfd^lie^ung Uom 10. 80?ai at^ einer ber „©egenftänbe erften 
Stangeö, mit benen er ftd§ ^u befc^äftigen l)abe", bie 9?euifion 
ber SSerfoffung be» ^önigreic!§e'S unb ber ftd) barauf be5iel)enben 
©bifte jngemiefen. 

'^lan t)at nun gemeint, am gleid)en SJ^age l)abe Die 'iSiv- 
faffungäarbeit begonnen. 3n SBirflic^feit uerftrid^en meitere 9??onate, 
hv:- btt'o SSerfaffung^tuerf tatfödjlic^ in "iJtngriff genommen mürbe. 



37 



^>U5l^)iicIlcn übergeugtc bie §unel)menbc ©efa(}r einee (StaQtö= 
banferottcc-. immer mcitcre Greife ber 53eamtcnf(^aft, baR nur eine 
Derfaffinifl^mäfeige (ftönbifc^e) ^lufficfjt ben bot^erifc^en ©taat an§> 
einer nev^iingni^üoden ©tegreifmirtfdjaft in bie 93Q()n eine^ ge= 
orbneten ©taatc4}Qn§f)Qltcc> ()inü herleiten fönne. „Sine in ©c^ulb 
unb Ärebittofigfeit berfunfcne üiegierung", Ijotte 5Inielm üon 
f^euerbad) fd)on im Saf)re 1814 geäußert, „arbeitet für ftcb allein 
Dergebeno an ibrer Diettung ; erft h)enn ba^5 gegenfeitige 5^ertranen 
5lt)ifd)en «Staat unb ^^otf luieberbergcftctlt ift, menn in (Sci)ulb= «nb 
©teuerfadjen nidjt mef)r blo^ über 'öa§' ^otf, fonbern jugleid) 
mit bem SSolfc befc^foffen luirb, menn ©emöbr, 33ürg)c6aTt unb 
^Nerfid)erung auf ber Station jelbft rut)en, bann, aber and) nur 
bann merben bie Diegierungen ben öffentlidjen ^rebit unb mit 
biefem ba§ SOiittet einer grünblid)en 9iettung luieber finben". 

^ie 33ert)anb(ungen mit ber Ä'urie gaben einen neuen Hnfto^. 
5)er nod) tiom ©taat^minifter uon SD?ontge(a§ im Sa(}re 1815 
ju neuen ^onforbatööerbonblungen' nac§ ^om entfanbte 2itn(ar* 
bif^of greit)err Don ^äffelin fe^te am 5. Suni 1817 mit Über=^ 
fd^reitung feiner Snftruftion feine Untcrfd^rift unter ein ^onforbat, 
ba§ nad) bem Urteile auc^ beg neuen 3)iinifterium§ bie fird^üd)c 
Rarität unb ba§ bat)erif(^e (Staatöfird)enred)t bebrot)te, menigftemS 
bem Si^ortfautc nad) ben ©runbfa^ ber unbefdjränfteu i^errfc^aft 
be§ Eanonifdjen 9\ed^tec^ aufftettte unb bo(^ bie tanbeÄ[)enii(^e ßr= 
nennung ber 33ifd}öfe nid)t Höttig fieberte, ^ie 9J(inifter i?erd^enfe(b 
unb D^eigeröberg forbertenl Umarbeitung beä ^onforbates unb 
5(ufnaf)me einer offenen $8ern;af)rung ber Ianbeet)errlic§en 9fiec§te. 
9J?inifter Üiecbberg, unterftü^t Oom ©rafen 2;bürfieim. erluirfte, 
ha'j^ man fic^ entfc^fofe ben 6nttt)urf angunefjmen unb ibm burd^ 
ertäutembe ®cfe|,ebie(Spi^e abzubrechen; bas fran^öfifc^e Äonforbot 
toax ebenfatlö burd^ organifd^e 5lrtife( eingefc^ränft n»orben. 5luc^ 
^iefür bot ber ©rlo^ einer 3?erfaffung bie geeignetfte .öanbljabe. 

X^en testen unmittelbaren ^(nftof] aber gab, n)ae bi§ je|t 
ntd^t befannt ift, njieberum bie (Sorge für bie @r[)a(tung ber 
bal)erifd§en (Souüeränität, bie gurd^t oor einem (Singriffe oon aufeen 
t)er, bie^omat feiten^ be?^ S3unbe§tage^. 

38 



^}(ittiiad)jenber$^efornutö berichtete ber bal)crijct)e Sunbc^otagö^ 
cjejanbte 3ol)ann 5lbam üon 5(rctin Don ber ©rregung in ^rautfurt': 
in ber öffeutlid^feit \vk am 33iinbc?^ta9c loerbc gerabe 33aijeru 
am ticftigfteu befc^iilbigt, ha^ t^S bie Erfüllung beö 5lrtifeü5 XIII 
ber ®eutjd§cn 'i^unbe^nfte i)cr5Ögere imb and) auf anbere .'pöfe, 
inöbefoubere bie iBiener ipofbiirg, in biefcm (Sinne eimuirte. T)er 
®efanbte luollte fctjon untrügliche ^In^eidjen einer 9iic{jtung 5ur 
giin^lic^en llmgeftattung ber beutfcfjen i^n-faffung n)a()rnel)nien, 
äur ftrafffter llntcrorbnung ber einzelnen beutfd^en 2>^unbeöftaaten 
unter bie 53unbe^oiier]amm(ung als eine 9^ationa(repräfentation 
üon gau5 '^^eutfcfjtanb. Sine ftarfe Partei unter (}üf)rung be^ 
^reil)errn Don ^X^angen^eim forbere uom iöunbe^Stage n)enigftertö 
Huffteüung allgemeiner Seitfäöe für bie QSerfaffungen jämtlicfjer 
beutfc^er S3unbe^oftaaten. ^3ongenl)eim roarne üor einem 9?ücEfaIl 
in bie ^et)ler ber frangöfifdlien OicüolutiünC^epoc^e, bie für ba§ 
S)?enfd)engefd§tecf)t mofjltätig Ijätte mirfen fönnen, menn bie 9J(ac|t' 
l)aber gur redjten ßdt ba§ gen)äl)rt f)ätten, ma^ man il)nen in 
ber ^olge mit ©emalt entriffen; ec feien nic^t bie (Stubenten üon 
ber 3Bartburg, nid}t einzelne ei-alfiertc ^öpfe, benen ßwQeftänbniffe 
gemacfjt merben müBteu, fonbern bie (Stimmen ber ^^ölfer, bie 
(Srmartungen, ^u benen man fie berechtigt, bie rege 5rei(nal)me am 
ijffentlidjen lieben, 5U ber man fie angefpornt l)abe. 

©leid)5eitig mit biefen 9^ad)ridjten beobad)tete man in ber 
Umgebung|be^5 ^öntg^ mit mad^fenber llnrut)e, mie bie benadjbarten 
(Staaten in bie 35erfaffnng§beratungen einlenften, mie ßar ^Uei-anber 
Don SJufslanb ^olen eine i^erfaffnng gab, ein iöeifpiel, baö 
^^reufeen ^u einem gteid^en (Schritt in feinen po(nifd)en ^^rooinjen 
ju gmingen fd^ien. Wan glaubte üorau^5ufel)en, ha^ ber ^aifer 
Hon 9?ufe(anb bie beutfc^en ^^ürften an bie ©rfütlnng it)rer Q>er=: 
fpred^ungen ennnern unb bei feiner nädjften 3uf«ni'^^t^fi"^ft t^^t 
ben 9}?onarc^en ber beiben beutf^en ®rofemäd)te für bie QSer^ 
faffungeu in ben ©in^elftaaten (SJrunbfö^e aufftellen merbe, bie 
meiterge^en tonnten, aU eö ^al;ern§ ^ntereffe forbere, unb bem 
^önig t)on 33atjent ba§ große i^erbienft rauben mürben, feinem 
^^olfe felbft gegeben gu baben, ma^^ er gu beffen 3Sof)lfal)rt, ju 

39 



jeiiiem 9tul)m imb ^ur 58erme^rimg fetner Äroft für jiüecfmäfetg 
crQcfjtet ^ätte. ^Der ^önig bürfe [id) burc^ frembe (Jintüirfungen 
ittd^t bog aufätütngen laffen, tuaö er fetbft für gut gefunben; er 
muffe bielmefjr ben 3ett|)imft benü^en um bte SBürbe unb bie 
(SeI6ftänbig!eit beö S^önigreic^eö, bie fein perfönüd^eö Söerf fei, 
ju erhalten unb burc| eine jmecfmäfeige ftönbifci^e S^erfoffung nod^ 
ju mef)ren. ®a§ neue gro^e 33erbienft be§ ^önigg, einer ber erfteu 
9Konarc^en ^u fein, ber ba§ gegebene 35erfprec^en erfütte, merbe boö 
Sanb 5iDifd)ert it)m unb feinen Untertanen fo feft fc^Iingen, bofe 
ieber 3Serfud), e§ ^u trennen, fc^eitern merbe. 



Unter bem föinbrude ber 9?ad^ri(^tcn auö gran!furt unb Der 
^^orftettungen feiner Umgebung orbnete ber Äönig am 16. gebruar 
1818 ben f of ortigen beginn ber 33erf off ungSberatungen in einer foge:= 
nannten SOZinifterialfonferen^ on, bie au§ ben ©taatSminiftern, bem 
^elbmarfdjad dürften SSrebe, bem ©taatfgrat^^iräfibenten ©rafen 
STörring fomie ou^ fömtüc^en ©enerolbireftoren ber einzelnen 
SDZinifterien, Don 3entner, Don Sirenner, Don 9ftingel, grei()errn 
üou Solonge unb uon ber Q3ede, gebitbet mürbe. Gegenüber bem 
trafen 9?eiger§berg, ber oI§ ältefter 9[Rinifter ben 33orfi^ oud) in 
biefen Konferenzen führen fofüe, erftärtc ber König in einer 
3Öeifung üom 25. gebruar au§brüdüd§, „er ermarte mit @et)nfud)t 
ba^ Sfiefuttat if)rer 5(rbeit". 

%m 26. gebruar begannen bie Konferenzen, junäd^ft mit 
einer vertraulichen S3efprec^ung über ben ®efc^äft§gong. (Snt- 
fpred)enb bem eintrage beg ^uftizminifterg; 9leiger§berg unb in 
Übereinftimmung mit ber fönigtic^en 3öi(Ien§meinung| mürbe be* 
fd)(offen hm reoibierten SSerfoffung^entmurf Oom Sa()re 1815 
famt ben 93emer!ungen be§ Kronprinzen unb bem föniglid^en 
Steffripte üom 14. Wäx^ 1815 ben ^erfoffungöberatungen ju 
©runbe gu legen. 3n engfter gü^tungnaf)me mit ber SOtinifteriat- 
fonferenz follten „©efc^äft^männer au§ ber9}ätte be^Staat^roteö" 
in einem fogenannten fteinen Komitee bie fonftitutioneüen (Sbiftc 
oon 1808 unb ben fotgenben Satiren überprüfen unb fomof)I unter 

40 



fid) a('5 mit beu ©nmbiä^H'n bev \mim '»-yerfaffung, q(ö bereu 
!öei(Qgeu fie 511 evjdiemen f)ätten, in Übereiuftimmimg bringen. 

jDic 9D^inifteria(!onferen5 unterzog firf) i()rer ^lufgobe e&enfo 
rnfd) ahi örünbtid). SSieberum tuirftc bie^ird;eufrage befdjkunigenb. 
Da§ ^onforbttt, ba«? oon bev ^uric übcrrafd)cnb fd)ne[( in latei^ 
nifd^er wie beutjd)er ©prad)e befnnnt gemadjt luurbe, rief nament- 
(id; in ben proteftantifdjen 51'reifen ftarfc 5öeunruf)igung ^eruor. 
^ic protc[tantifd)en 5lreicifird)enrätc, bie T^iftriftöbefanote, §Qt)(' 
reid;e protej"tantifd)c (Stäbtc ridjtcteit ^ittfc^riften an ben ^önig, er 
möd)te bcr )jroteftnntifc^en ^irdje bie 9?ed)te unb g-reifjeiten, bic 
tf)r bnrd) bie Äonftitution üom 1. Wlai 1808, ba§ 9?eügion§ebift 
bom 24. d}läx^ 1809 unb bie ®eutfd}e 93unbef^a!te nom 8. Suni 
1815 getüäfjrkiftet jeien, erl)Qlten unb burd^ ein oud) öom ^Iron- 
pringen §u unterjeidjnenbe^ (Staotögrunbgefe^ fi^er ftelten. ©teid^- 
geitig lüurbe bem 3Bunfd)e 2hi§brnd üerliefjen, ber ^önig mödjte 
ber proteftantifdjen Äirdjc bnrd) (Einrichtung eine§ fetbftnnbigen 
C^eneralfon[i[torium'o unb befonberer "iproDinjiQÜonfiftorien eine 
ebenfo freie 35erfaffung iDie ber fot^oüfdjen ^ird)e üerlei()en unb 
ben inneren 35er§ä(tniffen ber proteftantifc^en ^ird)e in einem 
©taatögefe^e bie glcidje 53ürgf(^Qft geben, mie fie ba^S S^ontorbat 
ben inneren 3}er()ä(tniffen ber tottjotifc^cn Slirc^e gemäfjre. 1)ic 
93eforgni§ griff, toie ber batjerifc^e 93unbe!otiuv$gefanbte auö ^ranf^ 
fürt melbete, and) nad) onberen beutfc^en 93unbeC>ftaQten über; 
äußerte boc§ fetbft ^ürft 9)?etternid) fpäter, baf, er haS^ bot;erif(^e 
^onforbat „für einen freuet" f)atte unb barüber bem päpfttid)en 
.f)ofe feine 9J?ipilIigung nid}t üerfdjmiegen i^ahc. ®er ^önig be= 
fat)t am 8. SDMrj 1818, „ben ^Befürchtungen muffe Vorgebaut, bie 
2(nfregung unter ben proteftantifd)en Untertanen muffe beruhigt 
merben." ^ie 9Kinifteria(fonferen^ ert)ielt bie 3öeifung, in ber 
näc^ften 9}änifteria(fonferen5 STitetV § 12 ber ^erfaffungsurfunbc 
„mit 9f?üdfid^t auf ha§> mit bem römifc!§en §of obgefd}(offene Äon^ 
forbat in 93eratung ^n nef)men unb bem Könige fo fd^nett al^5 
möglich ha^ 9f?efu(tat ber S3eratung anju^eigen". 

Sn ber Xat befdjäftigte fid^ bie ju ben 3Serfoffung§beratungen 
niebergefe|te SD'Jiniftcriatfonferenj fc^on am 11. Wäv^ aufeer ber 

41 



Sieifje mit ber 5^irrf)enfrage ; in bem ^^rotofoKe toirb au^^brücfürf) 
feftöeftettt, „ba^ bie ©i^img burc^ bie 9iüc![icf)tnaf)me auf ha?^ 
mit bem römijdjen §of obgejc^loffene 5^ouforbat ueran(at3t tuorben 
fei". (Staatsrat Hon ß^^^tner eröffnete bie ©i^ung mit ber (Sr- 
flärung, bofe bie Ibfi^t be§ .^önigä nid)t fein fönnte, ba? ah- 
gefcf)Ioffene S^onforbat „einer ■J^eftarotion ju unterfticrfen", fonbern 
bafür gu forgen, ba§ bei ber ^Berfünbigung be§ ^onforbote^ 
bie D&ert)D()eit§rec§te ber .'S'rone verbürgt nnb bie 9^erf)te ber 
proteftantifdjcn .^irdje gefidjert mcrben tonnten, xsm Sinne 
ber ^^ert)anblungen Don ©ommer nnb §erbft 1817 füfirte er 
tt)eiter aü§>: „^ie nid^t nur Don ben ^roteftanten, fonbern felbft 
Dom aufgetfärten %c\k ber fat^olifi^en ©eiftüd^feit geäuf3erten 
Seforgniffe feien nllerbingö begrünbet, luenn bie 9vegierung biefeö 
^onforbat im ©eifte ber römifc^en S^urie in 3SoI(§ug fe|;en luoltte; 
aöein fie tjobe gleidj urfprüng(id) bie 5lbfi^t gelobt, mit ber 
^ublifation be§ Äontorbot^ ein ©bift ^u üerbinben, burc^ melc^eg 
bie erregten S3eforgniffe gehoben mürben. 2öenn bemnai^ ber ^dU 
punft ber ^ubüfation eintrete, fo merbe ey notmenbig fein, mie man 
in ^ranfreid) uorljatte, biefc ^ubüfation gugteic^ mit einem fönig= 
tiefen ©biftc gu begleiten, burc^ meld)e§ bie föniglidjen oberften 
.S^Di)eit§red)te über bie Äird)e bemaf)rt fon)ie bie 9led§te Der pro= 
teftontifdien Ä'irc^e fid)er geftettt mürben. 3)ie §auptbeftiinmungen 
biefe§ (gbifteg müßten felbft in bie ^onftitution eingerüctt unb 
ha§' gange (Sbift o(§ ein fonftitutionelteS ®efel3 erflort merben, 
mie in bem rcDibiertcn (Sntmurfe ber .^onftitution bereite gef(^et)en 
fei. ^o§ (Sbift t)om 24. Wäv^ 1809 mürbe babei gum ©rnnbe 
§u legen fein; biefe^- merbe be'cI)o(b üor allem burdijugetien unb 
mit bem ß'onforbate fomie mit ben Petitionen ber "Sproteftanten 
§u t)ergleid)en fein um bemeffen gu !önnen, iua§ banon beigube= 
trotten, abjuänbern ober beijufe^en fei. ©omie in bem ^onforbat 
bie innere S5erfaffung ber fatf)otifc^en Äird^e if)re 33eftimmungen 
unb Garantie er(}o(ten ijab^, fo merbe eine eigene ^ettoration 
über bie fünftige fird)lid)e 58erfaffung ber ^roteftanten gur (Sidjer-- 
ftellung berfetben gu ertaffen fein." ©ntfprec^enb bem eintrage be§ 
(Staatsrates Don 3entner fanb eS bie ^inifteriatfonfereng am 

42 



^hjcchnä^iöftcn bic 58crfüuttiiptnö bc^^ .^onforbate^o „mit bem (Sr- 
jd^einen bcr i^onftitutiou in Ük'rbinbiing 311 je^cu". 3m (Sinne 
ber öon ßentner angeregten ©id^ernngcn luurbe ber i^erfaffung^s 
nrfunbe bo^o reuibievte Gbift „ü&er bic ouileren iRed^tC''Uert)ä(tniffe 
bes ^önigreidj^j 93Ql)crn in 33e5ug auf IJKcligionöi unb S^irc^en= 
gefcüjd^aften" atö giueite Beilage, boc^ fogenannte ^roteftantenebitt 
aber neben bem ^onforbat alö ?(n()ang beigefügt. 

53ef(^leunigenb tuirfte nu.f ben ®ang bcr Sicrfaffungsoberatungcn 
n)eiterf)in bcr immer bcftimmter auftretcnbe (Sntjc^üif] be§ ^önig§, 
haSi SSerfaffung^merf bic^ gn feinem Geburtstage, bem 27. 9[)?ai, 
§um Slbfdjüif] 5U bringen. 

?(m 19. 91tai mar bie ^^erfaffung^^iurfunbe nebft ben meiften 
fonftitutionellcn ©bitten fertiggefteüt. 5(m 22. 50?ai mürben fie in 
©egenmart bc§ Slönig», beS eben Don Italien §uriic!gefef)rten ^xou-- 
pringen Subraig unb be§ "iprinjen Sl'orl in ber SJiinifteriatfonferenj 
abgelefen unb burd) Untcr^eict)nung beö Ä!3nigg mie beö 5^ronprin§en 
genet)migt. %m fotgenben SEoge maren fie ®egenftanb ber 93eratung 
im ©taatcirat unter ^^orfitj be§ Kronprinzen Submig. ®er ßron= 
prin§ üermifete eine ^^eftimmung barüber, baß ber SReidiSüermcfcr 
feinen Eintrag auf SSerfaffungioänberungen einbringen fiinne, gab 
fidj aber mit ber (ärftärung gufriebcn, bafs fi(^ bicfe 35efd)ränfung 
auC^ bem ganzen @inne be§ XitebS II, namentlich § 7 non fetbft 
ergebe, ^ann legten auf bie lufforberung beS Äronpriuäcn 
einige (Staatsräte, üon §artmann, uon Solonge unb non (Seden= 
borff, il)re fd)rift(id]en 33emcrfungen über 'Da§' 33crfaffung§merf 
nor ; fie mürben, ba fie fic^ §uftimmcnb auSfprac^cn, (ebiglid^ bem 
(StaatSratSprotofoUe beigefügt. ©in^lbönberungSantrog be§(Staat§; 
rateS Grafen uon :$3el)ben ju bem Hon ber 9ied)tSpfIege t)anbe(n= 
ben Xitet VIII § 4 mürbe ber aUcrtjöc^ften ©ntfc^cibung ant)eim= 
geftetlt, im übrigen bie ^erfaffung 00m Staatsrate gut getjcü^en. 
®er König entf(^ieb, bafj aucf) Xitel VIII § 4 feine Raffung bei= 
bef)alte. 

X)amit maren bie ftaatSred)tlic§en ißorauSfe^ungen für bie 
^erfünbigung ber 35erfaffung erfüllt. (Sinige fonftitutionelle Sbifte 
I)arrten freilid) noc| ber S^eratung unb 33efd^eibung in ber Wi- 

43 



niftertanonfereit^ löie im (Staatsrate. Sf)reu üoüen 5{6fc^(ufe 
fonben bte 9^erfaffung§beratungen erft am 23. Siini 1818. 

36 (Strängen fjatte bie 9}?imfterta(fonfereuj abgef)a(ten. ©in 
ftattüd^eö ^Iftenbünbel füllen il)rc ^rotofoüe unb beren ©eitagcn. 
(Sine ^urd^fic^t bieder Stieberfc^riften überzeugt, toie mertöolt fie 
für ben §iftorifer, ben (Staatsmann, ben p£)eren 55ertt)altungä= 
beamten finb. Um nur einige ^eifpiele on^ufüfiren: für bie 
.Kenntnis be§ 95er()öltniffe5i be§ 9?etigion§ebifte§ ^um ^onbrbat, 
für bie 33orgefc^i(f)te be§ 9^e(igion§ebifte§ unb beS ^roteftanten= 
ebütes finb bie 'j^rotofotte öom 11. unb 28. SOZärj, öom 12. unb 
13. 3)?ai 1818 famt ben if)nen beigefügten 5(ftenftüden, mie §.35. 
bem eintrage ber proteftantifc^en Dberfirc^enräte §änlein unb 
Sd^mibt, nnentbef)rti(^. 5(^ntic^e 33ebeutung t)abcn bie ^rotofoüe 
ber ^Jiinifterialfonferenj l^om 21. ^(pril 1818 unb öom 7. Suü 1819 
für bie ebenfo mid)tige al§ intereffante bat)erif^e ^uffaffung üom 
öielumftrittenen monarc^ifc^en ^rinjip. Xrotjbem finb biefe ^ro- 
tofolle biä je^t nic^t ober nur in 33ruc^ftücfen begannt. Unb 
hod) befinben fie fid^ in einem 3uftanbc, bafj man gfouben möd^te, 
fie feien üon ^(nfang an für bie ^Veröffentlichung oorbereitet ober 
jurec^t getegt. 

©erabe in biefen 9tieberfc^riften offenbart fic§ ploftifd^ bie 
überragenbe öebeutung be§ Staatörates üon ^^i^tner für bie ©e* 
ftaltuug ber ba^erifdjen 33erfaffung§urfunbc unb ifjrer 33ei(agen: 
er gerainnt immer met)r bie geiftige Seitung ber 3Serfaffung§= 
fommiffton, er ift \l)v ®enera(referent. 

So grofe baS QVerbienft be§ Kronprinzen Subloig um bie 
^erfaffungöberatungen beö 3af)rc§ 1814/15 tüar, fo fe^r eö i^m 
ju banfen ift, menn bie fpätere 9?ea!tion ifjre ^ftöde nid^t ju 
tüeit oorjufterfen oermod^te: für bie ^erfaffungSbcratungcn be§ 
3of)re§ 1818 barf man feinen (£influ^ nic^t überfcf)ä^en.. 6r h>ei(te 
jo oom ^erbfte 1817 biö in ben 93Zai 1818 auf feiner berühmten 
Stubien- unb (Srt)o(ung§reife in Stauen; erft am 15. 9J2ai trof 
er in SQ?ünd^en ein. @r nat)m überbieS im 3a()re 1818 jur 5ßer= 
füffungöfrage eine anbere Stellung ein a(S 1814/15: tuie er bem 
^inan^minifter ^rei()errn 9J?ai-imi(ion öon ßerd^enfetb oertraulid^ 

44 



mitteiüc, f)Qtte er je^t äiierft bie (ängft 6ege()rtcu Saubräte imb 
bie ©cmeinbeücrfnffuug cincicfü{)rt um bie 33ürger burd^ ©clfift^^ 
uermoltung if)rer örtüc^cii ^(ngelegcnfieiten politifc^ 311 fd)ulen, in 
ber 3^ötjd;cu5cit mit bcii ^XlJcbiatificrten, bcn cljcmnügcu 9?eic^si^ 
rittem unb bcn ftüljcrcn 9icid)öftäbten über il)re fünftige (Stellung 
im ©toate licrt)nnbett, nu§ biefen, bcm übrigen 5lbe(, beu ^Bürgern 
unb ben 53aucrn julel^t eine fonftituierenbe 35erfQmmtung gebitbet 
unb mit it)r bie ^^erfaffung ücreinbart. 5Ulerbing§ fdjricb ber ^ron-- 
priuä ou(^ gu bem ^^erfoffungiScnttüurfe beio 3at)re§ 1818, ber it)m 
nad) feiner 9?üdfet)r üon ber italienifc^en 9ieife eingetjänbigt njurbe, 
f)Qnbfd^riftIic^e ^cmerhtngen, aber [ie rt)aren nuö ä)?anget an ^cxt 
bürftiger unb au« 9iüd[t^t auf bie (Smpfinbli^feit beä SSoterö 
prüdf)aftenber unb fanben nid^t bie 53ead}tung tdk bie öom 
i5rüf)ja()re 1815. S33ir U^iffen fc^on an§> bem 9?ac§(affe Serd^en- 
felbg, tük lücnig er 3. 5.1 mit ber %xt einüerftanben trar, n)ie 
mon im Q^erfaffung^oluerfe gegenüber bem ^onforbat einerfeit;? 
ben «Staat fc^ü^te burc^ baS' 9^e(igion^^ebift, anberfeitö bie ^rote^ 
[tonten burc^ ba§ ^roteftantenebift. 9?oc^ beutlic^er unb fc^örfer 
get)t baö au§> einem 93efenntniffe be§ Kronprinzen in einem Briefe 
an Äarbinat ^äffclin t)eröor, ber bi§ je|t nic§t befannt ift unb 
ber bö§ 55ert)ä(tni§ be§ Kronprinzen gu ben 9]erfaffunggarbeiten 
be§ Sal}reö 1818, faft mödjte id) fagen bli^artig, beleud^tet. 

5lm 26. 9J?ai 1818 ritt ber 9ieic§0t)erotb unter bem (S^elöute 
ber Kirc^engloden unb bem Bonner ber ©efd^ü^e burd^ bie 
©trafen 9}?ünd^ene um ben (£ntfd§(ui3 be§ Könige, feinem Staate 
eine SSerfaffung gu geben, fort)ie ben Snfjalt ber Sßerfaffungg= 
ur!unbe ben (£inn)of)nern 5[)cünd)eng befanntgumad^en. St)n be= 
gleiteten 12 au§ern)äf)Ite 33ürger, bie bie 35erfaffung§ur!unbe unb 
bie biö bat)in erfc^ienenen fonftitutioneKen ©bitte unter baö S3o(f 
t) erteilten. 

'am fotgenben j9}?orgen öotlgog fic^ ber benfmürbige ?lh ber 
(Stbeöleiftung auf bie 35erfaffung in ber SOJünd^ener 9iefibenj, bem 
ftoljen S3aumerte, bog S3at)ernö großer Kurfürft alä Symbol be§ 
beginnenben fürft(icf)en 5lbfo(utiämu§ aufgerichtet t)atte. 

45 



^er ^öntg, gefolgt Dorn Strouprin^en, bem ^rin^ert ^avi, 
ben ©taatömmiftem, bcm i5clbniarf(^all, bcm @tnat§rat§prä[tbenten, 
bem ©arbefapitiin, bem bienfttuenben ©cueralabjutauten, ben Sn- 
f)abem ber ober[ten ^^ofämter, ben ©taatöröten, ben ^räfibenten 
ber SlppeIIatton^5= unb Oberappellationegeridjte, hm oniüefenben 
9?egierung§prä[tbenten, begab [id) in bie ßtmm.er be§ ©taot^rate'c 
in ber SfJeftbenj unb naijm ijm feinen ^(atj unter bem Xfjron- 
^immel, it)m jur Siedjten ber Slronprin3, ifjm jur Sinfen ^rinj 
^arl, im .*pfltb!rei§ um il)n ha§ übrige ©efotge. Unb bann fpratf) 
er bie bentmürbigen SBorte: „Sd) i)aht ©ic um 9}(cinen St^ron 
t)erfammelt um üon S^nen ben ®ib auf bie ^erfaffung §u empfangen, 
mel^e Stjuen auf 9Jteiueu ^efe{)l öerfünbct mürbe, ©ie Ijaben in 
bem bie ^erfaffung^urfunbe begkitenbcn Svcffripte bie ©a|ungen 
unb bie ®runbfö|e au§gebrüc!t gefuuben, tvdfi)^ Wid) bobei ge^ 
leitet tjaben; S«^ luieberbofe in biefcr fcierüdjen ^erfammlung, 
bo^ 3c§ SJiein perfönlic^eg &iüd unb ben 9iuf)m SOceineS STfjroneS 
einzig in bem ©efamtmotjt unb in ber Siebe 9)?einer Untertanen 
fuc^e. Sd^ ermarte Ijon St)rer Xreue tötige SDJitmirfung, ba^ bie 
gegenmärtige ^ulbigung in eine fortlebenbe ber %at ermod^fe, unb 
Sd) ijdbQ \)a§^ fefte ^krtrauen, in bem @ib ber ©injetnen hm 
3Bibert)aII oßer ^erjen peiner 53al)ern §u tjören." ®ann gab 
ber ^önig bem ®enera(fe!retär begi ©taatöratcS, (Sgib Don ^obetl, 
ben S3efet)(, ben (Sib auf bie S^erfaffung gu üerlefen, ber §uerft 
öom Kronprinzen unb baitn Hon ben übrigen Hnmefenben :tad§= 
gefproi^en mürbe: „Sd} fdjmörc Xreue bem S^önig, ©eJjorfam bem 
©efe^e unb 33eobac§tung ber ©taatöoerfaffung, fo maf)r mir (§Jott 
t)elfe unb fein I)eitige'c CSoaugetium." 

^ad) ber (gibe^feiftung fc^ritt ha^^ öltcfte 93?itgtieb beö WU 
nifteriumö, ®raf SieigeriSberg, ber ben 5ßorfi^ bei ben ^erfaffungs^ 
beratungen gefüi)rt f)atte, oor ben Srf)ron unb ()ie(t nad^ftefjenbe 
5lnfpra(^c: „©uerer 9}?aieftät, bem 93efd)üi^cr unb 3Sof)ltäter 3t)reö 
S5oIfeö, mar eö bur^ öiottes gütige «Sc^idung öorbe^lten, nadj 
miebergefef)rter 9?u^e ha^ 2öot)I S()rer Untertanen burd^ eine 
(Staotgücrfaffung bauernb 5U fidlem, meldte burd^ gkidjmirfenbc 
'2^eitnQf)me fämtlid^er Untertanen an bem, ma§ ber ®efamtt)eit 

46 



fromme, biivc^ eine mit fd)üiicnbcr 9xiicf[id)t unter ben ©türmen ber 
3ett erid^ütterter ^^riuatred)t'oüerl)ältnij]e üciuirftc @in()eit in bem 
ftaatöbürcierüd^en i8erbanb unb burrf) 58cr(ianming jebcrSBillfur bic 
JRec^te bec^ X()roncö mntjrt. i>iete !3af)re l)nrter ^srüfung ()e5eirf)neten 
ber 'J^aijern iinerjd)ütterlid)e Treue unb ebler 3i?ettftreit in (SrfüÜunii 
berUntertanc>|)[Ii(^tenüercintebiciöeiuof)nertierfd)iebener(;^ebict!oteile. 
i^eftcr unb inniger momogtid) gefniipft ift burd) bie nun gegebene 
i^erfaffung biefec^ fc^öue iknb treuer Untertanen. 5(ufgeforbert 
von ©nerer 9)?aje[t{it, bic genauefte Befolgung biefer l)eiligen Ur- 
funbe mit bem (Sibe gn beteuern, fann nur a\h^ tief bemegtefter 
@ee(e bei 3"f^<^'-^'UHg unucrbriic§(ic^er Xreue unb bei Übenta()me 
ber ftrengften SSerantluortüdjfeit gegen ^erletumg biefeil ©taatS- 
grunbgefebe§ ber IieiBejte äBunfc^ in aller 2(nmefenben 30?unb 
laut merben: Sänge ertjalte ®ott ^aljerng meifen ^errf^er, ben 
(Sieber biefer unter bem @d)u^e be§ ^lKmäd)tigen ha§> aügemeine 
Öefte fidjernben 35erf äff nng ! " 

„''Jlaä) ber SSeenbigung ber ^eier" — fo fäf)rt ha^ ^rotofoß 
meiter — „geruijten ©eine 93?aieftät ber ^önig fidj bem föniglic^en 
(Staatsrat unb ©eneratbireftor üon ßentner §n näfjern unb bem^ 
felben atc- einen {)ulbUDl(en 93emei!ä ^sf)rer aüerf)öd)ften fönigüc^en 
®nabe unb ßufriebenf^eit mit beffen öietjö^rigen unb au^3ge§eic^neten 
bem ^önig unb 9.^aterlanbe geleifteten Sienften bie Snfignien be^ 
©ro^freu^eö beä föniglidjen 33erbienftorbenö ber batjerifd^en ^rone 
eigen^änbig §u überreid^en." 

Über ben ben!mürbigen ^^organg in ber ?Jcünc^ener Sfieftbenj 
mürbe eine S'iieberfc^rift aufgenommen unb oon fämtti^en %dU 
ne'^mcrn mit ?lu§naf)me be^3 5l'önig§ unter^cit^net. 

* 
-Die 'ikrfaffung beftef)t aus ber eigentüdjen S^^erfaffungö- 
urfunbe, au« §et)n ©bitten, bie ber ^erfaffung^^urfunbe a(§ Sei- 
lagen angel)ängt finb (barunter hü§> 9^etigton§ebift über bie äußeren 
9?ec^t§oerl)ä(tniffe ber Ginmö^ner bes ^önigreii^» 93at)eni in ^Se- 
§ug auf bie Oieligion unb firc^lidje ©efellfc^aften) unb au^ gloei 
^n^ängen, bem ^onforbat unb bem (Sbüt über bie inneren fird^= 
(i(^en ?lngelegenf)eiten ber proteftantifd^en ©efamtgemeinbe. 

47 



2)ie ^^ertaffiiugs-urtunbe felbfi ift in ^ite( unb bicfe luieber 
finb in ^QragrQpf)en eingeteilt. Xitel I ^onbelt uon aEgemeinen 
'-Seftimmungen, mit anberen äBorten üon ben ©runblagen bee 
fonftitutionellen @taat^re^te§, ber Wonaxdjk unb ber [tänbifd^en 
^ejd^rönfung, Ütel II uoin 5lönig nnb ber >l^ronfotge, Xitel III 
üom ©taat^gute, Xitel IV Don ben atigemeinen 9?ec^ten nnb 
'^^flicflten, Xitel V oon bejonberen D^e^ten nnb 3Sor§ügen, Xitel VI 
uon ber (Stänbcnerfnmmlnng, Xitel VII uon bem 3Sirfung§freifc 
ber ©tänbeucrfammlung, Xitel VIII uon ber D^tedfitl pflege, Xitel IX 
uon ber 9!)?ilitäruerfaffung unb Xitel X uon ber ®emäf)r ber 95er= 
faffung. 2Bie fc|on bie Ü6ericf)riften ber einzelnen Xitel Ucrraten, 
entplt auc§ bic S^erfoffung uom Saläre 1818 neben bem eigent- 
lid^en ^erfoffungeredite ©toffe, bie n)ol)l formell, nidEjt aber 
materiell alö 95erfajfunö§red^t gelten. 

"Da^ leitenbe ^rinjip bes ^erfaffungeiuerfe^ mar nad^ einer 
^eftftellung be§ ^^orfißenben ber ^erfaffung^fommijfion, be§ Suftig^ 
minifterä Uon 9ieiger§berg: „bie l)eiligen 9?ecl)te be§ Xf)roneö 
gegen 5tnmafeung, ben Untertan gegen millfürlidljc 95el)anblung 
ber @taat§bel)örben ju fiebern." 

X)ie ©runbgebanfen unb ©runbbeftimmungen ber 3}erfaffung 
finb in ben benftuürbigen einleitenben ^Sorten ber SSerfaffung^^^ 
urfunbe niebergelegt, bie meift mit ben ®runbre(^ten ber ^onfti= 
tution Uom Sal)re 1808 übereinftimmen : „^ret)^eit be§ ©emiffen» 
unb geunffenl)afte ©c^eibung nnb (Scf)ü^ung bcffen, mag be? 
Staate^ unb ber Äird^e ift; ^Teijljeit ber 9}?einungen mit gefe^- 
lid^en 93efc^ränfungen gegen ben 9)Zi^braud) ; glei^eS S^Jed^t ber 
(äingebornen gu allen ©raben be§ (Staat§bienfte§ unb 5U allen 
^Sejeic^nungen be§ 95erbienfte§ : gleiche Berufung ^ur ^flid§t unb 
gur @l)rc berSöaffen; ©leic^ljeit ber ©efetjc unb Uor bem ©efel^e; 
Unpartl)el)lic^feit unb Unauf^altbarfeit ber 9?e(^t§pftege; ©leid)-- 
l)eit ber SSelegung unb ber ^^flidjtigteit il)rer Seiftung; Drbnung 
burd^ alle Xl)eile be^ (5taat§t)au§l)alte§, rec^tlidjcr ©d^u^ be§ 
Staat§frebit§ \mt) gefidljerte 5ßermenbung ber bafür beftimmten 
SD'tittel; 3öieberbclebung ber ©emeinbe-^örper burd^ bie SSieber^ 
gäbe ber SSermaltung ber il)r 3Bol)l äunöd^ft berüt)renben ^Inge* 

48 



k9ent)eiten ; eine <Stanbfd)Qft — l)erüorgct)eub auä allen Ätaffeii 
ber im (Staate anjäjfic^en (3taatö6ürc\er — mit ben 9fJcd§teu beö 
^el)rat^e§, ber ßuftimmung, ber SSilliguucj, ber SSünfd^e unb 
ber 93ejd^merbefül)rim9 mec3en üerle^ter uerfaffung^möfeiger 9kci^te, 
berufen um in öffentlidjeu ^yerfommtungen bie 3Kei^5t)eit ber 53e'- 
ratl^ung gu oerftärfen o{)ne bie ^raft ber S^egierung ^u jc^mäd^en; 
enblid§ eine ©eiuaf^r ber 3>erfnjfung, fidjcrnb gegen lüiüfürüd^eu 
iföed^fel, aber uidjt t)inbcrnb ba^3 ^-ortfc^reiten ^wn 33effern na<i) 
Qcpxn\tm @rfot)rungen. Saiern! •— 2)ieö finb bie ©runbgüge 
ber ou§ Unferm fret)en @ntjd)(uffe cuc^ gegebenen 35erfoffung,. 
— fet)et barin bie (^runbjä^e eine§ S!'önigö, lüelc^er baC- ©lud 
feinet ^er^eng unb ben 9fJut)m feine^^ Xf)rone§ nur Don bem 
(SJlüde be§ SSaterlanbeö unb üon ber Siebe feinet SSoIfes emp= 
fangen h)ill ! " :i?ibera(c 9!JZnnner goKten biefen einleitenben SBorteu 
entt)ufiaftifd)e ^Inerfennung, hciS^ ^ublijiftifd)e Söerfgeug beö dürften 
O^'Jettemid^, griebric^ &Un^, tabelte [ie alg öiel gu abftraft, a(§ 
öiet 5U liberal, al§> „^afel ber S3ürgerred)te". 

^ie bat)erifd^e ^erf äff ung [te^t n)ie bie fübbeutfd)en 95erfaffungen 
über'^au^t in ber Einlage fomot)! tt)ie m einzelnen S3eftimmungen 
unter ber @intt)irfung ber fran^öfifditn ßf)arte Submigg XVIII. 
öom 8. Suni 1814. Sn ;ben ^rotofoEen mirb rtieberljolt aug- 
brüdlid^ auf fie 93eäug genommen. §ier tuirb aber an6) auf bie 
englifdje unb bie nieberlänbifc^e iBerfaffung unb ben«njürttcm= 
bergifc^en 95erfaffung^^enttüurf uermiefeu. ®iefe Hb{)ängig!eit borf 
eben nic^t überf(^ä^t n^erben. Sn ber §auptfa(^e ift bie S^er- 
foffung auf ber ©runblage bea SSerfaffungöentttJurfeg unb ber 
SßerfaffungSprotofüüe Dom Sa^re 1814/15 fon)ie ber S)en!f(^rtft 
be§ ^on:))rinäen Subiüig unb ber fönigtic^en ©ntfd^üe^ung üom 
14. mäx^ 1815 aufgebaut. 

(^ki^ ber Sf)arte unb ber mürttembergijc^en unb ber bobi- 
fd^en SBerfaffung gibt fid^ auc^ bie bal)erifd)e ^erfaffung aU eine 
freimiüige^elbftbefc^ränfungbertrone, biebamal^ ben©taat allein 
re|jräfentierte. ^^ürft \)on SBrebe n)imfd§te fogor einen befonberen 
3ufa^, ber jeben B^u^^f^^ "öaxan au^fdjlie^en foltte, ba^ bie SSer= 
faffung nid^t Vereinbart fei. Xier in ber jeitgenöffifc^en (notur* 

Docberl, (fin 3a^r^unbcrt hat)tT. Söcrfaffutigäleben?. 4 

4» 



red^tlid) uoreinöcuommeneu) ^ubli^iftif tjeniac^te 9^erjuc§, in ber 
Ba^erijd)en ^crfatfuugi ©lemente eine^ S^ertrageö entbecfeu 511 
tt)oIIen, mu^ ai^ üöllig lierfe()(t bejetdjnet werben. 

@(eirf) ber Gf)arte imb ben beiben anberen fiibbGutfc^eu SSer^^ 
faffuugen jpridjt auc§ bte batjerifc^e ^^erfaffimg ben ©atj quc^, 
bafe ber ^iirft „alle 9?ed)te ber ©taat^Sgetuott in fic^ tiereintgc 
unb unter ben üon il)m gegebenen in ber gegenUiärtigen ^et- 
foffungöurfunbe fejtgejel^ten 33e[timmungen an^iübi". ^ieje \)kU 
berufene ^-onnel bee monorc^ifc^en ^rin§ip§ tüurbe auf Eintrag 
beö ©tnatfcrateö üon 3cntner in ber 33Zinifteria(fonfercn5 Hom 
21. %pxH 1818 ber 'i>erfaffung eingefügt „um bic ^rone gegen 
jebe @rh)eiterung einer ftänbifd^en (Sinunrfung in bie 9?egieruttg 
fidler ^u ftellen", mit anberen SSorten um einer neuen ^tjard^ie, 
einem neuen 2)uo(t§mug im Ba^erifc^en ^erfaffung§Ieben üor= 
jubeugen^). ®iefe g-orme( mürbe fobann in ber ^Jänifterialfonferenj 
00m 7. Sult 1819 öom nömlii^en (Staatömanne nät)er ertöutert*) 

*) „Staatsrat tmb ©enemibireftor lum gentnei- äußerten : @d jc^ien S^nen 
not^^tuenbig ben 5?arafter bcv SOioiiar^ie fcf)ärfer auSjubrücfeit, bamit bte föuigltd^e 
^Regierung gegen jebe ©riuettening einer ftänbtfcf)eu ©Iniuirfung in bie Ü^egientng 
ftc^cr geftefit werbe. (S§ möchte bemnad) o6en, wo öon bem Äönige gejproc^en 
werbe, nad) bem SSeifpiele ber fTan5Öfifcf)en 58erfa|fung betsufegen fein : „2)er Äöitig 
ift ba§ 06erl)au|3t beö ®taot§, üereinigt in fid) alfe JRecftte ber Staat^gewaU 
unb übt fie unter ben in ber gegeniuärtigen 3?erfafiung§urhmbe fe[tgefel^ten S3e^ 
ftimmungen ait§." „®ie ^^eiion be§ ßbnig§ ift heilig unb unbcrleji(id)." Sttte 
SKitglieber fanben biefe Don bem Staat§rat^e unb ®eneralbireftor Uon Rentner 
gemachte 33emer!ung bollfommen begrünbet unb erHörten fid) für 2fufna^me 
biefer Seftimmung in "Jit. II al§ § 1. 9luf bie Erinnerung be§ .§erm ^db- 
marfc^aüö, ^^ürften bon 5Srebe, wie Sie ber angegebenen 'Raffung 6ctgefe^t 
Wünf^ten, ba^ ber ßönig biefe ^erfaffung gegeben i)abt, inbem man fonft 
glauben fijnnte, bie l^ierin enthaltenen ^öeftimmungen wären mit 93ewißigung 
ber ©tänbe gemalt worben — fanb fid) bie 58erfomm(ung üeranta&t, ben neuen 
§1 beö II. Xitel§ ju faffen, wie folgt: „2)er Äönig ift ba§ Obcr§au))t be§ 
©taat§, üereinigt in fidi afie 9iec^te ber Staat§:(yewaU unb übt fie unter bcit 
t3on S§m gegebenen — in ber gegenwärtigen 3^erfaffung§urfuub"e feftgefe^tcn 
aSeftimmungen au§." „©eine ^crfon ift ^eilig unb unüerle^üd)."" SKinifterial-- 
fonferenj = ^rotofotle über bie SSerfaffungSurtuube be§ Äi5nigreicöe§ üom 
21. Slpril 1818. 

') „®er 9\cgent üereinigt in unfcrm Stoate bie ©ouücrainität unget^ik 
in fid^, nur :^at utifer gegenwärtiger SJtonord), mit 9fürfftd}t auf bie frül^ec be^^ 

50 



imti an\ bcu Ü^iciicv SOtiiiiftcrialfonfercujCii 1819/20 uiitev feiner 
9J?itUnr!iuiö in bcr SBicncr (3(ljluf5aftc (\Hititc( 57) 511m bunbeö^ 
redjtürf^en 1)ooinia cv()oOcnM. DO bicfei? nionarcCiifc^c ^^ringip 
uon ^vnnfrcicf) cinfad) ()crükr(icnommcn ober in ^cutfc^lanb Don 
neuem jelbftänbig nu^ogebilbct iourbe, cjatt Oisljer aU$ eine offene 
^rnc^e. (Sine C£in[id)t in bie ^^rotofoKc bor mit ber 5ßerfaffung^- 
beratung ktrauten 9J?iniftcria(fonfercnä (äfjt jebod; f)ierüber feinen 
ßlueifcf 511: bcr Eintrag ßentncry nad) 5üifnat)me jener 5^orme( be§ 
monnrc^ifdjcn 'i^.'rin^^ip? in bie baljcrifdjc ^^erfaffuiii^ luiirbc unter 
au^3brüdlic^cr iöerufung auf bai? „33eifpicf bcr fran,5i)fifd)en S^er- 
faffuuij^' i]cftcUt. ^^om ©tnnbpnnfte bc'o monardjifdjcn ''^^rin3ipsi 
loar cc-' folgeridjtig, iucnn bie baljcrifi^c Sscrfoffung für bie Ib- 
änberuuß mie für bie (Srlöuterung üon !CerfQffungggcfel3en nidjt 
Mofe fönig(id)c (Sonftion fonbern aud) nu§fc§Iie^üdj fönigüdje 
Snitintiüe forberte „um ^u ücr^inbern, ha\^ bie ^eftimmunc^en ber 
^erfaffuuö gleid) bei ber erften ßiif^n^^^^cnberufung ber ©täube 
angegriffen unb 5(nberungen geforbert nnirben". dagegen gliebert 



ftanbenen ftänbijd)eu 5ßerfofiitugen ititb bie bei it)ver Sluflöfung ert^eiltcu ^lu 
ficf)erungen, Sicf) unb feine 'ilJadifolgev in ber Slugübung einiger 9tegierurtgS= 
9ted)te bejcftränft; in biefev SSejie^ung gefd)ie^t in berfelben Sit. I §2 gleich eine 
(StttJä^nnng einer ©tänbe=58erfamm(ung, nic^^t qI§ S^cilfiaberin an ber eigentlidien 
@tontö=@eiuoIt, fonbern mir nütiuirfenb bei ber 9üt§übung einiger 9aegiernng§= 
9ted^te, weldje einen öorjüglic^en ©influfe auf ba§ 3SoI)I ber 8taat§i?fnge:^ürigen 
ftabcn. .'hierüber briidt fic^ ber § 1 im Xit. II bentlid) au§; nac!^bent att-ba 
gefagt wirb: „®er .^önig bereiniget in fid) alle 9icd)tc ber @taat§=®eumlt", 
folgt gleid): „unb übt fie unter ben öon if}m gegebenen in ber gegenwärtigen 
^erfaffnng§4lrfunbc feftgefe^ten 58eftiinmungen auz-." 2)ie ©taatägewalt 
ift alfo nic^t get^eilt, fonbern ttur nad^ ben in ber 3?erfaffung§=Ur^.inbe feft= 
gefegten 33efti;nntnngen befc^rän!t." S^ortrag 3cntner§ über bie bi^^erigen 5?er* 
fionblungen ber 3tänbet)erfammlnng, gel^alten in ber SJiinifterialtonferen,^ öoin 
7. Snli 1819. 

') 2(rtifel 57 ber SBiener ©c^Iuüafte Dom 15. ^ax 1820: „^a ber ^eutfc^c 
^unb mit 3lu-3nabme ber freien ©täbte aud founcraincu fyürften befielt, fo muf? 
bem bierbuvc^ gegebenen Qirunbbegriff äufolge bie gefamte Staat§=(^eroalt in bem 
Oberl)au)3tc bed Staates nereinigt bleiben unb ber ©ouüerain faun burc^ eine 
fanbftänbifd)e $öerfaffnng nur in ber ?tu§übung beftimmter 5Rec^te an bie W\U 
u'irfimg ber Stäube gebunben werben." 
4* 

51 



bic SScrfoffung ben 9}tonorc^cn in ben (Staat ein, ma^t ha^ 
Xf)ronfoIgered^t unb baö S^Jegentfc^oftörec^t ju SBerfaffung^ja^ungen. 
'>Ra6) ben programmatifc^en ©ö^en 3^iitnerä follte „aüe^ baöjenige 
öom gamilienrerfite, tüa§> für Sanb unb Seute ein üor^üglid^eö 
Sntereffe {)abe, in bie SSerfaffung, bagegen aßeä, tüaö bie SSer= 
{jältniffe ber ©lieber beg |)aufeg unter fic| berüt)re, in ein be= 
fonbereö gamiüengefe^ aufgenommen merben. 3lber aud^ ba§ 
(^amiliengefel foUte unter bie ©orantie ber ^öerfaffung gefteUt 
merben". 

Sieben ber auSfrfjlie^tid^en ©eje|eäinitiatiDe ber 5^'rotte unb 
neben bem ^erfaffuugcicibe bilbct ein britteö Unterpfanb für bie 
(£Tf)a(tung ber S5erfoffung bie 3}?inifterberantn)ortIid^feit. 2Bie in 
^ranfreid) unb in ben beiben anberen fübbeutfd^en (Staaten ift 
au(^ in SBa^ern ber ^önig unöerantrt)ortIid§. 3So^t aber finb bie 
SKinlfter, in ^a^ern aud^ fämtlid^e «Staat^biener, für bie genaue 
S5efoIgung ber SSerfaffung üerantn)ortIic^. ®ie ©tänbe finb be^ 
red^tigt, gegen „einen ()öt)eren (Staatsbeamten" toegen Dorfö^Iic^er 
^ßerle^ung ber ©toatSDerfaffung eine förmliche 5In!Iage gu erf)eben. 
3S3ä^renb aber bie frangöfifdie ßt)arte bie ghjeite Kammer a[§> 
Slntiöger, bie erftc Kammer alö ©eri^t§^of beftimmt, öertangt 
bie baijerifd^e SSerfaffung für bie ©r^ebung ber 5(n!Ioge ha^ ^n- 
fammcniuirten ber beiben Kammern unb meift bie richterliche @nt= 
f^eibung bem oberften ®erid)tgt)ofe beg Königreiches ^u. Sm 
übrigen erfd)eint biefe 33crfaffung§getriät)r namentlici^ üom ftänbifd^en 
Stanbpunlt auä nocl^ red^t lüdenfjaft. ®ie SSerfaffungSbürgfd^aften 
lüaren eben bamalö entfprcd§enb bem Urjprunge ber ba^erifd^en 
'Cerfaffung met)r auf baS Sutcreffe ber Krone, auf haS^ monard§ifcf)e 
^rinjip gugefc^nitten, nid^t üom H)äBtrauen "gegen bie Krone, 
lüolit aber nod^ bom SDJi^trauen gegen bie (Stäube beftimmt. 

©leicE) ber ßt)arte unb ben beiben anberen fübbeutfd^en S^er- 
faffungcn ^ö.[){t bie batjerifc^e 95erfaffung nac^ bem S^orbitbe ber 
amerifanifdjcn unb ber frangöfifd^en ©rflörung ber 9){enjd§enred^te 
in einem befonberen ^Ibfd^nitte bie allgemeinen ftaatSbürgcrüd^en 
3?ecf)te auf, eine 3lrt Habeas Corpus Hftc, bie bie politifd^en' 
©rrungeufdEjafteu ber %xa S!}?ontgeIaS mit ben neuen ftönbifc^en 

52 



?(nfd)Qmntgen uerfc^met^en fottte. Sn gtetdEjer ÜBeife ttjerbeit bie 
\)zn 3)?ebiatifierten unb bem übrigen ?lbc( jugebilligteu 3^orreci^te 
öerfaffungiomäfeig gefiebert. 

®Ieid^ ber Stiarte unb ben beiben anberen fübbeutfc^en 33ei-= 
faffungen ent()n(t aii^ bie bal)cnfc§e 3Ser[affuug baö 3'ucifantmcv= 
ft)[tem aUi fonferuatiü beruliigenbeö unb mä^igcnbeö ©egengeluic^t 
gegen bie politifd^en S^^räftc, bie im britten (Staube jum ^(uölcben 
brängten. iöejeid^ucnb [inb bie 3Bortc, mit bcnen ber (Staatsrat 
unb ©eneralbireftor üon Brenner feine 3iMtintmung §um 3^uci* 
fammerft)ftem begrünbete: „3n früt)ereu 3^^ten fei er gegen bie 
©Übung jtüeier Kammern gemefen; allein bie um fic^ greifenbe 
Sbee einer ^^olf^^founeränität, bie er mit ©c^recfen cntftet)en unb 
fid^ üerbreiten fet)e, f)ätte if)n überzeugt, ha% luoUe unb muffte 
man eine iStäubeöerfammfung i)dbm, fo fei bie 2lbtci[ung in ^luei 
Stammen! mef entließ unb ofjue ®efaf)r nid)t ju umget)en." SÖ?ie 
9}?onte!?quieu, roie bie ^rcifjerren uom ©tcin unb üon S3angen= 
t)eim fo faf)en aii(i) bie bal)erifcf)en ©taat^^mönner 'Da^:-' 5ß?efen ber 
guten 3?erfaffuug in einer mot)I abgemogenen SSerbinbung bes 
monar^ifd)en mit bem ariftofratifc^en unb bem bemofratifc^en 
©temente. (Staatsrat uon ß^^tner t)ot ober in feinem 35ortroge 
öom 7. 3nü 1819 au^brücfüd^ erfliirt, bo^ bamit ber ba^erif(^e 
<Staat feine^\üeg^3 „in einen monarc§if(^=ari[tofratifc^;bemofratifd^en 
(Staat umgeänbert", fonbern „in feiner gorm ein rein monarc^i^ 
fd^er (Staat geblieben fei". 

T)ie erfte Sommer, bie Kammer ber ^teid^eräte, fe^t ftd^ ^u-- 
fammen: au§ ben üolljäfirigen (18 3af)re a(ten) "ißrin^en be^ 
königlichen ^aufeg, ben oberften ^ronbeamten bec- ^öuigreid^e^, 
ben Häuptern ber el)emalö reid^Sftänbifd^en fürfttic^en unb gräf^ 
liefen ^Q^i^it^^i^' ^^n fbeiben (Sr^bifc'^öfen, einem öom 5?önig er* 
nannten Sifd^ofe unb bem jetoeiligen ^räfibenten be§ proteftan- 
tifc^en Dberfonfiftorium§, ferner auö ben burd) fönigtid^e (5^nabe 
§u lebenslänglicher ober ju erblid^er 9f?eic^§ratömürbe 33erufenen. 
^er Eintritt in bie erfte Kammer erfolgt mit erreid^ter 35olIjäl)rig= 
feit; bie Stimmbered^tigung tritt für bie 9J?itgIieber bec; fönig= 



53 



Itdjen §auje!§ mit bem 21., für bie übrigen 9ieic§§räte mit bem 
25. Sebengja^re ein. 

33on ber Kammer bcr 9ieid)§röte cnuartete man rt)ie in 
gronfrcic^, lüie in äöürttemberg unb SSoben eine gemifferma^en 
erblid^e 5tnt)änöli(i}feit, ©inn für bie (Srf)altung ber beftct)enben 
Drbnung unb ber 5tronred)tc. 3n ber %at bezeichnete bie erfte 
.Kammer gleic^ bei if)rer erften SEngung al§ if)re befonbere 5(nf* 
gebe: „bem ©ränge nad) 35evQnberung unb Sierbefferung einen 
'^amm ^u bauen," „bem SSanbetbaren geftigfeit, ber .Q^ctyeglic^- 
feit ©tetigfeit, ben S-^eränberungfoprin^ipien ha§> erijaltcnbc ^ringi^ 
entgegen^uf eljen. " ©ie ©tanbe§t)erren in§befonbere I^offte man in 
^^at;ern burd) einen ef)renl)oI(en ^Ia| in ber (Stänbeuerfammlung 
mit bem neuen (Staat unb bem neuen §errj(i)ert)ou§ au§§uföt)uen; 
fd^on bei ber SOtebiatifierung luar iljuen biefe<§ S^erfpred^cu' gegeben 
tüorben. 

©ie jmeite Kammer, bie Kammer ber ^Ibgeorbneten, fet3t [i^ 
gufammen: ou§ je einem S5ertreter ber brei Sanbeeuniüerfitöten, 
au§ 3?eflfetern ber abeligen ©ut^befi^^cr mit grunbbcrrlic^cr ®e= 
ridjtSbarfeit (Vs ber fämtüc^en 5(bgeorbneten), aihi ^i^ertretern ber 
®eiftlid)feit ber fatf)olifdjeu unb ber proteftantifdjcn ÄHrd^e (eben* 
\aü§> Vs)' ^it^ S^ertretern ber ©tobte unb ST^ärfte (V4)' au§ ^er= 
tretern ber Sanbeigentümer otjne grunbt)errlid)e ®erid)töbarteit (^2)- 
©ie 2ööt)tbarfeit ift bebingt burd) ben S3e[i^ be'5 ©taatöbürger= 
rechtes, bie 3i'öcf)örigfeit gu einem ber brci d)riftlid)cn (^'^iaiib^n^'' 
belenntniffe, ha^- jurüdgelegte brei^igfte :2ebengja()r unb eine ge« 
miffe SD'Jinbeftfteuerleiftung ; ha?-< ^anbat baucrt fed)§ Sa^re. 
Sebe klaffe möl)lt in jebem ütegierungöbe^irfe bie fie bafctbft 
treffenbe ^ai)i Don 5lbgeorbncten. jDie ^bftimmung ift öffentlich 
unb gef(^ief)t burc!) unterfd^riebene ©timmgettel. y^ür bie 2öaf)l' 
fä^ig!eit genügt ha§> boEenbete 25. i^eben§ja()r. 

5tuc^ bie Kammer ber ?lbgcorbneten fnüpft mit i^rer, toenn* 
gleidf) übermiegenb beruf§ftänbifd)en, ©lieberung an bie Vergangen* 
f)eit an, an attftänbifd§e (Erinnerungen. ®ie SSerfaffungäforn- 
miffion befc^to^ auiSbrüdlid^ „ba§ ©t)ftem ber 9f?epräfentation gu 
uerlaffcn unb jene§ ber ©tänbcoerfammlung burd^äufü^rcn". Sm 

54 



'ilnfdjluB ^aran machte (Stantövat uou 3^'iitucr bcn '■yorfc[)lag, bnö 
^ort 9(ntiona(rcprnfcntntion mit bcm 9(amcu (Stänbcücrfamnüitnc^ 
5U ücrtaujc£)cu. 'Docfj jct^to [id] bicfc cutfpvcdjenb bcn einkitenbeu 
iföorten ber ^i^erfaffuncj'ourtimbc „aii-o aUcii Sl'laffen ber im ©taatc 
onftiffii^cu <StQQtiobiirger" ^ujammeu. Die ki-u[§[tnnbifd)e C»3ticbe' 
ruug cutjprac^ fo ie()r nod) bcm ^citgctftc, baf? fclbft ein fo fort= 
jd^rittlid) flcfinntcr ^umu luic bcr ^Uigeorbnctc ^ornt()al lion ber 
ätueitcn If'ammcv äujjerte: „Die ßi'fottir^cnfe^ung ber Kammer ift 
ätuedmn^ig angeorbnct, f)icrin ift bie OScrfaffung öollenbet." Der 
nod) weiter nacf) linfö ftefienbc ©aat>§red)t§Ie()rer 93e()r urteilte: 
„Die 3"fo^^"tcnfct3unt3 bcr S^ammern ift nad) bem (Sbenma^ ber 
üerfdjiebcncn ©taat'oelemente iinb bcfunbet eine h)a()re ^.Ikifter; 
fd^oft" ^n bcr %at War ba§ fünftlid) geformte unb übertragene 
©ebilbe oom Snlire 1808 natürlidjcr, gefci^ic§tlid)er, f)cimifd)cr ge^ 
ttjorben. 

93ci ber ^-eftfielliing be« Söirfung^freifco mar ein Dci( ber 
9J?itg(ieber bcr 5^crfaffimg§{ommijfion geneigt ()iuter bie 3w9^' 
ftänbniffe be^ 3^crfaffungleutiünrfe§ Dom Sat)re 1814/15 §urüd= 
äwgel)en. ©taat^orat oon 3^iduer trat bem entfc^ieben entgegen, 
h)eil „fonft bie Üicgierimg feine ©tänbeoerfammlung, fonbern einen 
«Ilgemeinen i^utbrat organifiercn unb fiel) bem Dabei be§ 5(u^3= 
(onbcio unb be§ Snfanbe^ au^fe^en unb bcr Aktion ein SJJif^- 
trauen bemeifen luürbe, tuclc^cs> nadjtciligcre ^^olQen nadi fid^ 
jieljen fönnte, als mcnn bie 9^cgierung bie 9?ed)tc bcr ©tänbc mit 
Offent)cit unb 5ßertranen feftfetjte". 

Die 3?efugniffe ber ©tänbet^erfammlung, mie ftc mmmelir 
feftgefe^t mürben, erf feinen im ^crglctd) gu benen bcr älteren 
^anbfdjaft in mand^er i^infid)t ertucitert ober iDenigftcns fcfter 
beftimmt. 5nie bireften (Steuern fon^ie bie (£infül)rung neuer 
inbirefter (Steuern unb bie (£rl)öf)ung ober ^lU'ränberung ber be^ 
fte{)enben unterliegen ber ßuftimmung bcr (Stänbeberfammlung. 
(Sin 9}?itglieb ber ißcrfaffunggifommiffion fanb ba§ (Steucrbemilli^ 
gungöred^t gegenüber ben inbireften (Steuern ^u befdjränft, ba alle 
beftel)enben inbireften Steucnt, fie möchten nod) fo brüdenb fein, 
fortbegaljtt mcrben müßten. 5lber felbft öerdjcnfelb marntc im 

55 



Sntercffe beö (StaatÄl)Qu§^Qtte§ üor einer iüeiteren Slu^beljttung 
beö ftänbifd^en (5teuerBett)tIIigung§red)te§ ; bte ©tönbe Ratten in 
bem ^etitionöred^t ein au§fömmlid)e§ 9}?itte( um bie 5luft)ebung 
ober Hlninberung einer befte^enben inbireften ©teuer ju erloirfen. 
®ie Oiegierung ift berpfti(i)tct, bem Sanbtage alle fec^^ So^re 
(S5ubgetperiobe) einen (Staatäüoronjd^Iag ber Sinna^men n^ie ber 
?(uggaben (93ubget) ^ur Prüfung üor^utegen. Wit ber 35orIoge beö 
(StQQtötiDranjd^lage§ fottte berSonbtag in ben ©tonb gefegt h)erben, 
bcn S^etrag ber für eine ^^inonj^eriobe ^u bemilligenbeu ©teuer 
§u bemeffen; aber eine ßufid^erung, ba^ ber @taatg()au§t)att in 
ber ^orm be§ @efe^e§, alfo unter 3w[t"^ntung be§ Sonbtageg 
feft^ufe^en fei, mar bamit uicfjt gegeben, ©benfo fd^rieb bie '^tt- 
faffung§ur!unbe Dor, ha^ bem Sanbtage 9tcc§nung§nac^meifungen 
über bie ^.^ermenbung ber ©taat^einna^men tior^ulegen feien, o^ne 
aber p beftimmen, ^a'iß bie (Snttaftung in ber gorm eine§ ^e^^ 
fe^es erteilt merben foUe. ®ie ©efomtftoat^fc^ulb mirb „unter 
bie ®emäf)r(eiftung bec; ßanbtag§ geftellt", beffen ^uftimmung für 
neue (Staatöfc^utbeii mie für ben ©djulbeutitgungeplan erforberlid^ 
ift. (Sr erteilt ouc^ feine ßuftimmung ^ur ^i^ernuf^erung unb anber= 
meitigen Q5ermenbung üou (Stiftung^gütern mie ^ur ^ikräu^erung 
üon ©taatSbomcinen unb ©taatörentcn. @r f)at ferner ^^aS' 9fJed^t 
ber ßiift^wmung ^u alten ©efet^en, fomcit fic bie greif)eit ber 
^erfouen unb baä Eigentum ber (Staatsangehörigen betreffen; ha 
bie 3"i'^^l}^^t ober ha^ Eigentum faft immer bcrüt)rt tnirb, fo n?ar 
bamit ber Anteil ber ©tänbc an ber (^efc^gebung in umfaffenber 
SÖeife anerfannt, menn auc^ fpäter über bie ^lustegung ber „^rei^ 
^eit5= unb ©igentumöformel" bie 9)?einungen au^Seinaubergingen. 
"S^er Sanbtag I)at enbtid) ba§ ^T^ec^t, Söünfd^e unb ^^Inträge unb ebenfo 
^efd)merben an beu ^önig 'ju bringen, ha^^ ^etition-?^ unb 93e= 
fdjmerberec^t. ^ie 9Jätglicber geuief^en aU perföntic^e 55orred^te 
bie Immunität (b. (). fein SOtitglieb fann mätirenb ber 'Dauer ber 
«Sitzungen o^ne3uftimmung feiner klammer oert)aftet n:)erben au^er 
bei Ergreifung auf frif(^er Xat) unb bie Unüerantmorttid^fcit für 
bie ^bftimmung. 

2)ie mid)tigften 93eftimmungeu über bie (i)efd)äft^fü^rung ber 

56 



^tänbeucrjommlimg ftnt) : bie «StänbeöerfammUmg tagt regelmäßig 
alk brei Sa^re; bie ©i^ungen bauern ^tuei 9!J?onate; bie SSer- 
[ammlung roirb hmd) ben Äönig ober einen fönigüd^en ©ebott-- 
mäd^tigten eröffnet unb gefc^toffen ; an bcr <Spi^e jeber Kammer 
ftet)t ein T'ireftorinm, 6eftef)enb au^ einem erften unb jmeiten ^rä- 
fibenten unb 3tüei ©efretären ; bie 9)?itgtieber ber Kammer mät)(en 
fed^g 3J?itg(ieber, aih^^ benen ber Äönig ben erften unb §h)eiten 
■ipräfibenten für bie ®aner ber ©i^ung ernennt, fte mähten ferner 
auö i()rer 3)citte bie 5lDei<3efretäre; ber^räfibcnt t)at ben ^Borfi^ 
unb bie @ef(^äft^3(eitung; §ur S5orberatung ber 58or(ogen lüerben 
5{u§jd§uffc gebitbct. 1)cr @efcf}äft§gang lüurbe in ber X. 5ßerfaf= 
fung-^-beidige fo eingelicnb geregelt, boß ber Kammer für eine 
<Se(6ft6eftimmung n)enig (Spielraum blieb. 

T*er 55erfaffung§entmurf Dom Saläre 1814/15 ^atte neben 
ber allgemeinen 9Zationalrepröfentation * ^rei^beputationen ober 
Öanbrätc in 5luöfic^t genommen. Slber fd^on bamalö njoren 
fd^merc 33ebenlen bagegen erf)oben tuorben : „3n einem (Staate, ber 
«u§ fo uielen frembartigcn fleinen unb gröf^eren (Gebietsteilen erft 
fur^ ^ufammengefe^t fei, muffe ba§ erfte ?lbfef)en ber 9^egierung 
batjin geljen, am biefen el)emal§ oerf(^iebenen ^l^ölfern nur ein 
QSoIf, nur eine Station gu bilben; bal)er e§ aud^ nur eine Sieprä- 
fentation berfelben geben follte." Siefe ^rei^beputationen njurben 
je^t einftimmig nermorfen, meil burd^ 9^ebenl)erfammlungen oon 
^roöingialftänben bie ©inljeit bes ©taate:? gefc^mä^t, ber ^ro- 
üin5ialgeift aber geftärft mürbe. (Sio mürbe fogar bie Seforgniö 
laut, aud) bie ^reiöregierungen möchten in biefen ^roüinäial- 
t)erfammlungen ein SlJJittel finben um ba§ buri^^ufe^en, ma§ man 
auf bem gemöl)nlidl)en ?Öege oermeigern mürbe. 

* 

I)ic 3?erfaffung mürbe im oHgemeinen freubig begrüßt, menn 

ftc^ auf^ mand^er im §inblicl; auf bie ®rfat)rung mit ber Äoufti- 

tutton beö Sa^reä 1808, bie „leiber nic^t bie ©renken ber ^rudl* 

preffe überfc^ritten", 3ui^üdfl)altung auferlegte^). (Sie erfüllte um 

') .^onprtnj SubiDtg öevmiftte mit S^age bei SSerfünbiguug 6ei ber 
^iünd)enet SöeööÜerung ben Hnem Xempemmcnt unb feiner inneren J^eilna^me 
entf^jtcc^cnben ©nt^uftaömuS. 

57 



mit einem geitfleuoffen gu jprerfjcn „ba§ J8o(f mit bem (Stolpe 
ber ©ugUinbcr, bajs e^5 feine anberen (Stencrn unb ?(bgaben be= 
5af)(e unb feinen anberen ©efeljen mefir gc^ori^e, al?^ in bie eö 
burc^ bie 3Baf)l ber ^ßertreter feine^o (Stanbe§ jetbft gemilligt 
f)abe". (Sin SOätglieb eine§ mcbintificrten fränfifc^en ®rafen= 
gefc^(ed)te§ madjte ben 5Sorfc^Iag, „burc^ ein rt)eitf)in lagenbeS 
^enfmal nn hcn fonnigen Ufern be^5 9}(ainö biefer ^cbeutung 
fidjtbaren ?(u§brucf gu geben", ^un galt 93at)ern ben libernlen 
9}?ännern al§> bn§ |3oIitif(^e ©Iborabo, felbft bem nocf) öor mcnigen 
^al)ren Don ber bat)erifd)en 9iegiernng megen feiner beutfc^en unb 
frei^eitlidjcn ©efinming gemaj^rcgelten '^Xnfelm üon '^euerbac^. 
^er ©rtongcr ^rofeffor Sof)Qnn ^aul i>nrt ^) begrüßte bie S^er* 
faffung qI§ bie „3J?orgenröte einer fc^önen ßufunft", ab^ „eine 
bofjnbred^enbe Zat für ganj^eutfc^lanb", ak-> „einen allgemeinen 
^reit)eitgbrief, moburi^ in ber baierifcf)en ©efdji^te eine neue 
^eriobe begrünbet tnnrbe". 5lud§ ber befannte juriftifdje ^^ubügift 
Sofjann ßfjriftopf) Don ^2(retin^), früher S5orftanb ber ?[)?ünd}ener 
§of' unb <Staat§bibIiotf)ef, jeMt ^räfibent be^^ 3lp|)eI(ation'Cigerid)te§ 
^Imberg, mie ber nidjt minber befonnte, rnebr tiolfgmirtfd^aftüd) ge= 
richtete ^r eil) err Suliu§ Don ©oben ^) fpenben ber S.^erfaffung vki ßob; 
erfterer ttennt nodj in feinem ,/-Baierifd)en33o(föfreunb" (1819— 21) 
bie ba\}erifd)e 95erfaffung bie „gepriefenfte unb prei§mcrtefte aller 
beutfd)en Si^erfaffnngen". ©elbft bie fpiitcren 5'ül)rer ber 5ianbtog§= 
oppofition,ber333ür5burger(Staat^^re^t§(cl)rer3Sill)etm^sofepl)58et)r*) 
unb ber 33amberger 23ürgermeifter %. 2. Hon .S^*)ornt[)a( ^), fönnen 



') „Ü6cr einige ber iüid)tigften SSorteile unb i^or^üge bev neuen '5>ertafjnng8- 
ui'funbe be§ Äöni9reicf)§ iöoiern" 1818. 

-) „®efpräd) über bie Sßerfafjung§urfnnbe bc§ Königreichs 33aieiii wn ^o= 
jD:p!^ilu§ 3;imononio§", 2 §efte. 'iDHincfien 1818. 

') „Über bie 9SerfoiJung§iirfunbe bcä Äönigreid)§ 58aiern, einige bejct}eibene 
SSemerhnigen non bem 35erfafjer ber 9?ationaH5fonomie." "Jcürnberg 1818. 

*) „©toalSroiifenfdjaftlidjc 58etra^tungen über bie Sntfte^ung unb ^an\)U 
momente ber neuen 9Serfofiung§ur!unbe beS baierif^en 6taate§." '3®ürj= 
bürg 1818. 

") „3ur ^itif ber 3?erfoffung§urfunbe beö Äönigreid)§ Saieni." ^önm^ 
berg 1818. 

58 



i()r öic 5Incrfenmuu] uidjt ncrjngcu, 'i^a)^ fic oiclücrfprcc^oibc 
„(SIenientc 5111- 9.^o(Icnbiuui, bic gcfünbcftcn Äcimc 5ur üppicjeu 
iJntmidflunfl in fid) tvac^c". ©clbft bcr Scucnfcr §emric^ Suben wib- 
met il)r in feiner 3citjcf}vift „3cemc]"i'~^" luarme S3e9rüftungöluorte: 
„^a§ ^lönigveirf) Q3aiem l)Qt eine ^crfaffnng! S)a§ i[t ein groBeei 
^-öcijpiel, iüic^tiger al^o ^lüc«, irne in biefer SKicffid^t (n-3f)er ge- 
fd^ct)en i|"t. darüber foll jeber icblidje Xeutfdje fic^ freuen. Seber 
folt in biefer 95erfaffung ein glänjenbe? 3^^^" anerfennen, ha^ 
wix nic^t nmfonft gelitten unb gefirebt ()abcn, fonbern bof, nn'S 
ber ^reiy nnferer '^(nftrengnng gu Xtjeil luerben unrb, uns nnb 
unfern ^inbern . . . ®enn biefer ^önig ^Qt nid)t nur feinem 
S8oIfe bie fidjcrfte JBürgfdjaft fünftigen (^[M§> gegeben fonbern 
au(^ bem ganzen ^cutfdjen ^otfe ein l)ei(ige§ llnterpfanb bey 
9?ed)t!o unb ber grei)l)eit." "Die ^Iserfaffung fanb aud) im 5(ue= 
lonbe, felbft in ^-ranfreid), ber ©djmeij unb ©fanbinnuien eine 
freunbüc^e, mand)maf faft entf)ufiaftiid)c ?(ufna()me. ibn 9[)?etternid) 
unb bem ^urfürftcn uon i^ieffen mürbe fie freilidj üerurteitt. 
5(ud) ®raf 3i)?ai-imi(ian Hon 93tontgeIac^ foU fic^ geäußert t)aben: 
„er t)abe an ben ®runbföl3en, bie fic au§fprec§e, fein SSol)Igefa(fen 
unb feinen Xeil." 

^ie 9?erfaffuug l)atte aUcrbingö i^re ältnngel. ©c§on bie oon 
3trettn unb ©oben, uon 33e()r unb ^ornt^al OcrfaBten ^(ugf(^riften, 
aber audj §abtreid)e aubere^) übten an ibr Slritif: an ben mäl)renb ber 
9fJegentfcl§aft eintretenben prouiforifdjen ©teüenbefe^ungen, „bie ben 
93eQmten ein maf)reö Sammertal bringen"^), an bem 9}?angel einer 
ßiüillifte, an ben !öefc^ränfungen ber 3tuemanberung, Q5eref)eli(^ung 
unb ^(nfäffigmadjung, an bcr3enfur für bie periobifdjen ©c^riften 
|)oHtifd)en unb ftatiftifdien 3nt}att§, an bem 5(u^^fdj(uffe ber firc^lidjen 
1)iffibenten oom QloEbefi^e ber bürgerüdjen unb politifc^en 9ie(^te 
folüie onber mangef()aften:S?öfung be§ ^ubenproblem^, anbem3Sibcr; 



') „^atviotif^e SBünfdje juv löe^ier^igung bev baierijd}en (Stänbeüerjamm= 
liing", 1818 ; „Über bie StönbetierjammUmg, i^re 3ujomnie"fe^"n9 unb i^ren 
■SJirhingSfreiS", SlJünc^en 1819; „Ü6er bie 3?e))rQfentatiömonarc^ie mit näcf)fter 
SScjiei^utig ouf 33aiern", 33am6erg unb ?öürj5uvg 1819. 

^) 5:;ie SSor^eiiage tjax ficf) \päkx uicftl erfüllt. 

59 



fprud^e ätüifc^en Üleligioitöebift unb ^onforbat, an ber fortbaitemben 
^erbmbung ber Sufttj mit ber 5Serh)a(tung, an bem 50?attge( ber 
Dffentüd)feit unb 5U?unbItrf)feit bee 9?ec^t§lierfQ^renä unb bem ^ef)len 
Hon (Scl)n)urgertd§ten, an ben 5tu§nat)men unb Befreiungen, öon 
benen ber in ber SSerfaffung aufgeftettte ®runbfa^ ber allgemeinen 
9[Bet)rpf(id§t no^ burdCibrorfjen lüar, an ben ©tanbeöborrec^ten beg 
5(belC> — bem befreiten ©erid^töftanbe, ber(Siegetmäfitgfeit, bem 9lec£|te 
jur (£rrid£)tung üon ^ibeifommiffen u. a. — , an ber grunb^errlidjen 
^eric§t§6arfeit, ber grunb[)err(ic^en 95erfaffung unb bem Se^ett§= 
uerbanb, an ber ßufammcnfeöung ber beiben Kammern unb if)rem 
SBirfunggfreig, an ben SBerfaffungSgarantien be^ügtic^ ber ^efe^eö' 
initiatiüe unb ber 9[Rinifteitierontmorttic^feit, an ber 2)auer ber 
Sanbtag^Stogungen unb ber ^^^nan^perioben, an ben breijö^rigen 
3tui[d)enräumen 5ipifd)en ben einzelnen Tagungen, ^uc^ mürbe 
bie ©infü^rung üon Sanbräten nad^ bem auc^ jonft mirffamen 
^orbilbe ber ^fatj geforbert. Sn mancher glugjc^rift mürben 
rec^t mcttfrembe 3Sünfd)e geäußert, fo §. B. bie ^öulföüertretung 
f oKe ba? 9Rec^t ber ßuftimmung bei ber 93erlei[)ung t)ü[)erer (Stnat§= 
fteKen fomie beö S5erbienftorben§^ unb anberer ^luS^eic^nungen üben, 
^(m meiteften ging bie ^riti! be§ efiemaB Ijerfjogtic^ 53ergi^ 
fc^en @taat§rateg ^ofept) non.'oajji^). @r finbet bie einleitenben 
(Sö^e gur ^erfaffungeurfuube, bie „\o einfad) flingen mie bie 
getin (Gebote ", mirüidj fdjön unb grofe, im übrigen fiet)t er baö, ma§ 
bie ^onftitution tiom 3at)re 1808 gemätjrt, in ber '^erfaffung uon 
1818 üielfac^ genommen ober oerfümmert. (ir uermifjt bei feinen 
noturred^tli^en ^Infdiauungen gan^ befonbers bie Aufrichtung eine§ 
<Staatööertrage§ jmifdjen 9}?onarc^ie unb SSotC; „unbeftreitbar fei 
ber <Sa^, ha"^ bie ^^erfaffung nur bac^ S^ejultat beö öereinten 
Söiüenä ber 9?ation unb iC)rcr 9iepröfentanten unb beei ^eitüc^en 
?[)tonard)en fein fönne". <är tabettbie bcöor^ugte (Stellung ber brei 
öffentlichen Äirc^engefeüfdjoften, bie atl^ufe^r auf ba§ meftfälifc^e 
griebenöinftrument 5ugefd)nitten fei: aud) bie §errentiuter unb 



') „Über bie ©taiibpunfte ber 6ai)erlid)eu ^erfaffuncidurfuube üon 1818 
in i8ei^ie^un9 anberet Äonftitutionen", ^)Künrf)en 1819. 



60 



2)?ennomten, and) bic ^cfeuuer bcr 9rierf)i|c§'Ortt)obojcii Äirct)c, 
übert)nupt jebfr anbcren ^Religion, bte ntd^t gegen 9D?orQl unb 
®eje^e ber ©efellfd^oft ncrftofee unb mit bem (Staatö^iuecfe beö 
bürgerlid^en ^crciue^o fouiie mit ber ftttlid^en ^lu^bilbung bcr 
ißölfer oerträgli^ fei, (jiitte gleirfjfoIIC- i8ürgcrrcd)t gu befommeu. 
(£r nimmt Slnftoji an bcn uod^ üorljanbenen 9?eftcn beö geuba- 
(i^mufi, an ben ü8oncd)tcn bcö 5Ibe(^, an ber ßufammenfe^ung 
ber Steic^^rat^fammer. @r fragt an, lücldjcn ^ci( ber Station 
bie föniglid;eu ^^vrin^en, bie Stronbeamtcn unb bic ©r5bifd^öfe ju 
oertreten Ijätten. 3Öcnn bie 93unbe§a!te ben 5Ibe(igen bie crfte 
(Stanbfd^aft gugefic^ert ()abc, fo folge barauö nid^t, ha^ fie eine 
eigene Kammer bilben foEten. 5tud) in ber Kammer ber ^h- 
georbneten feien 5tbel unb ©d^otte übermäßig uertreten, bagegen 
bie !3nbuftrie, ber .^anbcl unb gan^ befonber§ ber Q^erftanb ju 
loenig berüdfic^tigt. ^k 3»fammenfe§ung na^ ©täuben fei ber= 
feiert, 3af)rf)unberte lang 1:)abQ man gegen bie (Stäube gekämpft, 
je^t laffe man fie luieber auferftef)en. Xia§ ^orbilb ^^mx§> ift 
immer unb überall 5'^anfreid). @r mirb an Seibeufd^aftlic^feit 
momögüci^ nod) überboten Uon ^rang oon @paun ^). 

3Kit bem SOta^ftab if)rer Qdt gemeffen tierbient bie 35erfaffung 
unfere ^tuerfennung. ©ie oerrät 33erftänbni§ für bie politifd^en 
9(0th)enbigfeiten ber 3*^it- ©ie t)at il)reu näc^ften ^tü^id erfüllt, bic 
üon äl?ontgc(ag begrünbete ©taat^cinfjcit gefid^ert; „erft mit ber 
SSerfaffung", äußerte 5{nfc(m üon^euerbad^ unmittelbar nad^ il)rer 
QSeröffentlic^ung, „f)at fic^ unfer S^önig ?(usbadj, 53al)reutl), ^Töür^^ 
bürg unb SSamberg u. f. iv. erobert." „3ii3enn alle§ 3SoI! au§ ben 
Sänbem an ber 5)onau, am 50?ain unb 9fit)eine", fagt ein anberer 
3eitgenoffe, Sodann 5lbam ©cuffert, „unöermanbten Blideä tjin- 
fd^aut auf bie el)rn)ürbige ©tänbcücrfammtung , mo e§ feinen 
Unterfd^ieb be§ «Stammet, feine 'äiU unb 9?eubaiern gibt unb ber 
^önig mit ben Q^ertretern aller feiner Sönber alter SKof)! beratet, 



') „Über bie örunböerl^ältiiifie be§ ©taateS jur ^rd)e unb gut röntijdjen 
.^rie", SRünd^n 1818; „Sramn eineS 2Bad}cuben'', 1819; „Semethmgeii über 
bie widt)tiflften Ser^anblnngen ber baierifdien giänbeüerfaminlung", .^Kft 1 u. 2, 
min 1819. 

61 



luenn fo Saiern at'? 5^'*^^^^^" ""^ ©c^iuaben unb S^J^eiufänber 
ftol§ unb freubig füf)(en, bafe fie fic^ gleid^er 9iec§te, gteicier ^^reU 
f)ett erfreuen !önncn, bann ift qu§ bem (Stemente ber gemein^ 
famen ^reif)eit has> gemeinjome ^^aterlanb im ^erjen feiner ßönber 
geboren." ^ie ^Serfaffung n^ar aber audj entroicftung^fä^ig. SBas 
bie ^erfaffung§urfunbe in ber Einleitung Uerfpracf), {)at fie in ber 
gotge^eit erfüllt: „gortfc^reiten jum S3effern nad^ geprüften (Sr- 
fa^rungen." (Sie ift "iJIu^gang^puntt einer georbnetcn ftaat'§red§t= 
ticken öntluidlung, eiuee moBDoIten ^^erfaffung'olebenö getoorben, 
\>a^ oüerbings roät)renb be^3 folgenben Sal)r(}unbert^3 t)ie(fad^ ben 
9Seg nat)m, ben bie ^eitgenöffifc^e ^itif if)ui geiüiefen. 



62 



IV. 

*Der etfte bapetifd^e tan^tag 
un6 6er angeb(i(^e 1?Can eines Btaats^iveid^cs^ 

%m 4. gebruar 1819 eröffnete Äönig ^OZQjimiüan L, umgeben 
Don bem Äronprin^en Subiuicj, bem ^rin^en ^art unb ben ^öd^ften 
^ofs unb ©toQti^beQmten, ben erften bot}erifcf)en Sanbtag mit fe^r 
bemerfen^^merten SBorten über bie ©igenfdjaften unb ben S3eruf 
eineg 9}?ttg(iebeg ber (Stänbeüerfammlung: „3c^ genieße l)eute ben 
erf)ebenben SOZoment in ber SO'Jitte non (Stäuben gu fein, metc^e 
ha^ freie Sßort meines feften (Sntf(^(uffe§ f)erDorgerufen unb eine 
oertrQuenööoIIe (Srnennung unb 3Ba^( um meinen 5j;;t)ron gefteüt 
^at: 90?änner üon ebten (Stämmen, non S^erbienften im ®efc!§äfte, 
öon üarer (ginfic^t, mit befonnener Freimütigkeit, gleid^ tüoc^fam 
für bie §eitig!eit be§ Xf)rone§ mie für bie (Sic^er^eit ber §ütte, 
bertrout mit ben SBünfc^en i{)re§ SegirfeS unb i^reg (Staubet, 
frei öon jenem öerberbli^en ©eifte, metc^er fid§ öon bem Sntereffe 
be§ ©angen (oSfagt, aber burc^brungen öon bem fjof)en Serufe, in 
ben mic^tigen 5lngelegen()etten be!§ 35atertanbe§ reblic^e unb um 
befangene ©etiilfen ber D^egierung ^u fein unb enblic^ gemiffen= 
^oft ef)renb bie burd^ bie i^erfaffung bezeichneten ©renken i^re§ 
3Bir!en§. dlaä) biefem 33ilbe i)ahQ id) in einer Siserfammlung ber 
(Stänbe eine ©tüt^e beS Xf)roneö unb eine 3J3of)(tat ber 9?ation 
er!annt. @§ ift nnnme{)r an S^nen, (Stänbe öon söa^ern, biefem 
Silbe feine lebenbige (Srfc^einung gn geben. 3Sergeffen (Sie nid^t, 
baß bie (£ntlüicfe(ung ber garten ^flanje ^u einem fräftigen «Stamme 

63 



unb ä» ^^ten ^rüc^ten ber ^ftege unb gugleic^ ber ßett angc; 
i)öxt." 

Sn ber %at tt)ar bie ©tänbeöerfammlung Dom beften SBilleu 
bejeelt. 2tber gerabe ber Übereifer in ißerbinbung mit menfd^lid^eu 
(Sd^tüöd^en unb mit bem SKongel on |)arlamentarifd§er (Srfa^rung, 
öießeid^t aud) eine unbelru^te 9^acf)n)irfung ber oltftönbifd^en buati^ 
ftifd^en ©taatöauffaffung üerteiteten eingelne SKitgüeber ber Kammer 
ber 5lbgeorbneten fe^r botb gu politifd)en SO^i^griffen: ju mtftugen 
^efiamationen über bie Grenzgebiete ber ^wftönbigfeiten be§ Sonb- 
tagö, ä" Eingriffen auf bie 9fJeic[)§rQtö!ammer, p üerfaffungö^ 
tt)ibrigen Einträgen nuf bie S3ecibigung ber Elrmee für bie SSer- 
faffung, auf ben örtaB einer 3€i^fui^orbnung, auf ben Elulfd^tuB 
ber SJJinifter öon ben get)eimen ©i|ungen ber Kammer, ^er fefte 
S3oben jmifdien erfter unb 5rt)eiter Kammer, §mijc§en Oiegierung 
unb SSotf rt»ar eben nod) nic^t gefunben. ©benfo einbringlid^ a(ö jü* 
treffenb ioarnte eine ber 5af)(reid)en ^(ugfd^riften, bie ber erfte 
bot)erifd§e Sanbtag ^eröonief: „Qtüd flippen finb gefäf)rlic^ für 
i)m Elbgeorbneten: enttt)eber baö S3eftreben nid§tg ju fein ober aöeö 
5u fein. ®ag eine erregt ben llnn)iKen be§ $8o(!e§, haii anbere 
ben beö Äönigg. ©intrad^t tut not jnjifd^en gürft unb 3SoI!; 
bann erft fönnen bie ©tänbe ()offen it)re SSünfd^e gu burci^fe^en." 

$8on ber öfterreic^ifd^en 9^egierung, bie ben SSer^onbrungen 
mit gefpannter 5tufmerffom!eit folgte, n^urben burd^ SBermittlung 
be§ bomatigen ba^erifc^en ©efanbten am SSiener §ofe, beö offen- 
bor reaktionär gefinnten ^reif)erm bon ©tainlein, bie 93eforgniffe 
noc§ gefteigert. Sm 5(uftrage be§ Seiter^ ber öfterreid^ifc^en ^olitif, 
beä dürften üon SD^etternic^, fd^rieb ber §ofrat griebrid^ oon ®en^ 
„S3efonbere Semer fungen über bie erften SSorgänge in ber hatiz- 
rifd^en ©tänbeöerfammlung", bie burc^ ben baljerifdfjen ©efonbten 
am SBiener §ofe überfd)icEt mürben, ©ie üerurteilten oufö fd^örffte 
t>a§> 9Ser()aIten ber baljerifd^en ^(bgeorbneten unb mittelbar "oa?" ber 
bat)erifc^en 9ftegierung. ©ic entijielten fe(bft öerftecüe S)ro^ungen ; 
„baö fd^Iimmfte bei ber ®a6:)^ fei, ba^ aßen biefen gefafirtoUen 
58erirrungen bi§l)er menig ober gar fein SSiberftanb geiciftet mürbe; 
bie 5ur befferen ©ele^rung be^ Solfe^ öffentlidj befannt gemad^ten 

64 



(Si^ungöprotofotte feien auf jeber (Seite öo0 üon üertüegenen 
unb anöfcf)ireifenben 5tu^erimc\en imb nirtjcnbö ein fräftigeö SSort, 
büö bem Untt)efcn ©c^ranfeu fe^e". Unb bicfe Xen!frf;rift bes 
§ofrQtc^3 Don ®ent^ be^eici^netc 5D?etternid) gegenüber bem bat)crifd^cn 
(SJefanbten aU einen „fet)r richtigen Stic! in bie ßu^n^ft", auö 
ber ^^hcx eines 9}?anneS, ber ben ®ang bcr fronjöfif^en $Heüo= 
(ution üon ben crften 5(nfängen an ridjtig erfnnnt l)abe. 

!J)er ©inbrucE einerfeitS ber SSorgängc auf bem bQt)crifdE)en 
Conbtag, anberfeitC^ ber uerftedten ®rof)iingen ber öfterreidEjifd^en 
Siegierung mürbe üerftärft', biird) glcidjgeitige (Sreigniffe au^er= 
iyaih ^ai)Qxn§>, bur^ bie ^o(f§bemegung in SSürttemberg unb 
S3aben, gan§ befonberS aber bur^ baS 5lttentat be?^ ©tubenten 
©anb au!o 3Sun[iebe(, ber eine ßcitfang an ber ©rtanger Unioerfität 
ftubiert fjatte, auf ben ruffifc^en (Staatsrat ^o^ebuc. 3)iefe ^ov- 
gänge machten felbft liberale 3)?änner bebenf(id), [ie mirften um 
fo mef)r auf ben fonferlmtin gerichteten 9}?inifter be§ 5iu^ern 
trafen 5Uoiö üon 5Hcdj6erg: er bangte nic^t b(o^ Hör ber 9?eüo= 
lution fonbern audj üor ben beutfd)en 9^egierungen, er beforgte 
öieüeidit felbft eine militärifd^e Snteröentiou bey SunbeS. 

3m 5lnfd)(ufe an biefe 33orgängc t)at ^reitfi^fe in feiner ®e= 
fdjid^te ®eutfd)(anb§ im 19. Sa()r()unbert bie fenfationeüe WiU 
teilung gemadjt: bereits im ^rütijatne 1819, mäf)renb ber erften 
Tagung ber bat)erifd§en ©tänbeücrfammlung, ijab^ fic^ ber ^önig 
t)on 53at)em unb fein ÜDcinifterium mit bem ^(anc getragen, bie 
3Serfaffung mieber aufgutieben, unb i)abQ fic^ f)iefür ber Unter* 
ftü^ung beS Königs i^riebrid) SS3i(f)c(m III. öon ^reufeen gu t)cr= 
fid)ern gefudjt. Snbem ber ^reu^enfönig bie ßu^^ntung ablehnte, 
fei er ber Sftetter ber bat)crifd)en ^l^erfaffung gemorben. "J^reitfc^fe 
berief fid^ ouf bie amtliche ^orrefponbcng 5mif(^en ber preufeifc^en 
ÖJefanbtfc^aft am 9)(ünc^ener §ofe unb ber preufeifd^en 9iegierung. 

Sn ber Stat berichtete, lüie ein (Sinblid in bie (^efanbtfc^aftS* 
ohen be§ berliner ©taateardjiüS Iel)rt, ber preu^ifdf)e ©efanbte 
uon 3^fti^om am 21. SOcärj, ad^t STage nac^ ber (Srmorbung beS 
«Staatsrates bonÄo^ebue auS 5?(ünd)en : „Seine 9[)?ajeftät ber^önig 
^ben Sic^ mit 3t)rem 90(Mniftcrium barübcr berat()en, ob, menn in 

?;oe6er(, ©in 3al»rhunbtrt baijcr. SJerfaffunpelebtnS. 5 

65 



ber 6iöt)eri9en ''Xrt fortgefat)ren tüürbe unb nid^tö ©uteö be^löedt 
njerben fömtte, e§ ntc^t beffer fe^, beüor bQ§ Übet lüeiter um fi(^ 
griffe, bie gan^e Ä'onftttution lüieberum auf jul)eben unb öffeuttidi ju 
erttären, bo^ ^(Ker^öd^ftbiefetben fid) tjte^u genöttjtgt gefunben, 
ba (Sie bie Überzeugung geujonnen Ijtitten, bo^ burcE) bo§ big- 
teerige S5ene()men ber 5(bgeorbneten ber erhielte n)oi)(tt)ätige Q'mtd 
nid^t erreicht njerben !önnte. ^er 9}?tnifter ®raf üon 9led^6erg 
t)Qt mir biefeg im engften S^ertrouen mitget^eilt unb bobel) ge= 
äußert, bn^ ©einer 9)?QJe[tät bem Könige fe()r angcnef)m unb be^ 
rut)igenb fcl)n tüürbe, Ujenn ^tüerpd^ftberfelbe Don ben bieSfätligen 
^Infid^ten unb SJZeinungen anberer unb größerer «Staaten üon 
^eutfc^tanb, bie nod^ feine ^onftitution eingefüt)rt t)aben, unter 
ber §anb unterrichtet merben fönnte um auf it)ren 33eitritt rechnen 
5U bürfen, toenn (Seine 9J?aieftät fid) in bem unangenehmen trotte 
befinben foEten, einen (Sd)ritt gu tf)un, ber gegen ben XIII. ?(rtifel 
ber 23unbe§acte tiefe. ®er ^önig unb fein 9J?inifterium finb ber 
^DZeinung, ha^ eö beffer fet) biefen (Sd^ritt 5urudäutt)un, ef)e ba§ 
Übet unb ber ©eift ber SSiberfpenftigfeit, meld^er tei(^t no^ me§r 
ausarten !önnte, meiter um fid^ gegriffen ^a6e unb in ben größeren 
(Staaten ^eutj^tonbö in ?lnfe^ung ber ftänbif^en S^erfaffung 
nod) nic£)tg beftimmteö unternommen morben. '2)er 9D?inifter 
öon 9?ect)6erg t)at ba^er gegen mid^ ben SSunfc^ geäuf3ert, bafe 
(Suere Äönig(id)e SOJajeftät gerufen möd^ten mir burd) 'iJt(Ier()öd^ft= 
bero Äabinet§=2)?inifterium Dertraulid) mitt{)eiten taffen ^u motten, 
moö ©eine 9)kjeftät ber ^önig öon 3lIIerl)öd;ftbenenfetben gu er- 
märten t)aben bürfte, menn Sie fid^ in ber unangenet)men 9lott)= 
menbigfeit befinben fottten ben ermät)nten ©emottfdjritt §u tt)un?" 

(Someit ubert)aupt ßrt'eifet an biefer 9)?ittei(ung geäußert morben 
finb, ^at mon g" einfeitig gefragt: mirb ber S3erid^t ^^fti^omö 
burd§ anbere ß^upiffc beftätigt ober nid)t? (Statt bie einfad^fte 
unb näd^fttiegenbe grage §u ftettcn: i)abcn mirüidj im Wäx^ 1819 
fold^e ober ät)nlid)e (Srmögungcn im SdjoBe ber ba^erifd^en Ste* 
gierung ftnttgcfunbeu unb finb ^rotofotte [)ieiüber l)or()anben? 

3)urd; eine ©ntfd)tie^ung Dom 29. 9)?ai 1818 t)atte ber ^önig 
ber mit ber ?tu§arbeitung ber 6oi)erifd)en ^-ßerfaffung betrauten 

66 



9J?im[toriQ(fünfercu3 and) bcn '^oU^ug ber ^^erfaffiiufl'ourfimbc 
unb bcr bamtt ücrbimbeueu ^cfretc hhi jum (Sc^htffc bcö erftcu 
Sartbtac^Cfo übertragen. %n bcr i^aiib ber ^sprototoITe ber 3)?inifteriar^ 
fonfereii^ aibi-' bem 5i-ii()iat)r 1819 bin ic^ in ber Sage folgenbec; 
feft^nfteüen: ^n ber %üt l)at Ä^önig 90Zai'imi(ian I. am 13. SD^är^^ 
1819 6efol)(en, bofs üoni batjerifd^en ©taat^^minifterium geprüft 
werbe, ob ber bi'Sljerige (S)ang ber 5.^erf)anblungen in ber Kammer 
ber '^tbgcorbneten eine joldje Xenben§ ^ur Überfc^reitung it)re!5 
Söirfungöfreife!?' üerraten ober fotc^e oerfolfnng-oiuibrige ^e[d)(üffe 
gezeitigt i)aiK ba^ ein (Sinfd^reiten gegen bic Slammcr geboten 
fei. ^ie 3)?inifteriatfonferen3 t)at [ic§ nod^ im nämüdjen Sl1?onate 
mit biefem (5)cgen[tanb and} luirflid^ befd^äftigt. iDie einzige 9)?a^' 
na^me aber, bie I)ier gegen bie 5?ammer ber 2(bgeorbneten gur 
(Sprad^e fam, loar nic^t eine 5(nfl}ebung ber S^erfaffnng, jonbern 
iebigüdj eine 9iüge ber Kammer. SOJeinunggoerfc^iebentjeit beftanb 
nurbarüber, ob biefe 9iüge lüä^renb be§ Sanbtageö ober am(Sc^(ufie 
beö Sanbtage^o erteilt werben fotfe. ©ntfprec^enb ben Einträgen 
ber beiben Üieferenten, ber (S)enera(bireftoren uon ber 93ede nnb 
ßentner, entfd^icb [ic^ bie SDZinifteriaÜonferen^ einftimmig für bie 
(Srteitung ber D^üge om@d^(nffe beöSanbtage^. @e(bft9^ed)' 
berg \a\) fid) um nid)t ifoüert gu werben genötigt bem eintrage 
beizupflichten, freilid) mit bem für iljn be§eic§nenben 3"fö^e: „er 
muffe bebaucrn, ha^ nid)t gtetc^ im ?lnfange bei ber erften Über- 
fd^reitung ber 55erfaff ung bie 3ui^e<^tmeifung mit (Srnft unb ^-eftig= 
feit gefd^e^en, inbem nun unb biC^ gnm (Sc^(uf3 burd^ fortgefe^te 
^äjubigien ein neuee innereö ©taatöred^t fic^ bitbe." 

"iDer üielberufene '^^ian eine^S @taot5ftreic^e!§ im ^rüt}jat)re 1819 
tft bemnac^ an?-> ber bal}erifd)cn ©efc^idjte gu löfdjcn. Ä^at ßoftrow 
bie 2i[uf5erung 9icd}bergö rid)tig miebergegeben, fo bat 9?ed^berg ha'<', 
wo§ fein perfönlic^er Sönnfd^ mar, bie Huft)ebung ber 95erfaffung, 
bem ®efamtminifterium gugefd^oben — mit ber ^Ibfid^t, mit bicfcr 
äJZitteitung^unäd^ft auf bie pteu^ifd^e^Siegierung 3U mirfen unb bann 
mit beren Jpitfe and) t)av bai^erifd^e 9J?inifterium feinem 9.\>unfd)e 
bienftbar 5U mad)en. 

^afe 9ied)bcrg einer folc^en §anb(ungci>üeife fäf)ig mar, ba- 
5* 

67 



für fprirf)t ber erli)ä()nte SSeric^t ßof^^olüö fe(6[t. ©ornac^ ^aitc 
ßaftrolD in jener Unterrebung mit 9fted§berg aud^ bie Mannte 
bat)erifd}e ^(ugjc^rift „ 93emerfimgcn über bie lt»icf)tigften SSerl)Qnb' 
(imgen ber 6ai)erifd)en ©tänbeferfammtung" Don ^rong üon @paun 
(^öln 1819) berührt unb 9J?a^regelung biefeS ^ublijiften geforbert, 
ber offenbar revolutionäre ©runbfä^e prebige, bem gegenüber !ein 
beutfd^er ©taat gleichgültig bleiben fönne. 3)arauf ertuiberte \i)m 
ber SDtinifter niörtüd): „Sf)m tonnte nid£)t§ angenehmer fein, ol^ 
ba^ ber ©efanbte bie ®ac£)e in 5lnregung briidjte, nnb er n)ünf(^te 
nic^t^5 me{)r, a(§ bafe er if)m barüber eine 9^ote übergeben möd^te 
um baoon gegen ben ^onig oon 93al)ern unb bie übrigen 
93tinifter ©ebraud^ §u mad^en." 

T^af5 9fied)berg einer folc^en ^anbfungsireife fät)ig fttor, ba^ 
für fpridjt aud^ ha§, moö id^ an anberer ©teile über feinen 
(iEf)ara!ter fomie über fein 95ert)alten in ber 35erfaffnng§frage bor, 
n)äf)renb unb nad) ben Slarl^baber SJfinifterfonferen^cn mitgeteilt 
t)ahQ. Sd^ i)abt bort nac^gemiefen, ha^ fc^on öor ber benfmürbigen 
Untcrrebung be§ dürften 93cctternic| mit bem ^reuf3enfönige ^^riebridf) 
mii)dm III. ba^3 ^^^rogromm für bie ^ar(§baber 93cfc^tüffe in 
?Jäinc^en öereinbart tüorben ift. Huf biefen SDlünd^ener ^on= 
fercn^en im >5uli 1819 einigten fid) 9Jtetternic^ unb SfJed^berg über 
meitgei)enbe 'H^afjna^men nic^t b(oB gegen bie llnioerfitäten unb 
gegen bie ^reffe fonbern auc§ gegen bie 58erfaffungen unb bie 
Sanbtage ber (Sin^elftaaten unb bomit über eine Serid^tigung beö 
Hrtife(§ XIII ber SSiener $8unbe§ofte. Unmittelbar nad) biefen 
Äonfcrenäen fd;rieb Siec^berg on hcn il)m gefinnungäüermanbten 
bat)erifd)en ©efanbtcn am SSiener i^ofe t)on(Stainlein: „®g ift^hJar 
gelungen bie ©tänbeocrfammlung biefe§ 3of)re§ auf eine rut)ige 51 rt 
^um f&n't)^ gu bringen; bie§ ift jebod^ nic^t fo faft ber 9fJegierung 
alö mel)r noc^ ber SSorfic^t unb Äuu]l)eit einiger gü^rer ber Sßer= 
fammlung äujufdjreiben, tt)eld£)e n)of)( eingefef)en l)aben, ba^, menn 
eö nid^t biec^mal in guter 5lrt gum (Snbe fiimc, bie oßgemeine 
©ac^e ber Üieprüfcntation üerborbcn n^erben mürbe. 2öenn in 
^arlSbab bie 9\ebe Oon biefem (^egcnftanbe unb üon ftönbifd)cr 
9*iepräfentation überf)aupt fein foHte, fo fann ber ©efanbte im oll^ 

68 



gemeiiteit ben ©ritnbfat} au!ofprerf)cn, bo^ (Seine ?J?ajc[tät bev 
^D^einung fei, baf5, fobatb e^? ftd) um @r()a(tiinc\ ber 9iu()e in 
^eutfc^tonb unb in feinen @in^e(jtaaten f)anbte, jebe einzelne 33e= 
fttmmung, lüiive [ie and) ücrfaffungömä^ig, ben Sefc^tüffen ber 
'^unbe^Herfammfung unb ber ^^unbeöafte nntergcorbnet fein unb 
bleiben muffe." 

Sn Übereinftimmung mit tim ^JZünd^ener 'ipunftationen tuar 
(äiraf ^ledjberg auf ben nun folgenben 5^ar(!obaber 9[)?inifterfonfe= 
renken ^u einer iöerid}tigung befo 5lrtifef§ XIII ber SBiener 33unbe'o; 
afte bereit, loeit „bie Demagogen uor^ügtid) bie (anbftänbifd^en 
^erf)ättniffe jum Umftnr^ ber beftet)enben 9fJegierungen benü^en" 
ober, \vk er fid) ein anbermal au^brüdt, „alleö Hnt)ei[ uon ben 
5öerfoffungen ftamme". 3n feinen S3erid)ten am ^artöbab fuc^te 
(5Jraf 9^ec^berg ben ^ijnig unb bie SO^inifter and) je^t mit bem 
Sc^redgefpenft einer broljenbcn Snteröention be§ S3unbee für eine 
^i^erfaffungöänberung ju geiöinnen: „(5(§ fei (ebi)aft bic^-roge ent* 
ftanben, ob 35unbe!oftnaten in i{)rem Snnern ^er{)ä(tniffe ein* 
füljren bürfen, bie bem gongen Sunbe gefä()rtid) n:)erben könnten, 
unb man i)aht unl}er()ü()(en ertlärt, 'i)a'\i man fid) mit republi-- 
!anifd§en formen nic^t in einem 53unbe befinben fönne. 2)ie 
ba^erifd^e ^ßerfammtung fei ^loar mit ^nftaub au^einanbergegangen, 
a((eirt ber ®(aube an bie fogenannte 95o(^5foulierönität ()ätte burd) 
bie bei if)r eingefid)rte Öffentlic^feit ber 58erf)anb(ungen fröftige 
^at)rung erholten. 2)ie üerlücgenen ^eftamationen einiger nn- 
öorfiditiger Siebner, benen ha§> %uUanh mit mef)r ^Xnfmerffamfeit 
folgte aU bie eigene 9?egierung, f)ätten bie Seforgnifo ber anberen 
^unbe§ftoaten üerme^rt, inbem man ha§> monardjifdje ^^rinjip bei? 
S5unbeö angegriffen unb bie ."pottbarfeit be!§ in ^eutfd^tanb be= 
ftef)enben ©taatenüerbanbe-o in öffent(id)e ß^^eifet §iet)en fa^." 

(5§ 'mav nid)t 9ved)berg§ ^-Berbienft, menn bie 33eratung über 
biefen (^egenftanb auf bie 3Biener SJiinifterfonferen^en üertagt 
tourbe. SBeit man biefe ©efinnung 3ted)berg§ fannte unb bamit 
bie (Siefa^r, bie Don il)m für bie 5Scrfaffung brofjte, n^urbe nidjt 
IRed^berg, fonbern (Staatsrat üon ß^ntner §u hm SSiener SOänifter- 
tonferenjen entfenbet unb il)m in ber tiöc^ft (efen^ttjerten Sn= 

69 



ftruftion im betüufeten ®egenja$e §u ben ^ieigungen 9ted^betg§ 
bie bimbit^fte SBeifunt3 §ur (Sicherung ber bat)erifc§en SSerfoffung 
gegeben: „E% f)Qben am 26. ^?Qi 1818 qu§ freiem (£ntfd)tufe 
unferem treuen SSotf eine SSerfoffung gegeben, in meli^er dne 
lanbftänbifd^e S^erfammlung al§ mejcntüdjer ^eftanbteil Qufge= 
nommen ift. ®iefe S5erfaffnng ift befanntlid) befdjtüoren, ein* 
gefüf)rt unb in§ Seben getreten unb tt)ir fjoben erft neuerlid^ 
nnferen feften (gntfc^lu^ hmbgegeben biefelbe aufredet gu ertjolten. 
§iemad§ fann bie non bem S3unbc§tag§gefQnbten be§ faiferlid) 
öfterreic^ifc^en i^'^ofe^ aufgefteEte Erläuterung be§ 5lrti!elg XIII 
ber 53unbe§afte auf 58at)ern !eine ^Inmenbung me()r finben unb 
luir lu erben bie§fatt§ eine meitcre Srflärung am 33unbe§tQg nid§t 
mef)r abzugeben ^aben. 2Bo jeboi^ in Sßien bcrgleid^en Erörte- 
rungen ftottfinben mögen, fönnen Wiv niemonben mit größerer 
Seruf)igung q(§ unferem (Staatsrate üonßentner bie ©orge über- 
(äffen, bie befonbcrio unter feiner rüt)mlid^en 9}Hln)irfung juftanbe 
gefommene unb t)on unferen Untertanen mit lautem unb aßgc? 
meinem ^anf aufgenommene ^ßerfaffung aU boüfommen über* 
einftimmenb mit bem ©inne unb ber urfprünglid^en 33ebeutung 
be§ ermäfjnten ^Irtifelä XIII, al§ begrünbet in ben früt)eren ^on- 
ftitutionen unb ber (SJefd)i^te unferer ©taaten, al§ feineShjegf' 
beeinträd^tigenb für baS monard)ifdje ^rin§i^ bargufteßen unb 
gu entmideln, mobei berfetbe rüdfid^tüd) ber bei einzelnen 9}tit' 
güebern ber erftcn ©tänbenerfammhmg etmo tuafirgcnommenen 
Übergriffe unb gefät)rlid)en Seftrebungen auf beren emfte 9?üge 
in bem öon unö gegebenen i^anbtagSobfd^ieb (jinjurtieifen unb 
unferen feften 2BiI(en ju erftären t)at, jebem ferneren 9Jtipraud) 
öon biefer Seite mit allen in ber SSerfaffung fetbft begrünbeten 
?J?itte(n nad^brürflic^ entgegeuäunjirfcn. " 

®ie ©rgebniffe be^^ erften 2anbtag§ fonnten bei ber ge* 
fpannten ©timmung gtuifd^en ber Kammer ber ^Ibgeorbneten unb 
ber 9fJegierung nid)t ergiebig fein. 'IDaS SBertüoIIfte für bie®egen= 
mart loar haS' erfte ^inanggefet^, bie ^eftfteHung ber (StootSein- 
no'^men, ©taatSauSgaben unb ©taatöfc^ulbcn für bie ^^tnon^* 
periobe 1819—25; gum crftenmat feit fangen Sahiren hjurben 

70 



(^innafimcn unb ^;j(uö9abcu in ein ®(eid)gert>ici^t öebrod^t. ^ac^ 
^Sertlioüftc für eine fernere 3"f"nft njor bie erfte ftnnbijd^e 'an- 
regnnfl be§ 9lieformproörnmm'3 auf bcm (Gebiete beö ®erid)t^* 
ipefene: Cffentlicf)fcit unb aitünblidjfeit ber 3^^^^' "'^^ «Strafe 
red^töpfleije, @infül)vun9 üon (Sd)Unirt3eric^tcn, Trennung ber Suftij 
non ber SSerttialtung. 

T)er Sanbtag bc^5 Saf)ree^ 1822 ftanb unter bcm 3eic^en ber 
"?lbfpannung unb (i-raiattung. 'Tn^ niicf)tigftc (^efet^, ha?-' tüötjrenb 
Der iner 9[»?onatc bauernben Xagnng ^nftonbe tarn, toax \>a^ Dom 
(Staatsrat üon ©i3nner aufgearbeitete üortreff(id)e §t)pot^efengefe^ 
nom 1. Suni 1822. 

yio^ n^eniger befriebigte ber Sanbtag beö Saf)re§ 1825. ®ie 
neue ®efc|äft?^orbnung für bie S^ammer ber ?lbgeorbneten atmete 
mit if)ren Sefd)ränfungen ber ©efe^e^initiatiDe unb ber Öffent* 
lid)!eit ber 93ert)anb(ungon ben ®eift ber 9ieaftion. ^a§ ®efe| 
üBer ^'^eimat, 5lnfäffigmac^ung unb 35eref)elid^ung brad^te nid^t 
bie Don ber fortf(^ritt(i(^en Partei erf)offten (£r(eid)terungen. ?0^it 
ber 35orIage eine§ i^anbratögefe^eö fam bie 9?egierung ^niar hm 
ÜBünj^en ber gmeiten Kammer entgegen, ha?-' ®efe^ fc^eiterte aber 
an bem SSiberftonbe ber 9tei(^§rat^fammer. ^ie ermarteten, fd)on 
in ber ^.^crfaffung^^urfunbe üer^eifeenen 3töi(' unb ©trafgefe^büd^er 
onf ber ©runbtage ber Dffentüd^feit unb 3J?imbIid)feit foinie ber 
'Trennung ber duftig üon ber ^Serluattung mürben nid^t me'^r 
üorgetegt. 

^ie bamal§ in gan§ (Suropa tätige 9ieaftion marf anc^ nac^ 
^atjerti if)re ©d^atten, begann auc^ über ^önig 9)(ainmi(ian I. 
unb fein :2anb ?J?ad)t §u gewinnen. ®ie S^^ieberfc^riften bee 
iO?iniflerrate§, ber auf ®runb ber tönigüc^en Snftruftion oom 
3af)re 1821 „pr S5egrünbung be§ angenommenen 9^egierungs= 
ft)ftem§ unb §ur 33efeftigung ber Sin^eit ber @i-efutiogemaIt" ein- 
geridE)tet tt)orben mar, jeigen je länger je unöerfennbarer ben 
3^ieberfcf)Iag biefer (Stimmung. 



71 



V. 

Äoniö £u6tt>ig I. un6 6as hapevi^ä)e 
*)?erfaffun9s(ebett» 

Umfo größer inaren bie ©martungen, mit betten ber 
ÜJegieruitggatttritt Äöitig Sublüigö 1. begrübt tourbe. 5(uf i^n 
bauten bie ^reunbe eiltet mafeboUen ^erfajfungfotebenö, bie in ben 
testen 9f?egierung^o jähren beö 3}aterö für bie potitifd)e ^-rei^eit 
gebangt ()atten. 51uf if)n tjofften felbft bie greunbe einer betno= 
fratifd^en SSeiterbitbung ber ^^erfaffung, bie unter SluSfd^attung 
ber ^teic^äratSfammer nad) ©infütjrung be§ @in!atitmerft)[teind 
ftrebten. 

Subiuig I. t)atte fic^ alä ^ronpriit^ namentlich hd ben 35cr= 
faffung^beratungen beä So^reö 1814/15 ujefentti^e S5erbienfte er- 
loorbcn, mieluot)! er fid^ jc^on bamal§ !eine§it)eg§ üertje^tte, ba^ 
er fid) mit ber ^erfaffung „gro^e, t)ielleid)t unüberiuinbüc^e ^inber- 
niffe in ben Sßeg legte, tnand^e tebf)ofte SieblingSneigung auöju- 
führen"; er (jotte ben 33erfaffimgöeittit)urf öom Sattuar 1815 einer 
überrttjc§enb freimütigen 5^ritif unterzogen. Geringer lüor feine 
uitmittelbare 5J?itorbeit an ben S5erfaffung»bcratungen be§ Sat)re^^ 
1818 gemefen. Umfo mirffamer tjattc er fic§ um ben ®d§u^ ber 
ba^erifc^en Q^crfaffung gegenüber ben (Sefat)ren bemüt)t, bie i§r 
in ber Qdt ber ^arl^baber unb Söiener SOänifterfonferettjen t)on 
aufeen t)er bro{)ten. „(Sie t)aben", fd^rieb er am 1. Dftober 1819 
<iu§ SSür§burg an feinen 3Soter, „ 53o^ern ba§ njo^ttätige ©efd^en! 
einer 55erfaffung für aEe 3^^^ gegeben uitb mir baben fie be- 

72 



[d^iuorcn, moDou luiio niemonb eutBtnben fami. ©eine 33erfaffunfl 
l)a(tcu t[t nidjt I)eroblDürbtgeub, iro()l aber \id) Don anbcren 9)Zäd^tcii 
^e[c^e l?orfct)reiben 511 (offen." (£r fc^idte eine ^bfc^rift biefes 
33riefe?\ mit bcm er nad^ einem ^lu'ofprudje brö §ofbibUott)efQr^o 
iji(^tentl)a(er aücin fdjon einen S^iai^ in ber 3BaIl)aüa Derbient 
t)ätte, fonjot)! an ben i5'"wii5niittifter üon :öerc^enfe(b mc an ben 
^elbmarfc^att üon SBrebe. @r reifte Don SSür^bnrg nad^ SDZün^en, 
beftärtte ßerc[)enfelb unb ben ^reifjerrn üon 3^tttner, 6efet)rte 
"förebe, ber burc^ hm dürften üon SOietternid) unb ben ©rafen 
5l(oisi üon 9tec^berg gegen bie $8erfaffung eingenommen ft)orben 
lüor, luirfte burd) SBrebe auf feinen $8ater ein unb erreichte trol3 
ber ^egenarbeit ber ©taatiominifter üon 9ied)berg unb üon Xt^üx- 
t)eim, tro^ be)§ SJäf^trauenö, ba§ it)m anfänglid) aud) ber 5ßater 
entgegenbrachte, ba^ bie ^arl§bober 93efd)lüffe am 15. Oftober 
ber ^Beratung burc^ bie 5[)?inifteriaI!onferen§ unterftettt mürben, 
(sv mirft gerabegu ergreifejib, in jenen fritifc^en Dftobertagen 
feinen SEag unb 9'^ac^t fortgefe^ten S3emütjungen um bie (Srf)al= 
tung ber ^Serfaffung ^u folgen. St)m mar e§ gu banfen, luenn 
bie S^arliobaber S3ef(^(üffe im Satjre 1819 gemö^ bem 93efc§(uffe ber 
9)Zinifteria(tonferen§ nur mit bem SSorbeljatte: „foferne fie ber 
(Souüeräuität, ber SSerfoffung unb ben beftetjenben ©efe^en nid^t 
entgegenftünben", üerfünbct nnh 1824 nur mit ber gleiten ©in^ 
fd^ränfung erneuert mürben. 

^ron^ring Subluig mar eine^J ber menigen SO^itglieber ber 
^ei^§rat§fammer, bie fd)on auf ben erften Tagungen ber @tänbe= 
üerfammlung für geitgemäfee gortbilbung ber bal)erifd§en 95er= 
foffung ftimmtcn: für bie Off eutUdjfeit unb 9)?ünbüd}feit ber dtcd^t^- 
:pflege, für bie Xrennung ber duftig üon ber ^ermattung, für bie 
(i'infü()rung üon S^rci^üertretungen. (Sr mollte biefen bie gleichen 
9?ec^te §ugeftauben U^iffen mie im bal)erifc§en 9i^ein!reife. „Se 
reit§ üor einigen Xagen", fdjrieb er am 21. ©egember 1821 an 
ben g-inauäminifter ^'rei()errn üon Serdjenfetb, „f)atte Sc^, unan- 
genef)m 9}?idj überrafd)enb, crfat)ren, bafe 3Bir btofe gu üer^^ 
ttet)menbe Sanbräte be!ommcn Unirben; foId)e münfd^e 3d) ntd^t, 
fotibern bie bee 9'?£)einfreifeg ... Sn ber üon Wiv gelefen merben= 

73 



hm, 3^ei(na()me erregenben 33airifd^en 5öo(f)enicf)rift fal) ^sd) bcö 
rf)eimjd^en SanbratcS '^tu^eruug 6etm (Sc^Iiiffe feiner jüngften 
«Si^ung; füffen f)ötte ^sä) bie 3)?änner mögen, ]o gefiel ?}?ir faft 
alle§, tva§ fie fpra^en." 

®ie fttöen \vk bie öffentlid^en ^unbgebungen bcc^ ^ron= 
prinjen in biefen Saf)ren 6erecf)tigten gn bem (^Jlauben, ba^ er in 
hm üotffotümlic^en Straften, bie ÖinlaB 6eget)rten in ©taat, ©e- 
meinbe nnb ®eri^t, nic^t ftaatauflöfenbe, fonbern ftaotuerbinbenbe 
0}?äd§te fdjaute, tuenn ami) manchmal mit einem romantifd^en 
(£inf(f)lag, bcr ficf) in ber rant)en ßuft beö politifdien ![?eBen5 
nid)t metterfeft genug ertoie^^. 

„§errlic§ über freiet 'iSoit ju matten, 
9?ic^t nad) 3SiIlfür fcf)ranfento§ jn fc^atten, 
(Sonbern in ben ©c^ranfen, bie beftet)n, 
Sn bem ©beten fein 55ot! erf)ö^n!" 

®letd§ bie erften 9?egierungc^mafenQt}men be§ Königs fiub- 
mig I. fd^ienen bie auf i^n gefegten Hoffnungen jn red^tfertigen. 
@r entließ ben 93Zinifter, ber feit 3ot)ren allen rüctfd^rittlid^en 
^Seftrebungen ^^orfdjub geteiftet f)atte, ben trafen 5ltoi§ öon 
9ied£)berg. (£r übertrug ha§ für ha^^ 5Serf äff ung§ leben fo tutd^ttgc 
©taat^minifterium bee Innern jugleii^ mit bem ber /vinongen 
einem ber gniljrer ber liberalen Dppofition auf hm letjten fianb- 
tagen, bem C^rafen üon ^Irman^perg. @r befreite burc^ einen fönig- 
liefen (Srlafe üom 24. 9?oüember 1825 bie periobifd)e ^rcfic auf bem 
©ebiete ber inneren ^olitif Don ber l]m\üx unb fd^uf bamit eine 
ber erften 33orbebingnngen für eine freie politifc^e ^^lu'^fprad^e. ^ort^ 
fd^rittlid§ flaug aud^ bie Xljronrebe, mit ber er am 17. 9?ooember 
1827 ben erften 5anbtag eröffnete: „^JJic^t öon 9[)?ängetn frei 
ift Unfere 33erfaffung . . . SÖeife gibt Unö bie ^Berfaffung felbft 
bie SSege gur 35erbefferung an. 93iel ®uteg ift bereite auf ben 
früheren Sanbtagen gefd^el)en, Q}iele§ bleibt nodt) ^u tun." ®r 
fud^te po litif d)en :Öiberali!omu§ mit gef^ic^tli^er, in-5befonbere 
tirc^lid^er SReftauration §u paaren. Da5 fd;ien il)m umfo öereim 
barer, al§ ber bamalige Siberali^mu§ OieleS non bem (Reifte be^ 

74 



Saf)rc^ 1789, qu§ bcm er geboren luar, abgeftreift ()atte, aucf) 
bie feinblirf^e ©timmimg gegen ba^^ gefdjidjtHd^ Ci^eiuorbene. ^u. 
mal in 93Qi)crn, m man nie()r fndjücij itnb nücfjtern q(^; tf)eoreti[c| 
unb leibenfc^aftüd) gerichtet \mv. 9?id)t lueniger al$ 25 (Sie]et^eg= 
enttoürfe njurben ber ©tänbeiierfQminlung Horgelegt, bie meiften 
im (Sinne eine^^ gemäfjigtcn gortfdjritt^^. ®er fortfc^ritttidje ®eift 
ber 9f?egiernng regte — ha^^ ift für bicfen Saiibtag im ©egenfa^c 
3U ben fpätercn fenn^cid^ncnb — bie iöilbnng einer fonfernatiUen 
Dp|)ofition an. 

3Benig bebeutfam mar btv5 i^erfaffnngSgefe^ über bie mU 
bung ber Kammer ber 9?eid)§räte Dom 8. äRörg 1828, ha^ bo^ 
3af)ten0erf)nltni§ jmifd^en ben crblidjen nnb ben lcben§(änglid)en 
3ieid^örQten bnrd) Ginreiljnng ber geiftlic^en älätglieber in bie 
Pfaffe ber erfteren abänberte. (£in anbereö ©efetj Oom gleidjen 
Xoge, baö eine 53e)timmung ber 3.^erfnffiingöurfunbe über bog 
©taat^gnt erläuterte, bebeutete nur eine im @5runbe [e{bfttier[tänb= 
ric^e 5lugnüfjme ber au§ bem ^^riüatliermögen be^3 .^^önig^^ ern)or= 
benen ^unftgegenftänbe non jenen ©ommhingen, bie md) ber 
3?erfQffung§urfunbe gum unüeräu^ertidjen ©tant^gute gef)ören 
joEten. einfc^neibenber mar ba§ Sanbrat^^gefel^, ba§ nac^ bem 
SSorbilbe ber pfäläifd^en Sonbräte neben bie ©tänbcDerfammtung 
bie (öngft beget)rten ^.Vertretungen ber Greife fe^te nnb bamit für 
ha§, junge SSerfaffung^^teben einen mcrtnoHen Unterbau fc^uf. 3(n 
bie (Stelle be^ langjährigen (Steuerprolnforium^ trat ha^^ [jn^-. 
erfef)nte ©teuerbefinitiüum auf ber ©runblage be§ ©rtragöfteuer^ 
)\)\tm§. ^ie ©efe^e^entmürfe auf bem öJebiete ber 9?ed)t§pflege 
famen bagegen ebenfomenig ^ur 93eratung tvk bie auf bcm rv)e. 
biete ber Sanbe^fultur unb ber ©runbenttaftung. 2)ie ^Vorlagen 
lüoren Dielfad) Hon ?(nfong an ju loenig au^^gereift. 5(ud) 
menn man an ben Sanbtag 1827/28 nic^t bie 9(nforberungen 
fteate, njte fte in einer äeitgenöffifc^en ©djrift hc§ früheren (Staat^^ 
red^täle^rerö, nunmet)rigen erften Sürgermeifterg üon SBür^burg 
Dr. 3Si(^eIm Sofe^f) Set;r ert)oben mürben: man Juar boc^ be= 
red^tigt oon bem ©rgebniffe ber langen Tagung nid^t gan^ be= 
friebigt gu fein, ^önig unb SSolf rtjoren enttäufc^t. ^a§ tonnte 



75 



Derpngni^öoH rtjerben, umiomet)r aU bie übermäßige Wolter be^ 
Sonbtage^ ben 5^önig ermübet t)atte. 

9?o(^ (ag Subiütg I. atterbtng§ eine Stnberung beö Siegierimgö^ 
ftiftemö ferne, ^oä) am 14. (September 1828 fc^rieb er an ben 
neuen 9[Rini[ter beö Innern, (Sbuarb üon ©c^en!: „%uä) nic|t 
rt)ä{)nen foll bie (fonferüatiüe) Dppofition be§ legten Sonbiog^, 
baß [ie 9J?ic§ pm 9J2inifterU)ed)fel gebrad)t, baß bie (^runb[ä|e 
ber ©taat^regierung nac^ if)rem «Sinne [idj geänbert." 

2)ie freigebe ber inneren ^olitif burd) bie 3cnf"i" förberte 
inbeö eine diä^t minbermertiger ^reßer^eugniffe §u ^oge : moncfie 
öon ben tanbfremben Sournoüften tvk ber ^ube ©ap^ir ttjurben 
eine öffentliche Sanbptage. Sf)r friüo(e§ Xreiben ttjed'te lüie 
bei ber f)ot)en 53eamtenfd)aft fo aud§ bei bem feinfühligen unb 
empfinbfomen Könige ^^fcifel an ber ^reßfreif)eit unb, ba bie 
beteiligten 33fätter burc^megS liberal §u fein üorgaben, aud^ am 
Siberaliömu^. Sa§ geringe ^erftiinbnig felbft gemnf3igt liberaler 
S3lätter für bie (Sinric^tungen unb ö)ebräuc§e ber üom 5?önigc 
I)oc]^Dereljrten !atl)olifd}en ^ircl^e, bie DZeigung be§ rabifalen ßibe= 
rali^muö ^u au§fc§njeifenben Söünfdjen nad) Umgeftaltung bei 
95erfaffung üerfdjärften bie 93cben!en. 

2)ie ^arifer Sulireüolution bom Saljre 1830 unb it)re 
golgeerfdjeinungen, bie reüolutionären (Srljcbungen in 93etgien, in 
$olen, in ^taikn fott)ie in ^rounfd^tueig, Ä'urt)effen unb ©adjfen, 
noljmen bem Könige bie greube om 3}erfaffung!o leben: feine roman- 
tif^e Sluffaffung Don Ä^önig^nnirbe unb SSolfötreue fträubte fid^ 
gegen bie 9?ebolution. (Sr fürchtete, ha^ hnxä) ben (Sieg ber 
SJeöolution in granfreii^ ber 9^obifali^5mu§ aud) in S3at)ern ge^ 
ftärft unb bie 9?egierung geläl)mt tuürbe. „9Jäd; ergreift", fc^reibt 
er einmal, „bie ^ad-)^ auf§ unerfreulidjfte, meine 9?erlien leiben 
barunter." 

9J?it ber Sulireüolution lenfte ^ronlreid) Don bem monarc^i- 
f(^eu ^rin^i)) ber ©Ijarte in bie S5at)n ber 3?olföfouDeränität 
ein. 5)iefe neue ^^erfaffung§tl)eorie, baf? ber Äönig nur t)errfc^e. 
nid^t regiere, bie auf bem Söege über 33elgien iljren @roberung§= 
pg bur^ ©uropa antrat, bebeutete für einen Submig I. bie ©nt^ 

76 



tDuräctung ber SD^onord^ie. „©oUte eine Äopierunq ber franko- 
ftfd^en ^ammerereigiüffe üerfucfjt merben", äußerte er jpöter einmal, 
„\o JDtrb man feinen 9J?ann an 9??tr finben. ^aä (äffe firf) jeber 
Qt\aQ,t fein. 3}cein Xljvon ftet)t nid^t auf 93arrifabcn, nidjt auf 
bem SSüIföfouDcränitätöprin^ip, fonbcrn auf bem monarcl)ifrf)en." 

T)ie ©rfaljruutjcn mit ber fran^ijfifdjcn -^reffc, bie ^cr()err; 
lid^ung be§ Umftur.^eS burcE) bie ^reffe be§ eigenen £anbe?\ ber 
9^üc!faU einc§ SlcilcS tuenigftenS be§ po(itifd)cn SiBcraliömuS in bie 
©eifteSridjtung be^^ Sal)rec( 1789 madjten feinen ot)net)in erfc^ütterten 
©tauben an bie ^sreffc unb ben Siberaü^muö, ober aud^ an Uen 
fonftitutioneüen SJ^raum feiner Slronprin§enjaf)re liollenbö irre. S)ie 
„®eutfcf)e SEribüne" traf hcn ^ern, menn fie fpäter fc^rieb: „93a^ern 
t)at aufget)ört liberal ju fein, feitbem in ^ranfreid) Sftegierung 
unbSSolffid) jum entf(^iebenenSiberali§mu§ benennen." @d^on 
am 24. ©eptember 1830 fdjrieb ber ^önig an ben 3^unbe§tag§' 
gefanbten ©rafen Don Serdjenfelb: „^er 'i^erfaffung nid)t ent- 
gegen, fonbern fogar üon if)r üorgefdjrieben ift bie 3c"fur aQer 
periobifd)en ©djriften politifdjen Snf)alt§, bcmnad^ aud) ber inneren 
^olitif, bie Sd) feitl)er au§ Srrtum frei gab unb nur bie äußere 
unter 3^"^^ ^ie(t." ©d)on bamalio mar Submig I. entfdjloffen 
bie periobifi^e ^reffe auf bem ©ebiete ber inneren ^olitif mieber 
ber 3*-'"^^'^^ 5" unterftelfen. 

3Som 53unbeötag unb bem 3.^crtreter S3al)ernö in gran!furt 
mürbe ber 5tijnig in feiner inneren ?lbfef)r öom £i6eraligmu§ be* 
ftärft. 5lm 24. (September beridjtete Serdjenfelb über meitgef)enbe 
Anträge ber frankfurter ^räfibialgefanbtfdjaft gur (Sicherung ber 
inneren 9?u()e ®eutfc^Ianb§ : fämtlicl^e 33unbe^regierungen foltten, 
aud^ ot)ne befonberen S3efdjlufe ber 53unbe^^üerfammlung, gu 
med)fe(feitigcr §ilfe(eiftung üerpfüdjtct fein; ber '^^eutfd^e S3unbc^^' 
tag fotlte ermächtigt merben otle hm (Singelregierungen burcE) bie 
Üieöolution abgerungenen 3u9eftönbniffe für nu(I unb nidjtig ^u 
erflären. 

^^Im 28. September beauftragte ber Slönig ba^ 53tinifterium 
in 99eratung 5U treten, meldje 9}?aferege(n gu ergreifen feien um 
bem 5lugbrud)e Don Unrul)en oor^ubeugen. ^er SO^inifterrat, \n^- 

77 



bejonbere au^ ber 9D?inifter beö Snuern ©biiorb üon ©d^enf, 
fuc^ten ju bej(i)it)id)tigen: biö^er feien nur in einigen größeren 
®täbten SBo^rnetjmungen gemad^t luorben, bie gur 35or[id^t ma()nen 
fönnten; lüenn man bie Don ben Äreiöregierungen unb ben Hu§en= 
ämtern benoteten SSetter^eid^en mit 9tu()e unb Unbefangenheit prüfe, 
fönne feine erljcbüd^e 33eforgni§ gefc^öpft ttjerben. ©taatäminifter 
(äf^raf Hon ^IrmaUiSperg rü()rte um ben Ä'önig gegen bie Dom 
^nnbe§tage oorgefdjlagenen 9J?a^regeht ein5une()men an beffen 
empfinbli(^fte ©tel(e, fein ©ouoeränität'ogefüf)!: „3.^Dr fotd^en '3D?a^= 
nal)men möge ber ^oimmel bie beutfcfjen ©ouüeräne bema()ren! 
®a§ märe ebenfooiet, al^S ob bie beutfd^e Sunbeögemalt ouf bie 
5i8unbe§tag^3gefanbtfd)aften übertragen tuürbe um alk beutfd^en 
(Souoeränc §u mebiatifiercn ober unter Äuratcl gu ftetfen." S)er 
Suftigminifter bon ß^^tner aber füt)rte aii§>: gerabe bie !onftitu= 
tioneHen beutfi^en (Staaten I)ötten fid§ biö je|t — einige unbe= 
beutenbe 33emegungen abgefef)en — oon ber 9iet)oIution frei ge=^ 
(jatten, befonberS genieße 33al;ern bie§feiti§ mie jenfettö beö 9?§etn§ 
einer ungetrübten 9tu^e. „^iefe§ Sanb i)abQ aber oud^ unter 
feinen beiben testen ^Regierungen am rid£)tigften ben (5icift ber 
3eit begriffen unb barnac^ get^anbett, inSbefonbere gefd^e^e e§ 
mät)renb ber je^igen 9tegierung buri^ ein reblid^eö ^eft()a(ten an 
ber SSerfaffung unb an zeitgemäßer SSerbefferung ber beftet)enben 
(£inridE)tungen in einer nic^t ^u Ocrfennenben ^enbeng für ba§ 
aHgemeine SSo^I." ^^er 3J?inifterrat , Ooran mieberum (Sbuarb 
üon ©d^enf, fprac^ fid) gegen außerorbentüd^e 9J?afena^men au§; 
fotc^e mürben nur ein gefät)rlid^e§ 9}?ifetrauen in bie eigene ^raft 
unb in hm gefunben Äern ber bat)erifd^en Dcotion an ba§ Xage^^^ 
ü^t rüden unb fo bie mirflic^ gefätjrlidjen Elemente jur 9?eoo= 
(ution anreihen. ®ama(C^ genehmigte ber Äönig nod§ „bi^^ auf 
meitcre§" hm Eintrag feiner 9)?inifter. 

®ie politifd^e (Spannung mürbe burd) bie 9Künd)ener(Stubenten= 
Unruhen 2Beit)nad)ten 1830 oerfd)ärft. ^aS juftänbige ?lppel= 
(ationögerid^t fam allerbing!§ ju bem (Srfenntniffe, bafe ben 9J?ün= 
d)ener 3.^orgängen in ber CEijriftnadjt „feine t)od)Oerrätenfd^e 
STenbenj ^ugrunbe tag". ?tber ber :2ärm ber ^utireüotution t)atte 

78 



ju laut au bc!o Äöuli;!^ cmpfiub)ame§ D()v gefdjta^cn. (5t ()ie(t 
an feinem ^jtaubeu na i3e[ä()rlic§c Uniftur^ptöuc fc[t iinb luurbc 
hierin, bama(§ wk ipiitcr, hnvä) ben ^^abincttiSfefretär üon ®rQnb= 
aucr nnb ben 9ieciienintv?prä[ibcnten beö Siarfrcifcg Don SBibber be^ 
ftärft, lüäfjrcnb bei ^Jciniftcv bcy Innern, ßbuarb uon ©d/enf, 
t)ergebti(^ ju (icfc^tuic^tigen fuc^te. (Sine \o fraftüoüe unb ^ugteidj 
fo impulfiüe .^evrjc^eipcrjönüdjfeit luie Subtüig I. luar ni^t gc- 
n)ol)nt jujuumrten nod) luenigcr gurüdjmDeidjen. (Sr luar ent= 
fd^loffen äu fjanbeln, aiid) oljue, fe(6]"t gegen ben 9tat ber Der- 
faffung^mäBig äuftänbigen nnb öerantlüortüd^en 9Jhni[ter. 

%Uj im Snnunr 1831 Bei ben 9?eini)af)(en für ben niic^ften 
Soubtag, bem no^ nor feinem ^ufammentritt in ^^^tungSartifetn 
unb glugfdjriftcn nament(i(^ luieberum öon Dr. SBil^elm Sofepl) 
35e^r lüeitgef)enbe SBünfd)e für ^ortbilbung ber ^ßerfaffung nnb 
ber ®efe^ge6ung unterbreitet n}urben^), bie liberale Dppofition 
bie SlJte^rfjeit erlangte, erfc^ien am 31. Januar 1831 im 9iegie= 
rungöblatt eine fönigüdje Sßerorbnung Dom 28. Januar, lüelc^e 
bie Xageöpreffe, bie [i(^ mit ber inneren ^oütif befc^äftigte, 
neuerbingg unter 3^"f"^ fteEte. (^leidjjeitig neriueigerte ber 
Äönig ben 5(bgeorbneten bon (Etofen, üon Xau[ffird)en unb Don 
§ornt^a( ai§> (Staatsbeamten, ben 5Ibgeorbneten Set)r unb Seftel^ 
meier aU öffentlichen I)ienern bie Gr(aubni§ gum (Eintritt 
in bie Kammer. 5(ber gerabe biefe 9J?a^na^men mirften auf- 
reijenb unb öermirrenb. ®ie 3^i^f"i^orbnung nannte man mit 
einem frangöfifi^en (Sd^lagtDorte bie ba^erifc^en Sutiorbonnanjen, 
ben 93?inifter, ber fie gegenge^eid^net ()atte, hm batjerifdjen ^olignac. 
33ürgerabreffen ou§ SSürjburg, 33amberg unb 9lürnberg üer- 
langten 3wi^üdnaf)me ber SL^erfügung, burc^ bie freigemäl)lte 33er^ 
trauenSmänner beS ^^olfeö üom Sanbtag auögefc^Ioffen morben 
feien. (Sine Sürgerabreffe an§> Kempten bezeichnete ben 3^^i"^' 
eriafe tük ben ^luSfd^lu^ ber 5lbgeorbneten al§ üerfaffung§tt)ibrig 

*) 58on oltbai)evijc^et ©eite luurbe fc^on botnal^ @iiH>nid) erhoben, i^gl. 
„©ttl^oS iiärri)c^e ©mfötte über ben Uiiprung unb ben 9hi0en bcv je^igen 
bat)crtfd^ett SSetfafjung jur Serubigung unvubiger unb etroartung§t)oIler ^bpfe 
ge^cftriebcu üon einem ?tltbaiicni" (1831). 

79 



unb forberte, boB ber jc^ulbige 9}?inifter in ^nflage^uftonb öerje^t 
roerbe. ^tt pfäl^ijc^e :2anbe§fommii"fär ©iebenpfeiffer ^eifcf)te für 
bie ^\ai^, bie mit i^ren üon ^ronfreic^ überfommenen freil)dt= 
üc^en ©inric^tnngen, i{)rer oufgeflörten, neugeitüd^ gerid^teten 39€= 
üö(ferung, if)ren befonberen lüirtjd^aftHc^en Sntereffen Dom alt-- 
6at)erif(^en ©tammeSlanbe f)er nic^t immer bie ermartete forgfome 
^-Pflege fanb, eine 6e]'onbere Stegierung mit einem föniglid^en 
^^rinjen an ber <Spi§e unb mit einer eigenen 58otf§t) er tretung. 
3)ie regierung§freunb[icf)en 5(uBerungen ber fonferüatiüen 'alt- 
6at)ern beantlüorteten bie pfnlgifi^en unb fränfifc^en 93Iätter mit 
einem ^^ffln^^cnjc^üiffe ber liberalen Cppofition in ben neubat)e- 
rifc^en Gebieten. Sn ben neubat) erifc^en ^rot)in5en, in benen 
mon ftolj auf bie 5((tba^ern f)erabfaf), mar ofjne^in haS^ ba^erifdje 
©taatlbemuBtfcin nod) menig erftar!t. ©o brot)te in ben 5(ugen 
be§ Äönigg ber Siberaüömu^, begünftigt öon üölfifc^en, gefd^id^t^^ 
(id[)en unb mirt)d§aftlic§en ©egenjä^en, auc^ ba^^ größte SSer! bee 
Sot)r^unbert^^ bie bat)erifc|e <®taat§einf)eit, gu ^errei^en. 

Unter jotc^en Q^ertjäÜniffen trat am 1. 9J?är5 1831 ber 
Sanbtag jufammen. @r begann mit (eibenfc^aftüc^en Debatten 
megen ber ßenfuroerorbnung, megen be§ S(u§jc^(uffeö ber (Staat?-; 
unb ©emeinbebeamten an§' ber Kammer ber 5lbgeorbneten, m^en 
be§ 35orget)en§ bei hm SOZündjener (Stubentcnunruf)en ^). ^er 
fd^mierigen :5agc fütjite ficf) ber ?3tinifter be§ Snnern Gbuarb üon 
©d^enf nict)t gemac[)fen^). Sr bat ben ^önig ^meimal um feine 
©nttaffung. 

%m 24. SO^ai gene{)migte :$?ubmig I. bie (Sntlaffung (Sbuarb 
üon ©d^enfö unb betraute mit ber üorläufigen ^iUjrung be§ 



*) SSgl. aud) ben jaiinicf)en „33riefiuecf}|el bin)erifcf)er Slbgeovbnelev juni 
Sonbtage 1881", ;§erou§gegeben üon tyeüjc SBoimi (1831). (ginen SSerteibiger 
fonb bie genjin^fiorbnung in ber glügfd^rift : „®ie Gcnfurüerorbnung Dont 
28. 3""Uöt 1831 unb bie 3Inflage gegen i>tn ^. SKiniftev be§ 3"nfrn — eine 
Siebe, iueld)e bei ben ^Sei^onblungeu über biefen ©egenftanb in ber S'ammer 
ber Slbgeorbnelen ^atte ge:^a(ten loerben foQcn, aber ni^t gel^nUen warb (1831)." 

^) ,,@in treuer, anl)änglid)er Wann fei er", nufecrlc fVelbmnrfc^oIl '^i\x*,i 
iSrebe, „fein tERinifter". 



80 



3J?imfterium^ be§ Snneru beu ©toatörat üon ©türmer. ^öolb 
barouf richtete ber ^'önig an baö ©efamtminifterium bie 5lnfragc, 
mit tueld^en 5D?itteüt bie (Stimmung unb ber (Steift ber gmeiten 
Kammer ge()oben, ob unb unter meieren 33ürgjcljaften bie ^^^fur* 
üerorDnung Dom 28. Sanuar ^urücfgenommen merben tonnte. 

^er 9!)?ini[terrat, ber am 6. unb 8. Suni unter bem 95or== 
fi^e be§ ge(bmarfc^Q((§ dürften SiBrebe tagte, inSOejonbere ber 
greife Suftijminifter üon o^^^tner unb ®raf ?lrmanöperg, ber 
injtoijd^en ^um ^inon^minifterium an (Stelle be^3 9}?ini[terium§ 
beö Snnern ba^3 be§ ?(uBern übernommen (jotte, legten mit ber 
bem Könige fdjutbigen ©tirfurc^t, aber audj mit überraf^enber 
Dffent)ergigfeit bie gegenmörtige l'age be§ (Staatöminifterium» 
bar: bafe nid^t ober nur gan^ feiten SJJinifterratgfi^ungen ftatt= 
fänben, ba^ e§ an einem gemeinfc£)aft(ic§en 9tegierung?^ft)ftem 
mongele, ba^ jeber SOcinifter einzeln für fid) ftet)e unb f)onbtc, 
ha^ 9fJegiernngsa!te ofjne ßenntni§ be§ juftänbigen öerantmort= 
üd^en 9}?inifter§ oolljogen mürben, ha^ gerabe bie S^erfügungen, 
bie al§> oerfaffungiSmibrig angegriffen mürben, bem ©efamtminifterium 
unbefannt geblieben feien, bafe ber ßönig bie 9J?itgIieber ber ®e= 
fe^gebungöfommiffion ernannt ijah^, ol^ne ba§ ber 35orftanb biefer 
Äommiffion, Suftigminifter oon ßentner, über if)re (Sigenfc^aften 
unb Äenntniffe gefragt morben fei, ha'^ un0erantmortlirf)e britte 
^erfonen fic^ 5mif(^en ^rone unb 9}?inifter brängten, fetbft ben 
^erfefjr mit ben Sanbtagi^abgeorbnetcn Oermittetten. ^er (Stänbe= 
öerfammlung muffe ein fefteö, in fic^ einige^\ auf ein gleid§e§ 
3tel unb ein gleiches (St)ftem t)inarbeitenbe^ ©efamtminifterium, 
bem jebe größere (Staat-5f)anb(ung im 3)?inifterrate oorjutegen märe, 
entgegengeftellt unb if)m überlaffen merben felbft ober burd^ fetbft^ 
gemät)(te ^ommiffäre mit ben füt)renben ^ammermitgliebern jeber 
3forbe in S^ejiefjung ^u treten o()ne bem 3Serbad)te au^gefe^t ^u 
merben, bafe man bie monard^ifd^en ^rin^ipien, bie ber SSerfaffung 
5U ©runbe liegen, burdj anbere erfe^en molle. 2)er 3[)(inifterrat 
empfat)!, fofort, beöor nod§ in ber Kammer ber Slbgeorbneten bie 
39eratung über bie 5He(^nung§nad§meife eröffnet mürbe, bie 3cnfur=^ 
Derorbnung oom 28. Sanuar aufgutjeben. Sürgfd^aften feien taum 

Docberl, ®ln 3af)rf)unbcrt ba^cr. SBerfaffungSIebenS. 6 

81 



^u erlangen, imineitjin n)otIten fie mit ben einflulreid^ften 5(6= 
georbneten in einen (S^ebanfenoug^toufcf) barüber treten, \va^ bie 
(Stoatöregierung für bie ^Beratung ber Died^nungönad^lüeife unb 
beö (StaQt§^an'g()atte§ §n erioarten f)a6e, rtenn [ie bie ^enfnr= 
öerorbnung aufjer ^raft fe^e. 

^ie 5lbgeorbneten gaben nod^ am 8. ^uni bie (srttärung ob : 
if)r unb i()rcr ©e[inniing§genoffen innigfter SBunfrf) fei e§, mit 
ber ©taat§regierung §anb in §anb ha^- gleiche Qki §u verfolgen. 
'5)er erfte (Sd)ritt ber 9?egierung muffe bie ^uf^ebung ber ^^nfur- 
öerorbnung unb jtüor noc§ üor bem 93eginne ber 35ert)anb(ungen 
über bie Siedjnung^nadjlüeife fein; fonft njäre mit ©idjcrl)eit ju 
entarten, ha]^ bie ^ert)anb(ungen mit ber größten Seibenfd^aft 
unb 93itterfeit unb mit )3erfön(i(^en Eingriffen gefüt)rt mürben, ba 
biefe ©egenftänbe fo biet ßünbftoff entl)ie(ten, ba^ bie feit ber 
©ntlaffung (Sbuarb üon ©d^enB eingetretene 9iut}e in bie teiben- 
fd^aftlic^fte (Stimmung umfc^Iagen fönnte. (SrfüQe bie <Staat§' 
regierung ben 3Bunfc^ ber ^ammerme()rt)eit, fo „glaubten fie mit 
(Si^ert)eit, jeboi^ ot)ne eine anbere 53ürgfd)aft ai§> bie moratifd^e 
Überzeugung, ber (StaotSregierung ba^- SSort geben §u fönnen, 
ba^ bie S3er()anbtungen mit 9?u^e unb Elnftanb gefü()rt unb über 
mef)rere §auptanftänbe (hinübergegangen h)erbe." 

^iefe (Srflärung genügte bem Könige nid^t. 1)ur^ ©ignat Dom 
10. Suni beauftragte er ben ^-etbmarfc^att 3Brebe, noc| am nämü^en 
Xage im ©eifein be§ 9[)?inifterüeriüefer§ oon Stürmer unb be§ Staatö= 
rateö oon S^obeü „ac^t ber ftärfften D|)|)ofition<3männer" §u er= 
öffnen, bo^ er §u bem großen Opfer ber 3u'^üct"at)me ber ßcnfur^ 
öerorbnung bereit fei, lüenn fie fid) ^ugteic^ im Sf^amen ber 
gefamten Dppofition für bie unbcbingte Elnnat)me eine§ neuen 
^re^gefe^eg, ber Dflec^nung^nac^meife unb be^3 33ubget§, namenttid^ 
beö 93ouetot§, fott)ie für bie (eben§(ängüd;e geftfteüung ber QmU 
lifte oerpf(id)tcten. „^t^ enuarte oon ber tjotjcn 5(n(}ängti^feit, 
tt)e(d)e g-elbmarfc^aü gürft 3Brebe im ^rieg unb ^rieben rul)m= 
üott ernjiefen, ha'^ er biefen ?(bgeorbneten begreiflich mad)e, ioaä 
'Oa^ fei, 9JMd) ^ur 9?adjgiebigfcit ju bringen, bafe 3d) an ber 
SSerfaffung feftl;a(te, ha)i Sc^n)ü(^c ^Jteinem (St)arafter nid)t (iegc, 

82 



öafj [tc bic errungenen i^orteile nidjt aitfö (Spiel fc|5en füllen, lüie 
^iöo^ern an 'iJtnfcIien Verlieren luürbe unb bnö t'5an5e i^erfoftunflö^ 
tücfen in Dcutfcljtanb, tücnn bie[er :5anbtncj iihd cnbigtc, bafj 
fotd^eö baö ?3ätte( nidjt luiire, bic preul^ifdjc Siegieruncj für (iin= 
fütjriing einer ^-ßerfaffung geneigt 511 ftimmen. 5(ufmerffam finb 
fie gu mad^en, bof^ 53at)crn nic()t uerein^clt in Scutft^lanb ftünbc." 

^ie 9!)?iniftcr ücrl)anbcln ncuerbingö mit bcn 3ü()rern ber 
Oppofition. 5)icfc crn^ibern cbenfo offen aU nacl)brücf üc§ : baf? 
fie (ebigtid) i()re ©rflärung Dom 8. ^uni n)ieber{)olcn müfjten, eine 
weitere 93ürgfdjaft nid)t §u geben üermödjten, bafj eine '^luöfprad)e 
mit bcn übrigen ^tbgeorbneten hm bereite taut gctnorbenen ^Irg- 
root)n, atö ob bie ßi'i^i'cE'i^tp^c ^^^ Q^^ oerfaffung^omibrig aner= 
fannten 3^i^iii^'^^i^c'^'^^ii"^9 ^^on ber jtijeiten Kammer erft erfauft 
tuerben foüte, jur t)öc^ften Unrut)e unb (Erregung fteigern n)ürbe. 
^DZunmet)r oerfügte ber ^önig am 12. ^uni: „'Die ßenfuröerorbnung 
uom 28. Sanuar ift au^er 3Birfung ju fe^en, §u luel(^em 93et)ufe SDtir 
ber 3)?inifter be-o Snnern einen einfadjen, ober feine 23eh)eggrünbe 
entf)a(tenben ©ntmurf noc^ (jeute ju fd^iden I}at." 

©c^on üort)er, in ben fritifc^en 5tpriltagen be§ Sa^reö 1831, 
luar einer ber geiftigen ^ni^rer be§ gemäßigten Si6era(i§muö, einer 
ber gtänjenbften 9?amen beö batjerifdjen ^ortamentari^^mnö, ber 
9ftegierung§bire!tor Sgna^ Don D^ubtjort, mit einer 6t§ je^t nn* 
befannten, fjöc^ft bemerfen§tt)erten ^enffd)rift ^) oor hzn ^önig 
getreten: e§ fei ein großer unb für baö fönig(id)e .^au'3 empfinb^ 
lid^er ^et)[er genjefen, ha'iii man bei ber ^luyarbeitung ber S5er= 
faffungSurtunbe nid)t für ein fefte§, unab()ängige§ ßinfommen 
"ber Ärone ©orge trug. ®ie alle 6 Sa^re cinjufiolenbe 3"fti^' 
mung ber ©tänbe fei beiS 93?onardjen unb einc^; föniglidjen Raufe'S, 
ha^ fein 800iät)rige!§ ©tammgut bem ©taate t)ingegeben, un= 
mürbig. jDiefem 9}?if5Uerl)ä(tniffe foöte burdj (5infü()rung einer 
feften, oon einem Dkgierung^antritte jum anbern ju beftimmenben 
ßiöillifte @in()a(t gefdjef)en. Um aber einer fo tief einfd^neiben- 



') „Ütier bie (cbcuSlängliite ßiütdtftc unb anbete örUiuterun^en unb (£v= 
ganjungcu bev SSerfai'juiigyuvhinbc." 

6* 

83 



beu ^erfaffungöäuberung eine günftige 2tufnQ()me gu fidlem 
empfiehlt er — unb 'iia^ ift jein eigentlid^eS Qid — bem S^'önige 
gleirfj^eitige 95or(nge anberer, Don ber (Stönbeüerfammlung zv- 
fe^nter ®ef e^egentroürfe : über bie $8eranttt)ortüc^ fett ber SD^inifter 
unb ber übrigen ©taat^biener, über bie perfönlicE)e ©ic^er^eit, 
über bie ßuftänbigfeiteftreitigfeiten ^hjijcEjen Suftijfteöen unb 3Ser= 
n)altung§bef)örbcu, über bie 3Sa()Ien jur ©tänbelierfammtung. @r 
fdjlögt üor, biefe ©ntluürfe mit ber SSorlage über bie tebenöläng- 
(id^e ßil)i(ü[te ^u einem ®efe^ unter bem Siitef „Srläuterungen 
unb (Ergänzungen ber S?erfnffung?nirfunbe" §u bereinigen. @r 
(egt feiner SSorfteEung ben ©ntmurf eine§ fotc^en gemeinfd^Qft- 
lidjen ®efe^e§ g(eirf) bei. S^er S^'önig ermärmt [ic^ für ben ®es 
banfen unb gibt in einem 9[)(inifterrQte öom 27. %px\i perfönlic^ 
feinen ©ntf^lufe funb. ^ie SQ?inifter begeben fid^ an bie Slrbeit. 
^ie ©täube, bie um einen ®efe|esentmurf über bie ^Dtinifteröer- 
antmortlidjfeit nadifudjen, er()alten fctjon je^t bie 9}?itteilung, bofe 
bie (Stantöregierung beabfic^tige it)nen einen fo(d)en ©ntmurf öor- 
anlegen. 

5lber bie 5lu§Qrbeitung üergögertc ftd^. 3n§mifd)en öerfuljr 
bie Oppofition, a(§ bereu „©a(§" fic^ bie ^fäf^er füllten, in 
ber ©täubeücrfummtung ebenfo rabifat olio unflug, beonftanbete bei 
ben äte^nunggnadjmeifen bie 5(u§gabeu für bie bem Könige be- 
fonberg am ^ergeu liegenben ^unftbauten, fa^te einen förmtid)cn 
58efc^lufe, bafe ber 33au ber ^ina!ott)ef eingefteltt merben foUe, 
med 9?otmenbigerei?^ unb 9Ki|Iid)ere§ §u tun fei, übte bei ber 
Beratung ber ßi^^tliftc ä^enbe ^ritif an ber ^erfon beö Ä'önigß, 
besfctben S^önig^^, ber noc^ furj 5ut)or in ber ^^ubli^iftif al§ „ber« 
Dor^üglii^ftc 33efd)ü^er cd)t liberaler Sbeen in gan§ ©uropa" gefeiert 
morben mar^), unterzog fein 9xegierung§fl)ftem, feine ^abinettöbefe!)le, 
fein Ä'abincttefcfretariat, feine perfönlid^en Sntereff en einer l)erben, ab- 
fälligen ^iunirteihiug, gerrte ben fünft- unb fd)önl;eit§trunfenen <Sinn 

') ^er neue (Mcfaubte be§ franjöfifc^en ^iilitönigtum? öufeerte in bcv erften 
i^ni iHin l'ubiüiQ I. btunlligten ^lubicnj: „Sein ^ierrfd)cr l)nbe i^tn gejagt, er 
uicrbc p einem ."Könige fotnnien, ber liberaler fei ale feine ßammcm." 



84 



bes S^öuigö in bie fättefte, nüd^ternfte SBirftic^feit, vi\\ mit rau()cr 
§Qub bie (Sd^tcier üon affem, lun'? il)m 6ie^f)er (icilig imb teuer 
luor. ^ie 6at)erifd^c ©täubeücrjnmmding brol)te in bie 33al)n ber 
mit ebenjoüict 95erad)tiing a[§> Sutrüftiutg bcofiQcfjteteu ©tänbe- 
Vertretung in 93abcn etU5ulenfcn. ^ic Dieben im baljerifc^cn ©tänbe; 
f)aufc tauben !ö>ibert)nU in ber ^ubligiftif: „(Staubt ber ^-ürft 
[etbft in alle ^etaitö einget)en gu fönnen, atleö beffer 5U Der[tet)en, 
jeben befferen diät üerfc^mä{)en ^u bürfen, bann gibt e§ gmar 
einen §errfd)er, ober feine 9tegierung, einen abfohlten äl^itten, 
aber feine oerantmortüd^en 9J?ini[ter, eine ^efpotie, aber feine 
^i^erfaffung me()r." 3lm gügettojeften trieb e^ bie uon 3Sirt() 
(jerauögcgebene „®eutfd}e Xribüne". (Sie ertiefj an fämttic^e 
9?ebaftionen eine ©intabung, bie in iljren 3c^tungen üon ber 
3enfur gestrichenen 5(rtifet gur ?lufnat)mc an bie ©d^riftleitung 
ber „^eutfd^en STribüne" ju fenben. ©etbft ber üon §aug am 
feineärtjege reaftionär gerichtete ^ürft Sörebe äußerte einmof: 
„ha^ bie ^Deutfdje Xribüne feit 8—10 Xagen an unbegrenzter 
gred^^eit 5unef)me unb auömärtige ülegierungen, nor^ügti;^ aber 
bie baperifdje §ur ßielfdjeibe i()rer 33o5t)eit mad§e, inbem fie aüeö, 
\va^ biefe t^ue, felbft menn e^5 al§ jmedmäBig unb nü^üc^ erfannt 
tücrbe, mit it)rem ®ift unb if)rer ^Inmaf^ung befuble." 

■[Dem Könige mar barüber bie Steigung gu Derfaffungömöfeigen 
ßugeftänbniffen an bie (Stänbcöerfommfung gefdjmunben. 5{(c^ 
ber Suftigminifter non Rentner am 19. "iJIuguft einen ©ntmurf über 
bie SD^inifteruerantmorttic^feit üorlegte, nat)m Submig I. ein^ 
fd^neibenbe ^Xnberungen öor. ^ie SOänifter magtcn mieberf)o(t 
^orfteÜungen, ber Slönig erftärte, bafe er in feinem fünfte uon 
feinen 5inberungen abget)en merbe, eä aber i^rem ©rmeffen überlaffe 
ben 6iefel^e^5enttüurf ben ©täuben üor^ufegen ober nic^t. Unter 
biefen Umftänben empfa()( ber 50?ini[terrat am 11. 9?ol)ember: 
„ba§ (JfJefeß über bie 3}erantmortIi(^feit ber 9J?inifter ben ©täuben 
bermoten nid^t oorjutegen." 

'2>ie einzigen 35erfaffung§gefe^e, bie mä^renb biefer öon 
ben 9?erfaffung?-freunben mit fo großen Hoffnungen begrüßten 
lagung ^u ftonbe famen, maren ein @efe^ öom 9. ?(uguft 1831 

85 



über t)ie 3ul'i"^'^^ttfe^ung, SSeratmig iinb 33efc^[u^tQffung ber 
©efe^gebuug^auSf^üffe, ha^' ^eji^öft^^ganggcfet^ nom 2. (September 
1831, bo^- ben Kammern bie S3efu9ni§ einräumte, für bie Seitung 
if)rer inneren 5(ngelegent)eiten unb bie Orbnung it)rer ®efd§äfte 
eigene „regtementäre ^^orfd^riften" im 9fial)men ber SSerfoffungl- 
beftimmungen feftgufe^en, im übrigen aber bie 5(utonomie ber 
Komment nic^t eigentli^ ermeiterte, unb bac-i ebenfalls nid^t er^ 
I)eblid^e ®efe| Dom 28. ^e^ember über bie 9tec^töüerf)ä(tniffe ber 
nuf bie ®eridjt^bar!eit freinnllig nergic^tenbcn ©tanbeg- unb ©ut^^ 
tjerren. ßmor nnirben nuf ber ©tänbeucrfammiung ©ntmürfe 
eineg (Strafgefeljbuc£)c^i, einer ©trafgeri^t§orbnung unb einer 
bürgerlic[)en ©eridjtgorbnung Dorgetegt. %Wt in i()re ^Beratung 
trat bie 9^egierung meber tuöf)renb ber Tagung ber ©tänbeöer- 
fammlung noc^ in ber ^olge^eit ein, miemot)! nad) bem ©efe^e 
Dom 9. ^luguft 1831 bie ö^efe|gebung§au§fd§üffe aud^ nad) bem 
(Sd)lu^ ober ber 35ertagung be§ Sanbtag^^ tätig fein tonnten. ®o§ 
üon ben ^Ibgeorbneten be§ ^auernftonbe^ fo bringenb begef)rte 
unb in beiben Kammern beinot)e einf)eHig angenommene SonbeS^ 
fulturgeje^ mürbe nid)t fanftioniert. 

^er Sanbtag be§ 5at)rc§ 1831, ber „längfte unb fd)(ed)tefte", 
lote i^n S^'ijnig Submig I. nannte, bebeutete einen 3öenbepun!t 
in ber ©efdjic^te 93at)ern'5, inSbefonbere beg bayerifd^en SSer- 
faffung^Iebenei. Xie ©egner ber 9?egierung t)atten geringe^ ^ßer- 
ftönbni§ für bie ^^fi)d)oIogie be§ .f>errfd)er§ bcfunbct, jumaf elne§ 
dürften, ber einen umfo ftärferen (Selbftert)attungötrieb empfanb, 
je fräftiger fein 3I?itIe gur Waä)i unb gur 33etätigung mar, eineS 
dürften, ber mo()( fonftitutioneü gebunben mar, fid) aber burd) 
ben gef(^morenen (Sib nid^t blo^ ben ©täuben fonbern aud) ber 
^rone, feinem .s^aufe unb feinem Sanbe oerpflidjtet füllte. Seit 
biefer 'Xagung mar nad) bem Urteile politifd) gereifter 9J?änner 
mie be§ 5reit)errn :^ermann üon 9xotent)an ber (Staube an eine 
ruf)ige ©ntmidlung ber iöerfaffungöinftitution erfdjüttert: „jJ)er 
Sanbtag ()at gmifdjen 35o(f unb ^ürft eine 51'luft eröffnet ; ftiegen 
@ngel t)erab unb ergriffen bie ^^ortefeuitte^, fie tuürben ben ^In- 
forberungen nid^t entfpredjen !önnen, bie an fie gemadjtmorben finb." 

86 



SSicbcrum tüor e^^- bic ticrtnilbertc, uom 5l(t()ub bcr ^arifer 
Xijc^^c c\cnäl)rte '"^^rcffe, bic ben 9iif5 nod] u er dr eiterte, '^n 9?ürnbcrcj 
erjrfjicn unmittelbar nad) bent Sanbtng eine 5tiH]f<^i^ift „(Sdjatten 
imb Stdjt be§ boljcrifdjen SanbtajiS im SQl)re 1831" mit bem 
Wotto: „5l6joIute Ü^Hjicrungen finb für bie (Staaten c^enou bae 
nämlidje, ma^ für ben menfdjlidjen Körper bie (£t)otera ift. 9Zur 
gereinißte fonftitutionefle Suft fann gegen bie ®efat)ren ber= 
felbejt fd^ül^en." 

9tod) mäfirenb be-^^ i^anbtage^^ Ijattc fid) ber 5lönig auc^ ben 
9J(iniftern non 5lrman§perg unb üon ßentner fomie bem SJänifter- 
üermefer üon ©türmer entfrembet. ©(^on §ur ^Q\t ber SKinifter- 
ratgfi^nngen uom 6. unb 8. Sunt 1831 h^ar er entfc^toffen ^u 
it)rer ©ntlaffung. 2SoIj( fanben im Sat)re 1831 im ©inne ber 
'^Inregungen öom 6. unb 8. Suni augnaf)m§tt)eife f)äufiger 9}?ini[ter= 
vatSfi^ungen ftatt, aber mit bem 9?orfi^e betraute ber ^önig für 
bie ®auer beä SanbtageS nid§t nad) ber bi§()erigen 9f{ege( ben 
jetoeilig ätteften 9iJ(inifter, fonbem ben ^elbmarfdjaü dürften 
üon SSrebe, „bo er auf "Om guten SSitten nic^t eines 5Dtitg(iebe§ 
beö 3)Zinifterrate§ gätilen ju fönnen gtaubte." ^ad) bem Sanb= 
tage, §u ©nbe be§ Saljreö 1831, mürbe ber 9J?inifternermefer 
'Stürmer fomof)l al§ bie beiben SOiinifter, beren Dramen mit ber 
^ntftefjung unb ben erften kämpfen um bie ^ortbilbung ber 
^-ßcrfaffung aufc^ engfte üerfnüpft maren, ^reif)err öon 3^^^ti^^^ 
unb ®raf Don 3(rmanöperg, enttoffen. HUerbingS übertrug ber 
sTönig ba§ DJänifterium be§ Innern, ben „Soften be§ befonberen 
5Sertrauen§", tuie er it)n nannte, bem dürften Submig Don 
Cttingen-SSaderftein, ber al§ fonferöatiö-Iiberal golt: er moüte 
in ber %at eine ^otiti! ber 9}?itte. ®oc^ für bie SBat)I mar ent= 
fd^eibenb, ba^ ber neue 50iinifter ein berebterer, gfotterer, bemeg= 
lieberer unb gefc^äftiSgemanbterer (Staatsmann mar unb über einen 
mad^tigeren :|)o(itif(^en 5lnf)ong gebot ab5 feiner Qdt (Sbuorb üon 
Sd^enf unb bofi ber Slönig mit feiner §ilfe bic ftänbigc ßi^^dtifte 
auf bem näd^ften Sanbtage leichter burd^fe^en ^u fönnen glaubte. 
3)ie Snitiotioe in ber ©taatSöcrmaltung ging nid)t oom 9[l?inifter, 
fonbem bom ^önig au§ — im bemühten ®egenfa|i gum SftegierungS- 

87 



jt)ftem ^öntg 9}iaj:imittan§ I. imb be^3 9}?imfter§ 50butgelaö, jur 
ontimonorc^ifc^en 3^^^ »üie Siibiüig I. [te nonnte. 

(^ki(S)' bei bei* Übernaf)me beö ^mte§ entlüicfett ber 
5^ömg bem 9}?tut[ter jeine „5tbfi(^ten be^ügtic^ be§ p beobod^ten^ 
ben @l)[tem§, in§befonbere bejüglidj ber ©infcfireitungen gegen 
bie Umtriebe ber reDoIutionären Partei". ®er 9}?inifter mö^te 
bie gemäßigten Siberolen fc^onen unb für bie S^iegierung ge=^ 
toinnen, fetbft ben S^obif aten gegenüber ein langfamereg, be= 
bä^tigereö, freiüdj auc§ mit §ilfe ber ©et^eimpoli^ei Derjtedtereä 
9]er[Qf)ren einfc^togen. (Sr mödjte um mit feinen eigenen SBorten 
§u fprec^en „ben Qtü^d auf eine SSeife erreid^en, bie ber befferen 
nationalen SD?ef)r^eit fc^mcidjeln unb bie allein ben Sri)ron unb 
auf bem nädjften Sanbtage bie 3Bünfd)e be§ ^önig!? retten fönne." 
S)er S?önig erblidt Ijierin ©c^mäd^e beg 9)?inifter§ unb fordert iti 
immer neuen ^onbbilletten ^anblungen: „Sc^ üerfenne leineS^ 
meg^i bie angeftrengte Xätigfeit unb ben @ifer meinet 9Kinifter§ 
beö Innern nod) aud) bie bi2il)er beengte Sage be§felben, allein 
bie 3eit brängt." ^ie törichten Übertreibungen ber rabifalen ^ortei 
in ber pfälgifc^en unb frönfifdjen 'i|5reffe, auf ben fränüfd^en unb 
pfäläifc^en Sfxabaul'crjammlungcn, ^umal auf bem ^"^ambadjer ^efte, 
trieben ben S^'önig immer iüeiter, burdjlreu^ten bie ^olitif ber 
^J^itte feinem? a)?inifter§. 

Xierfelbe Submig I., ber fidj al§ Äronprin^ auf§ fd^ärffte gegen 
bie ^arl^bober 53efd^tüffe erflärt, ja gebrot)t f)attc, er merbe fie 
nid)t anerfennen, iwenn er einft ben SEljron befteigc, gibt je^t feine 
3uftimmung gur Erneuerung ber ^arliäbaber ©efdjlüffe auf ben 
SBiener 9J?inifter4lonferenäen 1833/34. ^erfelbe Submig L, ber 
al§ ^ronprin^ für meitgel)enbe 33efugniffc ber ©tänbenerfammtung 
eingetreten mar, ber im Wlät^ 1815 gefd^rieben l)atte: „@ci 
93aljern§ Q^erfaffung, bie bem ^i^olf am meiften 9^edjtc gibt", flogt 
je^t immer mieber, baß ber ^önig non Söaljern ju ftarl gebunben 
fei. @r fdjreibt auf ein Unterftüt3ungögefud) ber ©emeinbe Drb: 
„SBäre Sei) fein fonftitutioneller, in .^ilfeleiftungen fo gebunbcner 
5lönig, fo böte bie ©taotgfoffe burd) it)re gute Söirtfc^aft 3D?ittel 
ba^u." ©r mad)t eiferfüd)tig barüber, bofe bie (Stänbeüerfamm- 

88 



luug i()re ßuftänbigfeit nic^t ertüeitere, bo^ \i)t felbft §ur dnU 
foltung ber guftäubigen (^efe^eäinittatine nici^t 5U Diel ®e(egenf)eit 
geboten luerbe. 3Bie ein Siefrain fet)rt ber @a^ tDteber: „SSon 
ben 9ie(^teu ber S^roue trete 3c^ feinen 3^^^^ ö'^-" ^erjetbe 
9J?ann, ber \\d) aU ^ronprinj um ba§ ßiift'in^cfommen tuie um 
bie ®rt)altung ber ^^crfaffung \o auj^erorbentücEie 35erbienfte er^ 
njorben, \vad)t je^t mit ängftlid^er ©orge über bie ^(ufecrlid) feiten 
be§ mouQrc^ijd^en ^ringipiS. Sn ben ßanbrat§üerl)anblungen beö 
9(?egenfreifeö 1833/34 n^ar üon gefe^gebenben ©eiualten gefprod^en 
morben. X^orauf figniert ber ^önig: „(5ö gibt nid^t metjrere geje^= 
gebenbe &zwaitm, fonbern nur eine, bieje i[t ber ^önig unter 
33eirat ber (Stönbe." Sn ben SQnbrat!§üer()anb(ungen beö ^^aU 
freijeö l)atte ber ©eneralfommiffär Dom Sanbe!of)errn otö bem 
(Stoat^H^ber'^QUpte gefprod^en. darauf [igniert ber ^i)nig: „^ie 
9iebe bee ©eneratfommiffärö i[t üon eigener 5Irt. Sft ha§> @taatg= 
oberf)nupt bon 93at)ern nid§t ^önig unb marum Dermeibet ber 
General fommiffär bieje 93enennung?" 9^pd^ anftö^iger i[t i^m 
ba§ SSort «Staat^regierung unb ©toatSminifter, tro| ber Sluf- 
nal^mc in bie 35erfaffung§urfunbe. (Sr befennt felbft, ba^ er 
gegen biefc^^ SBort empfinblid) fei, bo^ e§ i()m einen Eingriff in 
bie ^ronrec^te bebcute. (£ö folt nid^t blo^ au§ ben 9^effripten 
unb öffentüd^en ikrfionbtungen üerfdjminben, bie ^reffepoli^ei- 
bet)örben foKen e§ amf) au§ bem (Spra(^gebrQud£)e tilgen, ^ringenb 
marnt :^ubmig I. feinen (Sofju, Ä^önig Otto uon ©ried^entanb, üor 
ber ®en)äf)rung einer Sßerfaffung; bie ©ried^en feien nod^ fange 
nid^t befQt)igt eine ^.^erfaffung ertragen §u fönnen. Unb er fügt 
bie begeic^nenben 9Borte f)in5u: „9?id^t §u reiflid^ überbackt fann 
bie @infüf)rung einer SBerfaffung merben; e§ ift bie ^öf)fe be§ 
Sönien, nu^^ ber feine 5uf3fta|)fen gef)en; fie i}at ^-olgen, bie man 
gor nid)t oorau§fief)t." 

^efonberg fenn^eid^nenb ift ba§ 35erf)aften be§ ^ömg§ 
unb be§ 9Kinifterium§ beim 25jäf)rigen Q^erfaffung^jubifäum. 
35eibe Kammern beö (Stänbe^aufeö Ratten ben Sefc^tufe gefofet, 
jur ^eier beö 25jäf)rigen Sa^reötage^ ber ^erfoffungSurfunbe 
ha^ ©tanbbitb ^önig S[)?ai'imitian§ I. „jum Hu^brud ber bonf= 

89 



barften ^ulbigimg gegen ben unüergeßli^en ©eber ber $8eifaffiuig" 
mit 53tumen jdEimücfcn ju (äffen, in ber ^^tetropoütanürc^e ober 
in ber ^r^offirc^e jum ^eiligen Widjad einem feierlichen öodjamt 
unb unmittelbar barauf in ber proteftontifc^en ^farrürd^e einer 
(^eftprebigt Qn5nmo{)nen unb bie fönig(i(^en S5e()Drben baju ein= 
äutoben. ®er 9}{inifter be§ Snnern beantragte ®enct)migung, ober 
mit bem B^fö^e, ba^ „ein förmlidjer feierticf)er ßi'fl ber beiben 
Kammern nict)t ftattfinben bürfe". ®er fatfjolifd^e ^eftgotteöbienft 
foüte in ber 9[)cid)aelöfird}e abgcf^alten merben; „bie S^ammern 
t)ätten t)ierin einen befonberen 33en)ei§ fönigtid^er ©eneigtl)eit 
banfbarft gu üereljren, onberfeit§ mürbe baburc§ gtcid^jeitig öer- 
mieben, bofe bie 3^eier nud^ nic^t Don ferne ben ßbarafter einer 
Sanbe^feier annetjme, ma§ nidjt entfernt gef)a(tcn merben fönnte, 
menn ber ^3otte§bienft in ber 9[l?etropoIitanfir(^e ftattfänbe". 
3mmert)in beantragte ber SJcinifter ben !önig(id)cn S3ebörben bie 
STeilnafime frei §u ftellen. ^er 5tönig genehmigte bie Hnträge 
feineg 9}?inifter§, aber mit ber m eiteren ©infc^ränfung : „i^^ac^bem 
biefe geier lebiglid) abo eine Don ben beiben Kammern au§get)enbe 
"ipartifuforfeier fid) barftelle, [jahc eine Xei(naf)me oon Seiten ber 
königlichen ©teilen unb 53ef)örben fjiebei nic^t ftatt^ufinbcn." 

1)er ^ürft, ber oft überrafd^enb moberne 5lnfd)auuugen be- 
funbet t)atte, gerät mit ben mobernen Elementen ber ©efeßfd^aft 
immer met)r in äl^iberfprud). ©5 foKte bie Xragif feinec' ÖebenS 
merben. 

@§ ift bog |)ft)djologifdj begrünbet einerfeitc^ in bor (Selbft- 
()errtic^!eit feineS 3Siüen§, ber in ungemöf)nlid) {)ot)em SOkfee 
gerabe auf SBiberftänbe reagierte, anberfeitö in ber iöeiorgniS oor 
ber ^emegungäpartei, bie aEerbingö in it)ren rabifolen ©tementen 
bie unbefc§ränftc ^olföfoutieränitöt aufrid)ten, ^eutfd)lanb in eine 
^epubli! üermanbetn moHte. ^om 93eginne big ^um ©d^tuffe be§ 
^Oi^inifteriumö Öttingen^SBaüerftein ftc!)t be§ Könige ^oHtif unter 
bem S3anne ber ^urdjt oor ber Sieoolution:- feine ^olitif 
gegenüber ber ^reffe, feine (Sc^utpolitif, feine ^ird^enpoHtif. ®e= 
rabe bie ununterbro djene 33efc^äftigung mit ber 5(bmel)r mirfticfier 
ober Oermeintlidier ©efaljren läf^t it)m ben SiberoIi§mug unb ben 

90 



5?)onftitutionali§miiö n(^ ba§ h'ö\^ ^^rin^ip crfc^ciuen, ben S^'ampf 
flcgcn bicjc^- fcinbtirfjc 'ij-^rinjip aber alö eine f)ci(i9c ^4>füdjt um 
bcn eifcrncn 9iing 311 jprcnc|en, ber fid; um baö monardjifd)e 
^rinjip gu (ec|en imb if)m bie @äfte beö Sebcnö abjufdjuürcn 
brof)t. 

2)ic 5Ui]id)t einer 5>erfnffuugei)er(e^ung lag bcm Könige nad) 
tük bor ferne. 3iMeber(}D(t iiufserte er: „5leine9iüd[id)t barf ben(£'ib, 
ben Sc^ gefd^njoreu, bredjen machen." ?lber bie greiibe an bem 
fon il^m felbft mitgefdjaffcnen ^^erfaffung^luerfc Iiatte er nertoren. 
(Sine ^ortbilbung ber baijerifdjen ^^erfaffuug im ©inne aii^ nur 
ber gemäßigten liberalen mar faum me()r 5U ernmrten. 

5UIerbing§ bie erfte $ßerfamm(ung ber bal)erifd)en@tänbe unter 
bem HKinifterium Cttingen-Si^atlerftein, ber Sanbtag 1834, mar 
nid^t unfrud)tbar. ^-reiljerr SOcnjimilian Don Serd)enfetb nennt 
it)n „eine ber probuftiöften (Stänbeüerfammhmgen". ^usi ber 
großen ^al)i Hon ©efet^en, bie bama(§ mit ber (Stänbeüerfamm= 
lung üereinbart mürbe, ermä()ne ki) neben bem „reuibierten ®e; 
meinbeebift", ba§ u. a. ]üx ha^' örtUdje S^irdjenüermijgen ber 
^atljotifen unb ber ^^roteftanten befonbere „^ircfiennermaltungen" 
id^nf, bae S^ertaffungsgefeU uom 1. Suli 1834, ha^^- ben grie= 
djifd^en ®(auben§genüffen bie gleichen bürgerlid)en nnb poIt= 
tifdf)en 9fJed)te gemätjrt mie ben 5[RitgIiebern ber brei priin= 
legierten d)rift[idjen (SsJfaubenSgefeKfdjaften. ^5(ber ha-$ für bie 
SSerfaffung^entmidlung 33aljern§ mic^tigfte ®efe^, haS' auf biefer 
Xogung guftanbe fam, bemegte fid) auf einem ©ebtete, bae 
mof)I bem Röntge, meniger aber ben fortfd}ritt(id)en (Elementen 
ber 5?ammer ber ^Ibgeorbneten am ^er^en tag. 33iöt)er mar ber 
Untert)alt be§ ^önig§ unb ber fönigli(^en gamilie nnb bamtt 
bie fönigüd^e 3i^^i^^^[te in jebem (Staat«? t)au!of)aIte neu feftgefe^t 
morben. "l^arüber mar eS auf bem Sanbtage 1831 ju fränfenben 
5Iu§einanberfe^ungen über bie ^erfon be^5 ßönig-5 fetbft gefommen. 
3)er erfte 3luftrag, momit ber ßönig naä) biefen ©rfatjrungen 
ben neuen SlJinifter betraute, mar nac^ be§ (eliteren Eingabe: 
„alle 9}?aßrege(n unb ade^ savoir faire bat)in 5U be= 
meffen, baß ber näd^fte i?anbtag bie leben^Iänglid^e Giüidifte 

91 



bringe", ^ürft Öttingert==SBalIei-[tein beteuerte feinem fönigtic^en 
§errn: er arbeite rofttofo %a% unb 9iad^t für biefe^^ mit ben 
©rimbprin^i^ien ber 9J?onQrd)ie fo eng Dermobene |]ie(: „jeben Wli- 
niftererta^, jebeö 3Bort, jeben 95orfc^[ttg bilbe er nad§ bem großen i^m 
uom ^önig q(§ @et)eimni§ onbertrauten S^^^^' ftet§ beben!enb, 
ba^ ein einziger @ct)ritt, eine einzige bem ^(one juttjibertaufenbe 
9}?Qf5reget ba§ gange mü^eüoll eingeleitete ©cbäube oernid^ten 
fönne." Sn ber STat legte ber ^.DJinifter bem Sanbtage 1834 
einen ®efe^c§entmurf üor, ber eine baiiernbe unb unüeränberlic^e 
^at)re§rentc feftfe^te unb jlnar in ber §ö()e, une fie im Sof)re 
1831 belüiüigt tüorben töar. S)er (Sntlüurf fanb ban! ber g(ün= 
genben parlamentarifcl^en 3.^ertretung burd^ ben 5lbgeorbneten Sgnag 
üon 9?ub()art bie 3"[itnimung ber ©tönbeberfammtung unb tuurbe 
om 1. Suü 1834 §um ©efe^ er!)oben. 9)?it ber „permonenten 
^iöiltifte" f(^ien bie ^erfon beö ^önig§ ber partamentarifc^en 
95erf)anb(ung entzogen. 

^er 5lönig JDar mit ber Haltung be§ Sanbtageei au§ne()menb 
gufrieben. (£r (ieJ3 eine ^enfmünge auf if)n prägen mit ber ^n- 
f(^rift: „@t)re, bem (Sf)re gebüt)rt." ®er SSerlouf be§ ßanbtago 
beftärfte ben S^önig in bem ©tauben an bie 9tic^tig!eit feiner 
9J?a^na^men, Derantafite xijn nic§t §ur ßi'i^'üc^n^tjmc, fonbern gum 
?(u§bau be§ (Sljftemg. ?(ber auf bem näd)ften ^anbtage. 1837 
fam bie längft norlianbcne Gärung gum ^luöbrud), namenttid) 
bei bem (fc^on 1831 eingeleiteten) (Streit über ba§ 33ubgetred§t, 
ganj befonbcrS über bie O^rage, ob bie Diegierung bered)tigt fei 
über bie ©rubrigungen an^' ben ©taatfceinnatjmen einer ^^inang- 
periobe frei, ot)ne (5ienet)migung bcio Sanbtagei^, §u Derfügen. ^ie 
Gattung be^i 9)?inifter!o in biefer 3^ragc, feine 5lbftimmung in ber 
fßeidjöratöfammer im 3wfommen()ange mit anberen §anbtungen, 
bie nad^ ber ^ilnfidjt be§ Sl'ijnig!^ bem monarc^ifd^en ^^ringip miber= 
fpraci^en, fü(;rten gur Sntlaffung beö dürften Submig üon Dttingen* 
SBaüerftein unb §ur ^Berufung ^art Don 5tbe(§. 

®oö, maö man (Sl)ftem ?lbe( nennt, ift in 9BirfIid)feit eine 
5'ortfe^ung ber ^olitif ber 30er Satire unb ift mie biefe im mefent- 
lid^en bie ^olitif be§ Äönigf-. Subtoig I. f)ot ba§ einmal mit ber i()m 

92 



eigenen ^cftimmtt)eit fc^arf umjcljricben: „^sn ^al)ern regiert nic()t 
ber 3)?ini[ter, fonbcrn c^S regiert ber Äönig iinb Sc^ net)me, mic 
\voi)i jebeni ^Jteiner llnterttjanen befannt jein tt)irb, üon bem, lua^o 
gejc^e^cn, genau ^enntnife. 2Sa§ ©ic W\x baf)er öon einem @l)ftem 
9J?eineö 5??inifterö be!§ Innern fcl^reibcn, ^eugt üon irriger 5(nf= 
faffung bey iNer(iältni)fc^3, in bem SDieine SOcinifter ^n 9)tir fteljen." 
5Iber boiS i[t ridjtig: mäljreub ber fonjcrliatiü4i6eraIe ^ürft Öttingen- 
2BalIer[tein ben ^önig in feinen 9[)?n^nQf)men jnm ©d^u^e ber 
^ronrcd)te unb bcy monardjifcl^en ^^srin^ipc; 5n mnf^igcn gefud)t 
f)Qtte, beftärftc if)n ber potitifd) unb fird)lic^ ftreng fonferoatinc 
^orl Hon 3lbe( barin. ^(ber er pa^te fid) nidft b(o§ ben 5tbfic^ten 
feinet ^önig^o an, ber „SOi'ann mit ber eifernen <Stirn unb ber eifer^ 
uen^anb" fülirte fie auc^ mit ungemötjnlidjer g-eftigfeit unb Be- 
gabung burd^. ^ai)c\: bie lange ®auer feinet 50?inifterium§ unb 
bie immer mieberfetjrenbe SBerfic^erung be§ ^önigg, mie \)od) er 
it)n fd)ä|e, mie Diel er auf it)n ^alte. 9lod) im S;e5ember 1846, 
gn einer ßcit, ba feine (Stellung al'o ernftlid) erfc^üttert galt, 
fd^rieb ber Äönig an ben ?;)cinifter: „5lbel ift ein 9J?ann SWeine^ 
$>er§en§; ba^ id) benfclben für einen auiogegeidineten 9}(inifter, für 
einen ©taat'omann Ijalte, ba§ ift längft befannt, erftere§ aber il)m 
gcmi^ nod) lieber." 

Xroß be-5 9[)2if5trauen§, bem ber 50(inifter begegnete, gelang 
e^5 bem fdjarffinnigen ^uriften auf bem $?anbtage be§ Saljre^S 
1843 ben ©treit über ba^o 33ubgetredjt, ber Sal)re lang bie ®e= 
müter in '^Item get)alten unb einen ftarfcn 9Zieberfc^lag im amt= 
lid)en, priüatcn unb publijiftifd^en 9tad^laffe ber 3^^^ gefunben 
t)at, burd) ba§ berüljmte S5erfaffung§üerjtänbniö ^u beenben, 
haä bie einfd)lägigen !!Beftimmungen ber 95erfaffung^urfunbe in 
organifdier SSeife fortbilbete, bie $!Jiitmirfung ber Kammern bei 
ber geftftellung ber einjelnen ?lnfät^e be^o ©taat^^au'3l)alte§, ganj 
befonber§ anc^ bie @rübrigung§frage näl)er regelte, ^er üon ber 
9f{egierung. bereits noügogenen ^ßermenbung früljerer ©rübrigungen 
mirb uom ßanbtage nad^träglid) bie ®enet)migung erteilt, für bie 
3u!nnft aber öerfaffuugSmäfeig feftgefteßt, ba^ bie ©rübingungen 
gu ben ©taatöeinnot)men ber fünftigen ginan^periobe ^ai)Un unb 

93 



bQ()cr bie Ü^egtening nic^t me()r einfeitig, of)ne 3"[t"^i^"Jt9 ^^^ 
ßanbtogeö, borübcr ücrfugen barf. 

®er ^önig fpracl) jeinem 50?iuii"ter in cnt()u[iaj'tifc^en Söorteit 
feinen T)ant au^5: „"Danf, ?[)?einen innigen ^ant, treuer, lüac!crer 
Kämpfer, für bn§, lyaö ©ie errungen t)a6en, für ber ^onrec^te 
5(nerfennnng. San! Seinen, mein an{)ängli(^er Uhd. @§ mufe 
aucf) in ben Q3(ättern, namentlich in ber ^(Kgcmeinen 3^itung, 
ha^i frenbige ©reignifj Befonnt gemadjt merben unb ha§' gehörig, 
©orgen ©ie bafür, ba^ otjne eö auö^ufpredjen gefül)It merbe ber 
Unterfc^ieb ^mifc^en bem batjerifdjen :ÖQnbtage unb ben anbern. 
frenbige 5lnerfenmmg foK ber Sanbtag'oabfdjieb ausifpre^en." 3n 
ber %at mar eg gelungen nad^ großen (J>5efid)t§punften ein SBerf 
auf§urid)ten, ba§ noc^ I)eute für bie ©tetigfeit unferer ftoatüc^en 
ginan^en ein ©egen ift. „"Der bal)crifd)e i^anbtag", fagt ©ct)bet, 
„t)at man^e Xagung aufjumeifen, beren Ertrag an gefet^geberifd^en 
9ieformett a[§> ein reicherer erf(^einen mag; aber bennod^ bleibt 
meiner ^Infic^t nac^ baö Satjr 1843 feine ftol^efte Erinnerung. 
"J^enn faum f)ot jemals ein Parlament fic^ einer fc^mierigen poli- 
tifdjen Sage fo bollfümmen gemadjfen gezeigt mie bamatö bie 
beiben ba^erifdjen Kammern." 

®a§ 3Ber! mar aber nic^t blof? bem meifen ©ntgegenfornmen 
ber SfJegierung, e§ mor nic^t minber ber ftaatsfhigen Huffaffung 
ber beiben Kammern, gan^ befonberö ber üerftänbigen 3}ermitt(ung§= 
tätigfeit be^o greif)errn ^ermann Don 9tDtenl)an §u banfen; ber 
fönigStreue, matjr^aft öorne^m benfenbe ©proffe eine§ frän!ifd)en 
9f?eid)§rittergefc^te(^tc§ ()at in feinen Briefen biefen §öl}epunft feinet 
Sebenö felbft gefd)i(bert. 3Bie menig e§ bamal§ ber großen 9}?e{)r^ 
(jeit ber Kammer ber ^(bgeorbneten um bto^e Dppofition gu tun 
mor, mie feft gegrünbet it)re ^ntjängüc^feit an ben Xt)ron aud^ in= 
mitten ber politif^en Klampfe boftanb, mie fern i^r ber @eban!e 
einer mirfüc^en SSoIfÄfonüeränität, einer unbcbingtcn Untertuerfung 
ber ll!rüne unter bie gefel^gcbenbe bemalt ber ©tänbeuerfamndung 
tag, bafür legt ^engniö ah ha§> ^rinatfc^reiben eineö ber legten 
©egner ber 9f?egierung in biefcm 35erfaffungöftreitc, bo'^ er un^ 
mittelbor nad) ben entfcfieibungöüoUen Suütogen beö 3at)re'g 1843 

94 



an jeinen ))Uf\m richtete: „.v>cute jprac^ id§ in bcr Ä^ammcr mid) 
gaii^ Quc\ machte mein poütijc^eö (^lanbenSOefemttni'ö, rechtfertigte 
meine am Überzeugung ()erüorgegangene Dppofition unb [teüte 
mici^ — bem Strange be« .'perzeufo fofgenb - - auf ben l)citigen 
33üben beio 25ertraucn)^, mo^u bie 9iegierung mbi fclOft aufforberte, 
auf metd^em bie Skgierung ferner gelten ^u luoKen üerfpric^t. 
3?ertrauen mectt ikntraueu, barum — aEc^3 Vergangene fei Uor- 
über! S'anat, geftung, bie ot)ne ftänbifc^en iöeirat bafür üermen^ 
beten S(J(iUionen feien öcrfdjmerjt, ot)ne 5lnftage ber SDHnifter . . . 
3e^t freuen fi(^ alle beö eljrenüoKen ^-riebenö unb bc§ aOge; 
manbteu !örud^e-5. 9iac^ ber ©iinmg banfte mir üon 9ioten()on 
mit §anb unb 9,)tunb, banfte mir ®raf 53utt(er, brüdte mir Xt)on 
bie ^anh, fagenb: §eute ^abt St)r (£uere (Sac^e gut gemad^t." 

^ürft ^ar( üon Seiningen ^atte 9?ec§t, menn er unter bem (Sin- 
brurfc ber ßanbtag^üertjanblungen 1843 fc^rieb: „^d forglid^er 
^ffege beffen, maö ber (e^te Sanbtag gemaci^t, fönnen lierrli^e 
grüd^te ermartet merben. ^ommt man ben bod) meift ]d)v unf(^u(= 
bigen SBünfc^en ber ©tänbe in ber Zat fo meit entgegen, fo fönnen 
mir in 35at)ern eine (Stänbetierfammtung erleben, mit metc^er fon- 
ferüotioe (^efe^e gemacht merben fönnen." 

Unb boc^ mar es ber (e^te ©onnenbücf im bat)erifd)en '^cv- 
fftffungöleben unter ber Üiegierung SubmigS I. 

^ie feit bem 3at)re 1819 bon einer ©tänbenerfammlung ^ur 
onbern mieber^otten gorberungen nad^ neuen ©efe^büc^ern, nad§ 
Öffentüd^feit unb 9J?ünbli(^feit ber 3^^^^- "^^^ ©trafrec^t^^pffege, 
nod^ @infü£)rung Don ©d)murgeri(^ten, nad^ Trennung, SSefreiung 
ber Suftij t)on ber 33ermaltung unb gefe|}Iid^er SInerfennung i()rer 
©benbürtigfeit, nad§ ^ortbi(bung ber (^Jefe^gebung über bie ©runb= 
entlaftung, nad^ (Srleic^terung ber 3lnföffigmad)ung unb be§ ©e- 
mcrbetriebeö, nad) partamentarifd^er SJänifterüerantmortlid^feit u. a. 
blieben nad^ mie bor uerfagt, gef^meige bie meiterget)enben 
Sßünf^e ber rabifalen ^^artei. 2Bot)( mar eine (^efe^gebungc^- 
!ommtffton feit Sauren niebergefe^t, bi^tong t)atte man fid^ ober 
innerhalb ber ©taat§regierung nid^t einmal über bie ©runblagen 
btefer ©efe^gebung geeinigt. @tatt burc^ (SrfüEung zeitgemäßer 

95 



^orberungen fachte man burd^ 5(ugen6(tc!äbe()e(fe bie Dppofition 
gum ©d^tüeigen 5U bringen: burd^ ©innjirfung auf bie 2öaf)Ien jur 
Kammer ber 5lbgeorbneten, jum ^ireftorium, ju ben SluSjc^üffen, 
burd^ S3eQr6eitung ber 5lbgeorbneten, Eröffnung öon 5tu§[id§ten, 
SSerteilung üon SBunfc^gettefn, Hufftellung jd^njarger Siften, burc^ 
umuürbige, ber S^rone obträgüd^e SSer^onbtungen unb ^Ibmac^imgen 
mit einem ber ^-ütjrer ber Oppofition, bem dürften Sublrig öon 
Dttingen-SSaüerftein. 

«Sc^on griff bie Unäufrieben{)eit über ben ©tißftanb beö S^er- 
faffung§(eben§ in bie 5?reife be§ Ibetö, jelbft in bie 9?ei^grQt§= 
fammer über. 5(beligc machten, tt)a§ Dom Könige bejonber§ fd^rt)er 
öermerft rt)urbe, „mit ber S^olf^portei n)iber bie ^one (Sf)orug". 
35on bem B^eid^öratSmitgliebe ©rofen non ^appent)eim äußerte 
ber 5lönig: „Sc^ fc^ä^e feinen (Sl^arafter fel)r unb feine perfön= 
ü^e 5lnt)äng(i(^!eit an Wiii), aber faft feine S)?einer 9?egierung§s 
f)anb(ungen t)aben feinen 93eifat(." 5(n feinen (Sot)n, ^önigDtto 
üon @ried§en(anb, fc^rieb er in jenen flogen: „lln§ beiben, SSater 
unb (5ot)n, gibt bie ^onftitution ju fc^affen; lüir fönnen ein fiieb 
baöon fingen." 3)ie ^irdjenpolitü, rt)irf(ic^e ober Oermeintüc^e 
Eingriffe in öerfaffungSmä^ige 9?ec§te ber proteftantif(^en ^irdje 
trugen bie Dppofition in immer lueitere Greife aud^ be§ proteftan^ 
tifc^en ^onferbati0mu§: in (^(ugfd^riften, in ?(breffen, in SSer< 
fammlungen, auf ber proteftantifd^en @enera(ft)nobe, auf bem 
Sanbtage 1845/46, felbft in ber Kammer ber 9?eid§§räte er= 
f)ob fid[) ein (eibenfd^afttirf)er ©türm. 5^ie potitifc^en unb fird^en= 
politifrfjen kämpfe im Q^erein mit ben oielberufenen 58orgängen 
feit bem Cftobcr 1846 f)oben ba§ g-elb ber beften unb \voi)U 
meinenbften ^(bfic^ten be§ 5l'önig§ üertoüftet. 

©leid^jeitig erbrö£)nten öon ^ranfreic^ t)cr bie §ammerfd^(öge 
ber gebruarreüolution, bilbeten fidj aud^ in 3)cünd)cn 3Serfamm= 
tungen ber S3ürger unb ©tubenten, bie 9}?af)na()mcn ber O^egie^ 
rung im ©inne ber beutfc^?n (£int)eit unb beö freit)eitüc^en 
3tu§bauä ber 35erfaffung in ben ßin^elftaatcn forberten: 3ni* 
tiatiöe be§ Königs jur Berufung eine^S beutfd)en ^arfamenteg, 
neue 5Saf)(orbnung unb erweiterten 3Birfungs freie; für bie ©tänbe 

96 



bew 9ieicf)eä, ^sBerautiuortficfifcit ber 9)?imfter, Xrennimö ber Sufti^ 
uon ber ^^eduaftuntj , (3d)iüiirgerid)te, Dffentüc^feit unb ^J^ünb- 
ücf)!cit ber @eri(^t§oert)anbtuugen u. a. ^tt ber T)emüfratie öer^ 
tmnb ftcf) bie Setfemmung unb ^eunrut)igiing beö ^^fafjlbürger- 
turne n6cr bae 5(u§maH ber 5lunftfd^öpfungeu bc^ föntgltc^en 
9??ä5enö. 

Selten luar ein ^ür[t mit größeren Hoffnungen begrübt 
njorben lute Subluig I. ©elten ()at ein }^üv'\t größere (Sefbfttätig- 
feit entfaltet. (£r ['e()ätt fic^ bie Ernennung fämtüi^er ©taat^^ 
btener üor bi§ fierunter ^ur ©teile eineio 9[)?e§ner§ an einer ©om- 
Pfarre. , @r befc^eibct bie ®efuc^e um 33efreiung uon einzelnen 
(Semeftern be'3 ,S^oc£)f(^u[ftubium^5, um 95erlei()ung uon ©tipenbien, 
um ^reiplä^e. Stjm muf3 ha§> SSortefeöerjeid^ni^ ber Uniüerfität 
öor ber ®rucf(egung §ur perfön(td)en (Sinfid^t unb ©enetimigung 
vorgelegt merben. ®§ foß feine (£ntfd^üeJ3ung, fetbft feine 'tDliU 
teitung für bie ^reffe ou§ ben SOänifterien t)inauegef)en, bereu 
<£ntit)urf ni(^t auöbrücflid) Don it)m gutgef)ei§en iüirb. @r unter- 
äief)t bie ^aupfönc Don ben monumentalen Schöpfungen bee 
augufteifd^en ß^itatter'S f)erab biC^ gu ben Sd^ut-, ^rmen= unb 
felbft 5U ben 3Boc^t' unb Sprit^enpufern einer big an bie ffeinften 
(£in5etf)eiten rüf)renben 9Za(f)prüfung. (£r gibt ^(nloeifungen über 
bie Einrichtung oon ^inbergärten, über bie ^Ibänberung Don Sef)r' 
pCönen für bie 'iSolU- unb 9JcitteIfc^uten, über bie Dbftbaumgud^t, 
über bie Pflege be§ ^eimat-, Statur- unb 'Denfmälerfc^u^efä, über 
bie 5tufgaben eine§ 33abefommiffär<§ in ^tfftngen unb nerfafet ba- 
neben eigenf)änbig Xf)ronreben unb Sanbtag^abfc^iebe. (£r ent^ 
midfelt babei eine überrafd^enbe ^erfonen- unb (Sad^fenntnig, ber- 
ftänbige, oft gan§ moberne ®runbfal3e. (£r bcfunbet mie ein 
^au^oater potriarc^aüfcf)e ^ürforge für feine Untertanen. ®er^ 
fefbe ^önig 6eri(f)tigt aber au(^ bie ©ntmürfe feiner SDänifter 
lüte ein 5lbtei(ung§üorftanb bie feiner Referenten, ein a^ieferent 
bie feiner öitföarbeiter. ©r mac^t mifetrauifd) barüber, ha'iß ber 
9}?inifter nic!)t ^u felbftänbig ioerbc, fid; nic^t ba§ 5}crbieuft einer 
9iegierunggf)anbtung jumcffe; „fo ettüaä fönnte in ©ngfanb an 
ber ©teile fein, nid^t aber in 33at)ern". ^mmer miebcr befräftigt 

Soeberl, (Sin 3aJ)rl)Uiibert bax)cx. SBcrfaffungSIcben?. 7 

97 



ber ^önig, bafe er „fic^ jur (Sinfüfjrung öon 35erf)ältmffen glpifrfieu 
^önig iinb 93tiniftern tute in ©ngtanb ober gronfreid^ nie bringen 
laffen njürbe". ©d^on 1831 äußert er: „(Solange ic^ ein @(i)tt)ert 
an ber ©eite \)ah^, loirb feine ^erierfdje nod) ®ret)y^e SfJegierung 
in ßotjeni ftattfinben." Wm 10. gebruar 1847 fdjreibt er an hm 
9Jtini[ter beg 5tu^ern ©rafen Otto öon 93ra^'©teinburg: „Sn 
öa^ern beftef)t baö monnrc^ifc^e ^ringip. ^^i ß'önig befiel)(t, 
bie 9?(inifter gef)orcfjen. (Glaubt einer, e§ fei gegen fein ©eioiffen, 
fo gibt er ba!§ ^ortcfeuide §urücf unb f)ört auf 9}tinifter 511 fein. 
Der ^'önig lä^t fid) nic^t burd^ 9.1?inifter Oorfc^reiben, n)a§ er tun 
ober loffen foü." W(ag, man oom ©tubium ber Elften ber ®egen? 
mart ober 00m ©tubium ber bitten au§ ber Qnt ^önig 9)?aji= 
mi(ian§ I. !ommen, man glaubt fic^ beim Sefen ber ©ignate ^önig 
Submigg I. in eine anbere ^eit oerfe^t. 5ßat)ern§ großer Ä^urfürft 
90?ajimitian I. fdjeint au§ bem ®rabe erftanben ^u fein. (£r mar 
mirüid) ber „le^te 5?önig alten ©tilS". (Sin ^ürft mit 
foI(^em XätigfeitStriebe, mit fo((^en SfvegierungSgrunbfä^cn, mit fo 
felbftt)crrlic^em SSiüen, ber ba§ (^rij^te mie ba§ ßfcinfte um^ 
fpaunte, bem e§ fo fdjmer mürbe fid) in ba§ bon it)m mitgefc^offene 
Q^erfaffungSleben §u finben, !onnte fic§ faum in einen geitgemöBen 
Huöbau ber Q^erfaffung fdjiden — §umat nad) ben perföntidjen 
®rfat)rungen mit ben publigiftifc^en SSorfämpfern Oerfaff ung^mä^iger 
^reit)eit. 

S33enn je Don einem CbrigfeitSftaat im ©egenfa^ gum ^oiU^ 
ftaate gefproc^en merben tonnte, fo beredjtigte bie 9iegierung ^önig 
Submigs I. bagu. Sine S^cntf(^rift au§ ben fdjidfal^ofdjmeren 
gebruartagen be§ Sat)reö 1848 mirft ein i3cnc§ Sid)t ouf bie poti- 
tifc^c 2aQC unb ©timmung 53al)crn§ unb Deutfc^(anb§ am SBenbe^ 
punfte be? ^öoimärg, in bem ^lugenbüde, ba bie ^ebruarreoolution 
Don ^ranfreid) auf beutfdjen ©oben t)erübergriff: „S)a§ beutfc^e 
^^o(f bulbet in ber 9??itte be« 19. 3af)rl)unbert!S nic^t met)r, baB 
man il)m unter bem mionardjifdjen ^rin^ip jenen potriard^alifd^en, 
menn auc^ gut gemeinten !5)efpDti§mug ber 93or§eit, jenen bureau^ 
fratifd) aüe0 beoormunbenbcn Staat aufbrängcu mill. '2^'ie eigent- 
iid)en SDcöuncr bee UmfturgcÄ, Dcmofraten, 9iopub(ifancr, ^ommu^ 

98 



niften, ftnb an ftd§ ein of)nmäd§ti9e§ .S^äuftein, aber burd) it)re 
SSermifc^ung mit ben (SJcmafeigten irerbcn [ie gcfä^rüi^." 

^er biefc SKorte fdjricb, \vav ber erfte ^räfibent ber ba^e^ 
rifc^en 9iei(^§rat§fammer, ber gegen feinen SBillen im 3af)re 1842 
an bie ©pii^e biefer fonferüatiüen ^örperjc^aft Dom ^önig berufen 
ttjorben mar, ^^ürft ^ar( üon Ceiningen, ber .^albbruber ber 
Slönigin üon (Snglanb. 

'J)reimal manbte er fiel) in biefcn fc^merften ©tunben be§ 
bat)erif(f)en Äönigtumö an ben Präger ber ß'rone nnb befd^mor 
i^n bei aßem, ma§ i^m teuer fei, bei ben 3(t)nen feine§ ertjabenen 
^aufe-3: „(Smpfangen ©uere SO?ajeftät f)eute bic 5tbreffe Sf)rer 
Untertanen gnäbig, öerfprec^en <Sie bie geftellten S3itten in @r= 
mägung §u §iet)en unb ju biefem Q'WQd^ bie fofortige (Einberufung 
ber (Stäube befe()ten §u motten." „?(ttergnäbigfter 5?*önig, ber 
fefte 3Bitte eine§ ^önigS ift gro^ unb ebet; bleibt er aber un* 
beugfom gegen bie 5(nfürberung ber non ber 58orfef)ung be* 
fcf)(offenen 9?i(f)tung ber 3^^t ^ö"" gerföttt er in ©taub unb mirb 
§u einem '^^hiä) für Königtum unb ^olf." 

9^ac^ fd^merem inneren ©eetenfampfe üerfud;te ßubmig I. in 
bie neue 93af)n eingulenfen: in einer (£ntfd)(ie|ung bom 4. 9}?ör§ 
berief er bie ©tänbeüerfammlung auf ben 16. b^. Wt§'., in einer 
üom dürften Submig Hon Cttingen-SSatterftein oerfa^ten unb mit 
S3eirat be§ (SJefamtminifterium^ unb ber Ooüjäf)rigen ^ringen 
be§ föniglic|en ^aufeS geneljmigten ^roüamation Oom 6. SDMrg, 
bem fogenannten 9)?är§erlaffe, oerfprac^ er bie ^-orberungen 
be§ 55o(fe§ nac^ freif)eitli(^em 5(u?^bau ber S3erfaffung im mefent- 
(id^en §u erfütten. ' Qu i{)rer ®urd)fü{)rung mürbe ha§> ^Wärg- 
minifterium berufen mit altliberalen, gum Xci[ in ber freitjeitlidjen 
Suft ber ^fatj gereiften 93Zitgüebern ber gmeiten Stummer: (S^uftaü oon 
fierc^enfelb alö ^^inangminifter, §eint^ a(§ Suftijminifter, ^'reif)errn 
öon Xtjon-^ittmer a(§ 9}?inifter be§ Innern, bemfetben ^reifjerm 
oon ^^om^ittmer, beffen 3Bat)( gum 53ürgermeifter oon Stegen^^ 
bürg ber Slöuig feiner 3eit mit tiefftem SDcifetrauen begleitet ^atte tro^ 
ber@mpfef)(ungbe§ bama(igen(S5eneratfommiffär§ ©buarb bon(Sd§en! 
unb be§ ÜKinifterS Dttingen-SSaüerftein. „^a^ ©c^enf fid§ nid^t 
7* 

99 



täufc^e", ^Qtte bamals ber ^öntg in einem fetner c^aroftertftifd^en 
©ignate gefc^^rieben, „bafür [te^e Sc^ ntc^t. ©eiüogt bleibt e§ 
immer, bod^ 3<^ beftotige biefe SSo^I. SOZand^em [tnb feit 1831 
bie klugen aufgegangen, monier aber ift nur be^utfamer ge= 
tüorben, fd^tüeigt bermaten, meil e§ i^m nur fd^aben Ujürbe; aber 
Ujenn er'ö bafür t)ie(te ungeftraft tun ju fönnen, n)ürbe er fid^ 
löieberum fo §eigen, al§ tote bama(§." 

Wit bem ©rfaffe üom 6. SOJär^ fjatte ^önig Subiüig I. ^er= 
))f(ic^tungen übernommen, bie, mie fein ©o^n unb S'Jac^fotger be- 
fonnte, nic^t bie gruc^t eine§ freien @ntfc^(uffe§ njoren, in innerem 
SBiberfpruc^e ftanben mit feinen ©runbfä^en, mit feinem |)o(i= 
tif(^en ©laubenSbef enntniff e , bie fein gan§e§ innere^ ©ein au2i 
ber gemot)nten S3af)n ^oben. SBar fein monarc§ifd^e§ (Selbftgefut)( 
fd^on burd^ bie üorauö gegangenen Demütigungen auf§ tieffte üer- 
munbet, fo f)atte nunmef)r aucC) bie ^rone t^ren S^iei^ für i^n 
üertoren: „5(ufget)ört ^u regieren ^abo: i(^ in jebem ^aU, ob id^ 
bie ^rone be£)atte ober nieberlege." ©c^on frütjer ^atte er ge= 
äußert, er ftjürbe bie ^rone tieber niebertegen aU nid^t mirf^ 
lid^er ^önig fein. Der 9)?är§erla^ tie^ fic^ nid^t mef)r ^vixM^ 
nef)men, fo gog er benn — fpätefteuiS mot)t am 16. SOJärj 1848 — 
bie Folgerung, ^m 20. Tläv^ 1848 mürbe baö ba^erifd^e ^oU mit 
ber 9la^rid§t überrafd^t, ha'^ Submig I. §ugunften feine§ ötteften 
@o{)ne§ SD'Jajimiüan ber ^rone entfagt i)aW: „@ine neue 'Stiä)-- 
tung i)at begonnen, eine anbere aU in ber S^erfaffungöurhinbe 
entt)altene, in toeld^er Sd^ nun im 23. So^r gef)errfc§t! ^d) lege bie 
^rone nieber §u fünften SO'Jeineö geliebten @ot)ne§, be§ ^rott= 
ipringen 9}?ajimilian. ^reu ber !öerfaffung regierte S(^; bem 
^ol)l 9}?eineg 3^olfe§ mar Wlmi Seben geme^^t; al§> menn Sd^ 
eine§ greiftaatö 93eamter gemefen, fo gemiffent)aft ging Sd^ ntit 
bem ©taat^gute, mit ben ©taat^gelbern um. Sdl) fann jebem 
offen in bie Hugen fe^en. Unb nun SDZeinen tiefgefühlten Dan! 
aUm, bie SOZir anl)ingen. 51udl) uom X^rone l)erabgeftiegen fd^lägt 
glül)enb mein §er^ für 33al)ern, für Xeutfd^lanb^)." 5(n feinen 

*) ®a§ original ber 9l6fd)ieb§n)orte an ba^j BoDerijd^e SSoIf ift Don ßub= 
tüig I. eigenpnbig gefdirieben. 2)a§ Sc^riftftüct entl^ölt folgenbe ebenfalls 

100 



jircttcn ©of)n, ben Äönig Dtto Don ©ricd^enlanb, jd^rieB er am 
28. Wiäxy. „"J^rcu bem, tuaö \d) immer öcäu^ert, {janbeltc Sc^: 
ein Völlig )vk ber non ©ngloub mürbe Sd§ nie fein . . . ^a^ 
unferer ^erfaffiuig, in meldjcr ha§ monarc^ijc^e ^ringi)) maltet, 
l^errjdjt unb regiert ber ßönig, bQ§ oBer fonnte nid^t met)r fein, 
nod^bcm bie ©mpörung gefiegt." 9tDd) beutüd^er (ie^ er ftc§ 
gegenüber 9}?artin SBagner f)ernu§: „^^Jegieren fonnte id) nid^t 
mef)r unb einen Unterfd^reibcr abgeben moKte id) nidjt. S^Jidit 
©floDe 5u merben, mürbe ic§ g-rei^err." 

^reitfc§!e t)at einmal ben ©otj geprägt : „.^reu^en ben Ä^önig 
nehmen nnb bafür eine SSo(!§t)errfd^aft geben fjiefje foDiel al§ 
einem a.^?ejifd^en ein gefunbeö ^ein abnet)men um e§ burd§ ein 
llölgerneö gu erfe^cn." S)ie SBorte finb fo fet)r ouf [bie ®enf= 
meife ^ubmig^ I. ^ngefc^nitten, aU ob er fie gefpro^en ^ätte. 



dgenfjönbige SBeifung bei ÄönigS an ba§ ®eneraljefretartat be§ ©toatSrateS: 
„beigefügte 2Sorte an bie Sattem bvycfen ju iafjen unb gehörig ju öeröffent= 
lidjen. ©egenseicfitiung £)iit feine ju gejc^el^en." ^rnf. ben 20. Mäx^ 1848, 
Slfenbö .5V'j H^r. 



101 



VI. 
^et Qiushau 6et i)ai;etif(^en ^etf äff ung 1848» 

„@rlt)artung§üoK 6ücft auf S3Qt)emg(Stänbe nid^t Ho^ 93Qt)ern, 
nic^t Btofe ^eutfd^Ianb, md)t Bto^ ©uropa, aud^ jenfettg be§ Djeanä 
tüenben [id^ bie Slicfc imferer Qu^getDonberten 95at)em f)erüber gu 
if)nen." ©o Beginnt eine g(ugjd§rift au§ ber gleiten §ä(fte be§ 
aJ?onat§ SJJarä 1848, aU [ic^ eben bie baljerifc^en ©tönbe ju 
einer au^erorbentlidCien grü()JQ()rgtagung üerfommelten. ©ie [teilt 
bie grage: „2Bq§ ertüortet ba§ ^olf üon S3at)erng ©tänben?" 
@ie beQntnjortet bie grage: „®a§ ^olf ertüartet üon feinen S^er* 
tretem bie ©ü^nung einer großen ©c^utb, bie fie baburc§ auf ftd^ 
getaben, ba§ fie bie S^erfaffung al§> ein ©efc^enf au§ ber §anb 
bea ^önig§ t)innaf)men, ha^ fie bie 9?erfoffung nic^t non if)ren 
SO'Jängeln reinigten. 2)iefe @d)u(b muffen fie füt)nen unb bie§ 
fann nur baburc^ gcfdjet)en, ba|3 fie auf eine ^eüifion ber Q5er= 
foffungiourfunbe bringen unb au§ berfelben unb i^ren integrirenben 
S3eilagen aEe jene 53eftimmungen augmer^en, toeld^e mit ber (£t)re 
unb ber 2öof)Ifa()rt beö 'iSolk§> unOerträgüc^ finb, bie freiftnnigen 
©runbfü^e ber 35erfaffung neutraüfiren ober ifjnen §ot)n fprec^en. " 
Sie gtugfc^rift ^aijlt fobann bie ^-orberungen auf, bie bie Qtxt 
{)eifc^t. (Sie bedcn fic| im n)efentüc^en mit ben bekannten 9Kär5= 
Programmen. 

2)er junge Ä'önig 9J?ojimi(ian II. gab unter bem ©inftuffc 
ber SlJ^är^beluegung unb beö SJ^är^minifteriumö ben SBiüen funb, 
bie gorberungen ber ßeit ju erfüllen, ©c^on am 21. S!J?är§ manbte 

102 



er ftd^ in eine« ^roHamatton an fein 33o(f: „Öal)ern, |"tel)t SKir 
bei in 9)?einem feften 33or()Qben, @ud^ auf bie (Stufe ju ^eben, ^u 
tueld)cr S()r n(§ freies ii^olf berufen feib, ein "^tc^tuuQ gebietenber 
(Staat im einigen bcutf^cn ^atertaub!" 

^)lod) beutüdjer fpradj fiel) bie 5J^f)rünrebe aus, mit ber er am 
22. Wläx^ 1848, umgeben Hon ben S!}titgtiebern beö fijnigüc^en 
^aufe'o, uon ben Sntiabern ber oberften .'pofämter, Don hm 
S)?iniftern unb (Staatsräten, üor bidjtgefüKtem, ertuartungsoDott 
(aufc^enbem i'^^aufe ben auf5erorbentlid)en Sanbtag eröffnete: „Sd) 
bin ftol^ ^Zid) einen fonftitutionellen ^önig ^u nennen." „Sn 
einen neuen ^(bfc^nitt, UnfereS öffenttidjen SebcnS finb ^^ir ein^ 
getreten. 3)er ©eift, ber (Suropa burd)bringt, gebietet eS. 9?id)t 
b(o^ 93al)ern, fonbern ^eutfdjlanb ridjtet ba§ 5(uge auf bie 93e' 
ratungen, bie beüorftetjen. 9)2ännüd}er ^rel)mutt) möge fie be- 
^eid^nen, aber audj meife 9.)?äf3igung unb g^endjattung üon auf; 
töfenben, ^erftörenben Xenbengen. 'J)a§ ©rgebnife biefeS SanbtageS 
beftimmt SaljernS (Stellung in ®eutfd)tanb. Saffen Sie UnS 
uoranleui^teu aüm feinen Stämmen! Unfer 2Bat)lfpruc^ fei) 
gret)f)eit unb ©efe^mäfeigfeit." @in «Sturm beS 53eifolte ging 
burd) bie 3_^erfamm(ung. ©r fe^te fic^ au^ert)alb beS i^aufeS in 
3eitungen unb 5'^ugfd)riften fort. 

9SaS noc^ mic^tiger mar, bie Xtjronrebe üert)iefe nid^t nur 
^mneftie, fie fteEte ^ugleid^ eine ganje Sammlung üon ©efe^eS^ 
entmürfen in ^^lu§fid)t: über S^erantUJortüc^feit ber 9}?inifter, über 
'>)5reBfreif)eit, über bie üB5at)(en ^ur Kammer ber Hbgeorbneten, 
über ^tbtöfung ber ©runbloften, über ©eri^tSorganifation unb SSer^ 
faf)rcnin3it>it= unb Straff ad)en, über Straf red^t unb ^olijeiftrafrec^t, 
über 6ffentüd)feit unb 9)?ünblic^feit ber 9iec§tSpfIege, überSd^mur; 
gerid)te, über 3-^erbefferung ber 9?edjtSöer()ä{tmffe ber Sfraeliten 
u. a. (£S irar ha^' ^^rogramm beS SJJär^minifteriumS. 9?od^ öer= 
mifete bie 9J?et)rf)eit ber Kammer ber ^Ibgeorbneten unter ben S5er; 
t)eiJ5ungen ber ^'rone SSortagen über bie ©efe^eSinttiatiüe ber 
Kammern, über bie SErennung ber Suftij öon ber Sßern)o(tung, 
über bie ooHc Subenemangipation. %n6) biefen SBünfc^en mürbe 
9?cc^nung getragen. 

103 



3n biefeni fritifcf)en 5Iugcublide, ha bie ©runb^eften be-^ polU 
tifc^cn ^au'i:^' iDonften, lag eö naf)e, baß bic nften SDJäc^te fid) 
^^ilfe üerfprat^en Don b e r Sommer, bic all fonferöotiö berut}igenbeö 
itnb mö^igenbeei ®egengett)ic§t gegen bie neuen politifd^en Gräfte ge= 
fd^affen rttorben n^nr. Sn SBirflid^feit badete bie Kammer ber SfJeid^ö- 
röte, an beren «Spifie bamalö güift Äar( üon Seiningen ftanb, an feinen 
3[öibcr[tQnb. (£ie begrüßte t)ielmef)r nod) Dor bem SSeginne ber SSer- 
t)anblungen in einer ?lbreffe bic üom^önig „anber ©c^racKe feinei* 
9?egieriing ucrfünbeten ®runbfQ|e". ©ie erflärte ben lierf)eifeenen 
©efe^eäüorlogen „mit greube" entgegen §u fe^en: „®ie Sommer 
ber 9^eid^§räte wirb 53Ql)ern, fie mirb ben\ beutfd^en Q^aterronbe 
beh)eijen, ba^ [ie bie SÜRa^nungen ber 3^it begriffen. 5(iid§ if)r 
2SaI)(fpruc!§ ift: greif)eit unb ©efe^mö^igfeit." aerobe unter ben 
(Stanbe§t)erren gab es bamat§ 9}?änner mit meitem ©efic^tsfreifc, 
bie bie 3^ic[K" ^^^ B^^t mol)I gu beuten üermod^ten. %vid) bie 
abeligen ©runbbefi^er ber ^meiten Kammer üerftanben ba^ ®ebot 
ber (Stunbe. 

Ü?ur §liiei 9JtDuate long, uom 22. Wäv^ bi§ ^um 30. Ma\, 
n)öf)rte ber au^erorbentlic^e :5anbtag unb boc^ füf)rte er im 
roefentüd^en aEe bie 9ieformen burd§ ober baf)nte fie an, bie feit 
30 ^ot)ren Dergeben^ geforbert morbcn iraren. 

1)ie ©efe^gebung bee Sa£)rec^ 1848 fuc^te ba§ 3?erfaffung§= 
leben in mobernem ©inne lüeiter au^gubanen, gang befonberö 
burd^ bay SanbtagÄn)af)Igefe6 uom 4. 55uni 1848. '^urct) bie 
^roflamation uom 6. Wläv^ fotüot)! mie burc^ bie j;i)ronrebe 
^önig SJJajimitian^ IL bei ber Eröffnung ber ©tänbeneriommlung 
luaren üöllig neue ©runbbeftimmungen für bie 2Baf)t ber ?lbgc= 
orbneten gugefidjert luorben. 3m Saufe be§ S)Zonatg ?(pri[ legte 
ber (StaatSminifter be§ Innern ^•reif)err öon Stfion^iTiittmer bem 
Könige met)rere (Sntmürfe üor. dlad) ber ©inöema^me §a^I= 
rei(^er unuerontiüorttid^er Diatgeber foluie nad^ ber (£inf)olung be§ 
otaatöratögutac^tenc^ genef^migte ber Äönig — nidjt ol)ne fd^trere 
Q3ebenfen — einen biejer (Sntmürfe. (£r fanb mit einigen %h' 
änberungen bie 3"ftimmung beö Sanbtageö unb erf)ieft burdf) ben 
Sanbtagsiabfct)ieb uom 4. Suui 1848 (Sf^efe^e^^fraft. 

104 



®ic $D(ttrtlicber bcr .Kammer ber ^Ibgeorbneten tuerben fortan 
norf) arigemciiicn unb tjlcidjcn ©runbfntjcn, Df)ue 9fiü(f[id)t auf 
ben 33erMifyftanb t]cii)äl)It unb ^\vax je ein ?l6georbneter auf 
31500 (£inn?üf)ncr. ^te Kammer ber ?Uigeorbneten, bic biö()er 
iiad) ©tänbcn unb Stlaffcn äufammcngcfetU n^ar, luurbc baburd) 
üü§> einer ©tänbeberfammlung gu einer h)irfHd)en 35oIföDertretung, 
ju einer „9\epräfentntion". ^k 5(uft)ebung be^S ^rin^ipö ber 
2[öat)( nac^ (Stäuben dcbeutetc, nnc greiljerr bon Sltjon-Dittmer 
fetbft in feinem Antrag an ben S^önig gugab, eine gnnglidie Um* 
geftoltung ber ^.^erfaffung. 

SBeber für ba^3 aftiöe nod) für baio paffine 2Bat)tred)t n^irb 
fünftig ein bcftimmteö firdjlidje^ 93efcnntni§ geforbert, ^od) 
bleibt bie 9Baf)(fQ(}igfeit nic^t blo^ bon ber 3.^oüjät)rigfeit, ber 
©taat^angetjörigfeit unb bem S3efi^e bcr bürgerüd^en (£f)renrecl§te 
bebingt fonbcrn lüirb auc^ an bic Entrichtung einer bireften (Steuer, 
ha§> paffiöe SSa^kec^t (9Säf)tbar!eit) jum SBat)(mann nod) über= 
bieg an ba;? ^urüdgcfcgtc 25. £eben§jaf)r, ba§ paffiüe 3Baf)Ircd)t 
jum 5Ibgeorbneten an ba§ ^urüdgclegte 30. Sebengja{)r gebunben. 
3Son ber ^eftftcKung einer bcftimmten Steuergrij^e glaubte ^reil)err 
üon Srtjon-X'ittmer abfielen gu foEcn, „\)a eine att^ugrofee ni^t 
im Sntereffe einer allgemeinen 35ertretung gelegen fei, eine Keine 
aber am (Snbe auc^ nur unjureidjcnbe (S5emäf)rfc§aft bilbe." (Se 
entging it)m aber !eine§meg§, ba§ bamit entgegen bem bi§t)erigen 
3enfu§ ein ^iiQeftänbni^ gemad^t n)urbe, töie eö faft feine beutfd^c 
SSerfoffung gemöt)rte, unb ba^ biefe ©rmeiterung bc§ 3Bal)Ired)teg 
bei ben befi^enben klaffen, bie on ber ©taatSorbnung ba£i 
mefen'tlid^fte Sntereffe f)atten, cmfte 5öeben!en ermeden mußte, 
menn nid^t anbere Sürgfc^aften geboten mürben. ®iefe fanb ber 
SO^inifter einerfeit§ in bem für bie einzelnen SSaf^Hjanblungen ge- 
forberten ^Oebenigattcr onberfeitg in ber 3Baf)IgIieberung. ®ie 33?al)( 
SerföHt nämlic^ in §mei gefonberte ^anblungen: in bie 3S>af)t 
ber 23Sat)Imänner burd^ bie Urmöt)(er unb in bie Söa^t ber ^Ibge* 
orbneten burc^ bie 3Sat)tmönner (inbirefte 3Bat)t). ^ie Söafiljcttet 
muffen com Sät)ter unterjeid^net merben (offene 2öat)t). jDen ju 
Hbgeorbneten gemäblten (Staatsbeamten barf bcr Urlaub nidE)t 

105 



uemeigert tDcrben, ebenfoloenig ben Offizieren unb aJZititärbe- 
amten, „fotueit itid^t au^erorbentücfje S3erf)älttnffe i^rer (Snt- 
fernitng bom ®tenfte entgegenftef)en". 2Ber rt)ät)rÄb feinet 
3)?QnbQte^^ ein @taat§= ober §ofamt annimmt ober eine S3e=^ 
förbernng erfätjrt, mnfe ft^ einer Df^eurtJaf)! unterziet)en. ^Der 
5l&georbnete, ber ou^er^a(6 be§ ^erfamm(nng^5orte§ ioo^nt, erf)ätt 
außer ber Dfieifefoftenentfd^äbigung eine XageSgeBü^r öon 5 ©ulben 
für bie ®auer ber SCagung. 

33ei ber S3eratung be§ 2öo()Igefe{3e§ für bie Kammer ber 
Hbgeorbneten 6efd)lo^ bie gmeite Kammer an ben ^öntg bie S3itte 
ju ricf)ten, baf? bem Sanbtag anä) „ein ©efel^eSentourf über bie 
^eitgemäBe Umbitbung ber Sl^ammer ber D^eic^^räte" Oorgelegt 
loerbe. 1)iefem 3Sunf(^e fd^tofe ftd§ bie erfte Kammer einftimmig 
an, änberte aber haS' 2Bort Umbilbung in (Srlüeiterung. ®er Sanb^^ 
tag§abfd)ieb üom 4. Suni 1848 üerf|.)rac{j eine „forgfättige 2öür* 
bigung" unb „geeignete Serüdfic^tigung" ber gcftetiten ^itte. 

5luci| bie S3efugniffe beg SanbtageS luurben erioeitert, gang 
befonbery burcfj ba§ ©efe| über bie ftänbif(i)e Snitiotiöe oom 
4. Suni 1848. Da§ Snitiatiüredjt jeber Ä^ammer be§ Sanbtagec^ 
„für ©efe^e, bie feine 93erfaffung!§gefet3e finb", mürbe neuerbingg 
beftätigt unb burc^ beftimmtere Raffung gegen ^(nfec^tungen ge« 
fdjü^t, mie [ie namentlid) unter ber 9icgierung ^önig Subttjigö I. 
erl!)oben morben maren. 5)a§ ^nitiatiürcdjt be§ Sanbtage^S mürbe 
aber auc^ auf ^^erfaffung§gefe^e auögebef)nt, fomeit fie 3ufä^c 
ober ^(bönberungen ju einem beftimmt umfdjriebenen Greife Hon 
bereitfo beftefjenben 35erfaffung§gefei5en beabfid)tigen. 

^a§ (^efet^ über bie ftönbifc^e Snitiotiöe Derröt fd^on in 
feiner äußeren ©tftaltung, ba^ e§ in fc^lDerem 9iingen mit ent= 
gegenfte^enben 33cben!en juftanbe gebrad)t mürbe. ®er Ä'önig 
gab ben ©efe^eöentmurf immer mieber §u neuer Beratung unb 
Stbänberung an ben ?!}?inifter gurüd. greit)err Oon Xf)on'^ittmer 
übermanb ben SSiberftanb nur, inbem er cinerfeit§ auf bie bro^enbe 
ÄrebitOermeigerung ber Kammer ber Hbgeorbneten I)inmie§, anber- 
feitä burd^ immer neue 3"fö|e ber Ärone ha^ unbefc^rönfte, ouf 
tüeiten Gebieten aber, in^befonbere „bei allen ?5ragen, bie ha^ 

106 



monard§tjd^e ^rin^il) tienit)rett", baö auöfd^üefjltd^e 3ntttatiüred§t 
ftd^evte. Um einem imgemeffcnen 35eränbcrungötriebe gu begegnen 
njurben burcl^ Hrtifet VIII beö Snttiatiügefet^eö 3}erfaffung§gefet^e, 
bie an§> ber ftänbijdjen Snitiatiüe fierHorgingcn, für bie näc^ften 
§rt)ölf Sa^re uor [tänbi[c^en ^6änberung!§Qnträgen ge[c^ü^t. 

(Sine lüefentüd)c ©rtueiterung ber ßuftnnbigfeit beö Sonbtagä 
bebeutete aud^ ha^^ ®efel^ über bie 9}?ini[terücronttt)ort(id^feit öom 
gleirf)en Xage. Seber ^ei( ber SfJegierungötötigfeit follten beni 
^ejc^äftiof reife irgenb eines 9)tinifter§ ^ugemiefen fein. 5(üe fönig^ 
lid^en 9tegierung§anorbnungen follten gu i^rer S^oKgieParfeit bei 
(S^egeuäeic^nung be§ juftänbigcn 5Jämftcr§ bebürfen. tiefer über; 
no^m bamit für bie föniglid^en 5Inorbnungen bie gleiche 35eront' 
lüortung mie für bie in eigener ^wftiinbigfeit erlaffenen SKinifterial- 
entfc^Iießungen. §ä(t ber SOZinifter eine i^m angefonnene Hrntö^ 
^anblung für gefe^föibrig ober bem Sanbe§mof)Ie nad)tei(ig, fo ift 
er öerpflidjtet fie ab^uletjnen ober feine ©egen^eidEjnung 5U ber-- 
meigern. Sin SDHnifter, ber bur(^ §anb(ungen ober Unterlaffungeu 
bie ©taat^uerfaffung üerle^t, ift nic^t mef)r blo^ mie früher ber. 
^ijnige fonbern aucfj ben ©tänben be§ 9f?eic^e§ uerantmorttid§. 
^er Sanbtag Ijot ha§> 9kd^t ber 9}?inifteronf f age , ber Äöntg ift 
üerpf(ic§tet ben angeftagten 9)?inifter üortäufig §u fufpcnbieren unb 
bie ^(nftagc üor einem au^erorbentüc^en ®erid§töl)ofe pr (Snt- 
fd^eibung gu bringen. 3Birb ber 5D?iniftcr fdjulbig befunben, fo 
trifft it)n je nad§ bem ®rabe unb ben folgen ber ^flid^tüerte|ung 
entnjeber einfädle ^ienfte§entf)ebung mit 9f?uf)eget)att ober'I)ienfte§= 
enttaffung o^ne 9iut)egeI)Qlt ober ^ienfte^entfe^ung (^affation). 
SSegnabigung burd^ ben ^önig ift au§gefd)(offen, felbft bie dit 
t)abilitierung na^ OoUgogener ©träfe Oon ber ^uft^^^w^Ö ^^'5 
Sanbtagey bebingt. 

^^oraulfe^ung für eine 2Birffamfeit beö (^efe^eic .über bie 
3)?inifterüerantn)ortIicf)!eit mar, ba^ bie SJJinifter ben ®rab oon 
(Setbftönbigfeit befo^cn, ber bie ©runbfoge alter SSerantit)orttid^!eit 
bitbet. 2)ie ©taat'Sregierung fud^te ba^er in me£)reren befonberen 
?lrtife(n beg ®efe^e§ ta^ Snftitut ber 9)2inifterüermefung, bo§ 
unter ^önig Submig I. ^u fd^ümmen 5[u^müc^fen gefüt)rt ^atte, 

107 



gruubfQ|Iic^ 511 befeitigen: bie ^üf)rung eme§ 'Iltinifteriumo iann 
nur einem ©tant^H'nt im orbentlid^en ^ienfte Übertratjen inerben; 
bie uorübergefjenbe Seitung ber ©efc^öfte eine^5 ®taat§minifierium§ 
burc^ einen Dom Könige ^u Be[timmenben©tnat^3rat ober ^.^orftanb 
cinc§ anberen 9)(ini[teriumg barf nur ftattfinben, luenn ber lüirf^ 
(id^e (Stoot^minifter an ber ?{u§übung feine§ 9lmte§ oert)inbert 
ift ober tüenn unb folonge bie fofort ein^ulcitenbe SSieberbefetumg 
eineä erkbigten (Staat^^mini[terium§ §u feinem ©rgebniffe ge- 
füf)rt f)Qt. 

^ie beiben Sommern berStänbeüerfammlung ernjirflen bur^ 
il)re einmütigen SSorfteüungen aucf) (Sid§erl)eit bafür, ha^ bie @nt= 
(jebung eine§ ©taat^minifterö non feiner ©teile md)t Oerlüeigert 
lüerben burfte, ioenn fie au§ bem ©runbe erbeten n^urbe, nicil ber 
5tönig in n)icl^tigen 9?egierung§^anbtungen bie 9iatj(i)(äge feinet 
93?ini[terg nic^t annef)men §u fönnen glaubte. 

'Das ©efelj engte bie 95eiüegung§freif)eit ber Slrone im ^i5er= 
gteid) gum 9f?egierung§ftj[tem l^önig SublrigS I. mef entließ ein unb 
mürbe fpäter aud; Don 9}?ai'imi(ian II. fc^mer empfnnben. Xrol5^ 
bem [)at er bamalS bie Söünf^e ber (Stäube oert)ältni§mäfüg rafc^ 
befriebigt. 

'SRit bem ®efe| über bie 9J?inifterOeranth)ortlic^feit fdjien ber 
in ber ©tänbeOerfammlung namentlich unter 5lönig Subiuig I. 
fo oft vertretene (Stanbpunft, baf? mit ber oerfaffungSmäßigen 
©teöung ber 9:)?inifter ber ©rlaf? oon Sl'abinettöbefef){en in 9?e^ 
gierung§angelegenl)eiten unb ber 53eftanb eine§ Ä'abinettSfefre^ 
tariateS in feiner bisfjerigen 3Bir!famfeit unoereinbar fei, anerfannt. 
®emä§ biefem ©tanbpunfte fe|te 9J2ai-imitian II. burd^ eine fönig= 
lid^e Sßerorbnung Dom 15. S^oüember 1848 ha^^ ^abinettöfefretariat 
„für Qße 5lnge(egenf)eiten, me(d§e nic^t unmittelbar §u feiner 
^riöatbilpofition belangten", au^er 3Birffam!eit. '5)ie öerfaffungS- 
müßige (Stellung be§ 9}?inifteriumg mürbe oou 5lönig SJJoiimilian II. 
an^ baburc^ öefeftigt, ba^ er burd) bie Bnigtic^en SSerorbmmgen 
00m 25. griJärä 1848 unb Dom 22. SDe^ember 1849 ben Winifter- 
rat, ben 5lönig Subnjig I. immer me^r aufter 2Öirffamfeit gefegt 



108 



()Qttc, jii neuem ijebcu ertuerfte '). Da^o 5ta6inett!ojefrctanat beftanb 
ober nidjt Uo\] fort joubern übte ba(b and) in 9tegienuig'Sange(egeU'- 
^eiten einen größeren (Stnftu^ aljg unter ^öntg Subn^ig 1. 

'iönfb nac^ ber '••Vorlage be§ ®efe(5e^5euth)urfe!o über bie SDämfter-' 
üerantlüortüdjfcit unirbe einC^eje^cf^enttDurf über ben (Staats^geridjtö- 
f)of unb 'i>a^^ ^erfat)ren bei ^tnflagen gegen 9}?ini[ter eingebrockt, 
tiefer (Sntluurf gelangte in ber i5^ü()jat)r^^tngung 1848 nid)t 
me()r ^ur ^^eratuug. S)er l^anbtag!§abfd)ieb üom 4. Suni 1848 
üerfpracl) jebod) naä) einem auöbrüdtidjen Xöunjdje ber «Stänbc 
ben (S^efe^eöentmurf ber näd§[ten (StönbeDerfamndung „unöer- 
§üg(id^ micber üorkgen ^u toffen". 

■Der 5(u^bau bc'o ^erfaffungtStebens in mobernem (Sinne, 
mie er burd^ haS^ Sanbtag^3ma()(geie|, bog ÖJefe^ über bie [tän- 
bijd^e Snitiatiue unb ha^S' ©efe^ über bie 9J?ini[terl)erantmürttic§= 
feit erreicht rt)urbe, forbertc jugteid^ eine ^Neuregelung ber Wit- 
arbeit be§ 35o(!e'-o in ber ©emeinbe, mit onberen SSorten eine 
^Reform ber ©emeiubegefe^gebung. 

5ür bie Ort^^gemeinben tag ein fertige'^ ®eje^ an§> ber ^^{t 
^önig SO^ajimiüan^ I. in bem ©emeinbeebifte öom Satjre 1818 unb 
eine Überarbeitung biefeö ®efe^e§ au§ ber 3^^t Slönig ßubluigg I. 
in bem reüibierten ©emeinbeebüte üom Sat)re 1834 üor. Unter 
ben beiben erften Königen maren auc§ einlaufe ju einer ^iftriftö- 
töte §u einer ^reiögemeinbegefe^gebung gemad^t morben. (Sie 
entfprod^en ober nic^t ben SBünfd^en unb (Srluartungen ber 3.^o(!ö' 
üertretung. 3n bem Sanbtflg!Sob|d^iebe Dom 4. Suni 1848, in 
bem bie meiften ©efe^e über ben 5(u§bau be!§ ^erfoffung^feben'o 
ti)re «Sonftiott erhielten, mürbe oud^ bie SSorlage eine§ "iDiftrüt^o' 
mie eineä ^rei-Sgemeinbegefe^eS in näd)fte 5hu3[i(^t geftettt. 

®er S^erfoffungögefe^gebung be§ 9}?är§mini[teriumö tüor aber 
nod^ eine onbere, feit So^ren fetbft üon SKitgliebern beä ^betj? 
geforberte unb unter ^önig ßubmig I. mieberijoft mo^l in Eingriff 
genommene, ober nid)t getöfte Aufgabe geftettt: ben Stoot unb 

») SSgl. ©. 71, 81, 87 u. 124 f. (äin ®efamtmim|terium mit rc^tlid^er ®e= 
fomtöerantiüortli^Ieit ber ^itni[ter unb mit Dotter ©oltbarltät für alle fragen l>on 
oflgemeiner Sebeutuug ift a6er bamal§ ebeujotüenig wie früher gef(^affen worben. 

109 



bie ©ejeüfc^oft üon ben legten tieften be§ g^eubaliSrnuä gu befreien. 
1)iefe 5l6[tc^t verfolgte bo§ 9}?äräminiftertum mit bem „®efe^ 
über bie 5lnf^ebung ber ftanbeg^ unb gutS^errlid^en ©erid^tSbar- 
feit, bann bie ?tuff)ebung, ^i^ierung imb Slblöfung üon ®runb= 
laften" mieberum öom 4. Suni 1848, ba^ einen ber tiefften (£im 
jd^nitte in ha§> öffenttid^e Seben S5a^ern§ bebeutete. 

®ie SSerfaffungSurfunbe unb it)re VI. 93eilage t)Qtten tt)o^( 
bie Seibeigenfdjaft, bie ®ut§f)eimfänigfeit a{§> ©träfe unb ba§ 
grunbt)err(idje ©inftanbSrec^t QufgeI)obcn unb bie ItmttJanblung 
ber ungemeffenen gronben in gemeffene üerfügt, aber im übrigen 
[i(^ bomit begnügt, bie ©runblaften „nodj bem ©inüerftänbni^ 
ber ^beteiligten" für ablö§bat> gu erflären. 2)ie ®ut§f)errlic^feit 
foJöie bie ftonbe^s unb gut§f)err(ic^e ®erid)t§bar!eit beftanben 
fort. (Selbft bie gifierung ber „unftönbigen" (beränberlicfien) ®runb' 
laften fanb tro§ be§ Oorbilblirfjen Seifpie(§ ber Ärone bei hm 
Kommunen, ^rioaten unb ©tiftunggüernjoltungcn u^enig 9^ad)foIge. 
Unter ber 9f?egierung ^önig Subiuigg I. fu(^te »)ot)( ein ®efe| bie 
freiU)iIIige Übergabe ber ftanbe§= unb gut§l}errlidjen ®eric§t§bar= 
feit an ben ©taot burc^ günftige 93ebingungen §u förbern, aber 
tatjäd§fid| h)urbe biefe Übergabe nur in irenigen fallen öoü^ogen. 

Umfo größer ttjar ber Umuiüe be§ SSoIfeS gegen bie ®eric^t§= 
unb (^runbfjerren. (är luanbte ftc| nic^t met)r btofe gegen bie 
ftanbeS' unb gut§t)errlidje @eridjt§barfeit unb if)re 5Iu^mü(^fe unb 
gegen bie „unftänbigen" fonbern audf) gegen bie „ftänbigen" (un= 
öeränberüc^en) ©runbabgaben - oblnot)! biefe für ben "^flid)tigen 
loeniger brüdenb iraren unb fid) in ben meiftcn fällen i()rc üertrag§= 
mäßige (£ntftef)ung nadjiueifen liefe. ®er Sanbtag )vk bie 9Je= 
gierung tüurben feit ben ^ebruar^ unb SD^ärjunruben mit ©türm* 
Petitionen au§ ben ocrfc^iebenften ©egenben be^ ^'önigreid)e§ 
überfdjioemmt. 5(n mandjer (Steüc entlub fid) bie allgemeine @r= 
regung ber bäuerni-i^en Greife in öffentlidien S^ubeftörungen unb 
^ertjalttätigfeiten gegen bie ^erfonen ber ©eric^tc^- unb ®runb= 
f)erren unb beren Eigentum. 

'5)ie beiben äuftänbigen SDfcinifter bc§ Snnent unb ber ^inan^en, 
(5rei()err oon 'J^on-^ittmcr unb @uftaü toon i?crdienfc(b, einigten 

110 



fid) über bic ©runbfä^c bcr 5(blöjunc3öi]cic^gcf)ung, üerftönbigten 
fid^ mit tüQn fü()reuben ^crjönüc^fciten in ben beiben klammern 
imb unterbreiteten am 16. '?(pri( 1848 bem S^önig einen ©efefie^^- 
entlDurf in ber (anbefoüblicljcn g'Otm eineg aüeruntertäniciften 
3lntrngcc^: „^er ©türm ber neucften 3cit i)cih^ caici) im ßönig- 
reid)e 53at)crn 9?erf)ty3u[tänbe unb 3(bgaben getroffen, meiere, ha 
fie an fid^ ncrmerflicf) feien, Hör bem freieren 33ücf bcr ©egen- 
Uiart boppett unljaltbar erfrfjeinen." „9cur bie bcftimmteft an^- 
gefproc^ene @rn;artung, e§ tüerbe bie bereite ertoffene föniglidje 
ßufage (oom 6. 93(iir5) auf ^i^-icrung unb ?(blöfung ber (^runb= 
laften rec^t haih in Grfüüung get)en, t)ahc ftärferc Gj§effe bisi()er 
5urüdget)a(ten unb oerptet." ©ie t)ätten mit „intelligenten 50ät= 
gliebern" ber beibcn .Sommern an§> ber ^(affe ber ^öerecfjtigten 
ivk ber ^füd^tigen fid} beraten; bie erfteren t)ätten fi(^ bereit 
gcfunben bic iljnen gugebadjten 3?er(ufte ^u tragen, bie (enteren 
feien oon ben beabfidjtigten Sebingungen ber gi^ierung unb 3lb' 
löfung Ootlftänbig befricbigt, im Sanbtoge (labc bat)er bie 3.^orrage 
eine günftigc 5(ufnaf)me ju ermarten. 2^er ©efe^esentmurf tpurbe 
oom ^önig gebilligt unb nad) ber 3(nna()me burd^ bie beibcn 
.Kammern am 4. Suni 1848 fanftioniert. 

Sie ftanbe§= unb gutS^errlidje ©eridjtsbarfeit unb ^olijei 
ging ot)ne (Sntfc^äbigung ber bic^tjcrigen ^cfi^er an ben ©taat 
über. Samit n^aren urolte grembBrpcr, bie feit Sat)rt)unberten 
bie ftoatüdje 2Bir!famfeit unterbradicn, befeitigt. 

51ÜC 9Jatura(fronbicnftc, gemeffcnc luie ungemeffene, bann 
bag $8eftf)aupt („mortuarium"), ber S3tut5et)ent, ber nod) ni^t 
gur (£rf)ebung gefommene 9teubrud)5ef}ent unb mit geloiffen 93e' 
fc^ränfungen oud) ber S^Iein^eljcnt, ferner alle rein perfönüdjen 
abgaben, bie nidjt am (SJrunb unb 93obcn (}afteten, lourben otjnc 
©ntfd^öbigung ber Öerc^tigten abgefc§afft. Sic „unftänbigen" 
©runbfaftcn, folueit fie ert)a(ten blieben, toie bcr öirofeäeljcnt, 
mürben in jät)rüdje unoeränberlic^c ^Ibgabcn oermanbclt („fixiert"): 
bie fixierten 3et)entobgaben naf)men bie rec^tüc^e 9^atur oon 33oben=^ 
ginfen an. Sie S3efi^änberung§abgaben („ßaubemien") tuurben 
burd) eine ben 33ered)tigten gebüf)renbe ©ntfc^äbigung („ftquioalent") 

111 



crfe^t. Somit cjing ba§ Eigentum am ®runb unb 3^oben auf bte 
©rimb^olbeit über, bte blöder nur ein 9hi^nie^ungörec§t in ber 
gorm einer (^runbgerec^tigfeit, fei e?^ bcr 9leu[tift ober ber ^rei= 
ftift, be§ Seibrec^teö ober be§ ©rbredjtcö, bcfeffen ()atten. 

©otüoi)! bie neufijierten aU bie älteren bereite i[)rer 9Zatur 
nacf) „ftönbigen" ^5runbabgaben hjurben für abtö§bor erftärt. Sie 
2(blöfung fonnte unter anberm burcf) ©rlegung be§ a^t^etjnfad^en 
Sot)re§betrage§, be§ fogenannten 5tb(öjuug§fapita^3, gefc^e^en. Sie 
?(b(öfung mar ein SRec^t nii^t be§ ^^(bgabenberei^tigten, fonbern 
be§ 5lbgabenpf(id)tigen. 5föoIIte ber ^flidjtige nicf)t obtöfen, fo 
fonnte er bie ^Ibgabc ummanbetn, inbem er 4% auS bem oc^t^ 
§e^nfac§en 3a{)re§betrag a(§ 33oben5in§ leiftete. Scr Sobenjin^ 
mar entmeber an ben ^ered^tigten §u entrichten ober an bie ju 
biefem'ßmede p grünbenbe 5tb(öfungcifoffe be§ (Staate^, fattö ber 
berechtigte feine 9?ente an biefe gegen (Sntfc^äbigung übermieö. 

Sag ?Ib(öfungeigefe^ bebeutete nacf) bem Urteile be§ ^ammer^ 
referenten Dr. ©i^minbt, „eine oöüige Ummäljung unfere§ 
(Staat§leben§": „(£§ ift ein Sonnerfeil be§ unerbittlidjen ©c^icf- 
falä, melc^er ba§ ©ö^enbilb ber SSor^eit zertrümmert unb haS^ 
(Erbteil üieler Sal)r()unberte jerfplittert." 3Siemot)l tt)nen ha^ 
(S5efe| fd^mere finanjiette Opfer auferlegte, gaben fämttid^e ah^- 
lige ©runbbefi^er ber .^meiten Kammer it)re 3u[timmung. Ser 
bormär^tic^e ^^ftonb mar fo unl)a(tbar gemorben, ha'\i menige 
Söorner il)re (Stimme erl)oben, am lauteften Dieüeid^t — ber 
SBür^burger ^rofeffor Sol)ann 5tbam (Seuffert. @r erf)ob (Sin= 
.fprud^ namcntli^ im Sntereffe be^S gefäl)rbeten ©tiftung^öer- 
mögeng: „SSie bie (Staatgfaffe l)aben unfere 2öol)lt^ätigfett^s, 
(Suttu§=^ unb Unterric^tSftiftungen, ha^j t)eilige S5ermäd)tni^ einer 
9ieil)e Oon Saf)rl)unberten, iljre fiebere Sotation fel)r großen Xl)eifö 
in Sominical^ßinfünften. Siefe foKen nad^ bem ©ntmurfe nid^t 
nur oornljcrein bebeutenb gefc^mälert, fonbern bie (Stiftungen (mie 
bie ®ut§l)errn übcrbaupt) für bie aufjugebcnben ftd)eren SJed^te 
mit (Staatgpapieren im 9'iominalmcrt{)e entfdjäbigt merben, öon 
meldten, mie bie ©terne ftei)en, Sebermann e§ al§ fel)r ^meifelfjaft 
erad^ten mirb, ob fie nad^ 10 Satiren auc^ nur ben SBertl) üon 

112 



^eute i)ahm unb immer flüfeige Q\n\Qn bieten iuerben. 95ou allen 
(Seiten ruft man 5ur fiöfiing ber ^Irbeiter^ ber 5(rmenDerforflungö- 
frage auf. 9?un, tüir gIüc!IicE)cn 93at;ern tuarcn biiäljer Hon biefer 
^^rage njeit lueniger bef)elligt aU bie S3etuol)ncr anberer Sönber 
unb inöbefonbere a(ö bie be§ 9)(u[terftaate§ unferer mobemen 
«5teit)eit§prebiger unb 3L^o(f^beg(ücfer. Unb Juarum luaren unb 
finb iöir in einer Diel befferen Sage? ^er ^anf gebütjrt grofjem 
ttjeil^ hm reichen (Stiftungen unferer frommen, menjd^enfreunbs 
lid^en SSoreltern; an^i if)nen f tiefst bie 9^at)rung unb ^leibung 
Dieter Xaufenbe Hon 9^ott)(eibenben, ou§ it)nen fliegt bie Ouetle 
ber ^ürforge für bie fitttid^e unb geiftige SSereblung ber Sugenb 
mie ber llntert)att ber 90?önner, beren 93eruf ift ha§< (Söangetium 
ber S^äd^ftentiebe §u prebigen; unb biefe (Segeufobäume mollt i^r 
f)erau§rei§en au§ bem 93oben, in meld^em fie murmeln, unb fie 
f)inftellen auf bie Dberflärfie, bamit fie bemnäc^ft üerborren unb 
abfterben? SSotIbringt nur ba§ unbefonnene 3Berf, bann erft 
merben eud) bie Arbeiter- unb ^Jlrmenöerpftegung^fragen 5U Un= 
get)euern erlüac^fcn unb euer ober bod^ eurer ^inber unb ©nfel 
®(ücf berfd^Iingen!" 

dlod) fef)tte ein 3lbtöfungg§mang. '3)ie ©efet^e uom 28. ^tpril 
1872 unb Dom 2. g-ebruar 1898 orbneten aud^ bie jtüangitüeife 
Tilgung ber 93oben§infe an. ®teid]§eitig \\)k fpäter mürbe bie 
Hbtöfung erleid^tert teitö burd^ (Srmö^igung ber Sobenginfe teilö 
burcf) namhafte ®elbaufmenbungen be§ (Staate^. 3)?it bem unter 
ber 9tegentfd£)aft erlaffenen ©efe^e Dom 16. 5(uguft 1908, monad^ 
bie S^oben^infe an ben (Staat unb an bie 5(blöfung^faffe be§ 
(Staate^ im 3at)re 1940 jum le^tenmol entrid)tet merben follen, 
^ttt bie fdE)on unter bem Äurfürften ^arl ^^eobor unb bem Könige 
Syjayimilian I. begonnene ^olitif ber 35auernbefreiung unb ©runb^ 
entlaftung il)ren 5tbf^lufe, eine^^ ber f^mierigften Probleme feine 
Söfung gefunben. 

®egen S3e§at)(ung mäßiger 53obenäinfe, bie aümätjlidf) ganj 
Derfdiminben merben, erfreut fid^ ber ^^auer nid)t met)r blofe be^ 
tatfäd){i(^en Sefi^eä fonbern auc^ be§ red^tlic^en ©igentum^ be& 
»on if)m bemirtfd^afteten ®runb unb ^oben^5. 5ßon ber gefamten 

2)oeberI, ©in 3af)r^Hnbert bai)er. ScrfaffunflSlebeng. 8 

iia 



tanbtüirtfd^afttid^ benü^ten ^täd^e treffen na'^e^u 94 % auf böuer? 
lic^e ©üter. 3)er Sauer ouf ber eigenen (Sd^olte tft ber etgent= 
tic^e STröger ber Sanbroirtfc^aft gemorben unb ^at tDöf)renb be« 
3!Be(tfriege§ feine feit ber ©runbenttaftung unb Bauernbefreiung 
gefteigerte n)irtfd^aftlic!^e Seiftungöfät)igfeit glön^enb beföä^rt. 

Sm 3iif«i""i^i^f)'^ii9^ ^^^ ^cnt ©runblaftenablöfung^gefe^ er=: 
Härte ein anbere§ @efe^ üom 4. Suni 1848 auc^ ben Set)enö=^ 
öerbanb für ablösbar unb gtüur auf öf)nlid)e 3Seife mie bie ©runb= 
laften: enttoeber burd) Erlegung eine« ?lbtöfung!§fo|)ital!o ober 
burd) Übernal)me biefe§ Slblöfungsfapita(§ ai§> eine§ §u 4% Der* 
jinöüc^en SSoben^inSfopitaB auf ba§ bi§t)erige Seilen. 

Seiben ©efe^en liegt ber ®eban!e gugrunbe, ba^ ber erbliche 
Sefi^ öon ©runbftüden, beren Sntjobern ber ®runb für bie rttieber^ 
fe^renbe ?Ibgabe an ben Dbereigentümer au§ bem Senju^tfein 
entfd^ujunben ift, in (Eigentum üerrt)anbe(t n^erben fotte. 

®urcl^ ein ®efe^ öom nämlichen Xage mürbe aud§ ba§ Sagb= 
red|t auf frembem ®runb unb Soben, ha§> für bie fogenonntc 
niebere Sogb feit alter 3^it beftanben f)atte, aufgel)oben unb ba= 
mit einer anberen SOJärjforberung 9?ec§nung getragen. 9iur bem 
£anbegt)errn tüurbe für feine Seibge^ege noc^ ^ugeftönbniffe ge= 
mad)t, ha er in früherer !ßdt in gan^ Sägern au^fc^tiefjlid^ bie 
f)0^e Sagb befcffen l)atte^). 

^o(gerid)tig ftellte ein f|)ätere§ @efe^ öom 30. SJ^ör^ 1850 
ben ©runbfa^ auf: bie Seredjtigung ^uv Sagb f)aftet am ®runb 
unb Soben, bie 5tu§übung biefe§ 9ied}te§ ift ober im Sntereffe 
ber öffentlidjcn (Sid§ert)eit unb ber Sanbe§!u(tur §u befd)ränfen. 

Sm inneren 3"f^nimenl)ange mit ber 3lblöfungögefe^gebung 
ftet)en auc§ brei anbere ®efe^e, bie nod^ @rn)äl)nung finben 
tuerben: ba§ ^orftgefe^ üom 8. Wai 1852, ha^ ältere unb üer^ 
attete g^orftorbnungen auf l) ob unb burd) neue unb giüedmä^igere 
Seftimmungen erfe^te; bie SBaffergefet^gebung öom 28. 9}?ai 1852, 
bie bie Söafferfräfte für bie Scbürfniffe ber Sanbmirtfd^aft, ber 
Snbuftrie unb beö ©eloerbeö nu^bar ^u madjen fudjte; enblid^ 

*) Siludi tiefe gugeftänbiiiffe würben balb buxä) ben 33eräic^t be§ ÄönlgS 
^egenftanbgloä. 

114 



ba« @eje$ über bic 5Uift)ebuitg bce^ 2Seibercd;te!§ auf frembcm 
<^runb unb 53oben Dom 25. yjlai be§ nämtidjcn Sat)rcö. 

^ic Suftt^ ^attc lucber in ber S^erfaffimgenirfunbc nod) in 
i^rem ©efoltje eine bitrcfjgreifenbc llmgeftaltimg erfaf)reu. 3nö= 
6ejonberc Warm neben ber grunbl)errtid)en ®erid}töbQrfett ^n^ei 
anbere ^auptgebrec^en geblieben: bie 5öerbinbnng ber 3ufti3 mit 
ber S^erlüaltung unb bie geridjtUd)en (Stnnbe§üorrcd)te geiuiffer 
staffelt ber Seüölferung. '3)ie ^^fat^ befaf? überbies Don ber 
fran^öftfc^en ^erraaltung f)er i^re befonberen ®erid^t'§einri(^tungen. 
^a? ajJärjminiftcrium ptnnte iuie fd)on frü()er ba§ 9[)cinifterium 
?Rontgeta§ im Sinflang mit einer 33e[timmung ber 55crfaffungä'' 
urfunbe 5unäc!^[t eine neue S^obififation beö in 33at)ern gettenben 
9?e(^te§ unb gluar etne§ neuen bürgerlichen ®eje^budje§, eineö 
neuen (Strafred)te?\ eine§ neuen ^oli^eigefel^buc^e^?, einer neuen 
®erid§t^5ürbnung für ben bürgerlidjen mie für ben ©trafpro3ef5, 
eineä SBec^fel- unb §anbet^^red)te^'^. ^omit mar Dom Sufti§minifter 
^ein| bie 5(ufrid)tung einer öotifommenen 9?ed^t§eint)eit für ha^ 
gefamte ©taatio gebiet, ha§> rechts- mie ba§ (in!C^rt)einif(^e — unter 
9[Baf)rung be?^ t)orbi(bIid)en ®inftuffe§ ber frQn§öfif(^=pfä(§ifd)en 
(Jinridjtungen — jum Programm erf)oben. 

Um bie 5(u§fü()rung biefe?> ^rogromm^S, ba§ einen guten 
Xeit ber S^egierungSjeit Äönig S[l?a;i;imifian^3 IT. befd)äftigen folfte, 
5U erleid)tern n)urbe burd) ein fdjon unter ber 3iegierung ^önig 
Submigg I. uorbereitcteg ©efe^ bie 33et)anb(ung neuer ®efe^büd)er 
betreffenb Dom 12. Wai 1848 bie 53i(bung bejonberer ®efe^gebung§= 
auöfc^üffe für beibe Kammern, bie aud} nad) ber ©d)(ie^ung ober 
3}ertagung ber (Stnnbeüerfammtung mit föniglic^cr Ermächtigung 
in Stätigfeit bleiben fonnten, angeorbuet, eine ©inridjtung, bie für 
bie ©efe^gebung 33al)ern§ Don größter Söidjtigfeit merben foHte. 
Über bie ©egenftänbe, über bie eine ^Vereinbarung jtuijc^en ben 
betben 5tu§fd}üffen unb ber 9iegicrung erhielt morben loar, foEte 
in ben Kammern in ber 9\eget ol)ne befonbere 33eraturtg abgeftimmt 
m erben. 

^a man bolb erfannte, bo^ auf bem furzen, mit ^Xrbeiten 
nbert)äuften unb unter bem "S^rude l)öc^fter politifc^er ©pannung 
8* 

115 



f)anbc(nbcn Sanbiage bom ^rüt)JQ^r 1848 bte 9Reformen auf bem 
©ebtcte ber Sufti^ nid^t fömtlid^ burd^gefül)rt iperben fonnten, 
[teilte man lüenigftcnS leitenbe ®nmbfä|e t)iefür auf. >Daä gc- 
\ii)ai) burd) bag fogenannte ©runblagengefel öom 4. Sunt 1848. 
■J^ornad^ jollte ber priöilegierte ©eric^t^ftanb ber (Stanbe§t)erru, 
ber erbnd)en SfJeid^^räte, ber 5lbetigen, ber ©eifttid^en, ber I)ö{)eren 
^Beamten unb be§ ^-i^fug ebenfo \vk bo§ 9?e(^t ber (Stegetmii^ig* 
feit, ba§ bie 5(beligen unb bte {)öl]cren 93eamten ermäd^ttgte ^ribot- 
urfunben mit ber ^raft öffentlicher Urfunben aufzurichten, nacf) 
ben gorberungen bc§ ^le^t^ftnateS nufgef)oben merben. ^a§ 
©efe^ f^rad) gugleict) bie Unabfe^barfeit ber S^iid^ter an§: fie 
fönnen n)iber it)ren SSißen nur fraft rid^terlid^en Urteile it)rer 
(Stelle enthoben ober erfe^t merben. gür bie näd^fte ^u^uJ^ft öer- 
t)ie^ ba§ ®runblagengefe|: Offentlid^feit unb 9J^ünb(id^feit ber 
9fJect)tfpred)ung, ©d^murgerid^te, STrettnung ber Suftig öon ber 9!?er= 
maltung, ©rric^tung beg S'Jotariateg. 

9J?it ber Trennung ber Suftij t>on ber S^erlraltung unb mit 
ber (Srric^tung be§ 9lotarioteg bauerte cä aücrbingg nod^ biä 
jum Sot)re 1861. 5lber ®efe|e üom 3. ^luguft unb 10. 9^ot)ember 
1848 fütjrten fd^on je^t fomof)( bie Öffentlid^feit unb 9[)cünblid)' 
feit ber 9xec^tfpred}ung alö aud§ bie (Sd§n)urgerid)te ein. "S^ro^ 
ber ©djucUigteit, mit ber bamat§ bie ©efe^gebung^-mafd^ine gu 
arbeiten tjatte, mürbe bie ^rage ber 93erufung §um ©efc^moreneu- 
bienft auf?^ forgfältigfte geprüft, „©oü ba^5 ©d)murgerid§t" — 
f)ei^t eö in ben SOJotiüeit gum ©efe^e^entmurf Dom 3. ?luguft 1848 
bie föinfütjrung ber ©d^murgerid^te betreff ettb — „feinem f)of)en 
93erufe ootlftänbig entfpredfjen, foE e§ eine fid)ere ®en)öf)rfd^aft 
für eine geredjte, unparteiifd^e Urtei(§fprcd)ung barbieten, fo ift 
eg notmeitbig, ba^ 9)?änner auf bem 9iid)terftuf)le fi^en, meldte 
^inreidjenbe geiftige ^-ötjigfeiten befi^en, baö (Sered^te unb 3Bot)re 
5U erfennen, benen aber oud) ebenfooiel 2öillen!§fät)igfeit inne= 
motjut, baö al^ gered)t unb ma()r ©rfannte unter allen Umftänben 
auSgufpredjen, bie ftet§ burd^brungen non bem ©cbanfen, bafe bie 
bürgcrlidje greif)eit nur neben ber Drbnung unb neben ber ^Id)- 
tung l)or bem ®ejc^ gebcit)en fönne, unb gleid} mcit entfernt oon 

116 



(Bcntimentaütät lutc Don XeiTon^mu^, bei jebem i{)rer Urteifö- 
fprücfjc (cbifliirf) i()rem ©eluiffen unb itjrer Übcr^cuguiti] folgen, 
)o bafe il)ncn bcv '^^InßeÜacjte mit berfc(6cn 9tu()e unb 3uöer[id§t 
bie SBaljrung feiner Sntereffen anüertrauen fann tuie bie bürgere 
(id^c ^cfcdfc^aft, bie xijn auf tagt." ißor ber 5tii§arbeitung be^^ 
®cfe^^e!ocntrourfe(5 würben in einer umfangreicf^en ^arfteüung bie 
©runbfäiu^ ^ufammengeftellt, nac^ benen in anberen, beutfd^eu loie 
auf?erbeutfc^cn, «Staaten bie ®efd^lüorenengcridE)te gebilbet traten. 
(5e()r bemerfen^Siücrt ift aud) bie (Srftärung, bie ber l)od)bctagte 
friitjere ^ufti^minifter (^raf 9^eiger§berg im (^efetigebung^auöfc^uffe 
ber Kammer ber 3?eid^§räte über ben ©efel^egentiuurf abgab ^). 

(Sine anbere J^rud^t ber ^reit)eit§beioegung beö Sa()reC^ 1848 
loar haz-' Sbift über bie ^rei()eit ber *i]Sreffe unb beö !öuc^{)anbet§ 
Dom 4. Snni 1848. 2)a§ ®efe^, ba<o an bie (Stelle ber brüten 
^^erfaffungöbeilage trat, befeitigte au^3 bem Strafredjte ben testen 
9ieft ber ß^J^fi'^'- ^^^ ^räoentiü^enfur mürbe nunmehr auc§ für 
fämt(id)c periobifdje Schriften, ß^it^ii^QCi^ '^^^^ {^citf'iji^ift^n, mod)ten 
fte fid^ auf bem Gebiete ber inneren ober ber öufeeren ^otitif 
bcmegcn, aufgelioben. @^o fonnte bemnac^ forton bie 'Drudtegung 
unb 3Seröffent(id)ung feiner Schrift mef)r üert)inbert luerben. @e(bft 
nad) it)rem (Srfd)eiucn burften ©r^eugniffe ber ^reffe nur tt)egen 
Übertretung eineio ^aragrapt)en be§ ©trofgefe^buc^eg poügeiüc^ 
befd)(agnal)mt merben; biefer ^aragrapf) mu^te in ber po(i§ei(id)en 
3.^erfügung au^lbrüdtid) angefü()rt tuerben unb ber Sefc^(agnal)me 
binnen ad)t Xagen bie (Sinteitung be§ ftrafgerii^tüc^en 55erfa()renö 
folgen. Die (Strafgeric^t^obarfeit iuurbe nic^t ben ^oüäcibef)örben, 
fonbern ben ß^erid^ten unb jluar ben @d§murgeric^ten ^ugefprod^en. 
X>amit mar bie ©runbtage gefc^affen für eine freie ^reffe. Da^ 
3al)r 1848 mar bo§ ®eburtöjat)r rt)ie ber potitif(^en Parteien fo 
auc^ ber unabtjängigen politij(^en ^reffe. 3Sa§ für bie ©r^eug^ 



*) "S<ft 9c£)öi'e unb gehörte id)on üoi' ^esennien jenen an, n>e(d)e Öffents 
(icftfeit unb gKünblic^fett im 9?ec^t§0effa^ten a(§ ba§ entfprec^enbfte SötiiM 
aneifannten, bev allgemeinen lauten Älage über bie beutfdje 9ied^t§pflege j^u 
fteuetn," 



117 



niffe ber treffe üerorbnet n)urbe, galt für jebe 5{rt ftnnlic£)er ^ar« 
ftellimgen ober 9i)?ittei(ungen an baö ^ublifum. 

^ie frei()eitürf)e 93en)eßung forberte and) eine geje^lid)e ^lege^ 
(ung be^ SSerfammtungS^ unb 9Sereinörcd§te§ fotuie eine ftoat^* 
bürgerüdje ©leic^fteHung ber Sftaeliten, bie f)i§{)er in poütifd^en toie 
in bürgerlid^en 9fiec^t§t)er^ältniffen gemäfe ben S3e[timmungen beö 
Subenebüte^ Dom Sat)re 1813 nnb ber [i(^ barauf be^iet)enben 
SSerfaffunggurfunbe ben mannigfad)ftcn 33ef(^ränfungen unterlagen. 
3n ber ^at öerfpracf) ber £anbtag§abfcE)ieb öom 4. Suni 1848 
für bie näd^fte Qdt bie Sßorlage eineö Slffo^^iationiC' tüie eine§ 
Subenemangipationögefe^eö ; ba§ n)ic^tigfte politifd^e 9^ec§t, ba§ 
3Sat)lrecf)t für bie Kammer ber ^bgeorbneten, rt)urbe hzn Sfraeliten 
fc^on je^t in bem SBat)tgefe|e üom 4. Suni 1848 öerlie^en. Sa§ 
^roteftantenebüt erful)r eine 5lbänberung burc^ ha^ ^erfaffungs= 
gefe^ öcm 4. Suni 1848 über bie proteftantifcE)en (5^enerotfl)noben 
unb ben Äonfiftorialbegirf «Speyer, ba§ bie bciben ©eneralf^noben 
ton 'än^had) unb ®ol)reutt) öereinte unb ben ^onfiftorialbejirf 
<Spet)er öom re^tgrfjeinifd^en Satjern trennte. 

®ie ^rojefte gingen noc^ njeiter: e§ lüar eine umfaffenbe 
SfteOifion ber SSerfaffungSurfunbe unb it)rer S3eitagen geplant, ©ie 
tt)urbe in ber näc^ften Sq'ü gum ^eil Ujirflid^ in Eingriff genommen. 

(£§ mar feine Ubert)ebung, menn ber ßonbtagöabfd^ieb t)om 
4. Suni 1848 feine benfmürbigen 5lu§fü()rungen mit ben SSorten 
f(^Iofe: „©ro^ finb bie 5lnforberungen ber S^\t, groji bie Opfer, 
meldte üon ber Ärone, meldte Don einzelnen ©täuben nnb Körper- 
fc^aften,. öon ber gangen Station gebrad^t merben mußten. 5lber 
eö galt ber zeitgemäßen ^ortbilbung be§ SSerfaffungs^lebeng, ber 
5lnbat)nung einer ooüötümlid^en 9led§t§pflege , ber ©ntfeffetung 
beö ©runb unb 33obeng unb ber ^ürforge für jeglid^en Sf^otf taub; 
eß galt bem ©d^u^e be^ SSaterlanbeö nad^ innen unb oufeen, bem 
mir!famfteu Wiüd §ur ©rünbung eineg einigen unb mot)rt)aft 
freien ©efamtoaterlanbeg . . . 5D?it biefem SBerfe beginnt ein neuer 
bebeutfamer ^bfd^nitt in ber ©efd^id^te S3a^ern^s ^öge er in feinem 
Erfolge bem S^atertanbe jum §eil unb frommen gereid^en." 3)er 
5tbfd)ieb fc^Iicßt mit einem 93Ucf auf bie ^-rantfurter 9?ational= 

118 



öerjommümg: „SJiit bem gteid^en innigen SSimjd) blicfcn mir and) 
auf biejenige 3SerfnnimIung t)in, bie, berufen ba§ grofee 5Ser=^ 
faffungöiüerf unfcrey beutfrf)cn ®efamtt)atcrlanbe§ gu Beraten, an 
ben Ufern beö SOJaiu'o tagt. 'Dort tüie fjicr lüerben luafjrc i^ater- 
lonbötiebe unb offene^ 35crtrauen ftete Geltung behaupten unb fo 
'Jt)ron unb 3.b(f, ^Regierungen unb ©täube überall üereint üoran= 
fd^reiten auf bcr allein rid)tigen 33a^n beä (^iefe^eö unb be^ 
JHed^teei, ber 3Baf)rl^eit unb be§ Sid^teö, u^el^e toir unö gur 5Rid§t= 
fd^nur genommen unb t)iefür in ben f)eute erlaffenen ®efe^en neue 
fefte S3ürgf(f)aften gegeben t)aben." 



119 



VIL 

^ovtQan^ un6 ^etntnungen 6es ba^^etifc^en 
O^etfaffuitöstebens in 6et 3eit 6et ^eattion» 

^er SD?är§fturm be§ Saf)re§ 1848 ^atte bem baljerifc^en SSolfe 
eine ^ülle üon ©efet^en, bie Sal)räet)nte lang üergebltd^ erfeijut 
rt)orben luareu, in ben ©c^o^ gejd^iittelt. ^a§> SJiär^minifterium 
unb ber Sanbtag Dom ^rüt)jat)r 1848 tjatten eine gefe^geberifd^e 
Slätigfett entfaltet, wk [ie feit bem ©rlaffe ber SSerfaffung nidjt 
erle&t njorben toax. 2Bo§ öor it)r log, mutet un§ ^eute tüie toelt- 
fremb an. 5lncf) bie Verteilung ber Wa6)t jmifc^en ^rone unb 
S5otl^bertretung iuar erljeblid) ju (fünften ber legieren üerönbert. 
Xro|bem h)ar bie ©tettnng beg SOZär^minifterium^^ fetir balb ge= 
fä^rbet. 

'I)er einen, ber rabüalen 9iic§tung, genügten bie ßuö^^ftänb- 
niffe an ben ©eift ber Qext noc^ nid§t. @ie befannte fic^ toof)( 
jur lonftitutionelten SOconorc^ie, aber mit bem (SJrnnbfa^e ber 
3SotBl)errlic^feit. ©ie üerlangte in il)ren ^arteiuerfammlungen, 
3Bol)lprogrammen unb ^lngfc§riften, ba^ bie DJegierung ber näd^ften 
©tänbeüerfammtung ein ®efe^ §ur 5Iufl)ebung ber 9ieid)§rot§' 
!ammer norlege unb bann balbmöglicf)ft eine fonftituierenbe 35er= 
fammlung einberufe um mit it)r eine neue Verfaffung ^u berein- 
baren, bie fid) auf bie @rrungenfd)often ber ©egenmart grünbe 
unb nad) bem 58orbilbe ber belgifdjen, aber auc^ ber normegifd^en 
unb ber englifd^en SSerfaffung bem SSolfe ein größtmögliches SKafe 
üon Sitedjten unb ^reif)eiten gert)öl)re. ^ie 9}?onard)ie muffe Opfer, 

120 



grofee Cpi^i bringen, loenn fie einen (Sturm abnjenben rcoüe, beu 
feine gnn§c ?0?nd)t gegen bie jn)ronc rieten merbe. 'Der 
9?üdfaU ber rabifalen Ütid)tung in bcn @ebanfen!rei^o be'o 3a()reö 
1789 lüor bieSmot verbreiteter, 5ä()er unb tiefer aU imSat)rc 1830/31. 
SDie neue ^re^frciljeit erraubte i()r bie (eibenfd^aftüd^fte (Sprache. 

®ie aubere, bie fonferDatiüe 9Ricf)tung, bie grunblä^tic^ bie alten 
gut befannten 3iserte Ijölier fd)äHte alä bie unbetannten neuen, be- 
geidinete bie gemadjtcn 3iigeftänbniffe be§ ^JJär^minifterium^ aB bie 
äufeerfte ^inie, einem Xeile i()rer 5lnl)änger gingen fie bereite 5U meit. 
®ie Übertreibungen ber robifalen Sinfen bcmirften, ha^ fie immer 
meiter uad^ red)t§ gebrängt mürben. Snöbefonbere uerurteilten 
fie ha^:- neue iföatjlgefe^, ha§ bie i^errfc^aft ber ungegüeberten, 
„c^aotifdien" 9Jcaffe im (SdjoBe berge; eö gef)örc 5U ben „^bnormi^ 
täten" neuerer @taat§re^t^5t^eorien, bie aus millentofen 5Bäf)(ern 
i()r fünftlid)eö ©ebäube ju geftalten mäfinen. 

I^er begabtefte unb ^ugfeid^ politifc^ erfa^renfte 93efenner ber 
tonfcrüütiüen Diic^tung mor ber et)emaüge 5)^iniftcr be^g Innern 
ßarl oon 5lbet, batb nac^ feiner 9?üdfe^r bom 'Xuriner @efanbt= 
fi^afte^poften im ©pätfommer 1848 einer ber einfluf^reid^ften un-- 
uerantmortüdjen Ü^atgeber 5lönig 9)?oiimiIian^3 II. auf bem (Gebiete 
ber inneren mie ber äußeren ^o(itif^). Smmer mieber teufte er 
ben 95Iid be§ Äönigö „auf bie Opfer, bie biefer feit feinem ^ie-- 
gier ungö antritt au^ bem reichen, (jerrtid^en «Si^a^e ber £rone 
gebrad)t". „®ie «Summe ber Opfer üon ©eitcn ber ^rone fei 
bereite an einer ©renjünie angelangt, jenfeitö melier bie ^uf^ 
Opferung be« monardjifdjen ^^rin^ipS unb ber Übergang gur foge^ 
nannten SO^onard^ie auf bemofratifc^er ©runblage gan^ na^e fte^e." 
„(Sine \)'öä)]i bebenflic^e .^rifi§ nal)e mit ^iefenf ^ritten f)eran, 
bie ber ^öuig mit bem gcgenmärtigen 9J?inifterium nimmermet)r 
bemältigcn !önne." 'Die 58orftellungen ?(bel§ maren umfo mirf- 
famer, al^ ber Don ©c^ellingg „göttli^er ©taatöibee" erfüllte 
^önig §um Steil nur äögernb in bie SSerfaffunglgefe^e Pom ^rü^= 



') Sm 3uni ging fogav ba§ ®erüc^t, ba^ er an SteCe Iöon=5)ittmer^ 
an bie ©pi^e be§ 5)tinifterinm§ be§ S""ern ^urücffe^^ren mcrbe. 

121 



jaf)re 1848 getüiüigt f)atte unb bem immer noc^ an bte Pforte 
flopfenbem Svenen mit begreiflicfiem Unbeljogen gegenübcrftanb. 
(Sd)on om 25. DJoüember fc^rieb er in einem feiner gat)lreid^cn 
.V)Qnbfc^reiben an Ä'art öon 3(bel unb anbere unnerantmortlic^e 
9fiatgeber: „Sc^ münfc^e, ba^ ©ie 9)?ir ef)ebafbigft mitteilen, meld^eö 
nad) 3t)rer ?lnfi^t jene f)auptfäd)(ic^[ten unb unentbe{)rlicE)[ten 
fönigtic^en 9iegierungererf)te [inb, bie ber ^one, menn [ie regieren 
foE, burd^auä öerbleiben muffen unb unter feiner 33ebingung auf=^ 
gegeben merben bürfen, fo "iia^ man e§ et)er auf ba§ äufeerfte 
anfommen gu laffen i)at" 

liefen ©d^mierigfeiten ermieg ftd^ ba§ SD^ör^minifterium nid^t 
gemad^fen. %m 1. ^ejember nat)m greitjerr öon Xf)on=®ittmer 
feine ©nttaffung. Oloc^ Dor 3af)reäfd)Iu^ folgte it)m 5rei{)err ©uftaö 
öon £erc£)enfelb, ber nac^ bem 5(bgange X^on=^ittmer§ baä i^inan^s 
minifterium mit bem SOJinifterium bee Snnem ioertaufd)t i)otte. 
2)ie ©ntlaffung be^^ 3ufti^minifter§ üon §ein^ mürbe oon ^bel 
bringenb empfDf)Ien, bamit er nid^t meiteren ©droben ftifte: „@r 
meint eg nid^t gut mit feinem ^önig. (£r mirb i^n beftimmen 
ein 3ugeftänbni§ um ha§> onbere ju mai^en, bi^ nid£)t§ me^r ber 
^one bleibt alö bie ^^^^^^ift^» "^^^ ^^^fe föKt bann uon fetbft." 

Hm 16. Sanuar 1849 trat ber erfte auf ®runb be§ neuen 
S[öat)Igefe|eö gemäf)ltc Sanbtag gufammen. 3"i^ erftenmat grup= 
pierten fidf) bie 9}citglieber ber 5^ammer ber 5lbgeorbneten and} 
öuBerlidE) nad) ^orteigrunbfä^en^). @ö bilbete fid^ eine Sinfe, bie 
unbebingte Untermerfung ber ©in^elftaaten unter bie Sefd^Iüffe 
beö gran!furter Parlamenten, im Snnem 93at)entö bie SSottS- 
fouüeränität, bie §errfc^aft be§ ^artamentariömuö forberte, unb 
eine fonfert)atit)e Siedete, bie gegenüber bem ^ranffurter ^or- 
(ament'e ben ©tanbpunft ber Sßereinbarung einnat)m unb im 
Snnem S3al)ernö am monard^ifd^en QiJrunbgebanfen ber 55er^ 
faffung feftt)ielt. ^a^ „politifd^e ©lauben^befenntni^ " ber 9fJed)ten 
lautete in ber üon it)r felbft feftgefe^ten gaffung: „^^ie fonfti= 



') atedjt überftc^tlid) ift bie ,, Charte über bie ^olitifc^e gräröuiioi 95ai)ern§ 
äur 3cit be§ fionbtagg 1849" Don Sultuä ^orr (1859). 

122 



tutioncllc 9)(0unr(^ic unter unfcrcm uralten 6al)erifd}en ükgentcn-- 
t)aufc fod erlialten, bie i^ejamte ©efe^flelnnig, alle ^njtitutionen 
unb bie (5onn ber ^hboübung ber ©tantcigetuolt follcn mit bem 
2öefen ber bnftitutionetlcn 9)?onard)ie in (ginflnnc^ c^ekadjt ttjerben. 
'3lbcr bie fonftitutionclle SDJonarc^ic foll nac^ allen 9Jid)tungen 
aU eine 5löalirl)eit fteftelien unb eben beöl)all) aucf) nid}t burd) 
(Sinrid^tungen, bie il)rcm 3Sejen fremb [tnb, gu einem (Sdiatten-- 
bilb tierabcjennirbigt lucrben. ^ie $Red)te luill, bafi unter bem 
^erfmantel ber fonftitutionellcn 50ionarc^ie rtieber ber ^Ibfolutig* 
muö noc^ bie JKepublif [idj einfc§leid)e." ^a^u fam \)a§> 3entrum 
mit einem lin!en ^lügel (gemäßigte (Schattierung ber fiinten) unb 
einem redeten ^-lüget (gemäf^igte (Sd)attierung ber Siechten), ^aö 
ßentrum molltc nad) feiner eigenen offiziellen ©rflärung üon 
|eber ber beiben ejtremen Parteien bo§ ®ute unb 3Saf)re fi(^ an- 
eignen: einerjeit§ ^l^oranfd^reiten auf ber 93al)n freier ©ntmidlung 
ber 9Zational!raft, anbcrfeitö ®rl)altung ber tDirflid) bett)äf)rten 
unb gefunben ©runblagcn ber ftaatlid)en Drbnung; gortf^ritt 
oI)ne Umfturj, ®rl)altung ber lebenöfräftigen Elemente of)ne ben *• 
9tüdfd)ritt. 3)ie ?!)?cln1)eit lag bei ber Sinfen: fie befe^te bie 
5lu§fc§uffe mit i^ren 9!}?itgtiebcrn. 

©leid^jeitig fe^te eine luüfte 5(gitotion aud) au^ert)alb ber 
Sommer ein, auf 3.^erfammlungen, in ß^itungen, SBi^blöttem unb 
glugfd^riften. ^ic Sinfe arbeitete mit ben ^OJärgt? er einen, bie 
9f?ec^te bebiente fid) be^? fonftitutionell^monard^ifci^en SSerein^. 
3tDifd§en ber politifc^en '3)ogmatif ber Sinfen unb ber ()iftorifd)en 
^nfd^auung ber Siedeten gab e§ feine 33rüde ju Huögleic^ unb 
SSerföf)nung. 'Der ^fäl^er 51ufftanb üerfd^ärfte ben ©egenfa^. 6^ 
mar, otä ob bie ©eifter ber in ber §unnenfd)lac^t ©efaUcnen in 
unt)erfö^nli(^em .Kampfe mit einanber rangen. 

X)ie Obftruftion«§tätigfeit ber Sinfen beftimmte ben .^önig 
gur Jßertagung be§ Sanbtage^ üom 8. '?Dläx^ gunädjft bi§ §um 
10. 5lprtt, bann biä jum 13. Wlai 1849. Sn ber ßmif^enaeit Doli-- 
§og er bie löngft ermartete ^'Jeubilbung be§ 9}?inifterium§. ®ie 
(Seele be^ neuen 9)?inifterium!§ mar Subtüig üon ber ^forbten, ber 
früf)ere ^rofeffor in SSüräburg unb ^IpellationSgeridjt^rat in 

123 



^Ijc^affenbuvg, ber iuäiüijc^en einem 9^ufe an bie Uniüerfitüt ßeip^tg, 
bonn in boi? föd^fifc^e 9)2är§mini[terinm gefolgt Wat. S}on ber 
^^forbten übernaf)m boS 9J2ini[terium beg 5li3nig(id)en ^aufeö unb 
beö ^(uBcrn, balh barauf „ai§> S5en)ei§ be§ auf if)n gefegten SJer- 
trauend" ha^-^ neugefcf)affene 5(mt einel SSorfit^enbcn im SOZinifter- 
rate, föinem zeitgemäßen SSunfc^e entfpred^enb traf nämtid^ ^önig 
9J?ai'imilian IL im 5Infc^Iuß an eine frü{)ere 35erorbnung öom 
25. Wläv^ 1848 unb im Sntereffe ber (Sin^cit be§ 9ftegierung§= 
f^ftemä am 22. ^e^^emBer 1849 neue Seftimmungen über bie Ein- 
richtung be^ö S)?inifterrate§, Beauftragte bav ®efamt[taat§minifte* 
rium eine „reglementöre 5lnorbnung" barüber au^^juarbeiten, lüeld^e 
5(nge(egenf)eiten bem aJJinifterrate grunbfäljtid) ^ur Beratung unter- 
ftetit werben foUten, fd)uf (neben ber oberften Seitung beg ^önig§) 
bie bejonberc ©teflung (^^unftion) eine^^ ftänbigen „93orfi|enben im 
5[)?inifterrntc" unb umfct)rieb beffen Q^efugniffe^). %m 24. ©ejember 



*) SBejüglicI) bes ^Jorfi^eS im ^OZiniftevvate O^tte bie giunblegenbe Snftruftion 
mm 9. 3aimai: 1821 (3Sgl W. üon 2crd)enftib, 9(u§ ben ^a^ieren be§ 
Ä. ba>ierifd)cii 2taat§inini)"ter§ SJiaiiimliau g-reifievm tion 2erc()enfclb, @. 393 ff.) 
beftimiitt: „^n ?(buicfeitf)cit be§ 5?önig§ ober im S?erf)iuberung§fatle, menn 
9niei-{)öd)ftbeiiel6e feinen SteKüertreter nici^t befonbeiS evtieiint, ijai ber im ®ienfte 
ältefte Stoat§mtniftev ben SSorfife." 3;atfäd)Iicf) 6etrnnte aucf) ber Äönig, meun 
er nid)t felbft box '-ßovfilj im 9}?ini)terrate fü^^rte, öon gaü 511 x^aU in ber 3tegel 
ben bienftälteftcn Minifter mit bem ^öorfifte; für bie ®nner be§ Sonbtage§ 1831 
mürbe bem 5^-elbmarfd)aU g'ü'^ften SSrebe ber 'ißorfi^ übertragen, meil Submig I. 
„auf ben guten ?BiHen nirf)t eineS 9JiitgIiebe§ bc§ 3)JinifterrateS jä^Ien ju 
fönnen glaubte." ^urcl) bie !i3nig(icbe (£ntfd)IieHun9 npm 22. ©ejember 1849 
murbc bie befonberc g-unftion eine§ ft ä n b i g e n 5?orfi^euben im 9}?intfterrate 
errichtet. S)amit mar — menigftenS nad) ber 5Iuffaffung ber gettgenoffen unb 
mo:^( aud) nad) ber?lbfid)t be§^önig§ — bie©tel(ung eine^- (ettenben 9Jiinifter§ 
gefrf)affen; ba§^ gebt jDuiol)l au§ bem Schreiben eine§ 5[>?inifterfo[regen tion ber 
^forbten§, baö „au ben baijerifdjen ^Diinifter^räfibenten" abrcfftert ift, 
al§ auc^ au§ bem :3"f)nfte bc§ ®(ücfmuufd)fd)reibcn§ beö öfterreid)ifd)en 9)ftnifter= 
präfibenten Jürfteu t>ou ©c^marjenberg ^ertior; ®raf ßrail§t)eim, ber jelbft ben 
SSorfi^ im SJJinifterratc inne bfitte, erfennt laut einer am 8. Januar 1914 im 
2riuaujau§fc^uffc ber Kammer ber 9teicb§räte abgegebenen SrKärung and) je^t 
nod) bem SSorfi^enben im bai)erifd)eu 9JJinifterrate „bie äxoüe eine§ leitenben 
3Kiniftcr§" ^u. i^ebenfaüä !^at bie fönigiid}e Sntfd)lieftung üom 22. '5)e,^ember 1849 



124 



übertrug er ben 58orfi^ im 3)?iuifterrQtc bcm (Staat^miniftcv beö 
Äöniglid^eu .f^aujcö unb bc§ ^(ufecrn „in ^Inbetrad)! bev beröor; 
rogcnben 2Sic^tig!eit, tt)cld}c ben ®ejd)äften beC^ ©taat'ominifterg 
ber QuC^tuärtigen ?(n9elegenl)eiten für bie näd^fte 3"^"ttft unb bi§ 
^ur bleibcnben ©cftaltung ber 33e§iet)ungen 53aljernc; ju 'i)cn anberen 
beutjd^en ©tnotcn äiifommt". ^lad) met)rercn §anbfrf)rei6cn ^önig 
SDiajimiüan^? II. üom 5(itguft 1849 beabfic^tigte bicfcr „an bie 
©pi^e be^ 3)?ini[tcrium§ einen 9Kinifterpräfibenten 5U ftellen"; 
Don ber ^forbten fomot)! luie ?lbcl ert)iclten im ?(ugu[t 1849 ben 
^tuftrag, (©utac^ten ()ierübcr au^^^uorbeiten. %hd empfing uoc^ 
im nömlid^en Monat bie meitere SBeifitng, ben (Sntmurf eine!& 
förmüd^en ^efretesi über bie (Ernennung eine^> „9J?inifterpräfi' 
beuten" ouäufertigen unb f)ierin nameutlid) feftgufteüen, „n^etc^e 
Sefugniffe bem 9)iinifterpräfibeuten einzuräumen tuären unb tüa§ 
fid^ ber Äönig öorjubetjalten f)abe"^). 

j^Qg neue 9Jtinifterium entmidelte üor bem Öaubtage fein 
Programm, öertrot in ber beutfc^en grage ben ©taubpunft ber 



al§ bie rec^tlt(i)e ©vutibloge füv bie Stellung eine§ ftänbigeii S5orfi|enben im 
iWiniftertate jit gehen; bie fpötete 9](IIerl)öct))te ®nlfd)Ue&ung nom 1. ^uni 1890 
ijai nur bie Sebeutung, ba^ fie bie Stellung be§ SSorfifeenben int ^JJinifterrate 
bouemb mit bem ©taat§minifterium be§ ^i3niglid)en §aufe§ unb be§ fUtfeem 
öerbonb. Srotibem ift biefe föniglicfie ßntfcfjlieBung t)om 22. ®e,^embev 1849 
bi§ ie^t ntrgenb§ erinä^nt; ic^ werbe jie an anberer ©teße öeröffentlicfien. <^ür 
bie oom ßönig in feiner (£ntfcI)Uef5ung öom 22. 3)eäember angeregte „reglementäre 
Slnorbnung" erbat ftd) bon ber ^forbten in einer 9?Dte t)om 3. ^amtor 1850 
üon ben übrigen Winiftern 58orjd)läge. Wber e§ liegt nur eine Stnttrort nor, 
bie be§ .^ullu§minifter§ Don 3iingelmann, ;mb biefe öerweift auf bie ermähnte 
föniglicbe Snftruftion öom 9. Januar 1821, bie lebiglid) 5U überarbeiten wäre; 
lueber bie ^UJinifterialaftcn nocb bie StaatSrat^aEten laffen er!ennen, ba^ bie 
bie§begüglid)en S5erbanb(ungeu ein weitercö farf)licbe§ Ergebnis seitigten. %aU 
fäcblid) finb bie S3cratung§gegenftänbe be§ gjfinifterrateS nicf)t „reglementär" 
feftgelcgt. Slnberfeit^ finben bie 3)?inifterrat§fi&ungen längft nicbt me§r unter 
bem 58orfi0e be§ Äönig§, meift aucf) nid}t auf befonberen 93efel)I be§ ßönigS 
ftatt. 3)arnacf} ift Set)bel=<)5ilotl), 23ai)ertfcbe^^ ©taalSredit (1913), ©. 349 ju 
bericbtigen, beeilt, ju ergön^^en. 9SgI. ©. 71, 81, 87 u. 124 f. 

es ift nicbt unwü^rf^einlid), baß ber ^önig mit bem „'»ünifterpröft'- 
benten" nid)t§ anbere§ meinte al§ ben „SJorfi^enben im Winiftenate". 

125 



^Vereinbarung, Uer()ie^ im Sunern SDurdjfü^rung bor Bereite ht^ 
iDiUigten ober l)er|prüc§enen freif)eitlid)cn ß^^S^ftänbrnffe, fügte 
aber aud) Ijin^u, bo^ man einem majjlojen ©treben nad^ pra!-- 
ti[d^ unau§füf)rbaren 9ieuerungen entgegentreten luerbe. %U bie 
Sin!e in einer ?Ibreffe an ben ^önig aud) bem neuen 9J?ini[terium 
bie iOJitarbeit nerfagte, mürbe ber Sanbtag am 10. Suni 1849 
oufgelöft. 

3Bieber einmal offenbarte fid) bie alte äöaljrtjeit: bie '^dU 
entmidtung ftrebt nic^t nac§ ben Xraumbilbern üon ^anatifern 
unb (Sdjtuärmern auf bem äu^erften ^^tügel, fonbern nad) @Iei(^= 
gemidjt. ®ie Übertreibungen ber rabifalen Sin!en im ßufammen- 
l^onge mit ber abebbenben beutfd^en 53eluegung bemirftcn, bafe auö 
bem 2öaf)lEampfe Dom Sidi 1849 bie gemäf3igt liberale WitttU 
Partei unter ber gül)rung beö greit)errn ©uftao üon ßcrd)enfelb, 
be§ ©rafen Don §egnenberg'2)ui- unb beö ^^rofeffory Dr. SBeiö 
er{)eb(id) Oerftär!t I^eröorging unb bafj audj fie immer meiter ixad) 
red)t!o getrieben lüurbe. 

SOZit §ilfc biefer if)m gefinnungSOermanbten 9}Zcf)rt)eitgpartei 
nimmt ba^ SOänifterium üon ber ^^forbten bie Dkformgefe^gebung 
lüieber auf. ^a§ ®efe^ über bie SOtinifterOerantmortlic^feit ^) luirb 
burc^ ha^ ©efelj Dom 20. Wär^ 1850 „ben ©taat^gerid^tötjof unb 
ha§> 35erfat)rcn bei 5{nflagen gegen baö SDtinifterium betreff enb", 
ha§> (S^efe^ über bie ?(uft)ebung beö Sagbred)tec^ auf frembem ®runb 
unb 33oben luirb burc§ ba§ (SJefe| oom gleidjen Xage „bie 5lu§= 
Übung ber Sagb betreff enb" ergänzt, ©in ®efel3 bom 26. Wäv^ 
1850 brad)te bie im Sanbtag§abfd)iebe oom 4. Suni 1848 Der- 
Ijei^ene Siegelung be§ SSereinä- unb ^crfammlung§red)te§ in neu= 
§eitlid§em (Sinne, ^ud) baö ÖJefe^ über ben (^efd)äft!ogang be§ Sanb= 
tageä oom 25. Suti 1850, ha^^ ben beiben Kammern bie §iemlid§ 
unbefc^ränlte §err[c^aft im eigenen .S^aufe, auc^ bie 'z'!^ai)i il)rer 
^ireftorien übertrug, biente bem tpeiteren Hu^bou ber 9)Mr5gefe^= 
gebung. 

®a^ SDäniftcrium legte feruer einen (^efelje^entmurf über bie 
©rmeiterung ber 5^ammer ber 9ieid;!§räte oor, ber ben oeränberten 

») SBßl. S. 107 f. 
126 



ßeitonfcl^auiingen in l)ot)em 9J?a^c entgegciifam. '^k cr[te Kammer 
foHte nicl)t me()r aUi 'Trägerin t>on ©tanbc^Sintcrcffen, fonbcrn ai» 
ikrförpcrmig ber ftnatiicr()a(tcnbcn Slrüftc erfdjeincu. T)enigcmäfe 
foütc bic Stürbe eiucci erbHdjcn iRcic^^5ratc§ fortan nud) an nid^t- 
abclige (^ibeifommi^bcfiljcr öerliet)en unb ben Sßertretern beö ®rofe- 
grunbbc[it3C!§ 9vcpräfcntantcn bc^3 bclreglidjcn S^crmögcn'o in ber 
^iBeife an bic (Seite geftellt nierben, ha']] für jcben 9iegierungg= 
bewirf je jloei SDcitgüeber Hon ben 300 i~')ödjft&eftenerten au§ i^rer 
SD?itte auf Seben^S^eit in bie 9kidj'orat^3fammcr gelüä()It tuürben. 
(Staat-5minifter uon ber ^forbten übergab pcrfönüc^ ben ©efe^eg; 
entnnirf in ber ©i^ung ber Slammcr ber 9teid)>oräte öom 13. Wai 
1850. @r !am ober n)eber in biefem nod) im folgenben 3af)re 
5nr ^^eratung. 

5)a§ 93tinifterium Don ber ^forbten erfüllte ond) bie öom 
5}?är§minifterium ^n ©unften ber Sfraeliten gemad)te B^'f^Ö*^' ^^9^^ 
ben Kammern einen (^efc{3e§entn)nrf öor, ber ben ifraelitifd^en 
(Staatsbürgern „bei gleichen ^füc^ten auc^ gteidje ftaat§bürgerü(^e 
(potitifc^e) unb bürgerüdje 9lec^te mit ben c^riftlic^en (Staatfcan^ 
get)örigen" gufprad). ®ie öon ber 9?egterung trefflid) motioierte 
unb Dom 93eric^terftatter ©djorpf marm empfotitene Vortage lourbe 
in ber Kammer ber ?(bgeorbneten am 14. 2)e3ember 1849 mit 
übertt)iegenber SO'?e()rt)eit angenommen, ©ine „5lbreffe ber ifraelt= 
tifdjen 35ürger unb 93en)ot)ner ber ^aupt- unb S^efibenjftabt 
50Zünd^en" fpenbete ber Kammer f)eiBe ^anfeömorte: „©ro^ toar 
ber Subet, ben Sf)r 93efi^(ufe Dom 14. Tie^ember unter un§ f)er= 
Dorrief; anerfannte er boi^ ba§ ^i^itt^ip unferer Dollen ©Ieid§' 
bered^tigung mit unfern d)rifttid)en ?0?itbürgern, bie gro^e unDer= 
gängüc^e Srrungenfdjaft einer nationalen unb fitttidjen (Srt)ebung." 
greilic^ bamatö ^atte bie 9}iünc^ener Snbenfd^aft bereite „ein 
«Schlag au§ finfterer .*pö^e getroffen": ^ie SSorlage mar am 
16. i^'ebruar 1850 Don ber erften Kammer abgeleljnt morben. 

3Son ber ^forbten ging au(| baran, eine 9f?eDi[ion ber 33er= 
faffungSurfunbe Dom Sat)re 1818 unb it)rer 53eitagen im ©elfte 
ber neuen 55erfaffung§gefe^e unb ber ®runbred)te be§ beutfd;en 
^olfeg Dor^uneljmen; Äommiffionen mürben ^u biefem Qw^dt 

127 



niebergeje^t. ©o enttüorf eine ^ommijfiou im «StaatSminifterium 
beg Snnem für ^rdien- unb (Sd^u(angelegenf)eiten mit bem 
9Kini[teriatrQt ^rei{)errn öon S3ed^toIöl)eim an ber ©pi^e eine 
9f{eDi[ion be§ 9ieIigiongebifte§ („^ie 9ierf)t§üerpltniffe ber 95e= 
n)of)ner bcö ^önigreid)g 33ot)ern in 23eäiet)ung auf SfJeligion unb 
firc^Iid^e ©efeEfc^aften"). 

HHerbingS miefen bie ©efe^e beö £anbtage§ 1849/50 bereite 
bie eine ober anbere Slote auf, bie ai§> rürffc^rittlid^ gebeutet 
Jüerben fonnte — lt}ietüof)( im ©c^ofee be§ 9}?inifteriumg felbft 
«Stimmen laut mürben, bie auc§ ben ©c^ein öermieben miffen 
müßten, ai§> motte man ba§, ma§ mit ber einen ^^anh gegeben 
mürbe, mit ber anberen mieber entjiefien. ©o entf)iett ba§ oom 
Sufti^minifter f Ieinfc|rob Vorgelegte, an fi^ unentbehrliche ®efe^ 
tiom 17. 9J?ärä 1850 „bcn ©d^u^ gegen ben 9)?iprouci^ ber treffe 
betreffenb"*93eftimmungen, bie mit ben im ^re^ebifte üom 4. Suni 
1848 aufgefteüten ©runbfä^en nid)t in ftrengem @inf lange ftanben. 
©0 beftimmte ha§> (SJefe^ über ben (Staate geric§t§(}of unb ha§> 
SSerfatjren bei 5ln!lagen gegen ben 9J?inifter, ha'^i bie ?0?inifter* 
anHage nirfjt Don einer einzelnen Kammer, fonbern oon beiben 
Kammern ju befc^Iie^en fei. 2)iefe Raffung erfjieit baä @efe^ 
aber erft ouf einen auSbrüdlic^en ^Ibänberung^antrag be§ 3en= 
trumö f)in. 

Sm ©ro^en unb @an§en t)ielt ba§ 9}?iniftcrium an feiner 
programmotifd^en @r!(ärung feft. 9toc^ auf bem ^anbtage 1851/52 
mürbe eine (grbfd^aft aug ber Qdt beg ^JJär^minifteriumS unter 
^ad^ unb ^ac^ gebrad^t: ba§ ®efe§ über bie 5luff)ebung unb 5lb= 
(öfung be§ SKeibered^teg, ba^ gorftgefe^, ha§^ SSaffergefe|, ba§ 
®iftrift§rat§= unb bo§ Sanbratggefe^. ^amentli^ ba§ 2anbratg= 
gefc^ (Äreiggemeinbegefe^) bebeutete einen großen ^ortfcfjritt: bie 
^eife mürben je^t erft §u mirfüc^en ^reiögemeinben, bie ^eig- 
Vertretungen ^u mir!ti^en Organen au§geftaltet. 2}a§ 'DiftriftS^ 
rat§gtfe§ (®iftrift§gemeinbegefe^) t)ie(t ebenfo mie haS^ ^eiS- 
gemeinbegefet^ am 5?(affenfl)ftem feft, aber eö fidjcrte ben oornet^mlid) 
beteiligten Sntereffen eine angemeffenc 3Sertrctung unb ein au§= 
gebet)nte§ (Selbftüermaltunggredjt, gon^ befonbcr^5 ben lanbmirt* 

128 



jc^aftüdien ©tänben, entjpred^enb ben ^Infc^auungen ber 3ctt unb 
bem bamaligen tüirtfd^aftüd^cn 5(iif6nii beg Saubeg. ^ie 6eiben 
©efe^e 5äf)Iten [einer Qdt gu ben gtüdEüd^ften unb be§()Ql6 and) 
üolfötümlid^ften ©d^öpfungen ber baljerifd^en (SJeje^gebung, mit 
benen [ic^ if)r 35er[affer, ©taatörot üon ©d^uBert, ein bleibenbeg 
T>enifniat gefegt t)Qt. 

'^oä) feit bem ^-rüfjjatjr 1849 ttjor h)ie anbermärtS \o and) 
m 33Q^ern bie 9f?eaftion am 3Berfe. 2)er 9?eformiüitte, ber nid^t 
freiem ©ntfd^Iu^ entftammt, [)ä(t nid^t ftanb. (S^^ gab eine Partei, 
bie, um mit Don ber ^forbten gu fprecfjen, nid^t b(o^ gegen bie 
2;orl)eiten be§ SoT)re§ 1848, fonbern gegen bie gon^e 95erfaffung§= 
entn)idftung feit biefem Saf)re „reagieren", getrattfam in ha§> 9?ab 
ber 3e^t eingreifen motite. 5(n ber @pi^e biefer Partei ftonb 
nad^ bemfelben ß^ugniffe aU ii)x fäf)igfte§ Organ ©taotärat 
öon 5lbel. Slnfängüd^ l)atte aud^ er fo lüeit fein^aupt bor bem 
©türme gebeugt, ba| er fid^ liberal-fonferbatib nannte, nid§t 
2Bieberf)erfteEung ber früf)eren 3u[tönbe, fonbern nur „fonfer- 
oatiöeg 2lnt)alten" forberte: „®ie ^ottttf ber 9?egierung !onn 
feine anbere aU eine (iberal-fonferöatioe unb monard§ifd^'!onftitu= 
tioneKe fein; ba^3 ^'eftf)a(ten an ben 9ted§ten, tueld^e mit biefen 
©runbpringipien unoereinbar finb, märe mit ben empfinb(idf)ften 
$Rad^tei(en Oerbunben. 2öer freimittig aufgiebt, ma§ unbebingt 
ntd§t mef)r ^u ermatten ift, erioedt ®anf unb ermirbt fic^ 3Ser= 
trauen unb 50(ad§t, mäf)renb er^mungene ^ongeffionen bie ent- 
gegengefe|ten SBirhmgen erzeugen." ©eit bem ©pätfommer 1849 
lenfte er aber immer mef)r in bie alten Sahnen ^urüdE unb erteilte 
feinem Könige 9fiatfd^Iäge, bie benen be§ (öon it)m felbft em))fot)Ienen) 
leitenben SO?inifter§ öon ber ^forbten entgegengefe^t maren. ^a§ 
mürbe umfo bebentücfjer, alö ^önig 3)?ajimi(ian IL, ber unter 
bem tragifd^en Seben§fc§icEfa(e litt, nur fd^mer unb nie allein ent= 
fd^eiben ju !önnen, immer mef)r unter feinen ©inftu^ geriet, ©d^on 
am 25. ^uguft 1849 beauftragte er ben (Staatsrat Don 5tbet 
„eine furje ßufommenftellung jener ©efe^e unb ^Verfügungen beg 
90?inifterium§ ^ein^^Serd^enfelb anzufertigen, meldte öon befonber§ 
fd^äblid^er SBirfung für ben ^t)ron unb bie 9}?onard)ie gemefen, 

iCoeberl, ®in Qa^rl^unbert bat)er. aSevfoffunflSUbeng. 9 

129 



bamtt er für fünftige ^äUe tiax fef)en unb ftd§ §uten fönne". ®ie 
©rfenntmö einer Übereilung rt)ar if)m aufgegangen. 9?od^ beut(icf)er 
f^jrad^ fi(^ ber ^önig in einem (Schreiben öom 19. ^uguft 1850 an 
%hd au^: „Sn bebauertic^er Söeife ()at ber ©türm biefer Saf)re 
om ©tomme beil ^önigt^um§ gerüttelt unb manchen ß^^iö ^^^ 
mand§e§ ötatt gu S5oben gen^orfen. (Sorge mu^ getragen luerben, 
bie SBunben gu {)eilen. SBelc^e fünfte nun fpejieE für neue 
^eftigung unb (£mpor()ebung beö ^önigtt)um§ in§ 5luge gu faffen, 
njeld^e Sfted^te ^urüd^uerftreben unb ttjie in biefer 53ejie{)ung bor= 
on5uget)en fe^, baruber n)ünfd)te Sd^ Sf)re, a(§ eine^> ber beften 
Kenner Unferer ©taat^einric^tung, 5lnfic^t §u öernel)men." Hbel 
erUjiberte: „®em germanifdien ^önigtf)um fte£)t aU gefäfjrüd^fter 
^einb gegenüber ber franjöfifd^e (Parlamentäre) ^onftitutionaIi§= 
muä. bliebe biefem ber (Sieg über erftereg, fo möre bem bemo= 
frotifc^en, §ule^t bem fogialen 9?epublifani§mu§ ber Xriumpt) ge* 
fiebert." ^a§> Wiüd, ba§ er empfat)t um biefem fran^öfifd^en 
ÄonftitutionoU§mu§ entgegenzuarbeiten, mar im mefentlid^en gteid^* 
bebeutenb mit einer ßui^ütfitof)!"^ ^ci^ 5!}?ärzerrungenfcf)aften. @r 
berfo^te für ben ^önig ben ©ntmurf eine§ neuen Sanbtag^s 
mo'£)tgefe^e§ unb aud^ biefer mar im (§Jrunbe nur bie 'tRMtti)v 
pr üormörälid^en 35erfoffung. 5tucf) Don anberer (Seite mürbe 
ber Äönig beftärft bie beften Gräfte baran ju fe^en, bie (Spur 
beä Saf)re§ 1848 §u Oermifd^en; fo überfonbte om 2. gebruar 
1851 ber ^abinettöfefretör ^fiftermeiftcr im Huftrage beö ^önigg 
bem (Staatsrate Don 5tbel eine jiemüd§ meitgreifenbe ?lufs 
§eic§nung über „münfc^enämerte ^tnberungen ber Sßerfaffung". 
Unter bem ©inftuffe feiner unDerantmortüc^en 9?atgeber befc^äftigte 
fi(^ ber ^önig immer einbringtic^er mit bem ©ebanfen einer S^c- 
üifion ber SSerfaffung§ur!unbe unb i^rer 33eitogen, aber in einem 
anberen (Sinne a{§> fein leitenber 9J?inifter. HJJit bem «Streben 
na^ SBieberermerbung ber it)m unentbet)rlic^ erfd^einenben ^ron* 
rechte öerbanb fid^ bei bem ftetS bem Sbcale nod^ftrebent)en dürften 
ein l)öt)erer (5Jeban!e: e§ galt it)m, mie er fid^ S3Iuntfc^(i gegen- 
über au^brücEte, ben ©tauben an ba§ ®ött(ic§e im Staate mieber 
5u erneuern. 

130 



©taatöminifter Don ber ^forbten ert)e6t in einer benftoürbiflen 
18or[telIimg nom 15. Suti 1851 ernfte S3ebenfen gegen \)k Üb- 
fid^ten be§ ^önig^S. 2)er 9}?ini]"ter luiK „gegen aÖe jene ^^or- 
(jeiten be-^ Sal^reö 1848 anfämpfen, iüeld^e bie 9}?ünQrrf)ie ge- 
fä^rben ober n)ot)I gar mit jeber (Staatioform unverträglich [inb, 
inbem [ie gegen 9ted^t, ©ittc unb 9te(igion gericl^tet finb". (£r ift 
^u biejem 3'wec!e jelOft bereit 511 einer „^ßerbefferung" beö ^refs^ 
gefe^eg tuie be§ SBat^tgefet^eS ber gn^eiten Kammer; ein Xeil ber 
gemäßigt Ubernlcn9}ätte(partci, üoranil)r ^ü^rerßsJuftoo oonSerc^em 
felb, teilte bomatS bie ß^veifel beö 3)?ini[terö an ber für ein 
folc^eö 9Saf)lgefe§ unerlä^lid^en Steife be^5 SSoIfeö. dagegen letjnt 
t)on berj^forbten ben ^ompf ab gegen jene im Sof)re 1848 ge= 
mo(^ten ober nerfprod^enen 9?eformen, bie nad) feiner 5Iuffaffung 
bon bem befferen STeite ber ©ebitbeten fd^on (onge Oor bem 
Sat)re 1848 erftrebt unb empfo()Ien h)urben. „(55egen btefe SRe^ 
formen fann ic^ njenigftenö nic^t reagiren, nid)t blofe auä bem 
formellen ©runbe, ha^ \^ mieber^olt bie 35er^ei^ung biefer 9?e= 
formen alö 9)?inifter !ontrafignirt l)obe, fonbern auc^ meil biefe 
Steaftion nadj meiner innerften Überzeugung jum SSerberben füt)rt. 
^ie SSermeigerung jener 9?eformen tvav ein §auptl)ebet für bie 
9?e0olution bon 1848 unb bie nochmalige ^Vereitelung berfelben 
mirb mieber ju einer 9f?ebolution führen." darüber fommt e§ 
§u einer lebl)aften Huöfprad^e ^mifd^en 3!}Zinifter unb Äönig. 
$ßon ber ^forbten er!lört, bafe alle perföntid)e (^nabe beä 9}?0' 
ttard^en unb oEe perfönlic^e (£rgebenl)eit eines SOZinifterg biefem 
bie 5tmt§fül)rung bod^ nid^t ermöglid^e, folange unüerontujorti 
lid^e 9fiatgeber mie ^arl öon Slbel gleid£)e§ ober met)r SSer= 
trauen genießen; eine fortgefe|te 'I)iiSfuffion über fol(^e 9?atfd§läge 
fei nur eine Oueße unüermeiblid^er Sötjmung unb ©d^möc^ung 
t)er 9f?egierung§gemalt. „53el)ält biefer Wann ben (Sinflu^, ben 
€r in biefem Hugenblirf t}at, fo lüirb ein S5ert)anbeln mit ber 
je^igen Kammer unmögli^. 9}?an mu^ fie auftöfen. 9'Zeue 9Bat)len 
nad^ bem je^igen äöatjlgefe^e Ujerben eine nod^ D|)pofitioncllere 
Kammer liefern. Wan tüirb bann ha^ 23ebürfmf5 beSjenigen 
füt)len, maS je|t Dftroljiren genannt mirb, mag id^ aber (£ib= 
9* 

• 131 



unb IBerfoffungöbru^ nennen mü^te unb beö^atb in feiner SSeife 
tun fönnte." 

^Q§ 35itb öon ber ^forbtenö mufe onbere gejeid^net toerben, 
al§ eö bie oberftäd^Iid^e unb befangene Xageöliteratur ju geben 
pflegt. 'Damals bet)Quptete er im lüejentlic^en nod) fein füt- 
gierungsprogramm. 21 ber im folgenben Sa'^re 1852 leitet fid^ 
eine SSenbung ein. %uä) je^t fommt e§ ju einer fd^riftlid^en 
unb münblid^en 5(u§einanberfe|ung gftjifd^en ^önig unb 9)?inifter. 
jDer 9J?inifter möd^te aüe» üermieben miffen, toas ßerltiürfniffe 
^erbeifütjren fönnte, burd§ bie bie Äraft ber Delegierung gcläf)mt 
unb it)re SBirffomfeit nad§ außen get)emmt tpürbe. ($r ift gegen 
jeben Cftrotjierungsöerfud^ tüie gegen eine Huflöfung ber Kammer 
ber 2Ibgeorbneten. 2Iug biefem ©runbe \v\\i er bcm Sanbtage 
nur fotd^e ®efe^e oorlegen, bereu 5lnna§me maf)rfd^einlid§ fei ober 
bereu 5>eriDerfung feine moralifd^e 9?ieber(age für bie D^egierung 
bebeuten irürbe. ®af)in rechnet er ©efe^e, burd^ bie bie ^Ibur« 
teitung öon politifc^en ^erbred^en unb ^reffeü ergeben ben ©e- 
fd^luorenen entzogen werben foEte, auc^ ®efe|e über 3^^tung§- 
fautionen unb anbere 9J?afenat)meu jur Unterbrücfung ber fd^(ed§ten 
treffe, dagegen lüiberrät er aufg entfd§iebenfte eine ®efe|eg= 
üorlage über bie ©eltuug ber reaftionären S3unbe§befc§tüffe in 
S3at)ern unb and) — für bie gegenujörtige Xagung rt)enigften§ 
— eine neue 2Saf)(recf)t§öer(age für bie Kammer ber ^tbgeorb* 
neten, nieil fid) barauö mefentüd^e S^ad^teile für bie S^iegierung 
unb bie ®t)naftie ergeben würben. ^a§ uuüerfet)rte Sßerfaffung§= 
leben fei ein „^auptelement" beg batjerifdfjen 9Zationa(gefü^I§ 
unb werbe ba^ 55oIf begeiftern bie Unab()ängigfeit bes Sanbe§ 
mit ®ut unb 331ut gu üerteibigen. Seber Dftrot)ierung§öerfuc§ 
in 93at)ern luäre ebenfo uitpraftifd^ als red^t^mibrig, unfitttid^ 
unb irreligiös. 9Ser fid) bie Slnfd^auuugeu XaIIe^ranb§ an= 
eignen luollte, fönnte fagen, e§ mürbe bie§ nic^t bto§ ein 
SSerbredjen fonbern aud^ ein i5«f)ter fein. ®er Äönig bagegen 
finbet gerabe bie 3Sor(age eiueg neuen SSatjlgefetieö am t)orbring= 
lid^ften, mcil biefeö „für bo§ gange 33erfaffungöleben unb für bie 
©eftimmung be§ baäfelbe burdjbringenben ©eiftes üon ber f)öc^ften 

132 



Sßic^tigfcit fei". (Sine ^^ertagimg 6i§ 511m unc^ftm Canbtogc 1855 
erfc^eint ilim glcid^bebeutenb mit ber gänjtidjen ^rci^Sgabe be§ Söaf)t= 
gefe^eö. dagegen mil er ben öom ^iuifterium au^ogearbeiteteit 
©efe^eseutipurf, ber bie 9?ei(i)grat§fammer gemäfe bem im Sanb- 
tog^obf Cetebe uom 4. Sinti 1848 gegebenen 95erfpred^en bnrc^ 
?hifnalimc gemä()lter SDätglteber ermeitern foÜte, gnrücfge^ogen 
n)iffcn. 

5IUerbing^5 tarn e^o auf bem Sanbtage be§ Sa^re^s 1852 
nid^t mef)r jnr gefc^äftüc^en Sef)anbhmg eineö SBo^tgefe^eö. 
5(ber auä) ber im Satire 1848 üerfprod^ene ®efe^e^3entmurf über eine 
©rtoeiterung ber ^Reic^^ratefammer blieb nnc^ luie Hör unertebigt, 
bagcgen erlangte ber Äönig burc^ ein ®efe^ nom 28. dlfM 1852 
bie i6m burd^ bo^S (55efc^äft§ganggefe^ Hom 25. Snü 1850 ent^ 
gogene ©rnenmtng be§ erften ^räfibenten ber Kammer ber Sieic^^S^ 
röte 5urücf. ^ie ©efe^e^anträge über bie 53efeitigimg ber ®e= 
fc^morenengerid;te bei politifc^en SSerbred;en unb bei ^reffeoer^ 
gef)en brongen gmor nidjt burc^, aber ba§ i?erf)ä[tme^ 5ur ge^ 
mäfeigt liberalen ^ammermef)r()eit erfälteten fte. Unter bem nenen 
äJfinifter be§ Innern ©rafen Hon 9^eigergberg mürbe mirftic^ ba^ 
t)on ber 9teaftion begef)rte Sanbtag^maf)(gefe^ 1854 oorgelegt, 
\>a^ auf ben (Stanbpunft üon 1818 jurüdfet)rte, eine SSertretung 
nad^ (Stönben einfül)ren unb bie .^au)3ttätigfeit ber ^meiten Sommer 
in bie Hu^ofc^üffe oerlegen motite. Qtvav brang bie Siegterung 
auc^ mit biefem ©efe^e^antrage nic^t burd^, ebenfomenig mie mit 
jrcei anberen ebenfodä rüdfd)rittüc§ gebeuteten ©efe^eöentmürfen 
über bie ©rmeiterung ber ^ibeifommiffe unb bie ©infü^rung bäuer- 
ü^er Erbgüter, aber ber ßaufapfel mar unter bie Parteien gemorfen. 

Darüber (öfte fid^ ba^ iöer{)ältni§ ber Diegierung ^um ge= 
mäßigt liberalen ßentrum, gur „nberal^fonftitutioncüen gartet". 
Dag mar umfo bebenflid^er, als bie ^einbfd^aft mit ber bemo- 
fratifd^en Sinfen feit langem beftanb unb bie „fat^olifd^e Partei" 
megen ber ja^lreic^en 33erufungen oon nic§tbat)erifd^en (S^ele'^rten 
unb Did^tern grollte. Die (Spannung mürbe in ber ?^olge öer- 
fd^ärft burc§ ben polijeilid^en Drud beg 9)?inifteriumö be§ Snnern, 
feine „oftrot)ierenbe SSermaltung", burd) bie mad^fenbe Un^ufrieben^ 

133 



t)eit über bie SSergögerung ber im ©rimblagcngefele uerfprod^enen 
9f?eformen auf bem ©ebiete ber Sufti^ unb ber inneren ^erttiol^ 
tung, burrf) ben ©treit über ben neuen (intourf eine§ ©trofge- 
je^bud§e§ unb eine§ ^oligeiftrafgeje^budieg im ©efe^gebungäoug- 
jc^uffe, burd) $0?einung5üerf(^iebenf)eiten in ^^rogen ber auömär^^ 
tigen ^olitif, beren brot)cnben ©türmen nur in innerer Gintrac^t 
Xro^ geboten rt) erben fonnte. 

^ie t^otge h)or, föie ©taotsminifter uon ber ^forbten rt(i)tig 
üorouSgeje^en t)atte, lüiebertjolte Sanbtag^auflöfung unb )d)tiefetic^, 
ha bie 90^et)rt)eit ber 2SQ{)(cr §ur oufgelöften Kammer [tonb, bie 
©efatjr eines 55erfaffungöfonfIifteg. ^<ix tDarmen ^ulbigung für 
ben ^önig brausen in ber ^rouing folgte ein 5(ft fdjrofffter 
©egnerfd^aft im ©tänbet)auje: jene galt ber ^erfon, biefer ber 
Üiegierung bes Äönig§. S^arl 53rater§ berüJjmte ©c^rift ,,9fJegie' 
rung unb ^ßolföoertretung in 93Qt)ern" (1858) füt)rt unS mitten 
f)inein in biefe kämpfe unb Gärungen. 

®ie ßeit fd^rcitct OorloärtS, ot)ne bie, bie Oom Sßeg abtreten, 
gegen bie, bie fid^ if)r cntgegenftellen. 5lu(^ oon ber ^forbten 
f)atte fic^ ber 3?ea!tion nic^t mel)r entzogen, er tvav it)r meiter 
entgegengefommen, nl'o eö fi(^ mit ben üon i^m früt)er geäußerten 
5(nfc^auungen Ocrtrug. 33e§eic^nenb ift feine ^enffdjrift über bie 
^röftigung be§ monar(^ifc§en ^rin§ip§ Oom 1. Xe5cmber 1855. 
„3unäd^ft", fo fü()rt er t)ier auS, „n)irb ernftlic^ borauf 93ebad)t 
§u net)men fe^n, ba^ bie 9?ec^te ber ^rone, mie [te in biefem 
?{ugenblide oerfaffung^mö^ig feftftei)en, feine n^eitere ©d^mälerung 
erleiben unb baß alle neuen ©efe^e üon einem n)ir!li(^ monar« 
rf)ifd^en ®eifte burd)brungen unb getragen merben. . . . (Sin 
jUjeiter ^auptgefidjtiopunft loirb barin gefunben n)erben muffen, 
ba^ biejenigen ^(nberungen ber bot)erif(^cn Q^erfaffung, mel^e im 
Sa^re 1848 im ©türm aufgeregter Seibenfd^aftcn ju ©tanbe ge= 
bracht morben finb, fo balb al§ irgenb mijgüd^ einer Sfleoifion 
untergogen unb mit bem 3Sefen ber 9D(onarcl§ie mieber mel^r in 
Ginflang gebracht Ujerben. ^at)in get)ört mof)l t)auptfäd^Ii(^ ha^f 
3Sat)Igefe^, baö ®efel3 über bie 5ßerantmortüd)feit ber 9Kinifter, 
t>a^ @efe^ über bie ^snitiatioe ber Kammern. 5(ber fetbft bie 

134 



SScrfoffung t>om Snf)rc 1818 ent()ä(t mnnd^eS, mnö bcm Sefeu 
cincö monard;ifdjcu ©taateö ©cfafjr bringen fann, tüü{)in nament^: 
lirf) 5U rcdjnen fcl)n bürftc, bn^ bcr gefammte (Staat§t)au2(t)alt in 
jeber ^inan^periobc uoüfommen in ^ragc ge[tellt Ujirb unb mit 
ben Kammern nadj feinem ganzen Umfange neu beratf)en unb 
feftgeftcUt merbcn nuif3. Offenbar märe ha§> SRic^tigere benrege(= 
mäßigen 93ebarf be§ ©taate^^ in einem tmmermäf)renben 58ubget 
feftguftellen nnb nur bic Hbmeid^ungen tiieüon, bie ®r(}Dt)ung ber 
befteljenben ©teuern ober bie ©infü^rung neuer (Steuern an bie 
ftänbifc^e 3wftimmung gu fnüpfen. ©benfo entt)ä(t bie SSer^ 
faffungöur!unbe Dom Safere 1818 mand^e Süden, meldje §ur 
Kräftigung ber 50conarc^ie aufzufüllen mären. ®§ fet)ten namentüd) 
in if)r bie in ben meiften übrigen ^erfaffungen fic^ finbenben 93ei 
ftimmungen über bie 'iR^d)tQ ber ß'rone ^ur proüiforifc^en ©efe^gebung 
unb (Stcuerert)ebung in au^erorbentli^en ßciten, mie im Kriege ober 
Hufruljr." Hber berfelbe 9[>Zinifter erfannte auä) ba§ 55ebürfni^3 ber 
(Stunbe. Dt)ne (Sorge für bie eigene ^erfon mieö er ben Sßeg auö 
ber brangüollen Sage. (£r empfat)( feinem fönigüdjen §errn am 
21. Sanuar 1859 if)n unb feine SOJinifterfoIIegen ju entlaffen unb 
fo ber Krone ben ^^i'i^^^i^ ä" sf polten mit bem SSotfe: „©§ ift 
gemi^p bafs §mif(^en bem SOiinifterium unb ber Kammer ber Hb= 
georbneten eine 35erftänbigung unmögli^ ift unb bafe ber Kampf, 
menn er je|t fortgefetit mirb, nid^t mefjr ein Kampf ber 9!}?inifter 
unb ber Kammer nad^ ber fonftitutionellen ^orm, fonbern ein 
Kampf ber Krone felbft mirb. S3enn ©uere 50?aieftät bie ?[Rinifter 
entlaffen, ift ber (Streit für je^t befeitigt unb bie Kammer mirb, 
me(d)e 9?ac£)fo(ger aud) immer (Suere 9)?ajeftät ernennen, bem un- 
beftreitbar lior£)anbenen monard)ifc§en ®efüt)Ie be§ 3?ot!e§ .ent= 
fpreclf)enb fic^ t)erf)alten unb e^5 mirb im Innern ber triebe fier= 
gefteßt fein, ber für bie Don au^en brof)enben ©cfat^ren notmenbig 
ift. 3Benn bagegen @uere SJJajeftät je|t alle 9)?inifter im 5(mte 
betaffen, mu^ aud§ ber (e^te «Schein oerfd^minben, aU märe bie 
Krone bei biefem Kampfe unbeteiligt. S)ie Oppofition ridjtct fid) 
bann auc^ in ben ©emütern gegen öuere 9)?ajeftät felbft unb mirb 
aud^ mit einem fpäteren 9J?inifterme^fe( nid^t fofort oerf(^minben." 

135 



dlod) gögerte ber ^önig — er iroEte nid^t „öergeffen, ha^ [eine 
9^Hmfter i£)m in ernfter ßeit treu ^ur (Seite ftanben" — , om ©^luffe 
be§ Sanbtagg genehmigte er bie ©nttaffung beg^efamtminifteriumio. 

2)aö neue 3)?inifterium @d§rend'9?euma^r na^m boS 9teform= 
tt)er! be§ 3J?är§minifterium§ iüieber auf. dlo^ im Saf)re 1861 
fc^ritt Sufti^minifter ^reif)err üon 9J?uI§er ^ur 5Iu§fü^rung be§ 
hjejentü^en ^rogromm^, n)ie eö in bem ©runblagengefe^e Dom 
So^re 1848 aufgeftellt hjorben mor. @g mürben (Sntmürfe 
eineö ©erii^t^üerfaffung^gefe^eg, eines Slotariot^ggefe^eS, eines 
©trofgefepuc^eS, eines ^oüjeiftrafgefe^bud^eS unb eines @in= 
fü^rungSge[e|eS gum allgemeinen beutfd^en §anbelSgefe^bud^ in 
S5or(age gebraut unb narf) ber 95ereinBarung mit bem Sanbtagc 
am 10. S^ioöember 1861 gum ©efe^e er()o6en. 2)aS ©erid^tSoer- 
faffungSgefe^ brad;te eine neue ©eric^tSorganifation, orbnete ben 
Snftanjenjug, ridjtete bei einigen S3e5irfSgeric^ten <Sc^murgerid§te 
äur 5l6urteilung üon 35er6red)en unb ^reffeüergef)en ein, t)o6 ben 
:priöifegierten ®eric|tSftanb auf unb bradjte bie fo {)eife begehrte 
Strennung ber Sufti§ öon ber Q^ermaltung. 1)aS 9?otariotSgefe^ 
befeitigte bie «Siegelmäj^igfeit unb fd^uf für einen guten Xeit ber 
fogenannten freimilligen ober nid^tftreitigen ®eri(^tSbar!eit be- 
fonbere SSeamte, S'iotQre, eine Snftitution, gegen bie fid) ber 5lönig 
lange gefträubt ()atte. ©aS (äinfü{)rungSgefe^ §um allgemeinen 
beutfc^en §anbelSgefe^buc§e rief §anbelSgerid^te mit Saien otS 
Si^eci^prcc^ern inS Seben. ^arnit maren atle 3wi«9^it beS 
Sat)reS 1848 auf bem ©ebiete ber 9tec^tSpflege erfüllt mit 5(uS^ 
na()me ber D^eform beS ßiüilprojeffeS. ^ie (5f)renfd)ulb beS 
SKärjminifteriumS mar eingelöft. 

©0 blieben benn für 33al)ern im erfreulichen ®egenfa|e ju 
anbereu beutfd)en (Staaten bie ©rrungenfc^often bcS Saf)reS 1848 
in ber ^di ber allgemeinen 9ieaftion nid^t bIof3 ert)alten, fie 
mürben auc^ uermel^rt. Unter bem norbilblic^cn (Sinftuffe ber 
fran§öfifd)=pfäl5ijd)en ©inrid^tungen mürbe für baS gange Äönigreid^ 
bie angeftrebte 9^ed^tSein[)eit gu einem guten Xeilc fi^er gefteüt 
unb gugteid) bie 9?ed)tSpftege burc^ it)re Befreiung t)on ber SSer* 
maltung in if)rer ©benbürtigfeit gefe|Iic§ anerfannt. 

136 



VIII. 

^ovt^d)viitiid)e 5ottBi(6unö 6es ^etfaffuttös« 
iehetxB nniev 6em titiniftetium ^o^ento^e» 

(Seit bem ^ncben^fc^tuffe be§ Sa^re§ 1859 pflegten bte 
9Jegtermu3 unb bte gemäßigt liberale 5D(itte(|jartei 6i§ §um SJü^obe 
Äönig ?0?ajimitiQn§ II. tüarme S9eäief)uugen. ^ie 5?ammerme^r== 
l)eit ucrmieb gefüffentüd^ felbft ben @d)ein einer Dppofition, aud^ 
bei ber Beratung be^5 ®egen[tanbe§, ber in hm testen Sofjren 
eine Duette ber Uneinigfeit geh)e[en ftjor, be§ |)eere§etat§. 
„S)ie Unebner, fetb[t jotc^e üon ber früf)eren tjeftigftcn Oppo- 
sition", — fo berichtet eine 5tuffc^reibung au§ bem 3J?inifterium 
be§ Snnern — „fpradjen mit einer 9?ut)e unb ^itnerfennung h^^ 
bermotigen Stegierung^fljftemö, ba^ ber ©inbruc! gegenüber ben 
^ert)onbtungen ber te^tüergongenen Sat)re ein überaus tvo^h 
tt)oGenber unb erfreutic^er mar. 9J?an gtaubte feinen ©innen nid^t 
trauen ju fönnen, menn jeber 9?ebner feine 335orte fc^on bamit 
begann, man möge bie ©emerfungen, bie er ju machen l)aW, ja 
nur in gutem (Sinne beuten, er fei meit entfernt, ein SOZi^trouen 
irgenb einer 5(rt in bie 9^egierungöorgane fe|en §u motten." ®aö 
mürbe nid^t nur in ben ^tmt^^immern ber 9}?inifterien mit ®enug; 
tuung üermer!t, bie neue Dtegierung mor aud) i^rerfeit^ beftrebt 
bie gute (Stimmung ber Kammer burd^ ^ufl^ftänbniffe §u ermatten. 
9^id§t btofe bie nod^ au^fte^enben ßufogen be§ Sa^re§ 1848 
mürben it1^t erfüttt, bie 9f?egierung öer^iefe au(^ 5tmncftie für bie 
potitift^en gtüd^ttinge, faEö fie ein (SJnabengefud^ an ben ^önig 

137 



rid^teten. 9tegierung unb Kammer roaxm crnftli^ 6emüt)t bie 
üereinborten (^riebenäortifel au§jufüf)ren. 

^erjemge, ber öom Umf(^lüunge be§ SafjreS 1859 am fc^rterften 
betroffen toorben \mx, Siibrt)ig öon ber ^forbten, ber jetzige 33uubeg= 
tagggefanbte, beftär!te nai^brücftid^ft ben Äönig imb ba§ SO'Jini^ 
fterium in biefer Haltung. Sm grü^ja^r 1863 lüeifte er in 
3)?ün^en unb |)f(og ^ier mit bem Könige üertraulic^e 93ef|)re(i)ungen 
über bie Statur be§ D^tec^teö, über bie ^unft öffentlich ^u reben, 
ober Qud) über poütifc^e fragen, über bie allgemeine Sage ©u^ 
ropoö, über bie beutfi^e ©in^eit^beioegung, über bie 9teform beö 
'3)eutf(^en 35unbeg, über bie ßollöerein^frifig, ganj befonberS über 
bie inneren ßuftänbe S9at)ern§. 9^ad) feiner 9iücffef)r na^ gran!= 
fürt hxa^tt er biefe „ a)?Drgengefprö(^e im ^obinett" auf SBunjc^ 
be§ ^önigg ^u Rapier. 3n ben fef)r tefenSmerten ^lufgeid^- 
nungen „über bie inneren ßuftönbe S3at)ern§" empfaf)l er feinem 
föniglid^en §errn: mit- ben güfjrern ber gemäßigt liberalen ^ammer= 
mel)rf)eit §egnenberg, Serc^enfelb, SSei§, ^aur, ^fetten, (Steing= 
borf, (£bel, enge ^^ü^lung §u l)alten unb ftc^ ben Sieformen, bie 
in ber allgemeinen ^ulturentmidlung unb barum in ber Über= 
äeugung unb ben S3ebürfniffen beg SSol!e§ murmeln, ganj be= 
fonberö ben fo^iolen gorberungen ber ßeit auf bem ©ebiete be§ 
9^ieberlaffung§= unb ^eimat^rec^teg, ber Armenpflege unb ®e^ 
merbefreil)eit, nic^t ju miberfe^en, bagegen allen S^eftrebungen ent* 
gegenjutreten, bie geeignet feien bie lonftitutionelle ?3?onard^ie ju 
gefä^rben unb bie parlomentarifd^e 9f?egierung§form ju förbern 
— im Sntereffe ber ^rone, aber aud^ be§ 33olfc§; benn bie un^ 
bebingte §errjc§aft be§ 9[)?el)r^eit§prinäipg trürbe fe^r balb gur 
üoUen 5)emofratie unb gu ben gleid^en unöermeiblic^en Folgerungen 
fül)ren mie in granfreid^. Sn ber ^at fteEte Ä'önig 93?ai-imilian IL 
in feiner SEl)ronrebe Oom 23. Suni 1863 eine neue ®emerbe= 
orbnung unb in engem 3"fat"nienl)ongc bamit eine neue fo^iale 
©efe^gebung über 5lnföffigfeit, §eimat unb Armenpflege in 3lu§= 
fid)t, bie freiließ unter feiner Ütegierung nic^t me^r ^ur 9?eife ge^ 
brad^t merben foUte, ebenfomenig mie bie geplante ßi^itpi^o^e^^ 
orbmmg. 

138 



Xiomolö, q(§ bcr 93uubeötQgö(^efanbtc uou bor ^forbteu bie 
„SWorgcugcfpräc^c im ilnbin«;tt" uicbcrjdjricb, War: bie .S^crrfd^oft 
ber gcmäfjigt liberalen ober altUbernlcn ^^nrtei in ber baljerifd^en 
^i'ammer unb bamit ba§ ©Ijftern bereite gefä()rbet, auf ba^ bie 
Stegierimg ba§ monarc^ifdje ^rin^ip je^t [tü^en rtJoUte. 

53eim ©turjc be^5 SDtinifteriumö Don ber ^forbteu tjatten ein 
9ie[t ber rabifalen Sinfen beö 3at)reö 1849 unb bie gemäßigt 
liberale 9}?ittel|)artei nod) einmal gufammengeuiirft. Unmittelbar 
barauf Ijebt ein neuer (Sntmirflunggpro^efs an: ber Üieft ber rabi- 
falen Sinfen bereinigt fid) mit ben fortfdjrittlidjer gefinnten ^liU 
gliebern ber SDJittelpartei gu einer neuen, entfd^ieben liberalen 
Parteigruppe, bie fid) in ber beutfc^en S'^'age gegenüber bem 
göberali^muio ber 9}ättelpartei me^r unb mel)r ju ben 3^^^^" 
beö im Sat)re 1859 gegrünbeten T>eutf d)en DZationalöereinö be* 
!ennt, in ber innerboljerif djen ^olitil ein meitgel)enbe'o freifinnigeg 
^rogromm üerfolgt unb ein rafc^ereä ^^ortfdjreiten münfc^t al^ 
bie altliberale. 5luf bem ßanbtage beö Saljreg 1861 bilbeten fie 
um hQn ®el)olt it)rer leitenben ®eban!en fruchtbar gu machen 
eine befonbere graltion, auf ber grüt)ial)r§tagung ju 9^ürn= 
berg 1863 gaben fie fid) eine förmlic£)e ^arteiorganifation, ein 
Parteiprogramm unb ben 9^amen „gortfdjrittöpartei". '^aä) 
bem S^iegierungöantritte Ä^önig £ubmig§ 11. unb ber SSieberfef)r 
beg 9[J?inifterium^o Oon ber '-^^forbten fc^loffen fie fid) auf einem 
Parteitage gu 9iörblingen 1864 nod) enger gufammen, nahmen 
eine 9ieoifion bes 9Jürnberger Parteiprogramm^? oor, befc^loffen 
bie ©runbung ber lange Sat)re fo einflußreichen „9iiod)enfd)rift 
ber gortfd)ritt§partei" unb bie §erau§gabe einer autograpfjif d)en 
^orrefponbenj. 3m folgenben Sof)re üereinigten fie fid) mit ben 
im ©runbe bemofratifd)en ^Ibgeorbneteu ber ^^falj ju einer 
^ra!tion, ^ur „oereinigten Sinfen". 

2)iefe urfprünglid) fleine ^arteiorganifation erobert fic^ banf 
ber gielbemußten unb fraftoollen Seitung il)rer ^ii^^'^^f ^^"^^ 
Dr. SSölf, eine^ Warquarbt Sartl), baut ber gef^idten publi^ifti^^ 
fd^en 35ertretung burd^ eine fo begabte, aber au^ fo reine unb 
felbftlofe ^erfönlic^feit mie ^arl 53roter langfam, aber fidler \)a^ 

139 



öffenttid^e Se6en in 33at|ern, gan^ 6e[onber§ bie Snteüigen^. 9bd^ 
^eute empfinben iüir ben ^(^uhtt ber ^erfönlid^feit Äart SSrotetS 
an bem ItebenSlöürbtgen ©emätbe, ha§ jüngft feine Xoc^ter, 2lgne§ 
(Sapper, i^rer SJZutter unb mtttetbor bem Q^oter getotbmet i)at 

^ie ^ortjd^rittöpartei beftimmte in ben näd^ften Saf)ren ben 
Gnttt)ic!(ung§gQng beö 6at)erifci^en ^erfaffung§[eben§. <Sd§on auf 
bem Sanbtage 1863 f)atte ber fortf^rittüc^e ^Ibgeorbnete Dr. mU 
ben Antrag ouf ©rlüeiterung Der 9?eic^§rot§fammer gefteKt. ®er 
DJörbünger ^arteitog ber ^ortfc|rittgpartei üom ^Zoüember 1864 
ftellte ein üiel umfaffenbereS ^rogromm für bie öffentüd^^^red^tlid^e 
Gntlüicffung Sa^ern^ auf: 9?eform ber 9?ei(i)§rat§fommer, neues 
SBa^tgefe^ für bie Kammer ber 3l6georbneten, neuzeitliche ^oxU 
bilbung be§ ©efetjie^ über SJZinifterüerontmortüc^feit, ^Ibfürjung 
ber ^inan^perioben, ®teic§berec§tigung für olle ^e!enntniffe, fo* 
tütit fie ben ftaat§bürger(id^en ^f(i(i)ten feinen ?Ibbrud^ tun, '2)urd)= 
fü^rung ber längft üerfproc^enen (So^iatgefe^gebung, aber aud) 
ftraffere ^errfcEjaft be§ ©taate^ über bie ^irc^e unb ein frei= 
finnige^ ©c^utgefe^. ®§ tvax ha§i ^^rogramm ber näd^ften 3"=^ 
fünft. 

^k SOJittelpartei fomt tro^ iljrer anfänglichen §at)Ienmäfeigen 
Überlegenheit bie gortf(^ritt§fraftion in if)rem ©iege^jug umfo 
hjeniger auf()atten, al§ fie fi^on im Sof)rc 1865 unter it)rem 
neuen güt)rer, bem Oberpfälzer Sofept) ^ö§I, neuerbingg gefd^mäd^t 
tt)urbe burd§ bie So^töfung einer ffeinen politifd^en ©ruppe um 
^rei^errn ©uftan non Serd^enfelb, bie fortan mit ber üornef)müd) 
auö 3(be(igen unb ^(erifern ^ufammengeje^ten D^ed^ten ging. ®er 
unglüdüd^e 2(u§gang beg Äampfeö um bie 55or^errfd^aft in 
S)eutfc£)tonb öoKenbc^ brachte nid)t b(o^ bie jmeite ©ntfaffung be§ 
SOänifteriumö Don ber ^forbten fonbern auc^ bie jiuar (angfame, 
ober fidlere 5(uf(öfung ber SD?itteIpartei. 

?iod^ unter bem 9J2inifterium üon bor ^forbten ging einer 
ber 55erfaffung§münfdje ber ?^ortfd)ritt§partei in (Erfüllung: bo§ 
©efe^ öom 10. Suli 1865 bie Slbfür^ung ber ^-inon^perioben be- 
treffenb fe^te bie ®ouer ber ginanzperioben öon 6 auf 2 Solare 
f)erob. 3lllerbing§ bezlöedEte e§ junöd^ft nur eine beffere Drbnung 

140 



beö ©tQQtät)Qugf)oIte§, aber mittelbor ätKQiig e§ bie afJeßierimg 
ben :Canbtag fortan nidjt mc()r blofe aQe 3, joubern alle 2 Sa^re 
einzuberufen uub bamit beffen ©influfe ouf bie Dtegierungggefd^äfte 
gu öerftnrfcu. 

3lm 31. ?(ucju[t 1866, am nämlichen jEoge, an bem ^reif)err 
ßubtoig öon ber ^forbtcn ber erftcn Kammer boio mit ^reufeen 
üereinbarte ^riebeu'oinftrument üorlegte unb bamit ben ©c^^Iu^ftrid) 
50g unter bie ^olitif bee^ Sat)reö 1866, üeri)anbelte bie Kammer 
ber SJeid^^^räte über hcn Eintrag ber Kammer ber ?tbgeorbneten: 
©eine 3)?a]eftät ber ^i3nig molle bem baljerifd^en 3SoIfe hm ge= 
botenen ^ortfd^ritt in ber ©ntiüirflung ber inneren ©taat§einri(^= 
tungen, eine ^Reform ber §eere^5t)erfaffung, eine gefe|Iid§e 9ftegetung 
beö (Sc^ulmefen^ auf freifinnigerer ©runbtage foUjie ©id^erung 
öoHer ©en^iffenöfrei^eit geuiäf)ren, gumot aber ungefäumte SSor= 
tage ber (Sntiuürfe gur (iingft nerf^ei^enen ©o^ialgeje^gebung an^^ 
orbnen. 

®er biefeg 9?eformmer! in Eingriff na^m, tvav nic^t ^^rei^ 
E)err Submig Don ber ^forbten, fonbern berjenige, ber am näm- 
üd^en 31. Huguft in ber gtei(^en 9fieic^§rat§fammer feine berüf)mte 
9fJebe öon bem engen ^Infd^tuffe 93at)ern§ an ben in ber Silbung 
begriffenen 0Zorbbeutfc^en 33unb {)ielt, SSorte fprac^, bie in jenen 
Xogen mie eine politifdje Offenbarung über S3al)ern unb ^eutf^= 
tanb flauten: gürft Sf)Iobmig p §ot)en(of)e;(S(^itting§fürft. ©r 
trat am ©d^tuffe be§ Sat)re§ 1866 ba§ poütif^e (£rbe öon ber 
^forbten^3 an. 

3n bem Programme, bae ber gürft oor feinem Amtsantritte 
bem ^önig über ben5(u§bau ber inneren «Staate einri (^tungen auf 
fortfd^rittlic^er ®runb(age borlegte unb t)a§> öon Submig IL auc^ 
gene{)migt tüurbe, ftef)t an erfter ©teile bie Beratung unb ^urc^- 
fü{)rung ber fogialen ©efe^e. ®iefe ©o^ialgefe^gebung, mit ber 
ber 9?ame be§ fpäteren ^inanjminifterS (Smil öon 9?iebel auf§ 
engfte öerMpft ift, mürbe eröffnet mit ber (Semerbeorbnung öom 
30. Sanuar 1868, bie bie testen ®d)ran!en einer überlebten SSirt-- 
f c^aftSform nieberrife, ba§ auC^ ber 3eit be§ 9}?inifteriumg SJZontgelaS 
ftammenbe ^ongeffionSf^ftem auft)ob unb ben ©runbfa^ ber ®e^ 

141 



toerbefreif)eit aU Siegel aufftettte. dlnx ein ftetner ^reiö bn= 
jeffionöpflic^tigcr folüie reafer unb rabijierter ©eluerbe blieb ale 
^u§na{)mc be[tef)en; bie S^eubegrünbung folc^er Siedete tüurbe 
aber augbrücflic^ üerboten. ^er jtueite gro^e SOZarfftein in ber 
(Sojiatgefe^gebung rvav ba§ ®efe^ über §eimat, 3Serel)e(id^ung 
unb 5Iufentf)Qtt öom 25. %pxii 1868, iia^ ganj befonberg bie 
bi^fjerigen (£f)Gerfc§tt)erungen, ha^ ©rforbernis ber 5(nföf[igfeit, 
boö Siecht ber ©emeinbe auf ben „abfolut Ijiubernben 2öiber= 
f^ruc^", bie S^erlueigerung ber 3Sere^e(icf)ung§ben.nßigung aii§ 
„au^erorbentüd^en^oli^eirücfj'ic^ten", befeitigte. ©efcl^loffen lüurbe 
bie ©o^ialgefet^gebung burd) brei ©efe^e üom 29. 2Ipri[ 1869: 
bag ®efe^ bie öffent(id)e ^rmen- unb ^ran!enpflege betreffenb, 
Wtiä^t^i bie ben Drtö=, ®i[triftg= unb 5lreiögemeinben obliegenbe 
ijffentlid^e 5lrmenpf(ege in neujeitüi^em «Sinne regelte, fotüie bie 
beiben ©emcinbeorbnungen für bie Sanbcgteile bieSfcitä beä 9^§eine^5 
unb für bie ^falg, tuetc^e bie (Stoat§auf[id)t, iuenigfienS über bie 
SSerUjaltung ber eigentlichen ®emeinbeangelcgent)eiten, einfd§rän!ten. 

®ie ©o^ialgefe^gebung bilbete bie innere SSoraugfe^ung für 
bie §erftellung einer ?td^tung gebietenben Waä)t, bie ^eereS- 
reorganifation follte bie öuBere (S^runbloge t)iefür fd^affen. ®ie 
militärifd^en (£rfol)rungen be§ 3al)re§ 1866 tt)ie ba§ neue @d)u|s 
unb Xru^bünbni§ mit ^reu^en forberten eine Umgeftaltung be§ 
ba^erifd^en^eerlüefenö: bie5lbfd^affung be§ al§ unfät)ig eru^iefenen 
Äonjfription^jljftemö mit feinen §al)lreid^en ^Befreiungen, bie n)ir!- 
lid^e ^ur(^fül)rung be§ fc^on in ber Q^erfoffung aufgeftellten 
©runbfo^eä ber allgemeinen Sföelir^flii^t na^ bem SSorbilbe ber 
^reu^ifcl)en |)eere§üerfaffung, unter 5Iufl)ebung ber entgegen^ 
ftel)enben S3eftimmungen ber batjerifc^en 35erfaffung§ur!unbe unb 
i^rer V. ^Beilage, ^iefeö Q^^l erreid^te haS^ 9Jänifterium ^o^enlot)e 
banf ber 9)?itarbeit eine§ ber tüc^tigften ßeiter be§ ba^erifc^en 
Ärieg§minifterium§, be§ ^reil)errn Don ^rantfl), mit bem ©efe^ 
über bie 3Sel)rt)erfaffung öom 30. Sonuar 1868, ba§ ber ^ürft 
in ber Kammer ber ^bgeorbneten perfönlii^ Oertrat. 

®em 9!J?inifterium §ot)entol)e mar e§ aud^ bcf^ieben, mit be 
ßtöilpro^cBorbnung Oom 29. ^pril 1869, bie eine einl)eitlic^e 

142 



Üiegeluug bc» 25erfa^reuö in bürgertid^eit 9icd^t^5)'trettigfeitcn füv 
bie Sanbcötcik bie^>feitö luie jenjeit^ beö 9f?f)einö begrünbctc, bte 
(e^te 3"fi^9C bc'3 ®rinib(aticngeje^eö nom 4. Sunt 1848 §u n- 
füllen, bie öffcntüc^feit uub 9}iüiib(td)feit bcö ^öerfa^renei aud^ 
für hcn 3il^ifpi^ti5cfe burd)5iifü[)ren. 2)ieje ^ro^ejjorbmmg für 
bürgerticf)e 9fJerf)t§[trcitigfeiten follte ber le^te bebeutenbe Htt ber 
Sanbe^oöefe^gebuncj auf bcm (Gebiete be^ bat^erifc^eii ^uftt^tüefeufo 
fein, unmittelbar öor Jbeffen (£in6e5iel)ung in bie allgemeine beutfd^e 
fRed^t^entlüidElung. 

3n bcn programmatifd^en ©ä^en ber gortf^ritt'opartei unb 
gugleic^ 5um Programme be^ 93?inifterium0 §ol)enlol)e jäljlte aber 
auc^ eine 9?eform ber Dieic^'lratöfammer. @§ irurbe frül)er berid^tet, 
ha'^ ©taatöminifter üon ber ^^forbten f^on in ben Sauren 1850 
unb 1851 einen (SJefe|egentlPurf über eine @rrt)eiterung ber Wi^^- 
ratöfammer vorlegte, ber aber nic^t gur S3eratung tarn. 3n ber 
(Si^ung ber Kammer ber ^bgeorbneten öom 27. Suli 1863 rid^tete 
ber fortf^rittlid^e 5tbgeorbnete Dr. 35ölf an bie ©taat^regierung 
bie anfrage, ob fie beobfic^tige auf bie früt)er jugefagte SSorlage 
eineg ©efe^e^entn^urfeg über eine §eitgemäfee (Srrtjeiterung ber Kammer 
ber 9iei(^§räte gurücläufommen. $8ölf begrünbete bie 5tnfrage mit 
ber boueruben 93efd^lu^unfäl)igfeit ber erften S^ammer infolge ber 
ajJinberjöljrigfeit ober beg §u ^ol)en Hlter§ Don 9ieic^§ratömit= 
gliebern unb bezeichnete al^^ n)ünfc^en§n)erte unb zeitgemäße (£r« 
njeiterung bie ß^äi^^^^g oon SSertretern ber Unioerfitäten, ber 
größeren ©tobte, ber ©roßinbuftrie unb be§ nic^t im ^ibeifommiß= 
öerbanbe befinblii^en ®roßgrunbbefi^e§. ®er SOJinifter begönnern 
öon 9leumot)r \vk'% auf ba§ erfprießlid^e 3»f^"in^^"^^^^cn ber 
beiben Kammern unter fid) unb mit ber ^rone l)in unb erflärte, 
bie Diegierung fel)e fid^ nid^t oeranlaßt einen @efe^e§entmurf über 
eine Slnberung ber 9?ei^§rat§fammer oor^ulegen. 5Ibgeorbneter 
Si5ölf fteÖte nunmet)r am 6. 51uguft 1863 einen förmlichen Intrag 
ouf zeitgemäße (Srmeiterung ber 9teid§§rat!§fammer unb biefer 
iüurbe gmei Sat)re fpäter in ber 3tbgeorbnetenfommer mit 3)?e^r-- 
^eit angenommen. ^Die 9teid^grat§!ammer let)nte ben Eintrag auö 
formellen ©rünben einftimmig ah, loeil bie Kammer ber ?lbgeorb= 

143 



neten in biefer bie erfte Kammer betreffenben ^Ingelegen^ett nad| 
^rtifel 4 be§ Snitiatiogefe^eg bom 4. Sunt 1848 ha^ 9tec^t ber 
Snitiotiöe ntc^t befi^e. 5lud§ gürft ßf)Iobttitg öon ^o^enlo^e 
ftimmte bornal^ bem Qblef)nenben Sßefd^Iuffe ber 9fieic^§ratg* 
fammer bei, fügte aber f)inäu, ba§ „bie 9fJetd§grQt^fQmmer in nic^t 
femer ^dt bie Snitiatiöe gu einer ©rnjeiterung be§ ÜJeid^grateö 
fetbft ergreifen mürbe". 

9^ad§bem gürft §ot)ento^e an berSSenbe be§ Saf)re§ 1866/67 
bo^ ©taat§mini[terium be§ 3tu^ern unb ben SSorfi^ im ^D^inifter- 
rate übernommen ^atte, erüärte er jd^on am 7. ^ebruar 1867 in 
ber Kammer ber ^teidj^räte bei ber Beratung über einen 'Antrag 
auf 5lbänberung be§ ®efd^äft§ganggefe|e^ öom Saf)re 1850: er 
!önne ben ©runbja^ nic£)t anerfennen, ai§> ob ba§ ^rin§ip, auf 
bem bie 3ufommenfe|ung ber Kammer ber S^teid^gräte berut)e, in 
feiner ganzen 5lugbet)nung gemat)rt merben mü^te. 

0?od§ im nämtid^en Sa^re, an bemfetben STage, an bem er 
nad^ fc^merer ?(rbeit ben SBiberftanb ber 9f?eic^§rat§ fammer gegen 
bie neuen ßottöerein^oerträge übermunben ^atte, öufeerte er §u 
feinem politifd^en 9f{eferenten im 9}?inifterium be§ Sturem, MxnU 
fteriatrat grei^errn Dtto üon S5öIbernborff: „®ie§mat ift jmar alle§ 
nod^ gut gegangen, aber id§ barf mir bod^ barau§ bie ße{)re ent= 
nehmen, bo^ idf) jben in meinem Programm entf)altenen ^^unft 
„9?eform ber 9fJeid^§rot§fammer" nid^t au§ bem 2luge Oerlieren 
foKe." 95i3tbernborff, ber im§> über biefe ben!mürbige Unterrebung 
mit bem dürften berichtet, mürbe oon i^m beauftragt (Sntmürfe 
für eine Steform ber 9^ei(^§rat§fammer ouSjuarbeiten. 

Sie (Sntmürfe, bie oon ^ölbernborff nad) Sa^reöfrift über- 
reid)t mürben, fc£)Ioffen ficf) an ben bom ©taatäminifter oon ber 
^forbten in ben Sat)ren 1850 unb 1851 oorgelegten ©efe^eöent* 
murf an. ®ie ©rünbung öon gibeifommiffen, bie nad^ biöf)crigem 
ba^erifdf)en 9^ed^te nur bem 5(bet guftanb, follte fünftig aud§ ben 
Söürgertic^en freigegeben unb bamit aud^ nid§tabeügen ^ibeifommi§= 
befi^em bie 3öürbe eineö erblid^en 9?eid)örate§ änflf'^öt^^ gemad^t 
merben; benn eine S3efdE)rönfung ber ^ibeifommiffc auf ben ^bet 
ftet)e meber mit ben mirtfd^aftlid^en S3erf)ä(tniffcn nod) mit ben 

144 



5Inftci^ten bcr ©cgenluart über bie ^(cidjbered^tiQung aller (Stänbe 
üor bcm ®efet5 in ©intlong. ®ie ßoljl ber Ic6en§(nncind)en 
9fJeid)§räte foßtc baburd^ üerme()rt uierben, bafe gu hm Dom ^ön\Q 
ernannten aud) gcluäf)(te SUJitcjlieber treten, '^urd; 9Sa()( foKten 
bernfen iuerben: je ein SSertreter bcr brci Uniüerfitäten, ber kiben 
Hfabemien ber SBiffenfdjaften unb ber 5lün[te unb ber ^o(l)te(l^= 
nijdjen ^odjfd^ute, je ein 35ertreter ber ^anbeB- unb ©etücrbe- 
fammern in ben ad)t Greifen, je ein 3>ertrcter Don ben 300 t)üd^ft' 
befteuerten ©runbbefiljern jebeio ^reijeö unb üon ben brei f)öd)ft= 
befteuerten ©imüotjnern. ber unmittctbaren ©tobte jcbeö Greifes. 

®ie ©runbfä^e für eine 9?eform bcr 9?eid)§rat§fammer ivurben 
üom 9}?ini[terrate im mefentlid^en genetjmigt unb burc^ ben 5D?inifter 
be§ Snnern Don .'pörmann in einem fogenannten alleruntertänigften 
eintrage Dom 14. ^e^ember 1868 bem Könige jur ®enel)migung 
empfoljlen: ber 5)egriff ber 5triftofratie befd^ränfe [ic^ nid^t mel^r 
auf ben ©eburt^abef, fonbern umfaffe aEe geiftigen „^^apagitäten"; 
ha^ and) in anberen ©taaten bnrc^gefü^rte SBafjIprinjip ftel)e mit 
bem SBefen ber crftcn Sl'ammer nidjt im SBiberf^pru^, feine 5lm 
menbung merbe oud) nur fo meit begutachtet, cii§> e§ ben ßiiga^g 
oriftofratifd^er (Elemente nic!§t gcfäfjrbe; bie 3Sat)())erioben foKten 
für bie Kammer bcr 9f?ei(^!3rätc bie gleiche T)aucr f)abm mic für 
bie Kammer ber 5(bgeorbneten; oor ben !öert)anb(ungcn imfianbtage 
merbe bie ©taatäregierung mit einf(u^reid)en SO?itgtiebern ber erften 
Kammer gü^lung nefjmen. ^cr ^ijnig erteilte am 15. ^ebruar 
1869 bie (Sienef)migung ^m ^lu^arbeitung üon ®efe^e?^entmürfen 
nac^ biefen ©runbfä^en, aber nnter ?(u§fc^a(tung beö 3Sat)tprin= 
äip§, ba biefeg auf 3>'fäIIigfeiten berut)e unb bem innern SSefen. 
ber erften Kammer miberfprcc^e. 

Sn bcr<Sil^ung ber Kammer ber 5lbgeorbneten Dom 26. 5lprit 
] 869, bei ber ^-Beratung be«5 ©efe^e^entmurfcö betreffenb ba§ ^eti= 
tionSrec^t be§ Sanbtage§, gab bcr aicinifter be§ Snnern Don §ör= 
mann bie ©rflörung ab, bo^ bie ©taatsregierung bie ^Reform ber 
9ftei(^^rat^^fammer a(§ eine Sf^otmenbigfeit anfet)e unb mit ber 
3Sorbereitung ciueä (iiefet3e^^entmurfe§ befdjäftigt fei. Sm SO^inifter^ 
rate Dom 21. 55u(i 1869 mürbe bie ^rage Dcrtagt, Diefleid)t meit 

S)r>e6evl, (Sin 3a^l•{)^n^c^t bot)er. aUrfofiiingSfcbfn^. 10 

145 



bic ^u5jprac^e mit einflußreichen 9J?itgüebern ber 9?eic§^rat^' 
fammer nocf) ju feinem ßrgebniffe geführt f)atte, öiedeid^t aud^ 
mei( man ^öebenfen trug eine 9ieform ber 9ieicf)^ratg!ammer of)rte 
9Baf)I|3rin5i^ bem Sanbtage üor^ulegen. (£nbe beö So^reS 1869, 
al§ boä 9}iinifterium §of)enlo{)e fc^on in feinen ©runbfeften 
loanfte, njar ber 9)Hnifter um ben berfproc^enen ©efe^e^entmurf 
nid^t nod^ länger gu uer^ögern bereit bog 2Bat)Iprin§ip ouf^ugeben 
unb an beffen ©teile ha§> ^rinjip ber ^räfentotion ^u fe|en. Sn 
biejem ©inne unterbreitete er om 1. ^c^ember bem ^önig einen 
Eintrag. 

@d)on in feinem Programm, bail er ju beginn feines 
9}?inifterium§ bem 5!önige norlegte, Ijatte g-ürft §o()en(ol)e baö an- 
gefochtene Siedit ber Kammern, bie ^Regierung um SSortage öon 
©efe^e^jentlüürfen ^u bitten, au§brüdli(^ anerfannt. 3^^ ^^^^ ^^^ 
Saf)re§ 1869 mar er geneigt auc^ ben (angiät)rigen (Streit über 
ben Umfang be§ 9f?e^te§ ber ©efe^eSinitlatiüe ju ©unften ber 
^^olfiSt) er tretung ju beenben. Sn einem alleruntertänigften 'an- 
trage üom 1. ^e^ember 1869 erbat er bie allert)öd)fte ©rmäd^* 
tigung Ijieäu. 

^ie 5lbfic§ten be§ dürften ^ot)enIof)e gingen meiter. ®tne 
ber programmatifdjen gorberungen ber gortfc^ritt§partei mar auc^ 
ein zeitgemäßere^ 3Bat)Igefe^ für bie Kammer ber ^Ibgeorbneten. 
©c^on ba§ 9?örbtinger Programm üom 20. 9f?oöember 1864 ent- 
t)ielt eine 9^ebifion be§ 3Saf)lgefe^eg üom 4. Suni 1848. 9^ac^ 
bem beutfd)en Kriege forberte im SloDember 1866 aud) ber ^rbeiter^ 
üerein in DMrnberg eine ^(bänberung be§ SSaf)Igefe^e§ : allgemeine^, 
gteic^eö unb birefteö SSat)(rec^t mit geheimer ^bftimmung. 3()m 
f(^[oB fid) am 12. Sanuar 1867 ber 3entratau^3fc^uß ber 5lrbeiter 
in ^ugöburg an. tiefer Eintrag mürbe üon bem fortfc^rittüc^en 
^bgeorbneten für S^Jurnberg ßrämer aufgegriffen unb öon bem 
anbern fortfc^rittUd)en 5lbgeorbneten ^ifdjer in ber jmciten Kammer 
uertreten. %m 20. gebruar 1867 ftellte er im üierten 5[u§f(^uffe 
ben ^2lntrag, an ben ^önig bie 93itte §u ridjtcn eine 9ict)ifion be§ 
SBaü)(gefet3C§ üom 4. Suni 1848 ansnorbncn unb einen ®efet3eä= 
entmurf an ben Öanbtag ju bringen, ber bie bire!te 3Ba()( ber 

146 



5I6georbneten iiub bie i^cljctme ^(bftimnuuu] uevfü(;c, bic ^a[)U 
be^ttfe fe[t[teEc unb bic (ärfa^mäuitcnt)at)ten befeitic^c. X^er %u^- 
fd^u^ erftärte [ic^ ^tüar mit bcit beiben (enteren 3»-"'i^^^^»«gen 
grimbjäl3(i^ ciiuierftanbcn, kmerftc n6er, bafs er eine SJclnfion 
bey SSaljtcjcfetjcö iiidjt at'§ alijodit briuijcub an^ucrtcmieu ucv- 
möd)te. Xie 9}?ef)rf)Git bev S^ammcr le()ntc in bcr öffentüd^en 
©i^img nom 16. Wiv^ 1867 bcu Eintrag ab. 

Strotibem glaubte ^^urft i^o()eu(ü{)e beu ^orbcruugen ber ßeit 
entgegcnfommen gu fotten. 9^arf) bcm (Sc^hiffe bcö Saubtageö 
fd^rieb er am 26. 'übuember 1867 an bcn SDZinifter bc-o Siineru 
grci(;errn uoii ^edjmanu: er Ijafte e?^ für angemcffcn, bafj bie 
iStaat^orcgierintg bie ^nitiatiue 5iir Q3efeitigintg üou 5[Jcäuge(n bcio 
3Bol)(gcfcl^C!§ nic^t ber (^ortfc§ritt>opartei überlaffe, fottbern, luenn 
üu^ 3uiiärf)ft nur im 3ßege fragmentorijd^er ©efe^gcbuug, bie 
lüid^tigften ^-ßerbefferungert treffe, bie großen Urmafilbegirfe in 
Heinere mit nur einem ^bgeorbneten ^erlege, bie (Srfatjmafiten 
üuft)ebe unb llrmät)ler(iften l^erftcUe. 2)er Staatyminiftcr be!o 
Innern erfannte ^mar in feiner ^Xntmort Dom 3. Xejember 1867 
bie 5tuft)ebung bcr (Srfa^lüa()(en unb hk ^erfteUung Don llrtuüt)(er; 
Itften ah$ luünfc^en^omert an, erftärte fi(^ aber gegen eine Wnbe= 
rung ber 3Baf)(be^irfc, ücrtrat überf^aupt bie 5(nfic§t, ha^ ba§ 
2öat)(gefcl3 be§ ^al}re§ 1848 auf breitefter bemofratifd;er ©runb- 
(age beruhe unb immer a(y ha^ freifinnigfte in allen fonftitutio- 
nelfen «Staaten gegolten, biig je^t auc^ ben 53ebürfniffen unb 
SBünfd^en be§ ßanbeS entfprod^en l)aht. 

®a§ lüar am @nbe be§ Saf)re§ 1867, faft ^u berfetben ßeit, 
ha baä t)om S^Zorbbeutfd^en Sunbe erlaffcne ©efeti für bie ^oU- 
parlament§ma()[en mit aügcmeinem unb bireftem 5Baf)(red}tc aiifi) 
in 53al)crn 5(ufnal}me fanb. „S'Zac^bem ba§ SÖaljlgcfcty — fo 
fonnte in einer Interpellation in ber Kammer ber ^Ibgeorbneten 
mit9?ed)t eingemenbet merbcn — „be5Ügtid) eine§ felir luefcntüc^en 
iDZomente'S, nämüdj in 33e5ug auf ha^^ Snftitut ber ©rfa^männer, 
atlmä^üdj ber allgemeinen Verurteilung bei alten Parteien Der* 
fallen mar, Ijat fid^ nun burd^ bie gcfe^lic'^e (Sinfü^rung ber S^U- 
portament^^maljlen audf) nod) bie ^nfonüenicn^ ergeben, baf5 augen^ 
10- 

147 



bticftid) gttiei auf gan§ öerjdjiebenen ^rm^ipien berut)enbe '^ai^U 
gefe^e in ücrfaffungsmiä^tger SSirffamfeit im Snnbe beftef)en. (£g 
bürfte feinem 3^^^f*^f unterliegen, bafe eine§ biefer S[öa{)(gefe^e 
unBebingt bem anbern mirb meid^en muffen, unb eg bürfte oud^ 
nid)t fragtirfj fein, metdjes ber Beiben 2Ba{)Igefe^e ben übertrun- 
benen ©tanbpunft bejeic^net." diejenigen, bic biefe Interpellation 
am 21. 9)(är§ 1868 einbrachten, rt)aren ein füt)renbe§ SOcitgüeb 
ber gortf(^ritt§partei unb ein füt)renbe!§ 9)?itg(ieb ber Siedeten: 
Dr. 9}?arquarbt 33artt) unb Dr. Sorg, ©ie ftellten an bie (Staats- 
regierung bie 5lnfrage, ob fie ben ©ntmurf eine§ neuen Sanbtag§= 
n)af)tgefe^e§ auf ber bem ßollpartamentsmatjlgefet^e entfpred^enben 
©runbtage ber aEgemeinen unb bireften 2Bat)( nod^ n)äf)renb be§ 
gegenmörtigen ßanbtage§ ober menigftenS Dor ^Ibtauf ber gegen^^ 
rt)ärtigen 2Saf)(periobe Oorgutegen gebenfe. ®er ©taot§minifter 
öon ©reffer gab am 26. Wäx^ im 9?amen ber SfJegierung bie dx- 
flärung ab, bafe bie (5taat§regierung einen ®efe^e§entmurf jur 
^inberung be§ 2BaI)tgefe^es öom 4. Suni 1848 n)äf)renb ber 
gegeniDÖrtigen SegiStaturperiobe nid§t einzubringen beobfidfjtige. 

3m folgenbcn ^3a^re li)ieberf)D(ten fic^ bie Interpellationen. 
SBieberum erflärte ber ©taatiSminifter oon §örmann, bie dicg^k- 
rung ftet)e auf bem gleii^en <Stanbpun!te mie in ben Saljren 1867 
unb 1868; fie t)ötte au^^ ben ftattgefunbenen Debatten feinen 
@runb entnel)men fönnen biefen ©tanbpunft ^u änbern. 

3n ben fritifc^en 3Soc§en gegen (Snbe be§ 3af)re§ 1869, "ba 
fein ?0?inifterium §u (Snbe ging, fam ^ürft §ol)en(ol)e auf biefen 
„bringenbften 23unfc^ f amtlicher '»Parteien" gurücf. Sn bem 2ln= 
trage öom 1. ^e^ember 1869 erbat er fiel) Dom Äönige bie (ix- 
mäd^tigung, fc^on in ber näd^ften SJ:f)ronrebe bie Erfüllung be^ 
S[ßunfc§e§ in ?lu§fict)t p ftellen. Sn ber %at Herfprac^ bie Stt)ron' 
rebe Dom 17. Januar 1870 bei Eröffnung beö neuen Sanbtagegi, 
ben ©ntttjurf §u einem neuen 3Saf)lgefel5 auf ber ©runblage be^ 
bireften Si^a^lrecl)teg oorgulegen. 

damals f)atte fid^ bereits ber ^elb§ug eingeleitet, bem ha§' 
äJtinifterium ^ol)enlof)e erliegen foEte. 



148 



^■^or bem ^riccjc 1866 f)atte bic tjcrnnf^ii^te 9[)2ittc[pnrtci bic 
3)?e()rt)eit get)a6t. 3u bei Ärifiö bcr ÜBetgang^Sepoi^c ^luifd^eit 
1866 unb 1870 luiirbe [ie ^erricben. xsf)rc S!)?it(](icbcr flingeu 
tei(^ in ber ^ortfd^rittöpartet teitö in bcr ^otriotcupartci ^) auf: 
bnö ö[f entfiele Se[icn ^-Bal)cni'o ftanb in ber näd)[ten ^c'xt unter 
bem 3cicfjen ber großen politifc()en unb geiftic3en ©egenfiilje biejer 
Reiben ^eertager. 2)ie Patrioten waren in it)rer 9)?e()rt)eit C^egncr 
ber beutfcr)cn ^olitif §o()enlo[)e!o : fie fürdjtcten üon il)r ben 35er' 
luft ber (Selbftänbigfcit ber ©in^elftaaten, aber aud) ®efal)r \iiv 
ba§ ba^erifd^e S^otfötum unb für bie baljerifc^e Eigenart unb @efat)r 
für ben Äat()o(iäi^3mu§. 2)ie Oppofition iöurbe üerfdjärft burc^ 
bie innere ^otitif beö ^Dänifterium^ ^ot)en(ot)c, bie fi(^ in i^reu 
9?eformbeftrebungen g(eid)§eitig ^u üiel ^idc ftedte unb ber patrio= 
tifd^en Partei bas (Sinleben unb (£infüf)Ien in bie beutfdje ^oütif 
be§ 9}?inifter§ erfdjtyerte: burd^ bie ©o^ialgefet^gelntng, burd^ bie 
CSinfü^rung be<o preu^ifdjen 9}?i[itärjl)[tem!o, gan,^ be[onber§ burd) 
bay 9iunbfd^rei6en be§ f^ürften §o()entof)e nom 9. 5(pril 1869 in 
ber Unfe()(6arfeit§frage unb ben ©ntourf cine§ ©c^utgefel^Cfo, bcr 
hav au§fc§(iefeüdjc 9^cc^t be^o ©taatCfS auf :Öcitung unb Se- 
ouffid^tigung ber @(^ule feftfteüen, entgegen ber ^^erfaffung 
an bie ©teile ber gei]t(id)en eine njcltlic^e Drt^ofdiulinfpeftion 
fe^en unb bic tci^nijd^e 33eauffi^tigung be§ Unterrid)te§ njelt- 
üc^cn S^egirföfc^ulinfpeftoren übertragen luoKtc. hierin faf)en 
nid^t 6(o§ fatf)o(ifc^e fonbern au^ proteftantifc^e ®eift(ic^e, aud^ 
ber ^röfibent be§ proteftantifd^en Oberfonfiftorium'o uon §ar(efe, 
bie Trennung tter (Schule öon ber ^irc^e, bie ®ntd)rift(id^ung 
ber ©d^ule. ®ie 9?egierung ttjurbe immer mef)r ber gortfc^ritt^- 
Partei gteii^gefe^t. ^er ^'ampf lüurbe p einer Kraftprobe §rt)ifd|en 
^ortjd^ritt^partei unb ^atriotenpartei unb bamit äiuifc^en jloei 
SBeltaitfd^auungen. 

Sm ^rüt)ja^re 1869 mar bie Sanbtag^periobe abgelaufen. 
1)er 2öat)(!ampf bringt einen nöfügen Umfi^mung in ben Partei- 



*) Später überno^nt fie Oou ber fat^olifd^cn ®c}amtportei in 1)eutfcf)= 
lanb ben 9kmen 3entnjm. 



149 



iierf)Q(tniffcn 53aljeruö. ^ie potriotifctje '^Partei, bie noc§ nor bem 
Kriege ein tkim§ ^äuflein gebilbet l)attc, tjelüinnt bei ben 3SQf)Ien 
im 9J?ai 1869 bie 33?el)rl)eit. 33ei ben 9Sa()(prüfungen im Cftober 
uerliert [ie gmar einige 3)?Qnbate nnb bomit bie SO?et)rf)eit mieber: 
bie Sinfe unb bie D^ec^te f)altcn firf) bie ^age. 5lber ba feine 
^^Töfibentenmat)! §u[tanbe fam, mürbe bie Kammer naä) erregten 
(Si^ungen be§ SO'Jinifterrate^^ aufgelöft. 33ei ben 9?enmQi)len fiegte 
bie patriotifdje ^artci unb trug 80 gegen 74 (63 SOJitglieber ber 
,5'ortfc§ritt<§partei, 11 folc^e, bie [idi feiner ber beiben Parteien 
anfc^Ioffen) 9J?anbate baoon. 

Sieben ber trefflichen Crgonifation banften bie ^^atriotcn it)re 
(ärfolge ber nn3ufriebenf)cit, bie bie äußere unb innere ^olitif 
ber Ijerrfc^enben ^krtei namentlich in ben lönbüdjen Greifen ge- 
mecft ^Qtte. ^k ^ortfd)ritt§partei unb mit if)r ba§ 9J?inifterium 
^of)enlol)e mürben nid£)t blo^ ai§> „SSerpreu^er" fonbern Qud) ai§> 
3erftörer be§ bal)crifd)en 9Sof)Iftanbeö gebranbmarft; bie neue 
9Birtfc^aft!o= unb ©o^ialgefelgebung, befonberö bie @emerbefreif)eit 
bie alte 9fJed)te unb ®emo(jn^eiten t)ertc|te, aud^ §u benig bie 
(anblicken ^i^ertjältniffe berücffic^tigte, gu [täbtifc^ geftimmt' mar, 
ba§u , bie militärijc^en Soften infolge ber neuen 9D?ititärgefe^= 
gebung boten bie ^onbtjobe für fold^e 5lnffagen. S)ie gortfd^rittß=^ 
Partei unb mit i()r ha^ SO^inifterium i^of)en(of)e mürben aber ganj 
befonberS auc^ alio ßerftörcr beö ®tauben§ gebranbmarft. T'er :Oibe' 
rali^muö, bem orinef)in nocf) oon feiner (55eburt unb ?tbftammung 
l)er ber 9f?uf ber 9?e(igionc^' unb ß'irct)enfeinbfc^aft nad^f)ing, bat 
nad^ bem Urteile unferer 3eit bamalg ebenfo mie in])en 70 er ^af)ren 
ba§ religiöfe unb fonfeffioneüe (Smpfinben ht§> S^olfe^ Oiel ^u 
menig gefc^ont^); ba^^ ift fc^on ber ^rau eineC^ it)rer ^^üJjrer, ber 
ebenfo energifd^en aU fiugen unb feinfüf)Iigen ^auline S3rater, 
gum S5emu^tfein gefommen. I)ie ©d^ufgefe^norlage, ba§ 'Slnnh- 
fd§reiben §of)en(ot)e^5 uom 9. ?(pri( 1869 gaben mettere ^anb= 
haben. 



») Xas mar aud) einer ber ©rünbe, i«e«f)alb 1872 jatilrcic^c pxott)ianf 
ti|cf)e ^eife, bie früher jur altlidevolen ^nrtei f)iclicn, bie „fonfert»atiDe gartet" 
grünbeten. 

150 



^a )\<i) ba^^ 9Kinifterium burd) eine ncrnnbcrtc 9?3n()Ifrei§= 
einteiliincj offen auf bic ©citc bcr (^ortfd^rittöpnrtei flcftcUt l}atte ^), 
fo mar ber ©icg bcr Patrioten ^utjletc^ eine S^tieberlage bcr Sicgie; 
runß. "Die crfte SBirfuncj mar, ba^ nod) Dor ber Eröffnung be? 
Sanbtacje^^ (3. Januar 1870) 5niei 9J(inifter, ber SJ^inifter be? 
Innern uun .*pörmann unb ber ^ultuöminifter Don ©reffer, au^^- 
fd^ieben. '5)ic tueitere Sßirfung ttjar, ha'\i gleid) gu 33eginn ber 
^anbtag^oücrlianbfungcn bic patriotifc^e ^ammcrme{)rl)eit gegen bo§ 
3Jcinifterium §o(jen(of)c eine fdjarfe ^breffc an ben Äönig richtete, 
^er SSerfaffer ber Hbreffe iüar ber ©inftebter öon ber ^rou^^ni^, 
3lr(^iüar Dr. Sorg in Sanb§f)ut, eine ungcn)öf)ntic§ ftarfe ^er* 
fönlic^feit, nod) feinem ganzen [öntmidlnng^gang ein ©egner be§ 
fleinbeutfd)en ^rogrommS, nid^t minber ober oud) überoler Söeft- 
önfd^onung unb fortf(^ritttid}cn ^orteiregimenteg : „^a§> bo^erifd^e^ 
'^otf ift fonftitutionell Oon ©eburt, ober e§ mit! feine ^artet= 
regterung." ®a fic^ oudj bie 9?eidj^^rotöfammer in if)rer 9}lef)r= 
i)dt ouf bie (Seite ber patriotif(^en ^ortei fteßte, reid^te ^ürft 
ßf)(obtDig 5U iioficnlofje am 18. ^ebruar 1870 fein ®efuc^ um 
(Sntloffung ein, bo§ noc^ längerem ©djmonfen oom ^önig am 
8. dMx^ genehmigt mürbe. 



^) 58gl. ba§' Schreiben be§ SKinifterö be§ gnnern non |)örmann an bie 
Jrtegieroncjgt'räfibetiten, Oftober 1869. 



151 



IX. 
^usttang Utt6 "Hüdhiiä. 

(5Jemä§ ber nod^ unter bem 9)?tm[terium §of)ento^e • in ber 
Xf)ronrebe öom 17. Januar 1870 gegebenen 3"fo9^ I^Qte ^ci^ 
@taat§mim[ter be§ Innern Don ^raun om 21. 3(prit 1870 einen 
(§iefe|e§ent)t)urf üor, ber ba§ bireüe unb get)eime 3Bat)lrec^t ge* 
njä^rte; ber Mnij'ter führte ju (fünften be§ ©ntourfes au§brü(f(id) 
an, bo§ bie ©runbfä^e, auf benen er beruhe, fotDo^t bei ben QoU- 
partament^tüa^Ien a(§ bei ben ®emeinbett)af)Ien [ic§ bett)ä^rt 
Rotten. Hber ber ©ntnjurf ujor md) nic^t im 5lu^5fc[)uffe beraten, 
oI§ [id^ bie bipfomatifc^e (Spannung jn)ijcf)en ^eutfdilanb unb 
granfreid) im beutfcfi-franjöfifi^en ^rieg entlub. 

Sn ber nädjften 3eit lüar bie 5(ufmerffam!eit ber bal)erifc^ett 
9?egierung, be§ Sanbtageö unb ber öffentüdjen 9)?einung burd) ben 
Ärieg, burd) bie 35erfaiEer S5ert)anblungen, burc§ bie ^aifcr* 
proftamation üon 35erfailte§, burd) ben erften 9?eic§§tog unb ben 
^u^bau beg 9^eic^e§, (Sreigniffe, bie aüe Seibenfd;aften ber Partei- 
potitif unb ber ^ubfigiftif aufrüttelten, in ^nfprud§ genommen. 

§atte ber SDeutfd^e 93unb ba§ öffenttidje iRee^t 35al)ern§ fo 
h)enig berüt)rt, ha^ in ber SBerfaffung be§ 3af)re§ 1818 jetbft bie 
IRennung ber beutfc^en 33unbe§a!te ab[id)tlic§ oermieben tt)urbe, 
fo bebeuteten ber 35erfaitter S5ertrag Dom 23. 9Zoöember 1870, 
bie S3er(iner ^Vereinbarung Dom 8. ^De^ember be§ nämlid)en Sa£)re!c 
unb bie auf biefe Verträge be^ügtic^e föniglid)e 'J)e!laration Dom 
30. Sanuar 1871 ben SSrud^ mit einer mef)rf)unbertjä()rigen SSer- 

152 



gangen{)cit: 5Bat)ern bcgtdt ficf) beö 9?ec|te5i, artciii ü6er feine 95er= 
faffung §u 6e[timmcn; lDid)tigc 93e[tanbtet(e ber bal^erifd^cn 95er* 
fa[fuitcj^5urfunbe, naincut(id) Xitel VIII Don ber Üiec^töpflege imb 
%{td IX Hon ber 9)?i(itärDerfaffung foiuie bie erfte imb britte 
95erfaffiui9§&ei(age, bie (Sbifte über baö Snbigcnat unb über bie 
greiijeit ber ^reffe unb beö 93ud[)()anbel^>, njerben gan^ ober 
lüenigften^o in iJjren meiften ©eftimmungen au^er Geltung gefegt; 
eine gnille Hon frü()eren ßanbeögegenftönben luerben ^u 33imbe'3= 
ange(egen()eiten, alk<$, lua^S bie (äint^eit, bie SÜtac^t unb bie Söot)!* 
fa^rt bc§ neuen ^euifd^Ianbö forberte, bie 3"f""ft ber S^Jotion 
uerbürgte, 3Saffen unb ^olitif, OJec^t^gang unb Xeite beg Sledjteg, 
nationale SSirtjc^aft; bei it)rer gefe^üc^en 9Jegetung tritt an bie 
(Stelle beg bat)erifd)en Sanbtage^^^ ber Ski^ötag, bie baljerifd;en 
<Stänbe uergicl^ten bamit auf ha^^ tt)nen in Xitel X § 7 unb 
Xitel VII § 2, 3 ^ugefproc^ene 9vedjt ber 3uftintmung, fotyeit e§ 
ftdj um 9ieic§C^gefe^e tjanbcit. 

@ä war ber tieffte ©infdjuitt in bo§ 9?erfaffung§leben 93aljerng, 
feitbem biefeö 9}erfaffungc^ftaat geiuorben rt)ar. ^er frü()ere (5taat§= 
minifter gürft ßtjtoblüig Hon §ot)enIol)e befonnte in ber 5tammer 
ber 9{eic^§räte, bof] bie baljerifdje (Selbftönbigfeit burc^ bie 93er= 
faitter Sßerträge met)r unb tiefer erfd^üttert Ujerbe, al§> bie§ burd} 
irgenb eine ftaat§red)ttidje ober internationale 9]erbinbung gefc§et)en 
fei, in ber fic^ 93at)ern feit 5lbfd)lu^ be§ SSeftfiitifi^en ^riebenC^ 
befunben {}ab^. ®er ^Ibgeorbnete Dr. SiJrg DoIIenbS fd)Io^ feinen 
iöeric^t über bie S3eratung be§ ^Berfailler 95ertragä in ber Kammer 
ber ^bgeorbneten mit ben 323 orten: „Consummatum est. ^ie 
3?uine mirb abbrödeln unb einfinfen t»on einem Sanbtag ^um 
anbem unb in einigen Saf)ren mirb fic^ oud^ baö baljcrifd^e ^o(f 
an ben ©ebanfen geiDÖtjUt Ijaben, bafs man fein ^önigreid) §u 
erhalten braudjt, menn man ein ^aiferreidj über fic| Ijat." 

2)ie ^ropfje^eiung Sörg§ ift nid^t in Erfüllung gegangen. 
Sßie einft beim Eintritt in "Oa^ mittetalterlid^e SReid^ ^önig 
§einric§§ I. fo ift aud) beim Eintritt in ba§ neue ^eutfd^e 9fleid) 
S3a^ern ba? größte Wa'^ oon (Setbftönbigteit gett)äf)rt morben. 
^ie 9fied)te, bie bie ba^erifd^e Ärone unb bie ba^erifc§e '^SoiU- 

153 



bertretung ber beutfc^eu ©in^eit opferten, tuerbcn nic^t blofe burd) 
bie «Segnungen ber äußeren unb inneren S^orteile, bie bie 3u= 
gel)örigfeit §u einem \o mäi^tigen ©taatStrefen geloäfjrt, fonbern 
aud) burc^ ben (£inf(u^ auf bie Steic^öleitung unb bie 9?ei(^ö= 
gefe|ge6ung aufgeiuogen, ben ber 6at}ertfcf)en 9?egierung bie Xeil= 
naf)me am S3unbe§rat unb bcm bot)erifd^en S^olfe bie 'Xeit= 
naf)me am 9teicf)§tage fiebert, '^hif eine ^Inatt^fe biefer 9f{eid§§' 
gefel^gebung barf f)ier umfo mefjr üer^ic^tet n)erben, at§ gerabe 
bie n)icE)tigfte (Seite be§ ba^erifd)en ^erfaffnnggrec^teg, baö Üte^tet- 
üert)Q(tniö gtuifdjen ^rone unb ä^otfgöertretung, baburd^ nitf)t Der- 
änbert irurbe. 

1)ie 9^eid)^grünbung t)at aber auf bie (Sntn)icf[ung be^ 
bol;erifc£)en S^erfaffung^red^teS nic^t bto^ fjemuienb fonbern aud) 
förbernb geU)irft: bie 9fteic^§tagi§lDaf)(en übten ebenfo Juic früt)er 
bie ,3otfpartament§h)al)ten eine tuerbenbe ^roft 5U ©unften ber 
bireften 3Sa()t gegen ha§> inbirefte SBat)Ire(^t. Im 9. Suni 1874 
\at) fid^ ber neue Staatöminifter be§ Snnern üeranlafet Ujieberum 
einen SBaf)Igefel3entlt)urf für bie S^ammer ber ^(bgeorbneten üor- 
3u(egen, ber gkic^ bem (^efe^e^enttüurfe üom 21. ?lpril 1870 ba§ 
birefte unb get)eime $föa()(rec^t geiDö^rte, jugleid^ aber aucf) eine 
neue, gefe^Iid) feftäuftellenbe SBat)f!rei§einteitung an Steife ber 
bigf)er burd^ bie 9?egierung getroffenen ent()ie(t. ^ie ^ibriagc 
lourbe aber fdjon im 5tu§|d)uffe mit (Stimmenmetjr^eit abgelet)nt. 
®a§ gleid)e Si^idfal t)atte ber ba§felbc ^\d anftrebenbe Snitiatio= 
antrag be§ Slbgcorbneten Dr. Sorg bom 8. Wär^ 1876. SBaren 
frü()er fämtlidjc Parteien in ber ^orberung nad) einem mobenten 
3Saf)tge|e^e mit bireftem unb getjeimem 9Bol)Irec^t einig geujefen, 
fo berfpürte je^t gerabe bie Partei, bon ber ber 9fJuf nac^ einem 
mobernem 3Bat) [gefet^ ausgegangen War, bie überüfe Sinfe, feine 
Se^nfud^t mel)r nac§ einer berartigen 5ESat)lreform, loiberftrebte 
namentlid^ einer gefe^lid^eu Siegelung ber 3Ba^Ifrei§eintciümg, 
au§ S3cjorgni§, bie 9f{eform möd^te nur ber patriotifd^en 9Wel)r= 
I)eit§partei ^u gute !ommen. 2)ie fird^enpotitifdjcn kämpfe unter 
bem 9}?inifterium ßu^ Ratten Qbm bie ^arteigegenfäl5e bi§ jur 
<Siebet)i^e gefteigert. 

154 



'T'k JRci'jicrunfl i)attc bic Überjcucjuuc^ ßcinomicn, bnf] ein 
neue^ 5?anbtaiv5uiat)(gcfcl3, namentlich eine flcfctUid) feft^nlegenbe 
9Sa()(h-ci^5eintei(iing, bie Ucrfaffuncj'omnfsige ^Hccl^rljeit nidjt finben 
toerbe. 93(odjten aud) bie 9J?itglieber ber ßentrnmöpartei, bntb 
Dr. Sorg, balb ^(bgeorbneter ©d)elö, an bic föniglic^c 3»if«9*^ ii^ 
ber XI)ronrebe uom 17. ^nnuar 1870 erinnern, bic 9K'gicrung gab 
bie ©rtlnrung ^urüd: bic 5}erf)ä(tniffe in bcr klammer nnb im 
^anbe jeicn jo bcjdjnffcn, baJ3 eine ^krftänbigung über ein nciiee ^anh- 
tag0UialiIgefet3 nid^t an erliefen fei. ©rft am (Sc^liiffc ber lanfenben 
:^anbtagi§periobc glaubte bie Ütegierung ben guten 3iMI(en befunbcn 
5u foÜen, menigften^? burd) 53efeitigung ber fdjiimmften ted)nifd^en 
SDKingel beö Sanbiag^luatilgcfelpC^ uom 4. xsuni 1848 ben fünftigen 
9SQt)Ien einen rut)igen ^i^ertanf ju fiebern. «Sie unterbreitete am 
20. Januar 1881 bem :^anbtage ben (Sntmurf einer 9?olieüe ^um 
Söaf)tgefci^e uom 4. 3nni 1848, ber über bie 3Sa()Ifät)igfeit unb 
bie 2Bäf)(barfeit pm 9Sal)lmann folüie über bie Öilbung ber Ur= 
iüat)(bejtr!e genauere Seftimmungen traf, bac^ liingft angefochtene 
Snftitut ber (Srfatimänner befeitigte, audj bic gcl)cime Ibftimmung 
einfüf)rte, im übrigen aber auf grunbfä^Iidjc 5tnberungen am be- 
fte^ienben 3Ba(j(gcfcl3e uer^idjtcte. 'tiefer (Sntmurf mürbe mit 
roenigen STnberungen angenommen unb am 23. '^äx^ 1881 jum 
®efe§ ert)oben. 

^iefe 3Sat)(gefe^noöe[le ift neben bem ©efc^äftgganggeje^ uom 
19. Sonuor 1872, ha§> auf ber ©runblage be^^ ®efd}äft§gang^ 
gefe^eg öom 25. ^uü 1850 bic ^lutonomie ober bie fogenannten 
foüegialen 9?c(^te beö Sanbtagö neuerbing? erUieiterte, neben bem 
(Sjefc^ über bie (Srric^tung eineS 93crn)a(tung§gerid^t§^ofcö oom 
8. ^luguft 1878 unb neben einigen 5fnberungen be§ ©ta ateibiener= 
ebiftc^ ha§> einzige 9}erfaffung^5gefe^, 'i)a§' mäljrcnb ber firc^en^ 
poIitifc§en kämpfe unter bem 9J?iniftcrium Su^ ^uftanbe fam. 

Tl\t ber Übernahme ber 9^cgcntfdjaft burd^ ben -prin^regenten 
Suitpolb am 10. Suni 1886 t)ebt eine au§gefprod)ene innere 
S'Jegierung, eine ßeit ftillcr, aber fegen§reicf)er organifatorifc^er unb 
fultureller ^Irbeit an. SDem rüdfdjauenben 5luge be§ ^iftoriterö 
roirb moi^r bereinft bic 5(ra bcr Oiegentfc^aft nic^t aU^ eine ber 

155 



äu^erüd^ gtäitäenben @po(^en 6at)erifd)er ®efrf)ic^te erfd^einen. 
@§ i[t feine 3^^^ großer äußerer ©rfolge ober gtänjenber pavia- 
meutarijc^er Siiebeföm^fe. Unb boc^ im großen 3ujammen()ange 
tüirb t)iet(ei(f)t gerabe ber §iftori!er in if)r eine ber frud^tbarften 
^erioben in ber ©ntoicftung be§ bQt)erifd)en @taate§ erfennen. 
SBä^renb ber 26 Saf)re ber 9?egentfc§aft i[t auf mand^em Gebiete 
ber 35ertt)altung me{)r gefd^et)en at§ U)Q{)renb ber öorau^ge^enben 
Sa^re feit bem 5tbgange be§ 9}?inifterium§ ?.l?ontgeta§. 

Wan l)at — nic^t o{)ne einen ^ern Don S3ered^tigung 7- 
ben ^ringregenten Suitpolb ben erften )üaf)ri)aft fonftitutioneUen 
§errfc^er 33Q^ern§ genannt. (Streng über ben Parteien fte^enb 
f)onbe(te er grunbfä^Ud^ nad) bem 9ftate ber amtlic^ guftönbigen 
unb üerfaffung^5mä^ig üerantiüortlidjen 9)cinifter. (&§> liegt ba«? 
begrünbet in bem (S()arafter feinet 5lmte§, aber auc^ in ber t)or= 
net)men 3"^üd^altung feine§ SBefen^. ^ringregent ßuitpolb n^ar 
eine frieblic^e, öerföt)n(id)e 9ktur, bie ben Stampf ni(^t fud)te, 
fonbern mieb. ^a§ parteipo(itifc§ nic^t gebunbene 9}?inifterium 
(£rai(§t)cim fam biefcr ©runbric^tung be§ dürften entgegen unb 
bo§ 93?inifterium ^obeluitS fud)te i()m auf biefem 3Begc gu folgen. 
(£ö ift bejeid^nenb: eine ber erften ^Infragen, bie ber 9}?inifter beio 
^(u^ern ^rei^err oon ßrail§f}eim nac^ ber ©infe^ung ber 9tegent* 
fc^aft, noc| löti()renb be§ 9J?inifterium§ Sutj an ba§ 9!}?inifterium 
be§ Snnern für Slird^en* unb (5cf)ulangelegenl)eiten rid^tete, galt 
ben Öe5ief)ungen be« ©taateö §ur !at{)olifd^en ^ird)e feit bem 
^(bfc^luffe be§ ^onforbate^^. ©einer Kugen, mafsüotten, ou§gleid)enben 
§anb gelong e§ bie Sogen ber poütifdjen Slufregung §u glätten, 
bie nod) in ben Anfängen ber 9?egentfd}aft fd)arf 5ugefpi|te Sage 
§u entfpannen. ^ie (Staatsregierung Ujar unter ber 9?egentf(^aft 
beftrebt unter ftrenger 2Bat)rung ber üerfaffungSmö^igen 93e= 
ftimmungen ben religiöfen ^rieben im Sanbe §u erhalten unb im 
3ufammen()ange bamit bie ^arteigegenfä^e §u milbern. ^amit 
mürben bie ^Sorauc^fetjungen gef^affen für ben erfoIgreidE)en ^(uS- 
bau ber inneren ^ertualtung: bie Gräfte mürben für bie organi- 
fatorif(^e Staatöarbeit freigema(^t unb bie unentbet)rli(^c finan- 
zielle 9}?itmirfung beS Sonbtageö mürbe gefiebert. ®a§ brüdt fid§ 

156 



fd^on in bcr [tetcn ©tcitjcriing bcr 5Injn^c im (Staatöl)auö()a(te 
Don ber ^inanäpcriobc 1886/87 big jur ^innngperiobc 1910/11 nu§. 

^ntcrbingö ber ^-ortln(bunfl bcö bnl}erifd§cn ^l^erfaffimgörcdjtcö 
tüar bcr ©tanbpuiift, baf^ ^icrfaffunii^Sänbcnintjen ti)äl)rcnb bcr 
Sicgentfcfjaft un]"tatt()aft feien, nidjt fi^rbcrücl). ^^(6er biefcn ©tanb- 
punft {)at bic «Staatöregierung fcfjon mit bem ®cjeöc uom 
26. Dftobcr 1887, \>a?-> u. a. bic 5^cftimmiingen ber 5>erfaffimfl§= 
nrfunbe begiigüdf) bc? ^ienftcöprouiforiumi^^ ber üom 9ieid)!oUeruiefcr 
ernannten ^Beamten nbänberte, üerlaffen unb in ber ^-otgegeit fid) 
immer lueiter baüon entfernt, ©erabe unter ber 9^ecjentfd)aft mürbe 
ba^j batjcrifdje 53camtenrec^t, baei bi§ ba()in no^ immer auf ber 
S)ienfte§pragmatif uom 1. Januar 1805 unb ber neunten 3?er= 
faffung^beitage, bemfogenannten(Staat§bienerebi!te, berul)te,mit bem 
S3eamtengefct3e uom 16. ^(uguftl908 auf neue, bem Sieie^gbeamten- 
red^t angepaßte ©runblagen gefteüt unb fd)on g^ci 3at}re frütjer 
einer ber bebeutungc^üoüften (Sd)ritte jur gortbilbung be§ bal^e* 
rifd^en ikn-f äff ung§ lebend unternommen — mit bem Sanbtag§mat)(= 
gefe^ uom 9. ?{pri( 1906. 

jDie 5'orberung nad) bem bireften 3Sa()lrec^te mar auc^ nad) 
ber SBa()(gefelutoüeI[e oom Sal)re 1881 nidjt ücrftummt. 9?unme^r 
trat für fie eine neue 35ett)egung§partei in ber Kammer ber ^Ib- 
georbneten auf ben Sßian: bie ©o^ialbemofratic. 3m 3a()re 1892 
übergab ber ^tbgeorbnete ©ridenberger einen motiüierten Eintrag- 
auf $8orIage eine-o neuen 5anbtag§nia(}(gef.e|e§ mit bireftem «Stimme 
re^t unb gefe^üd)er ^eftfegung ber 3i^at)ltreiseintei(ung. '^^cr 
bomaüge ©taat^minifter be^3 Innern ^reiljcrr Don ^cilit^fd^ (et)nte 
bie SSortage einee 5Baf)fgefe5entmurfe§ mit bem ^inipci^ auf bie 
90?einung!§t)erfd)iebent)eit ber '^^^arteien ah. 3m Saljre 1895 er= 
neuerte ber "?(bgeorbnete (^ridenberger, unterftüt^t non ^I)citg(iebcrn 
beö S3auernbunbe^5, feinen Eintrag, ^ie Kammer ber 5(bgeorbneten 
ging über hm Eintrag §ur Xage^oorbnung über, mit ber 33e= 
grünbung, bei ber bermaügen ßwi^nmienfel^ung ber Äammern fei 
bic notmenbige uerfaffungSmäBige 'iO?cf)r(}cit für eine 2lbänberung 
beö Canbtagymaf)(gefcl?e§ nic^t ^u crreid^en. 3m 3af)re 1898 
ftcHtc öJriüenberger ^um brittcumal feinen ^?(ntrag. 35?irf{id] bcfdjtofe 

157 



je^t btc Kammer ber 5I6georbneten an bie ©taat^^regierung bQ§ 
@rfuc£)en um Vorlage eineiS ©cfe^eSeutiuiirfeö §u richten, huxä) ben 
baö ©cfeg bom 4. Sniii 1848 bal)in abgeänbert Juerbe, „bo^ bei 
noller (Sid^enmg einer unabf)ängigen 3BaI)l allgemeine^?, bire!te§ 
2Bal)Ired^t getüä()rt, ben ©tübten mie bem Sanbe bie i{)nen na6) 
bei* 2}eliö(feriingö§iffcr gcbüf)renbe ^Ibgeorbnetengof)! eingeräumt 
unb eine geeignete 58ertrctung ber 9J?iuoritnten nad) bem ^ringip 
ber ^roportion!§lüa(}{ in 5(uö[idjt genommen luerbc". 5(ber bieg; 
mal ging bie Kammer ber 9^eirf}^5räte über ben 93efc^(u^ ber 
jtiieiten 5?ammer §ur Xage^örbnung über. Sm Saf)re 1899 er- 
neuerte ber fojialbemofratijc^e Ibgeorbnete ®egii3 ben Eintrag 
auf geitgemä^e '^Ibänberiing be§ 2öa()(ge]e§e^j. 'I)er ?tu§fc^u^ 
arbeitete 14 9tid)t|.iunftc für ein neue? 3Saf)[gefe§ au?. ®ie 
Sommer ber 5I6georbneten unterbreitete biefe 9tid)tpun!te ber 
©taotSregierung. ^ie ©taatSregierung ging an bie ^(rbeit unb 
legte am 28. (September 1903 einen 3Sal)(gefetjenttuurf üor, ber 
im mefentlic^en auf jenen Seitfät^en oufgebaut mar. ?lber infolge 
einer lebhaften ©egenagitation mürbe audj biefer (Sntmurf in ber 
Kammer ber ^bgeorbneten mit @timmenmef)rt)eit, in ber Äammer 
ber ^^eii^gräte mit ©timmeneinfjelligfeit abgele()nt. %m 29. (Sep= 
tember 1905 legte ber 3'^i^ti'""^-''^^9*^örbnete Dr. ^Dotter unter 
bem frifd^en Sinbrud ber neuen '^at)(en, in benen fid§ ber SSoIB^ 
.tDiüe mit übermältigenber 50?et)r()eit für bie neue SBaI)(orbnung 
augfprac^, einen 2Ba()Ig,efe^entmurf Oor, ber mit menigcn Uh- 
änberungen no^ ben oom Sl'ammeraugfdju^ aufgefteßten 9ii(^t= 
punften aufgearbeitet mar. tiefer fonb im S^oüember beä näm- 
lid^en 3al)re? in ber Kammer ber ?lbgeorbneten, im 9J?är§ be§ 
folgenben Saf)re? in ber Kammer ber 9teid)?räte bie üerfaffunggs 
mäßige 9)?el)rt)eit, am 9. 5tpri( 1906 bie (anbe?l)err{id)e ©anftion. 
2öa? feit Sat)ren geforbert mürbe, mar je^t erfüllt: bie gefe^; 
(ic^c 9tegetung ber SBa()Ifrei?eintei(ung, aber and) bie (Sinfüt)rung 
be? bireften 3Bat)lrec§te?. ®oc^ mürbe bie 2Bal)lfä()igfeit an ba§ 
üoüenbcte 25. Seben?ja()r, nidit metjr blofs ha^' 21., unb an bie 
©ntridjtung einer bireften (Staat?fteuer feit minbeften? einem Sat)re, 
nid)t mef)r blof] feit 6 SD^onaten, gebunben. dagegen mürbe ba§ 

158 



5(ttcr für bie 'iBät)(barfcit Doii bcm noUeubetcu 30. Sebcnöjdjre 
auf büö 25. ()cra(iöcfcl3t. Somit War: ha§> batjcrifc^c Sanbtag§= 
lualjtrecl^t in faft allen luejeiitüd^eu ©runbäügcit bem 9tet(^ötagö^ 
löal)lrec()t außcglidjcn. 

3Scnii^c ^J^-iuatc uor feiner (Änttaffuncj, am 1. Se^cmber 1869, 
t)atte ^ürft (El)lobmtc] Don §ol)en(ol}c bcm 5töni(\e Snbmig II. 
auc'l) einen ^(ntratj auf 9icform ber Steidj'^rat^^fammcr unterbreitet. 
(Sin (^efel3C!oentn:)urf mar aber bem Sanbtage nirfjt mel)r norgelegt 
morben. 'J)ie (5^age ber 5lu^3fleftaltnnc3 ber Ä^ammer ber 9kicl^g= 
röte mürbe erft unter ber Sietjcntfrfjaft miebcr auf tjegriff en : im 
Slürnbcrcjer ßinigumj'oprüciramme ber liberalen Partei uom 
Sa£)re 1905 fomie in bem 333at)laufrufe ber.üercinigten ßiberalen 
unb Semoh-aten Dom ?lpri( 1907. Sie angeregte 9kform ftrebte 
eine (Srmeiterung ber 9teic^§rat'o!ammer burd; ßi^^i^ljwi^Ö ^^^^ '^^^' 
tretern ber .^od)f(^u(en unb ber ©täbte fomie burd) ^"^^'i^f ^on 
315ertretern ber Sanbmirtfc^aft, beä §anbe(§, ber Snbuftrie, beö 
§anbmer!!§ unb ber ^rbeiterfd)aft an. Ser 9ieformüorfd)(ag murbc 
uon bem ^bgeorbneten Dr. öommerfdjmibt in ber ^Itlgemeinen 
ßettung nom 12. 9}?ai 1907 unter §inmei§ auf bie fübbeutf(^en 
9^ac^barftaaten nöt)er begrünbet. 

Stuf bem Sanbtage 1907/08 ftellte Slbgeorbneter Dr. 9}?nlter= 
§of ben Hon ber gefamten liberalen Sanbtag^fraftion mitunter^ 
jeid^neten Slntrog onf SSorlage eine§ ®efe|egentmurfe§ über eine 
geitgemä^e ^ortbilbung ber ^annner ber Sieic^Sröte. (£r ernennt 
bie S5or§üge ber erften Sommer an; er mill fie nic^t bcfeitigen, 
fonbern reformieren unb ben fd^affenben Gräften be§ S9ürgerftanbe§ 
bie il)nen gebül)renbe 9}ertretung bafelbft fidjern. Sic .'paupt^ 
ermerb§grup).ien: Sanbmirtfc^aft, Snbuftric, §anbcl, ^anbmer! unb 
5trbciterfd)aft, ferner bie brei Sanbe^Suniöerfitäten unb bieXedjnifdjc 
§od;fd)u(e in 9J?ünd)en fomie bie großen ©tobte foüten burc^ gemät)(te 
SSertreter ©it^ unb ©timme in ber 5l'ammer erfjaltcn. 9J?üIIer 
oermeift auf ben Q^organg in 93aben unb fclbft im fonferoatioen 
©adjfen. Ser Eintrag mürbe mit ©timmenme^r()eit abgeleljnt. 

?(uf bem Sanbtage 1909/10 erneuerte Dr. 9J2ül[er;§of feinen 
Eintrag. (£r forberte biciomal auc^ für gemäljtte ^i^ertreter 

159 



ber freien 95erufe ©i^ unb ©ttmme in ber erften Sommer. ^Jlaä) 
einge()enber Erörterung mürbe ber Eintrag nenerbingg nbgelet)nt. 

^ituf bem Sanbtoge 1912 n)ieberf)oIte 5l6georbneter Dr. (Söffet-- 
mann ben Eintrag S^MHer^^of. ^er Eintrag blieö gunätfift un- 
ertebigt, auf bem Sanbtage 1913/14 luurbe er abgeteljnt, brei 
Petitionen, bie auf eine ä^nlid^e 9?eform ber 9'teid)§rats!ammer 
abhielten, ber ©taatörcgierung §ur ^enntni§naf)me ^inükrgegeben. 
3Bot)t aber erüärte ber 93orfi^enbe im 9J?inifterrate (^raf üon Wert- 
ung im Dramen be§ bat)erifc^en ©efamtminifteriumö , im @in= 
uernef)men jumal mit bem 5uftänbigen ©toatöminifter be§ Innern 
Dr. t)on 93rettreic£) : er fei burd§au§ geneigt ber ?}rage nöf)er ju 
treten, in h)ien)eit unter S3erüc!fid£)tigung ber Deränberten ^zxU 
nertjättniffe unb be§ n)irfli(^.en S3ebürfniffe§ 5(nberungen in ber 
Kammer ber 9ieic^^5räte Dor§unef)men feien. 2)ie ^rage !önne 
aber nur nad) engerer güt)tungnat)me mit ber 9tei(^§rotöfammer 
gelöft njerben. 2Senn firf) bie (Srujägungen innerf)alb ber 9fJeid^§= 
rat§!ammer unb inner()a(b bey 93?inifterium§ ^u beftimmten 95or= 
fd^tägen öerbic^tet f)ntten, merbe e§ bie Üiegierung ai§> iljre ^füd^t 
erachten in biefer '^xaa,e bie Snitiatine §u ergreifen. ®er 35orftanb 
ber 3entrum§))artei, 5tbgcorbneter §elb, erfliirte im 9Zamen ber 
^ammerme^rf)eit, baf3 feine ^artei im ^inblicf auf bie (Srftärung 
be§ SSorfi^enben im 9Jiinifterrote ju ber aufgelüorfenen ?^rage erft 
(Stellung net)men ttjerbe, lüenn bie «Staat^^regierung if)re 33orfc^Iäge 
unterbreitet i)ahz. 3i[f)ntic^e Srftärungen gaben bie ffeineren ^raf- 
tionen ah. ®ie ©ogialbemofratie bagegen Jüar nac^ tüie öor für 
eine üöllige "^luftiebung ber Sfieic^^rat^fammer. 

®er 9^act)foIger be§ ©rafen öon §ertling, ©taat^minifter 
Dr. öon '3)anbl, f)at ha^ potitifd^e ©rbe feinet SSorgänger§ an- 
getreten. 9^ocf) f)at aber bie 9iegierung if)re 9fteic^§ratgreform nid^t ' 
unterbreitet unb fdjon liegen neue Einträge auf eine ^^ortbilbung 
be§ 95erfaffung§Ieben§ öor: bie liberalen beantragten @infüf)rung 
ber 3Serf)ättni^n;a()( für bie klammer ber 5(bgeorbneten, Über^ 
Prüfung be§ (^iefdjäftöganggefet^e?^ Oom 19. Januar 1872 unb ber 
©efc^öft^orbnung, (£infüt)rung furjer anfragen nacf) bem 9!?organge 
bc§ 3tcid^§tage§ u. a. ^ie fogialbemofratifd^e ^i^aftion üollenb^o legte 

160 



eintrüge nor, bic C[u\ eine uöüige T)emotratij'icnin9 beä ©tnateö 
abmieten: 'i^hifl^ebuug bei? Steic^örateö unb bemnacl) (£infül)ruug 
be§ @infammerfl)[tcm!o, unbefdjränftCfS ^etitioiiö- unb Snitiatbs 
red)t be^o Sanbtagc^5, 33efeitii]ung bey ©anftionöredjtci? bc^o ^önig^% 
(Se(6ftbe)timmnng?>rec^t bc§ ^anbtngciT^ in 33c5ug auf ^ufanimcntritt 
unb Tagung, (£infü()rung cinjiKjriger ^inanjperioben, (Ernennung ber 
SRinifter unb i^unbc^orntymitgüeber nad) i^orfdjlng be'o Snnbtageö, 
mit onbercn il^orten ©infü()rung beci parlamentarifdjcn (St}jtem^\ 
5l6jd}affung bc^^ nionardjijdjcn ^rinjipö, iu^jcitigung bor Privilegien 
be§ Äönigö, ber föniglid)en ^^aniilie unb ber ©tanbe^tjerren, ^uf- 
f)ebung ber g-ibeifornmiffe unb be^3 31be(§, ^lbfd)affung ber ^riüi- 
(egien ber öffentlidjen ©(aubenögefeüfd^often, Trennung ber Äird^e 
Dorn «Staate unb aU$ ^-BorauSfe^ung für bie ä5ertt)irfüd}ung aller 
biefer t^orberungen 6infüf)rung eineg „geredeten SSat)Ired§te5i" mit 
ißerf)ältni^5lua()[ unb uöllig unbefc^ränftem ?^rauemüat)(rec^t. „3®ir 
©ogialbemofroten", fo fd^Iof] ber mit ber 93egrünbung biefer 2tn= 
träge betraute ?lbgeorbnete @ü^I)eim fein unb feiner ^ortei 
politifci^e§ ©(auben^^ibefenntni'o, „finb ftol^ barauf, bamit meitere 
Q3aufteine geliefert §u t)aben für jenes ©taatengebitbe ber ^nfunft, 
in meldjem ftolgere, glüdlidjere unb freiere 9}ienfd)en mo^nen foüen, 
befeelt üon bem einen ©ebanfen : aüeö burd) bo§ SSoIf unb aüe§ 
für baö «olf." 



SSir fte^en am ©d)(uffe. S3at)ern Ijat in feinem SSerfaffung§= 
(eben foJüotjI feine (Smpfängüdjfeit für Ginmirfungen auö ber 
grembe mie feine gät)igfeit §u felbftänbiger, eigenartiger 35er= 
arbeitung beö (Smpfangenen befunbet. ^-rembe unb eintjeimifc^e, 
mittelalterlich ftänbifdje nnh fonftitutionelt neugeitlic^e, attbat)erif(^e 
unb neuboljerifdje — fränfifd^e mie pfätgifd^e — , fonferöatiöe 
unb liberale, manchmal felbft rabifale (Stcmente fliegen im SSer= 
faffung^Smerf jufammen. 

%xo^ ber gefd)i(berten 3SelIenbemegung, ungead)tet ber balb 
üormärtö balb rüdiuiirtg brängenben Gräfte gtiebem fid^ für ben, 
ber bie ©efdjid^te be^? batjerifdjen 3serfaffung§(eben§ Don einer 

3)oe6crl, ^in 3afiTf)unbeit ba^tr. aScrfaffungaiebeng. 11 

161 



f)ö^eren 3Bnrte auö git ü6er6ücfen ftä) 6emü()t, bie ©tn^eferetguiffe 
511 einer ftraffge^ogcuen Stuie, bie Uax auf ein ßiel l)intt)eift: 
bie (iiejcl}tc^te be§ 6nt)erifc[}cn ^^crfajfung^olebcnS i[t bie ©efd)idjte 
einer ftetig fortfd)reitenben "Demofrotificrung be§ (Staate^. 

®a§ golbene ßeitalter beS @taate!§, ba§ man Don bem ^on- 
ftitutiona(i^^miu5 erijofft, i[t baiuit allerbing^ eIienfoU)enig üer^ 
lüirfltc^t luorben wk boS gotbene ß^^talter be§ 9Birtfdjoft5= 
lebcns, ba§ man [idj öon ber ©ntfeffelung ber mirtfdjaftlid^en 
Gräfte berfjet^en. 

%nd) in 93al)ern luurben gum 2;eil rec^t (ebf)afte Slämpfe 
um bie lu§gc[ta(tun.g beö ^i^crfaffung^redjtcio gefü()rt. ?(6er im 
großen 3i*4animenf)ange betradjtet mar bie (Sntmidlung bey 6alje= 
rifc|en 3Ser[affung!ored}tec^ ftetig unb rut)ig. ütfiemalio n)urbe öon 
(Seiten ber baljerijc^en ©taatSregierung bie ©eltung ber $ßer= 
faffungSurfunbe gefätjrbet; ber angcbüdje '^{an einer 5hifl}elf>ung 
ber 6al)erijd)en 93erfa[fung im grü()ja()re 1819 ift auö ber ®e= 
fc^id^te 5U [treid)en. Sn einer ernften ©tunbe bemegten ^ampfe^i, 
bamalö qI^> er ba^ i()m übertragene 9}?iuifteramt in bie §anb 
be§ ^önig§ gurüdgab, fd^rieb ^iirft (i^^tjlobnjig Don §oJ)enlot)e an 
Subnjig IL: „9^ie, folange bie batjerifc^e 33erfaffung befielt, 
l)aben [idj bie 90?onard)en 93al)ern§ öom fonftitutioneEen SBeg 
entfernt, ©elbft nad) bcn ftürmif djen ©reigniffcn be§ Sat)re§ 1848, 
rt)o §ur SöiebcrtjerfteEung georbneter Siedjt-Säuftänbe in faft allen 
(Staaten @uro|)a§ Dftrol)ierungen ober (Staatö[treid)e ftattfanben, 
t)at fid) S3at)ern ni(^t auf biefen SSeg brängen (äffen. " '^kmaU 
mürbe aber aud^ üon ©eiten be» baljerifc^en 3^ol!e^ ber monor- 
(^ifc^e ßl}arafter be§ batjerifc^en (Staate^ ernftlid^ gefätjrbet. 

®er (Srunb für bie ruljige unb ftetige (Snttuidlung be^^ S^er^ 
faffungölebenö liegt einmal in bem oolf'jfreunblii^en (Et)ara!ter 
be§ ba^erifdjen 5löniggt)aufe§. 2)arf man bem geugniffe be§ SSer= 
fafferä ber erften ^ufammentjängenben ®efd)td)te S3aljern§, be§ 
Sf)roniftcn ^nbrea§ Don 9?egen§burg, ©tauben fdjenfen, fo t)at 
fc^on ein 3at)rt)unbert üor @bert)arb Hon SSürttemberg ein lüittel^^ 
bac^ifd^er ^ürft ben berüt)mten @a|j üon ber SSoltötreue geprägt, 
ber in bem (^ebid^te Don Suftinu^ ferner „"^^er reid^fte ^nirft" 

162 



ieinc poctifdjc '-yerflänmö faiib; „il^ir l)abcn 511 öcii iinjevcn 
in uujcrem Saiibe ein fo(d)c^^ Vertrauen, bafj feiner iit, in bcffen 
(SdEjofe n^ir nid)t eine 9?nd)t o{}ne ©orge fdjlofen fönnten." 1)qö 
ßrbe biefer S^offc^tümlirfjfeit übernalim ber ()eiite rcgierenbe Slönig§= 
^meig. i8on bem „jungen i^öluen mi'o bem ,s^au)e SiMttelöbadj", 
bem fpäteren ^önig 9JiQiimi(inn I., ernjartete man, ba^ er ben 
ftoattirf^en nnb fo^ialcn "I^rncf uon ben bäuer(irf)en unb [täbtijd^en 
Streifen netjmen unb i8ai)ern einer neuen glän,^enbcu ßi^funft 
§nfü^ren ioerbe. 3n ber "Jat, baC> erfte ^a()r()unbert bev 6al)erifc^en 
^önigtunu5 bradjte für '-öaljern bie gefegnetfte (£pod)e feiner ©efc^ic^te, 
eine (Erneuerung im ©taat, in ber Söirtfdiaft unb ber ©efetlfd)aft unb 
ai§> einey feiner fd^önften ^(ngcbinbe erft bie ©runbentlaftung unb 
55auernbefreiung, bann [mit ber ®en)erbefreif)eit, ber (Srleid)terung 
ber SSereljetic^ung unb 5fnfäffigmad)ung unb ber (So^iatgefe^gelning 
bie ©ntfeffelung bcic .s^anbluerfers unb be^J 5kbeitcr'§. 3Senn an 
©teEe be§ politifc^, njirtfd^aftlic^ unb meift aiid) perfönlic^ ge= 
bunbenen „5(rmen 9!)?anne§" nad) jaf)rbunberte[angem ©d^fafe ber 
freie 93auer ber ^(gitolfingergeit mit feinen po(itifd]en unb feinen 
roirtfc^aftlic^en 9ted)tcn mieber ^u neuem Seben erujod^t ift, fo 
tft \)a§> ganj befonberi? ein ^^erbienft be§ UJtttel^bad^ifdjen 
^önigtum^. l)a§ bal)erifc^e ^önig5{)au§ bctt fidi alfo einen 
mefentlid^en ©runb^ug be§ altgennanifd^en ^^otf^fönigtum'o be= 
iDat)rt. ®er gegcniDärtige Xrager ber ^rone f)at in ent= 
fc^eibung^üollen @tunben bc^ bal)erifd)cn ©taate^^ ber uon feinen 
33ätern ererbten] uotfc^freunb Heben ©efinnung in SBort unb Xat 
tiefempfunbenen 5(u§brud üerlieben. '^lod) t)eute fte()en lyir unter 
bem na^f)altigen (Sinbrurfe jener mannl)aften 3Sorte, bie er ai§> 
^ring öon 23ot)ern om 5. ^ebruar 1906 5U ©unften be^5 neuen 
Sanbtag§n)ablg.efe^cy in ber Sommer ber 9teid)§röte fprad}, bamit 
ein @efe^ guftanbe fomme, „mit bem bie große 9}?etirt)eit be§ 
Sanbeö aufrieben ift unb mit bem enbtic^ einmal 9\ut)e im :2anbe 
merben mirb." (£§ ift ber f}ot)e S^orgug monard)ifd)er, inlbefon= 
bere altmonarc^ifc^er (Staaten, bafe fie fid) eineg über ben ^orteien 
ftef)enben unb boc^ bem S5oIfe engüerbunbenen ©taat§oberbaupte§ 
erfreuen. 
11* 

163 



(ätn anberer ®runb für bie ruf)ige unb ftetige (SnÜDtcflung 
beö ^erfaffung§(e6en§ liegt barin, ha)] fic^ im ©c£)o^e ber batje- 
rifd)en ©taat^regierung gerabe in ben entfd^cibenben (Speeren be§ 
abgelaufenen ^af)rf)iinbert§ 9J?önner fanben, bie fi^ ni(^t 6(ofe 
bereit crf(ärten bie in ber ^^erfaffungSurfunbe aufgefteUten ®runb= 
fäUe fortjubilben, fonbern im reiften 'i)(ugenblicf in biejem (Sinne 
aud) ^anbelten. 

Der ©runb liegt anberfeit? in ber attercrbten, tiefgemur^etten 
monarc^ijc^en ©efinnung ber übermiegenben Wd)x^ai)i ber bal)e' 
rifd^en Seöötferung, bie Streue mit Xreue banft, in it)rem ge = 
funben ^onferoatiömus, ber fid^ gar molit mit it)rem uralten 
^reit)eitöfinne paart, in if)rem nüd)ternen, melir auf ha^- ©ac^üc^e 
al§ ha^' Xt)eoretifd)c gerichteten ©inne, nid)t §ule^t aber auc^ in 
ber ®üte ber bal)erifd)en i^erfaffung§urfunbe. 

(^g ift felbftüerftänbüdj, bafe ein (iJefe^gebung^lüerf oon biefem 
ef)rmürbigen '^(Iter nic^t me()r bem Ökifte ber ^Q\t entfpredjen 
fann, in ber bie fdjmeren ?J?affen be§ i^o(fe§ immer teibenfc^aft= 
lieber nad) Rettung im <3taat§(eben ringen, in ber fi^ mit ben 
geiftigen iöen^egungen, ben Sbeen, immer me^r bie materieiten 
©orgen unb ^-öebürfniffe be§ Stage^ mijd)en. ^Iber bie S^^er- 
faffungcnirfunbe unb bie in it)r aufgefteUten ©runbfä^e i)dbin fid) 
aU cntmidlung^Jfät)ig crmicfen. Snbem bie ^l^erfaffung „gort-- 
f (freiten jum 33effern nad) geprüften (£rfal)rungen" aB Seitfo^ 
auffteüte, uiie^3 fie felbft ben SBeg für eine organifd)e gort= 
bilbung. öö maren SBorte tiefer 2ebengmei§t)eit, bie ^önig 
9J?aj;imilian I. am 4. gebruar 1819 §ur erften ©tänbeüerfammlung 
fprac^: „^^ergeffen (Sie nic^t, baß bie ©ntmidelung ber ^orten 
^ftange ^u einem fräftigen (Stamme unb 5U eblen Ji^üd^ten ber 
pflege unb gugleid) ber 3cit ange()ört." iföer an unreife grüc^tc 
rüf)rt, fd)äbigt bie ^flange. 

Die üerfaffungc-re^tlic^e Sntmidtung fann ol)ne (Schaben 
für ben (Staat nid)t ftille ftet)en, fie gef)t it)ren ©ang mit ber 
ßeit. Dafe fie babei bie 9tic^tung nic^t nod) rec^tö, fonbern nad^ 
linfö, 5u crmeiterter Geltung bes ^iUtlfe^ im ©taate, nimmt, 



164 



nehtiiou muß, biv^ lict]t, rote jün^ft aiic^ ein ftreitc^fouferüatiüeö 
Xtujcvibfntt feftcjeftcüt I^ot, in bcr ')iatnv bcr ©ac^e. 

9J?au ocrcjcife aber nic^t: ^a^5 6Qt)erifd)e 9i^n()lflefet3 für bie 
.Kammer bcr '^Un^corbncten ift ciuce ber frei()citüdjfteu bcr 3Belt. 
(finc 5citi]emäf3C JKcform für bic ^^ilbung bcr Sicicljöratöfammer 
ftef)t unmittetbar beuor. Der Sonbtag ift im iöefi^e oUer mefent^ 
(id)eu '^efuiiniffc, bic ben 5(ntci( be^3 ^olk^ an ben ©cfc^icfen 
be^^ Staates ]id)eru. Da^? batjerifc^e )Solt ift im ©ennffe aller 
lücfcnttic^en ^J^eilicitcn-cdjtc, bie ber gct^emuärtigcn (^efeüf^aftö^ 
orbnung entfprec^en. 3e fefter cjetüur^elt eine 9Jionarci§ie ift, befto 
ftärferen bcmofratifcf)cn (ätnfci^lag üertriigt fie. Hbcr eö gibt aud^ 
ein a")?inbcftmafe an monarc^ifc^er ®eiüa(t, oljne beffen ftaat§rect)t= 
fic^e Geltung üon einer ^IJfonarc^ie nid^t met)r gerebet Serben fann. 

Wan uergeffc auc^ nic^t bie oberfte ßmedbeftimmung, bie 
bie ^i^erfaffungyurtiinbe in meifer ^orfic^t bem £'anbtage gefteüt 
hat: er ift berufen „um in öffentü^cr ^l^erfammlung bie 3Sei§t)eit 
ber Beratung 5U uerftärfen ü()ne bie 51'raft ber 9?egicrung 5U 
fc^roäc^en". dhiv fo fonntc unb fann ber bat)erifd)e (Staat feine 
gefc^idjtlic^e 'Xufgabe, feine ^uUurmiffion, erfüllen, ^umat in einer 
ßeit, ba ba§ (5d)idfal einer 3öett fid^ erfüllt, ba c§ gilt mitju^ 
roirfen am politifc^en, lüirtfc^oftlic^en unb geiftigen ^(ufbau eine§ 
neuen D)entfd)lanbg. 

(Sin fet)r freil)eitlic^ gerii^teter ^ublijift am ber ©rünbnng§= 
jeit ber bat)erifc^en 33erfaffung, ^einric^ Suben in feiner befannten 
9kmefi§, fi^rieb im v5al)re 1818: „3^r fönnt @uc^, Sl)r Saiern, eine 
glüdlic^e 3»f»ttft fc^affen unb bem ganzen Xeutfc|en ißolf ein §alt 
unb (Schirm merben, menn 3^r bem 9fiec^ten getreu bleibt unb 
nid^tö übertreibt unb nic^tö üerfäumt unb nur ha§> 35oter{anb 
meint unb bie matire grel)t)eit unb ben eblen ^önig unb fein er- 
f)abene§ ^au^ . . . @c^önere§ aber fann bie (Sonne nid^t fel)en 
al^ ein frei)eö i^olf, ba^ burc^ gegenfeitige^ 35ertrauen, burc^ 
gegenfeitige ^Ic^tung unb Siebe einö ift mit feinem dürften unb 
frö^lid^ unb freubig nac§ jenem 3iele ringt." 

-*- 

165 



University of British Columbia Library 

DUE DATE 
























































1 


FORM 3tO 



^/1 

UNIVERSITY OF B.C LIBRARY 



3 9424 01236 5794 



16S4 




ISCA